Lade Login-Box.
Topthemen: Kommunalwahl 2020Bilder vom WochenendeHof-GalerieBlitzerwarner

Selb

Kommunalwahl: Veranstaltungen im Selber Raum

Am 15. März sind die Bürger zur Wahl aufgerufen. Bis dahin versuchen die Parteien, mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen. In Selb geht es in erster Linie um die Innenstadt, den Verkehr und den Autohof.



### Titel ###
### Titel ###  

Aktive Bürger warnen vor Verunsicherung

Selb - Die Investitionen in der Selber Innenstadt hatten die Aktiven Bürger bei einer Infoveranstaltung in Lauterbach im Blick.

Dritter Bürgermeister Klaus von Stetten sagte, dass alle Vorhaben, die sich in Vorbereitung befinden, seriös geplant und finanziell abgesichert seien. Außerdem seien Planungsbüros und Fachbehörden eingebunden, heißt es in der Mitteilung. Das wüssten alle Mitglieder des Stadtrates, die sich jetzt wieder um Sitze im Rathaus bewerben. Auch seien die Investoren seriös und finanzstark. "Andere Gerüchte, die im Wahlkampf gelegentlich auftauchen, entbehren jeder Grundlage", machte von Stetten deutlich. Das Säen von Verunsicherung und Zweifeln schade der Porzellanstadt nur und trage nichts zur Umsetzung der breit gefächerten Pläne bei.

"Gute Kontakte zur Regierung und den Ministerien bedürfen keiner Parteizughörigkeit", stellte Oberbürgermeister Uli Pötzsch fest. Wichtiger sei es, gute Ideen vorzustellen, die auch in die Förderkulisse passen. Anerkennung finde bei den Aufsichtsbehörden auch, dass die Stadt Selb seit 2013 ihre Schulden halbiert habe.

In Lauterbach selbst seien in den vergangenen Jahren viele längst überfällige Dinge in die Tat umgesetzt worden. Die Anregungen der Lauterbacher zur Sicherheit von Radfahrern und Fußgängern, und zu einer separaten Zufahrt in die Staatsstraße Richtung Kreisverkehr sollen geprüft werden, heißt es. red

 

SPD fordert mehr Verkehrssicherheit für Vielitz

Selb-Vielitz - Eines hat das Kandidatenteam der Selber SPD bei seinem Besuch im Vielitzer Feuerwehrhaus wieder einmal festgestellt: jeder Ortsteil hat Besonderheiten und spezielle Probleme. Im Laufe des Abends stellte sich schnell heraus, dass Vielitz unter der aktuellen Verkehrssituation und deren unzureichender Überwachung leidet, heißt es in einer Mitteilung.

Die Diskussion mit den Gästen widmete sich schnell dem Thema Verkehrssicherheit. "Die Menschen rasen mit ihren Autos verantwortungslos durch Vielitz, und man kann sich am Straßenrand nicht mehr sicher fühlen", sagte ein Ortsteilbewohner. Vielitz liege auf halber Strecke zwischen dem Gewerbegebiet beiderseits der Schlachthofstraße und dem nahe gelegenen Schönwald. Gerade bei Schichtwechseln angrenzender Gewerbeunternehmen komme es zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen. Das große Problem sei die deutlich zu hohe Geschwindigkeit vieler Verkehrsteilnehmer. Auf der relativ engen Durchfahrtsstraße gelte eigentlich Tempo 30, außerdem die Rechts-vor-links-Regel, die zusätzlich durch "Kreuzung"-Schilder verstärkt werde. All diese Schilder hätten bislang ihren Zweck verfehlt, da sich die meisten Fahrer nicht daran hielten.

Einigkeit bestand darin, dass durch verstärkte Polizeikontrollen mit Radargeräten eine Verbesserung eintreten könnte. Wejmelka sagte zu, das Thema aufzugreifen. Handeln sollte man, bevor ein Unfall passiert. red

 

Grüne sehen Schatz in der Porzellangeschichte

Selb - Dass Selb nach wie vor die Porzellanstadt ist, hat die Grünen-Landtagsabgeordnete Ursula Sowa bei ihrem Besuch erfahren. Wie der Ortsverband Selb schreibt, war Ursula Sowa mit Susann Fischer, Oberbürgermeisterkandidatin der Grünen in Selb, Martina Kerschbaum, Grünen-Oberbürgermeisterkandidatin in Wunsiedel und Landratskandidatin Brigitte Artmann zunächst im Rosenthal-Outlet.

Bei einem kurzen Spaziergang zeigte Dieter Baumgärtel, Ortsverbandsvorsitzender der Grünen, der studierten Architektin die von Friedensreich Hundertwasser gestaltete Außenfassade sowie das Regenbogenhaus und das danebenliegende Rosenthal-Gebäude mit der Spiegelfassade als Beispiele für die architektonischen Juwelen in Selb. Im Porzellanikon stand die Geschichte des Porzellans im Mittelpunkt. Ein nachgestellter Gießvorgang zeigte, wieviel Fachwissen und Fingerspitzengefühl die "Porzelliner" brauchen, um hochwertige Porzellangegenstände herzustellen. Neben der Geschichte vermittelte die Führung einen Ausblick in die Zukunft. In ihrer Mitteilung sprechen die Grünen von einer Vielfalt zukünftiger Anwendungsgebiete der technischen Keramik, etwa für den Gelenkersatz, für die Elektrokeramik und sogar in der Raumfahrttechnik.

 

Unter- und Mittelweißenbach beschäftigt der Autohof

Selb - Unter- und Mittelweißenbach - Der Selber CSU-Ortsvorsitzender Matthias Müller hat bei einer Veranstaltung im Feuerwehrhaus über die Listenzusammenstellung informiert: "Uns war es wichtig, keine U-Boot-Kandidaten aufzustellen, die kurz vor der Wahl auftauchen und danach wieder abtauchen."

Vor allem den Neubau des Autohofs diskutierten die Anwesenden und die Kandidaten kontrovers. Das erhöhte Verkehrsaufkommen, die Sicherheit und eine eventuelle erhöhte Lärmbelästigung waren die zentralen Themen. Matthias Müller informierte, dass bis jetzt noch kein Bauantrag bei der Stadt Selb eingereicht wurde. Bei einem Gespräch mit dem Projektplaner signalisierte dieser, dass die anliegenden Bürger im Planungsprozess beteiligt werden. Die CSU wird versuchen, einen Termin mit dem Projektplaner zu organisieren.

Müller ging laut einer Mitteilung beispielhaft auf die Firmenerweiterungen von Rapa und Netzsch ein und verwies auf den Neubau des Ausbildungszentrums der Firma Vishay.

Die Themen Innenstadt und Wohnraum brachte Carsten Hentschel in die Diskussion. Es fehle für die Belebung der Innenstadt qualitativer und hochwertiger Wohnraum. Eva Körner fragte nach konkreten Beispielen für Wohnraum in der Innenstadt. Carsten Hentschel verwies auf die dringende Umsetzung des Masterplans Innenstadt und nannte den Kauf der Gebäude an der Jahn- und Försterstraße, was seine Fraktion im Stadtrat eingebracht hat. red

Landtagsabgeordnete Ursula Sowa zeigte sich beeindruckt und sagte, dass die Region viele Schätze berge, die man nur noch mehr heben und nutzen sollte. red

 

FWS am Mittwoch in Längenau

Selb-Längenau - Die Freien Wähler Selb laden zu ihrer nächsten Wahlveranstaltung ein. Diese findet am morgigen Mittwoch um 19.30 Uhr in Längenau statt. Im Gasthaus „Zur grünen Au“ (Voits Erwin) wird Gisela König Wissenswertes über die Freien Wähler Selb erläutern, ehe Adolf Lindner in bewährter Weise auf das gemeinsam erarbeitete FWS-Wahlprogramm unter dem Motto „Frischer Wind für Selb“ eingehen wird. Die 15 Stadtratskandidaten stellen sich vor und möchten mit den Bürgern ins Gespräch kommen. Eingeladen sind neben den Längenauern und Buchwaldern alle Interessierten. Die Freien Wähler Selb weisen darauf hin, dass die für Donnerstag, 26. Februar, geplante Wahlveranstaltung im Selber Vorwerk in der Gaststätte „Eisstadion“ auf Mittwoch, 25. Februar, 19.30 Uhr, vorverlegt wird.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 02. 2020
17:31 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Kommunalwahl 2020
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 

Bildergalerie » zur Übersicht

Auto brennt in Hof Hof

Auto brennt in Hof | 23.02.2020 Hof
» 4 Bilder ansehen

Buchwaldfasching in Selb Selb

Buchwaldfasching in Selb | 22.02.2020 Selb
» 45 Bilder ansehen

EC Peiting vs. Selber Wölfe

EC Peiting vs. Selber Wölfe | 21.02.2020 Peiting
» 44 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 02. 2020
17:31 Uhr



^