Topthemen: Hofer VolksfestBrandserieHof-GalerieKaufhof-PläneGerch

Selb

Schönwald sichert "wichtigstes Lebensmittel"

370 000 Euro kostet die Sanierung der Trinkwasserversorgung aus dem Jahr 1962. Dem Bürgermeister zufolge kommen nun aus 45 Metern Tiefe acht Liter Wasser pro Sekunde.



Seit 28. Juni liefert der Tiefbrunnen I wieder Rohwasser für die städtische Trinkwasserversorgung. Darüber freuen sich (von links): Stadtrat Robert Frenzl, Jürgen Meyer von der Stadtverwaltung, zweiter Bürgermeister Rudolf Stich, Bürgermeister Klaus Jaschke und Richard Steppan von der Planungsgruppe. Foto: sim
Seit 28. Juni liefert der Tiefbrunnen I wieder Rohwasser für die städtische Trinkwasserversorgung. Darüber freuen sich (von links): Stadtrat Robert Frenzl, Jürgen Meyer von der Stadtverwaltung, zweiter Bürgermeister Rudolf Stich, Bürgermeister Klaus Jaschke und Richard Steppan von der Planungsgruppe. Foto: sim  

Schönwald - "Ein weiterer Meilenstein zur Sicherstellung der Trinkwasserversorgung in Schönwald ist erreicht", sagte Bürgermeister Klaus Jaschke am Tiefbrunnen beim Merzenhaus. Seit 28. Juni 2018 liefert der Tiefbrunnen I wieder Rohwasser für die städtische Trinkwasserversorgung in Schönwald. Wie Jaschke ausführte, sei der Tiefbrunnen mit der Anbindung an die Trinkwasserversorgung Buchbach innerhalb von sieben Monaten saniert worden. Um den Tiefbrunnen I erneuern zu können, wurde im September 2017 die Zufahrt hergestellt. Ab November 2017 wurde der Tiefbrunnen gereinigt, ab Februar 2018 wurden die Leitungen zur Trinkwasseraufbereitung verlegt. Danach begann der Umbau des Brunnenschachtes entsprechend der Ausrüstung und der neuen Sicherheitseinrichtungen. Die elektronische Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik mit Fernwirkanbindung wurde erneuert, Stromleitung und Lichtwellenleiter verlegt.

Jaschke erwähnte auch die Sanierung des Brunnenschachtes und die Abdichtung der Sohle. Neue Wände mussten her, weitere wurden gestrahlt, beschichtet und mit Wärmedämmung versehen. Malerarbeiten waren nötig. Neu sind die hydraulische Ausrüstung aus Edelstahl, die Brunnenpumpe sowie die Außenanlage mit Schotterfläche, Pflaster, Zugangstreppe und Gabionen-Verkleidung des Brunnenschachtes. 120 Meter Drainage-Leitungen, drei Schächte und eine niveaugesteuerte Pumpenanlage regeln die Entwässerung der Oberfläche. Der vorher durchweichte Boden wurde mit 500 Kubikmetern Bodenaustauschmaterial und 300 Kubikmetern Schotter befestigt. Die Anlage umfasst 125 Meter Zaun und 350 Quadratmeter Wegebau.

Jaschke dankte den beteiligten Büros und Firmen. Während der Bauphase, als der Brunnen außer Betrieb war, war die Versorgung mit Trinkwasser durch die Tiefbrunnen II und III sowie durch die Kornbergquellen sichergestellt. Am 4. Juni wurde die Brunnenpumpe gespült und erstmalig in Betrieb genommen. "Das Wasser war glasklar", stellte Jaschke fest. Daraufhin wurden die Verbindungsleitungen gespült, desinfiziert und nochmals gespült. Die entnommenen Wasserproben ergaben, dass das Rohwasser der Trinkwasserverordnung entspricht. Am 12. Juni wurden die Brunnenregelung und die Brunnensteuerung in Betrieb genommen. Bis zum 27. Juni wurden der Brunnen und die Leitungen alle zwei Tage gespült und der Ruhewasserspiegel dokumentiert. "Seit dem 28. Juni liefert der Tiefbrunnen I wieder Rohwasser für die städtische Trinkwasserversorgung", stellte Jaschke fest und betonte die enge Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und dem Wasserwirtschaftsamt. Auch die Energieversorgung Selb-Marktredwitz sei beteiligt gewesen und habe vertragsgemäß die Aufgaben des Wassermeisters übernommen.

Jaschke dankte den Mitarbeitern der städtischen Wasserversorgung, für die die Sanierung eine Herausforderung gewesen sei. Die Erneuerung des 1962 eingerichteten Tiefbrunnens kostete insgesamt 370 000 Euro. Dank gebühre den beteiligten Büros und Firmen, den Anliegern sowie der Familie Diener und Freiherr von der Borch. Richard Steppan, Geschäftsführer der Planungsgruppe, sagte, es gelte das "wichtigste Lebensmittel, das Wasser, zu feiern." Der Brunnen sei 45 Meter tief und pro Sekunde werden acht Liter Wasser gepumpt, die aufbereitet und zur Verfügung gestellt werden.

Autor

Silke Meier
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 07. 2018
18:06 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brunnen Lebensmittel Sanierung und Renovierung
95173 Schönwald
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
1,23 Millionen Euro hat die Stadt Schönwald für die Sanierung des Hauses Rehauer Straße 33 eingeplant. Stadträtin Ursula Tuscher hat bei der jüngsten Sitzung des Stadtrates einmal mehr diese Summe kritisch hinterfragt und eine erneute Diskussion angestoßen.	Foto: Florian Miedl

09.03.2018

Schönwald ist zwei Drittel der Schulden los

Die Stadt hat den Betrag innerhalb von drei Jahren von 9,6 auf 3,4 Millionen gesenkt. Die Stadträte sind sich aber darin einig: Es muss noch mehr investiert werden als geplant. » mehr

Ein beeindruckendes Konzert gab der Gospelchor Joy in Belief in der evangelisch-lutherischen Kirche in Schönwald. Foto: Uwe von Dorn

14.11.2017

Sänger verzaubern ihr Publikum

"Gänsehaut pur" - so wirkt das Konzert des Gospelchors Joy in Belief in der evangelischen Kirche in Schönwald. Am Ende erhält Pfarrerin Tilda Noack 600 Euro für die Renovierung des Gotteshauses. » mehr

Umgebaut wird derzeit das Schönwalder Rathaus. Im Zuge der energetischen Ertüchtigung wird das Haus auch behindertengerecht und bekommt einen Anbau für einen Lift. Foto: Herbert Scharf

11.06.2017

"Gehaltserhöhung" für Wahlhelfer

Schönwald zahlt den Ehrenamtlichen bei der Bundestagswahl 30 Euro. Der Bürgermeister gibt Informationen, die Stadträte stellen Fragen. » mehr

Diskutierten Ansätze für eine Sanierung des Freibades (von links): Bürgermeister Klaus Jaschke, der SPD-Bundestagskandidat Jörg Nürnberger, Landtagsvizepräsidentin Inge Aures sowie die SPD-Stadträte Günter Kirsch, Sonja Schuster und Michael Rehwagen. Foto: pr.

28.07.2017

SPD möchte nahezu energieautarkes Freibad

Für die Sanierung der Schönwalder Einrichtung gibt es viele Ideen. Nur die Finanzierung fehlt. Inge Aures und Jörg Nürnberger informieren sich. » mehr

Mhm, lecker: Stockerlbrot direkt vom Lagerfeuer darf bei keinem Zeltlager fehlen. Fotos: pr.

09.08.2018

Eine Woche im Zelt zu Hause

Junge Entdecker und Forscher aus Schönwald zelten bei Flossenbürg. Für ihre wissenschaftlichen Projekte erhalten sie "Nobelpreis-Medaillen". » mehr

Über Probleme im Wald informierten sich CSU-Mitglieder bei der Forstverwaltung von der Borch im Schloss Sophienreuth: Michael Ott, Ilse Frenzl, Ursula Tuscher, Abgeordneter Martin Schöffel, Baron Louis von der Borch, Markus Erhard, Landrat Dr. Karl Döhler, Andrea Veit, Wolfgang Theilmann und Jörg Landgraf (von rechts).	Foto: pr.

05.08.2018

Mehr Vielfalt im Wald

Forstbesitzer Louis von der Borch fördert den Umbau der Fichtenkultur zum Mischwald. Wie wichtig Laubhölzer und Tannen sind, erklärt er CSU-Mitgliedern bei einem Besuch. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Politischer Dämmerschoppen in Hof mit Joachim Herrmann

Politischer Dämmerschoppen in Hof mit Joachim Herrmann | 21.08.2018
» 55 Bilder ansehen

Highfield-Festival 2018

Highfield-Festival 2018 |
» 55 Bilder ansehen

Döbra

SpVgg Döbra - FCR Geroldsgrün II |
» 110 Bilder ansehen

Autor

Silke Meier

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 07. 2018
18:06 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".