Topthemen: Hofer FilmtageKaufhof-UmbauZentralkauf weicht Hof-GalerieMordfall BeatriceGerch

Selb

Selb: Einbrecher im Schulzentrum

Bargeld, Laptops und Kleidung entwendeten in der Nacht zum Freitag Unbekannte bei Einbrüchen in zwei Schulen in Selb. Die Einbrecher hinterließen hohen Sachschaden und entkamen unerkannt. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise.



Spurensicherung im WGG: Schulleiterin Tabea-Stephanie Amtmann   Foto: Florian Miedl » zu den Bildern

Selb - Einbrecher haben Donnerstagnacht das Schulzentrum in Selb heimgesucht. Die bislang unbekannten Täter drangen in das Walter-Gropius-Gymnasium (WGG) und die benachbarte Siebensternschule ein. Die Einbrecher hinterließen jeweils Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro und entkamen unerkannt. Bemerkt hatten die Einbrüche die Hausmeister der Schulen.

Laut Polizei gelangten die Täter in der Zeit zwischen Donnerstag 21.30 Uhr und Freitag kurz vor 7 Uhr in das Gymnasium in der Hohenberger Straße. Mit brachialer Gewalt seien die Unbekannten in mehrere Büros im Verwaltungstrakt eingebrochen, wo sie sämtliche Schränke und Schubläden durchwühlten. In einem der Zimmer öffneten sie einen Tresor und entnahmen daraus Bargeld. Zudem fiel ihnen ein Laptop in die Hände. Einen Kaffeeautomaten nahmen sie fachmännisch auseinander und entwendeten das Münzgeld.

"Unsere Verwaltungsräume wurden komplett verwüstet", beschrieb Tabea-Stephanie Amtmann, Leiterin des WGG, die Situation am Freitag. "Unsere Aufgabe am Wochenende wird es sein, zu sehen, was fehlt und was passiert ist", sagte die Schulleiterin.

Die Polizei geht davon aus, dass die selben Täter auch in die Siebensternschule eingestiegen sind. Zwischen Donnerstag 17 Uhr und Freitag 7 Uhr haben die Einbrecher mit Gewalt das Fenster eines Klassenzimmers im Erdgeschoss geöffnet und kamen so in das Schulgebäude. Auch hier wandten die Einbrecher brachiale Gewalt an, um sich Zutritt zu einem Büro zu verschaffen. Laut Schulleiter Jörg Herzig sind die Einbrecher sehr gezielt vorgegangen. Auf der Suche nach Bargeld, Laptops und Jacken hinterließen sie in den beiden Verwaltungsräumen eine Spur der Verwüstung. "Weil sich die Einbrecher auf zwei Räume beschränkten, und die Spurensicherung der Polizei nur dort unterwegs war, konnten wir den Unterricht nach Stundenplan abhalten", sagte Herzig.

Im Gymnasium ließ Tabea-Stephanie Amtmann den Verwaltungstrakt im ersten Obergeschoss absperren, damit die Spurensicherer der Polizei ihrer Arbeit nachgehen konnten. Einfluss auf den Schulbetrieb hatte der Einbruch nicht. "Es ging normal weiter, die Kollegen kümmerten sich um ihre Klassen."

Am Freitagvormittag waren zahlreiche Beamte der Marktredwitzer Polizei, der Selber Polizeiwache und der Kriminalpolizei Hof in den Schulen, um Spuren zu sichern. "Die Vorgehensweise spricht für organisierte Einbrecher", sagte Jürgen Stadter, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberfranken. Anhand der gesicherten Spuren lasse sich auch bald sagen, ob die Täter von Donnerstagnacht nicht vielleicht schon einmal in Selb ihr Unwesen getrieben haben.

Denn vor gut einem Jahr ist das Selber Schulzentrum schon einmal Ziel von Einbrechern gewesen. Ende November 2016 waren Unbekannte in die Realschule eingestiegen. Mit Laptops und Bargeld hatten die bis heute unbekannten Täter die Schule damals verlassen, nicht ohne jedoch immensen Sachschaden zu hinterlassen. "In den Wochen danach habe ich sehr unruhig geschlafen", sagte WGG-Leiterin Tabea-Stephanie Amtmann am Freitag. Sie hatte damals damit gerechnet, dass eine Bande den Landstrich abklappert und dass weitere Schulen ungebetenen Besuch bekommen könnten. "Das ist nichts, was man erlebt haben muss", zieht die WGG-Leiterin Fazit über den turbulenten Freitag. "Aber wir werden das hinkriegen, alles geht wieder seinen geregelten Gang."

Im Zusammenhang mit den zwei Einbrüchen im Schulzentrum Selb bittet die Polizei um die Mithilfe der Bevölkerung:

Wer hat in der Nacht zum Freitag auf dem Schulgelände zwischen der Hohenberger Straße und der Jahnstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Wer hat von dort ungewöhnliche Geräusche wahrgenommen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Hof unter der Telefonnummer 09281/7040 entgegen.


 
Autor
Gerd Pöhlmann

Gerd Pöhlmann

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 10. 2017
11:29 Uhr

Aktualisiert am:
06. 10. 2017
13:59 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Verbrecher und Kriminelle
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Polizisten

10.09.2017

Selb: Straftäter versteckt sich im Schrank

Einen seit mehr als einem Jahr gesuchten, flüchtigen Straftäter haben jetzt Beamte der Polizeiinspektion Marktredwitz in Selb gefasst. » mehr

Wohnungseinbruch

21.08.2017

Einbrecher suchen Firmen in Selb heim

Computer, Elektronikartikel und Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro erbeuteten unbekannte Täter am Wochenende bei insgesamt vier Einbrüchen in Firmengebäuden im Selber Stadtgebiet. » mehr

Karen Löhner vom Forstbetrieb Selb ärgert sich über den Vandalismus am Waldlehrpfad. Rowdys haben Schilder herausgerissen.	Foto: Tamara Pohl

07.07.2017

Blinde Zerstörungswut am Selber Waldlehrpfad

Der Waldlehrpfad hinter dem Eisstadion ist zurzeit ziemlich ramponiert. Der Forstbetrieb Selb wüsste gerne, wer die Täter sind. » mehr

Direkt am Mast gekappt wurde die Telefonleitung am Ortsrand von Mühlbach in der Nacht zum Sonntag.

21.03.2017

Diebe schneiden Telefonleitung vom Mast

Metalldiebstahl liegt im Trend. Alles, was nicht niet- und nagelfest ist, nehmen die Gauner mit und machen es zu Geld. Auch am Sonntag in Mühlbach bei Selb. » mehr

Im Vergleich mit anderen Gegenden gibt es Raum Selb relativ wenig Wohnungseinbrüche. Insgesamt registrierte die Polizei vier Einbrüche und acht Einbruchsversuche im vergangenen Jahr.

12.06.2016

Trotz Personalnot hohe Aufklärungsquote

Beim Blick auf das Jahr 2015 zieht der Selber Polizeichef eine positive Bilanz. Nach wie vor sind aber Drogen ein großes Problem im grenznahen Raum. » mehr

Gemeinsam für den Erhalt der Polizeiinspektion Selb: Elli Netzsch, Inhaberin der Drogerie Dittmar (links), und Anneliese Schade, Stadträtin der Aktiven Bürger, die seit Donnerstag bei den Einzelhändlern und Gewerbetreibenden in der Selber Innenstadt Unterschriften sammelt. Foto: Andreas Godawa

22.04.2016

Einzelhandel braucht die Polizei

Zweimal haben Einbrecher die Drogerie von Elli Netzsch heimgesucht. Deshalb unterstützt sie wie 70 weitere Händler die Unterschriftenaktion von Anneliese Schade. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Frankenpost-Schülerakademie mit Gereon Jörn Hof

Schülerakademie mit Gereon Jörn - "Menschen lesen" | 12.10.2017 Hof
» 20 Bilder ansehen

WG: R.I.O. - Gewinner Bastards Breed

R.I.O.-Bandcontest | 14.10.2017 Hof
» 17 Bilder ansehen

Deggendorfer SC - Selber Wölfe 4:1

Deggendorfer SC - Selber Wölfe 4:1 | 15.10.2017 Deggendorf
» 23 Bilder ansehen

Autor
Gerd Pöhlmann

Gerd Pöhlmann

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 10. 2017
11:29 Uhr

Aktualisiert am:
06. 10. 2017
13:59 Uhr



^