Topthemen: Kaufhof-UmbauZentralkauf weicht Hof-GalerieMordfall BeatriceHöllentalbrückenGerch

Selb

Sinnlich, süß und saftig

Das Künstlerhaus Schirnding und der Obst- und Gartenbauverein rücken den Apfel ins Zentrum einer Ausstellung. Dabei geht aber es nicht nur um Vitamine.



Das Künstlerhaus Schirnding stellt den Apfel in den Mittelpunkt einer Ausstellung. Foto: pr.
Das Künstlerhaus Schirnding stellt den Apfel in den Mittelpunkt einer Ausstellung. Foto: pr.  

Schirnding - Etwas ganz Besonderes haben sich die Schirndinger in diesem Herbst einfallen lassen: Sie widmen dem Apfel eine ganze Ausstellung. Die Vernissage ist für Freitag, 13. Oktober, um 19 Uhr geplant. Dazu laden der Obst- und Gartenbauverein Schirnding sowie der Förderverein des Künstlerhauses ein.

"Der Apfel ist viel mehr als nur eine köstliche und gesunde Frucht, er wird in Liedern besungen, Aphorismen und Sprüche ranken sich um ihn und seit Adam und Eva gilt er als Symbol der Verführung: sinnlich, rund, süß und saftig", betonen die Veranstalter. Abgesehen davon haben viele Apfelsorten ausgesprochen wohlklingende Namen: Der Schöne von Herrnhut, Prinz Albrecht von Preußen oder Kronprinz Rudolp. Diese Namen bezeichnen keinen Schirndinger Adonis oder Adeligen, sondern regionale Apfelsorten, die vor mehr als 100 Jahren in der Region vermehrt wurden.

Rund 2000 Apfelsorten sind heute in Deutschland bekannt, schreiben die Veranstalter. Doch die 246 Äpfel im Jahr, die jeder hierzulande im Schnitt verzehrt, verteilen sich zumeist nur auf eine Handvoll Supermarktsorten, die aus aller Welt importiert werden.

Die Sonderausstellung im Künstlerhaus widmet sich dem Thema aus vielen Perspektiven. So können die Besucher die mehr als 100 verschiedene Apfelsorten, aber auch Birnen und Quitten sehen, die in Schirnding und Umgebung angebaut werden, vor allem aber auch alte regionale Obstsorten. Außerdem stellt der Obst- und Gartenbauverein Schirnding seine Initiativen zum Erhalt dieser Sorten vor. Auch der Apfelbaum im Jahresverlauf, seine Bewohner und Nutzer werden betrachtet. Darüber hinaus wird es einige Schmankerl geben, die verkostet werden dürfen, wie frisch gepresster Apfelsaft, Apfelwein, Apfelküchle oder Bratapfel und vieles mehr.

Die Apfelausstellung ist bis 22. Oktober jeweils am Samstag, Sonn- und Feiertag von 14 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung zu sehen.

Autor

Luzia Fischer
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 10. 2017
18:51 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Albrecht von Preußen Künstlerhaus Schirnding Obst- und Gartenbauvereine Vitamine Äpfel
Schirnding
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ein bodenständiger Mensch ist der Künstler Stefan Medick, der mit der Familie zur Ausstellungseröffnung gekommen ist (von links): Schwiegersohn Alexander Schaab, Tochter Katrin Medick, Ehefrau Petra Medick, Künstler Stefan Medick und Tochter Sandra Greiner. Foto: Luzia Fischer

07.09.2017

Leinwände füllen sich mit Leben

Stefan Medick stellt im Künstlerhaus Schirnding aus. Für ihn ist es mehr als ein Hobby, dem er sich nun verstärkt im Ruhestand widmen kann. » mehr

Der "Helfer des Jahres" Peter Legat (Vierter von links) mit seinen Gästen (von links): CSU-Fraktionsvorsitzender Wolfgang Kreil, Wolfgang Reichelt, Gerätewart im Obst- und Gartenbauverein Oberweißenbach, Martina Legat, Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch, Ortssprecher Jörg Bauriedel, zweite Bürgermeisterin Dorothea Schmid, Christian Prell, Beisitzer im Obst- und Gartenbauverein, und SPD-Stadtrat Roland Graf. Foto: Silke Meier

22.09.2017

Stadt Selb zeichnet Peter Legat aus

Der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Oberweißenbach ist "Helfer des Jahres". Oberbürgermeister Pötzsch lobt seine Ideen und Tatkraft. » mehr

Gratulierten zum Jubiläum von Erwin Badmüller und des Obst- und Gartenbauvereins (von links): Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch, Jubilar Erwin Badmüller, Claudia Büttner, Kreisfachberaterin für Gartenkultur und Landespflege im Landkreis Wunsiedel, und stellvertretender Landrat Gerald Schade . Foto: Uwe von Dorn

04.05.2017

Rühriger Verein mit starkem Motor

Der Obst- und Gartenbauverein Spielberg feiert sein 115-jähriges Bestehen. Viel Lob gibt es für Erwin Badmüller, der seit 25 Jahren an der Spitze steht. » mehr

Die leiten die Geschicke der Erkersreuther "Einigkeit" (von links) : die Ausschussmitglieder Erwin Benker, Klaus Markus, Rainer Barthold, Joachim Reuer (Vorsitzender), ElfriedeSchertel (Schriftführerin), Angelika Benker (Ausschussmitglied), Erika Müller (zweite Vorsitzende), Edith Markus (Hauptkassiererin), Klaus Link (Ausschussmitglied), die Revisoren Horst Buchheim und Herbert Laqua (Revisor) sowie Udo Rödel (Ausschussmitglied). Foto: Uwe von Dorn

14.03.2017

In Erkersreuth herrscht "Einigkeit"

Der gleichnamige Verein sorgt nicht nur mit der Musiknacht für Aufsehen. Ausflüge und Feste in der Geyer-Scheune ziehen viele Besucher an. » mehr

Bei den Spielen zum Weltkindertag bewiesen die jungen Schönwalder Geschick und Ausdauer - und sie hatten auch noch ihre Freude.	Fotos: Florian Miedl

24.09.2016

Riesenspaß am Schulhof

Schönwald feiert den Weltkindertag. Tobend beweisen Mädchen und Jungs ihr Geschick. » mehr

Im Zelt des Gartenbauvereins hielt Pfarrer Dr. Jürgen Henkel den Gottesdienst.

16.06.2016

Gartenarbeit setzt das Schöpfungswerk Gottes fort

Die Kirchengemeinde Erkersreuth und der Gartenbauverein feiern einen festlichen Gottesdienst in der Anlage des Vereins. Anschließend lockt eine Kaffeetafel. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Frankenpost-Schülerakademie mit Gereon Jörn Hof

Schülerakademie mit Gereon Jörn - "Menschen lesen" | 12.10.2017 Hof
» 20 Bilder ansehen

WG: R.I.O. - Gewinner Bastards Breed

R.I.O.-Bandcontest | 14.10.2017 Hof
» 17 Bilder ansehen

Deggendorfer SC - Selber Wölfe 4:1

Deggendorfer SC - Selber Wölfe 4:1 | 15.10.2017 Deggendorf
» 23 Bilder ansehen

Autor

Luzia Fischer

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 10. 2017
18:51 Uhr



^