Lade Login-Box.
Topthemen: Mordfall OttingerKneipennachtBayern HofVideo: Waldfriedhof Frankenwald

Selb

Solarpark geht an den Start

Auf der Fläche einer ehemaligen Schönwalder Deponie steht heute eine Photovoltaikanlage. Der Weg dorthin war steinig.



In einem grenzübergreifenden Projekt entstand in Schönwald eine Photovoltaik-Anlage. Peter Pultar, Projekt-Berater, Jürgen Meyer von der Stadt Schönwald, Michal Vašourek, Projektleiter und Stanislav Absolon, einer der Inhaber von Solar Global (von links) lobten die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten. Foto: Silke Meier
In einem grenzübergreifenden Projekt entstand in Schönwald eine Photovoltaik-Anlage. Peter Pultar, Projekt-Berater, Jürgen Meyer von der Stadt Schönwald, Michal Vašourek, Projektleiter und Stanislav Absolon, einer der Inhaber von Solar Global (von links) lobten die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten. Foto: Silke Meier  

Schönwald - Auf dem Gelände einer ehemaligen Deponie hat die Stadt Schönwald eine Photovoltaik-Anlage errichtet. "Das war nicht einfach", schildert Bürgermeister Klaus Jaschke die Schwierigkeiten, die mit den Arbeiten verbunden waren.

Wegen der ehemaligen Nutzung waren die Vorgaben und Anforderungen höher als auf üblichen Grundstücken. Das Gewicht der Paneelen musste verteilt werden und die Behörden machten zur Auflage, mit den Fundamenten nicht in das Erdreich einzugreifen. Die Firma Solar Global aus Brünn in Tschechien hatte vor zehn Jahren ein Konstrukt für derartige Flächen entwickelt und in Schönwald erneut angewandt.

Wie Jaschke weiter ausführte, ist die Stadt Schönwald "stolz auf ein gemeinsames, grenzübergreifendes Projekt". Mit dem Investor Solar Global sowie den Behörden und Ämtern sei die Zusammenarbeit sehr gut gewesen. Solar Global gelte als führender tschechischer Produzent von Photovoltaik und anderen erneuerbaren Quellen. Die Tochtergesellschaften erledigen den Aufbau und warten Dutzende von Photovoltaik-Kraftwerken, investieren in moderne Energie, Batteriespeicherung und Wasserkraftwerke. Für den Betrieb der Anlage wurde die Schönwald Solar GmbH&Co.KG gegründet.

Jaschke dankte für die gute Zusammenarbeit während der Bauphase und wünschte einen erfolgreichen Betrieb: "Wir freuen uns, dass die Anlage ans Netz gegangen ist." Die Photovoltaik-Anlage auf der ehemaligen Deponie wurde auf 23 385 Quadratmetern angelegt und ist, außer von einzelnen Häusern in der Grünhaider Straße aus, nicht zu sehen. Die 2388 Paneelen in 33 Reihen erzeugen im Jahr 668 Megawattstunden und leisten eine CO2 Emissionseinsparung von 417 Tonnen.

Autor

Silke Meier
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 05. 2019
16:50 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Erfolge Finanzinvestoren und Anleger Freude Grundstücke Photovoltaik Städte Tochterunternehmen Unternehmen Wasserkraftwerke
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Hoffen auf einen neuen Vorsitzenden: Barbara Zimmerer, Hans Pfeifer und Susanne Roth von den Naturfreunden. Foto: Andreas Godawa

22.05.2019

Naturfreunde stehen vor der Auflösung

Dem Selber Traditionsverein fehlt ein Vorsitzender. Wenn sich bei der außerordentlichen Hauptversammlung am Freitag niemand findet, dürfte dies das Ende sein. » mehr

Große Wohnblöcke, die im Laufe der Zeit unansehnlich wurden, zierten einst das Ortsende in Selb-Ost (linkes Bild). Viele neue Einfamilienhäuser in unterschiedlichen Baustilen prägen heute das gewandelte Viertel am Wartbergweg. Fotos: Stadt Selb/Wolfgang Neidhardt

23.04.2019

Schmuckkästchen statt Baracken

Der Osten von Selb hat sein Gesicht in den vergangenen Jahren völlig verändert. Die großen Wohnblöcke von einst sind Einfamilienhäusern gewichen. » mehr

Anregende Gespräche gab es beim Neubürgerempfang der Stadt Selb im Rosenthal-Theater.	Foto: sim

15.05.2019

Attraktives Pflaster für Zuzügler

Beim Neubürgerempfang hebt Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch den Wandel der Stadt Selb hervor. Die ehemaligen Monostruktur sei Geschichte. » mehr

Dieser alte Gutshof war bis in die 50er-Jahre hinein das einzige Gebäude auf dem Selber Vorwerk. Foto: Archiv Gerhard Bock

08.05.2019

Ein Stadtteil im Wandel

Auf dem Selber Vorwerk steht bis in die 50er-Jahre nur ein Gutshof. Mit dem Wirtschaftswachstum lässt die Stadt über 1000 Wohnungen bauen. Viele verändern ihr Gesicht. » mehr

Die Ansiedlung der Firma LH-Bau in Schönwald ist eine Entwicklung, die alle zufrieden macht (von links): Bürgermeister Klaus Jaschke, Firmeninhaber Lars Hobiger sowie Karin und Dieter Bayreuther, die zusammen mit ihrer Tochter Julia Hobiger als Investoren auftreten. Foto: Andreas Godawa

30.04.2019

Neue Firma und neuer Bike-Park

Am Ortseingang von Schönwald entsteht der neue Firmensitz der LH-Bau. Die baut im Gegenzug einen neuen Radparcours neben der Grundschule. » mehr

Nach den Grenzland-Filmtagen schließt das Kino-Center seine Pforten, um dann - wahrscheinlich Anfang 2020 - als kommunal betriebener Kulturtreffpunkt wieder zu öffnen. Foto: Florian Miedl

12.04.2019

Kino geht in die Umbaupause

Nach den Grenzland- Filmtagen schließt Michael Thomas wie vereinbart das Kino- Center. Die Stadt wird es übernehmen und Anfang 2020 wieder öffnen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

WG: FOTOS

Tornado an der B303 | 22.05.2019 Neuenmarkt
» 17 Bilder ansehen

Hofer Kneipennacht 2019 Hof

Hofer Kneipennacht | 11.05.2019 Hof
» 77 Bilder ansehen

Mountainbike-Wochenende in Bad Alexandersbad

Mountainbike-Wochenende in Bad Alexandersbad | 19.05.2019 Bad Alexandersbad
» 22 Bilder ansehen

Autor

Silke Meier

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 05. 2019
16:50 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".