Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Volksfest 2019BlitzerwarnerGerch

Selb

Stadt Selb soll Gebäude-Kauf prüfen

Selb - Die Stadtratsfraktion der Liste 1 (CSU/Freie Wähler Selb) stellt in der nächsten Stadtratssitzung den Antrag, die Stadt möge einen Aufkauf des Gebäudekomplexes an der Kreuzung Jahn- und Försterstraße prüfen.



FWS und CSU können sich an der Försterstraße/Jahnstraße modernen, hochwertigen Wohnraum für junge Familien vorstellen. Foto: pr.
FWS und CSU können sich an der Försterstraße/Jahnstraße modernen, hochwertigen Wohnraum für junge Familien vorstellen. Foto: pr.  

Selb - Die Stadtratsfraktion der Liste 1 (CSU/Freie Wähler Selb) stellt in der nächsten Stadtratssitzung den Antrag, die Stadt möge einen Aufkauf des Gebäudekomplexes an der Kreuzung Jahn- und Försterstraße prüfen. Wie es in einer Mitteilung heißt, sieht die Fraktion hier großes Potenzial für die Schaffung modernen, hochwertigen Wohnraums. "Es kann nicht sein, dass Zuzugswillige und Selb-Rückkehrer kaum passenden Wohnraum finden und sich in Nachbargemeinden ansiedeln. Das sind größtenteils junge Familien - und genau die brauchen wir", begründet Vorsitzender Carsten Hentschel den Antrag. Auch für Lehrkräfte und Referendare könne dieser Standort sehr interessant sein. Hentschel verweist in diesem Zusammenhang auf die erfolgreich umgesetzten Projekte auf dem "Vorwerk". Dort sei es gelungen, alte Bausubstanz sukzessive durch modernen Wohnraum zu ersetzen.

CSU-Ortsvorsitzender und Anwohner Matthias Müller verweist auf die hervorragende Wohnlage. Neben der unmittelbaren Nähe zu Schulen, Kindergärten und Einzelhandel sei es vor allem die kurze Entfernung zu Wald- und Erholungsgebieten, die die Vorteile dieses Gebietes ausmachten. Als direkter Nachbar hält er den momentanen Zustand der Immobilien für verbesserungswürdig: "Der Zustand der Gebäude macht keinen guten Eindruck. Zerbrochene Fensterscheiben, veraltete Standards und bröckelnder Putz erwecken den Eindruck, dass ein Großteil der Wohneinheiten nur auf einem notwendigen Niveau in Stand gehalten werde. Das ist mittelfristig keine Lösung."

Der finanzielle Aufwand für die Stadt werde sich in erträglichen Grenzen halten. "Die momentan noch hohen Fördermöglichkeiten durch den Freistaat sollten wir abgreifen für die Kosten, die nicht über die Mieten finanziert werden können", meint Fraktionsvize Wolfgang Kreil. Er geht von einer Förderquote von mindestens 80 Prozent aus. Den verbleibenden Eigenanteil der Stadt sehe er gut investiert.

Von dem Erfolg des Projekts ist auch Stadtrat Roland Schneider überzeugt: "Die Stadt muss hier einen Impuls setzen, dass hochwertiger Wohnraum in Selb wirtschaftlich etabliert werden kann. Das Ganze könnte ein Selbstläufer werden." So könne er sich durchaus vorstellen, dass sich auch private Investoren an dem Projekt beteiligen.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 06. 2019
16:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Immobilien Matthias Müller Mieten Stadträte und Gemeinderäte Städte Wohnbereiche
Selb
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Seit 1972 gibt es die Liste 1, also die Fraktion der CSU und der Freien Wähler. Diese Zusammenarbeit endet mit der Kommunalwahl 2020.	Foto: adobe-stock.com/Montage: HCS

26.04.2019

Künftig auf getrennten Wegen

Der CSU-Ortsverband und die Freien Wähler Selb werden bei der Kommunalwahl jeweils mit einer eigenen Liste antreten. Grund sind inhaltliche Differenzen. » mehr

Carsten Hentschel

03.04.2019

Hentschel übernimmt Fraktionsvorsitz

Carsten Hentschel übernimmt ab Mai 2019 den Vorsitz der Stadtratsfraktion CSU/Freien Wählern Selb (FWS). Dies geht aus einer Mitteilung der Fraktion hervor. » mehr

Am 15. März 2020 wählen die Selberinnen und Selber erstmals seit 1989 Stadtrat und Oberbürgermeister gleichzeitig. Alle im Stadtrat vertretenen Parteien und Gruppierungen stellen zurzeit ihre Listen für die Kommunalwahl zusammen. Foto: Bodo Schakow/dpa

15.04.2019

Ulrich Pötzsch und viele Fragezeichen

Der amtierende Oberbürgermeister will bei der Kommunalwahl 2020 wieder antreten. Ob er einen Gegenkandidaten bekommt, ist bislang noch völlig offen. » mehr

Doppik oder Kameralistik: Wie die Stadt Selb zukünftig ihre Bücher führt, wird der Stadtrat am heutigen Mittwoch diskutieren. Foto: Andreas Godawa

27.11.2018

Zurück in die Zukunft

Seit 2007 wirtschaftet die Stadt Selb mit der doppelten Buchführung. Nun soll der Stadtrat beraten, ob die Kämmerei wieder auf die alte Berechnungsart umschwenkt. » mehr

Den Wert der Häuser an der Ecke Jahn- und Försterstraße will der Stadtrat von einem Experten bestimmen lassen. Foto: Florian Miedl

27.06.2019

Experte soll Häuser untersuchen

Der Stadtrat folgt teilweise einem Antrag von CSU und Freien Wählern: Ein Gutachten soll die Grundlage für Kaufverhandlungen in der Jahn- und Försterstraße bilden. » mehr

Einige Veränderungen wird es in der Selber Innenstadt geben, wenn es nach dem Rahmenplan des Büros "Forum Bremen" geht. Foto: Florian Miedl

01.03.2019

Der erste Schritt zur neuen Innenstadt

Sanierungen und Modernisierungen, ein größeres Angebot und bessere Wegeverbindungen: Das Büro "Forum Bremen" stellt den Rahmenplan für die Selber Innenstadt vor. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand von Bierkästen Naila

Brand von Bierkästen Naila | 16.07.2019 Naila
» 6 Bilder ansehen

Selb

Selber Wiesenfest: Samstag | 13.07.2019 Selb
» 138 Bilder ansehen

Volkstriathlon Kulmbach

Volkstriathlon Kulmbach | 14.07.2019 Kulmbach
» 86 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 06. 2019
16:52 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".