Lade Login-Box.
Topthemen: Kommunalwahl 2020Bilder vom WochenendeHof-GalerieBlitzerwarner

Selb

Traditionshaus schließt Ende August

Nach 60 Jahren macht in Selb die Drogerie Dittmar zu. Inhaberin Elli Netzsch geht Ende August mit einem lachenden und einem weinenden Auge in den Ruhestand.



Nach 48 Berufsjahren geht Elli Netzsch in den Ruhestand und schließt die Drogerie Dittmar.
Nach 48 Berufsjahren geht Elli Netzsch in den Ruhestand und schließt die Drogerie Dittmar.   Foto: Andreas Godawa

Selb - Seit sechs Jahrzehnten ist die Drogerie Dittmar Inbegriff für ansprechende Düfte, hochwertige Kosmetik und freundliche Beratung in Selb. Dieses Kapitel geht nun zu Ende: Spätestens Ende August geht Inhaberin Elli Netzsch nach 48 Berufsjahren in den Ruhestand und schließt die Drogerie in der Selber Ludwigstraße.

Die 63-Jährige geht in den Ruhestand, weil sie es möchte, nicht weil sie muss. "Alles hat seine Zeit. Es war ein sehr erfülltes und schönes Arbeitsleben. Aber jetzt ist es genug", sagt sie. Allerdings fällt ihr der Abschied von ihrer Drogerie und ihren Kunden nicht leicht. Denn sowohl die Kunden als auch das Geschäft haben sie erfüllt, waren ihr Leben. Immerhin hat sie die Firmengeschichte fast fünf Jahrzehnte begleitet und am Schluss geprägt, andererseits hat die Drogerie ihr Leben bestimmt.

Gegründet wurde die Drogerie Dittmar 1959 von Gundi und Karl Dittmar. Erster Firmensitz war das Haus Schlossstraße 2, wenige Meter vom heutigen Geschäft entfernt. Im Juli 1973 zog die Firma in das heutige Gebäude, das die Familie Dittmar gebaut hatte - etwa drei Jahre bevor das Kaufhaus Storg entstand.

Elli Netzsch trat im zarten Alter von 15 Jahren als Lehrling in die Firma ein. Sie kann sich noch an das alte Geschäft in der Schlossstraße erinnern. "Das war zwar sehr schön und malerisch. Wie man sich eben einen Laden damals vorstellt." Allerdings habe Karl Dittmar die Zeichen der Zeit erkannt. Mit dem kleinen Geschäft hätte er nicht überleben können. Deswegen entschloss sich die Familie für den Neubau.

Für die junge Elli Netzsch war der Start ins Berufsleben auch ein Sprung ins kalte Wasser. Ihre Mutter stammt aus Selb, die Wirren des Krieges hatten sie und ihren Mann aber nach Österreich verschlagen, wo Elli Netzsch in einem kleinen Ort in der Nähe von Krems geboren wurde. Gleich nach der Schule kam sie dann alleine zurück nach Selb, das sie von vielen Ferienaufenthalten kannte.

Der neue Laden in der Ludwigstraße war groß. Zu kaufen gab es schon damals fast alles: von hochwertiger Kosmetik und Parfums über Bade- und Hygieneartikel, Tees und Naturheilmittel bis hin zu Haushaltswaren. Im Obergeschoss gab es sogar eine Babyabteilung. Selb prosperierte in diesen Jahren, der Wirtschaft ging es gut, die Bevölkerungszahl stieg. Es war die Zeit der Hochkonjunktur und der Vollbeschäftigung. "In den besten Zeiten waren wir hier in der Drogerie acht Mitarbeiterinnen", erinnert sich Elli Netzsch.

Die junge Frau lernte Einzelhandelskauffrau, erwarb sich Ansehen und Vertrauen und führte dann 20 Jahre lang die Drogerie als Geschäftsführerin. Seit zehn Jahren ist sie inzwischen Inhaberin. "Aber jetzt ist es genug." Natürlich geht sie mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Denn die vielen guten Gespräche mit den Kunden, die Begegnungen mit den Menschen in Selb werden ihr fehlen, bekennt sie ganz offen. "Ich bin meinen Kunden, die ich ja zum Teil schon seit Jahrzehnten kenne, sehr dankbar für das Vertrauen, das sie mir entgegengebracht haben."

Und noch etwas wird sie vermissen: die neuen Düfte. "Ich habe alle selbst ausprobiert und getragen. Nur dann kann man sie einer Kundin guten Gewissens empfehlen."

Aber die erfahrene Geschäftsfrau sieht auch, dass die Zeiten härter geworden sind. Zum einen hätten die großen Parfumeure inzwischen Mindestabnahmewerte, die für kleinere Firmen ein Problem sein könnten. Zum anderen mache das Internet gerade den Drogerien große Konkurrenz, findet Elli Netzsch. Dabei gebe es im Internet keine fachlich fundierte Beratung. "Und: Unsere Innenstädte veröden."

Einen Nachfolger für die Drogerie hat Elli Netzsch nicht gefunden. "Ab Ende August wird es die Drogerie nicht mehr geben." Dabei habe sie sich wirklich bemüht und sogar mit größeren Ketten Verhandlungen geführt. Die hätten aber letztlich abgewinkt.

Große Pläne für den Ruhestand haben Elli Netzsch und ihr Mann nicht. Ruhig wollen sie es angehen lassen. Und zu ihrem Abschied aus dem Berufsleben zitiert Elli Netzsch das Motto des Firmengründers Karl Dittmar: "Nichts ist so beständig wie der Wandel."

Autor

Andreas Godawa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 08. 2019
17:10 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Drogerien Geschäfte Geschäftsleute Hygieneprodukte Karl Dittmar Konkurrenz Kosmetik Kunden Netzsch-Gruppe Unternehmen Unternehmensgeschichte Unternehmensgründer
Selb
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Sie feierten gemeinsam mehrere Mitarbeiter-Jubiläen (von links): Michael Wermuth (25 Jahre, Netzsch-Feinmahltechnik ), Paul Netzsch, Silvia Frohmader (40 Jahre, Netzsch-Gerätebau), Geschäftsbereichsleiter Analysieren & Prüfen Dr. Thomas Denner, Andreas Strobel (25 Jahre, Netzsch-Gerätebau), Elli Netzsch, Dr. Elisabeth Kapsch (25 Jahre, Netzsch-Gerätebau), Helga Netzsch, Christian Netzsch, Cornelia Menzel (40 Jahre, Netzsch-Feinmahltechnik), Dr. Claudia Netzsch, Claudia Berger (25 Jahre, Netzsch-Feinmahltechnik), Geschäftsbereichsleiter Mahlen & Dispergieren Dimitrios Makrakis und Geschäftsführer Moritz Netzsch.	Foto: Uwe von Dorn

04.12.2019

Netzsch feiert Jubilare und Erfolge

Das Selber Unternehmen blickt auf ein gutes Jahr zurück. Bei der Feierstunde für treue Mitarbeiter lässt Geschäftsführer Moritz Netzsch Zahlen sprechen. » mehr

Am 11. Januar schließen sich die Türen des Trigema-Testgeschäftes in Selb endgültig.

04.12.2019

Trigema schließt in Selb

Jetzt ist es endgültig: Das Textilunternehmen kündigt seine Flächen im Rosenthal-Outlet. Firmenchef Wolfgang Grupp nennt als Grund die schlechten Umsatzzahlen. » mehr

Glück für den Eishockey-Nachwuchs: Am Mittwoch sah es noch so aus, als ob die Spieler die Kabinen im Untergeschoss des Eisstadion-Gebäudes nicht mehr nutzen dürften. Am Donnerstagmorgen fanden Stadtverwaltung und VER eine Lösung des Problems. Archivfoto: Andreas Godawa

28.11.2019

VER-Vorschlag verhindert Schließung

Eine Brandschutztür in Standardmaßen könnte die Lösung für die Umkleidekabinen im Stadiongebäude sein. Deren Schließung stand am Mittwochabend noch im Raum. » mehr

Melanie Sasse und ihre Tochter Rebecca Thoma mit nur einem ganz kleinen Teil der vielen Spenden, Wollsocken, -mützen und Schals, die sie am Samstag zusammen mit weiteren Helfern in der Selber Tafel an Bedürftige verteilen werden. Foto: Gisela König

02.01.2020

Kleine Extras für die Selber Tafel

Melanie Sasse und Sandra Müller haben wieder Spenden gesammelt. Am Samstag erhalten Bedürftige warme Socken, Mützen und vieles mehr. » mehr

Dursun Tayran schält vorsichtig den Rohling einer kunstvoll geschwungenen Vase aus der geteilten Guss-Form.

06.12.2019

Rosenthal gerüstet für die Zukunft

Im 140. Jahr seines Bestehens setzt das Selber Weltunternehmen auf Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Am wichtigsten aber ist die Erfahrung der langjährigen Mitarbeiter. » mehr

Mit einer großen sportlichen und künstlerischen Leistung spielten und liefen sich die Eiskunstläuferinnen in der Netzsch-Arena in die Herzen der Zuschauer.	Fotos: Florian Miedl(2)/pr.

17.02.2020

Märchen werden lebendig

Die Eiskunstläuferinnen des VER präsentieren die Geschichte aus "1001 Nacht" in der Netzsch- Arena. Die zahlreichen Zuschauer sind von dem Auftritt hingerissen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Politischer Aschermittwoch verschiedene

Politischer Aschermittwoch | 26.02.2020 verschiedene
» 24 Bilder ansehen

Faschings-Kehraus in Hof

Faschings-Kehraus in Hof | 26.02.2020 Hof
» 200 Bilder ansehen

VER Selb - EV Lindau Islanders Selb

VER Selb - EV Lindau Islanders | 23.02.2020 Selb
» 41 Bilder ansehen

Autor

Andreas Godawa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 08. 2019
17:10 Uhr



^