Topthemen: Hof-GalerieKaufhof-PläneBusunglück A9Selber WölfeArthurs GesetzGerch

Selb

Zahl der Arbeitsplätze in Selb steigt auf über 8000

Wirtschaftsförderin Nadja Hochmuth legt die Zahlen für 2017 vor. Demnach hält der wirtschaftliche Aufschwung an.



Selb - Dass die Stadt Selb wirtschaftlich auf dem aufsteigenden Ast ist, lässt sich an den Zahlen ablesen, die Wirtschaftsförderin Nadja Hochmuth zusammen mit Kristina Rödig vom Amt für Wirtschaftsförderung und Tourismus jetzt vorlegte. So ist die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Jahr 2017 auf 7676 gestiegen. "Die Entwicklung geht deutlich nach oben", sagte die Amtsleiterin in der Sitzung des Ausschusses. Im Vorjahr waren es noch 7518. Seit 2009 (6212) ist damit die Zahl der Arbeitsplätze kontinuierlich gestiegen.

Und damit nicht genug: "Wenn wir alle Arbeitsplätze zusammenzählen, also auch Selbstständige und 450-Euro-Stellen, kommen wir auf über 8000 Arbeitsplätze", ergänzte Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch.

Diese Entwicklung bestätigt auch der Pendlersaldo, also die Zahl der Einpendler abzüglich der Zahl der Auspendler: Er lag 2016 bei einem Plus von 1785. Der Aufwärtstrend ist auch hier eindeutig: 2014 lag der Saldo bei 1474, im Jahr 2015 bei 1600.

Für eine prosperierende Wirtschaft sprechen auch die Gewerbeanmeldungen: Im Jahr 2017 registrierte das Amt für Wirtschaftsförderung 133 An- und Ummeldungen bei 97 Gewerbeabmeldungen. "Auch die Zahl der gemeldeten Betriebe nimmt also zu", bilanzierte Hochmuth. An drei Beispielen machte die Wirtschaftsförderin die Entwicklung fest: So die Gründung des MVZ Dr. Poersch und Team als Nachfolger der Zahnarztpraxis Dr. Braun und Dr. Wilhelm, den Umzug der Tierarztpraxis Dr. Falk in die frühere Kfz-Zulassungsstelle sowie - ganz aktuell - die Einweihung der neuen Produktionshalle bei der Firma Rausch & Pausch (Rapa). Die am Donnerstag eingeweihte Halle V sei aber noch nicht das Ende der Fahnenstange, die nächste Halle sei schon "in den Startlöchern".

Hochmuth stellte auch die neue Broschüre "Mittendrin - Wirtschaftsstandort Selb" vor. Mit attraktiven Bildern und kompakten Informationen soll sie das Interesse von Firmen wecken. Die einzelnen Gewerbegebiete sind jeweils als Einlegeblätter konzipiert, um jedem Interessenten ein maßgeschneidertes Angebot präsentieren zu können. Außerdem könne man Änderungen dann leichter einarbeiten und müsse nicht die gesamte Broschüre ändern. Wie Oberbürgermeister Pötzsch sagte, präsentiert sich Selb damit als Mittelpunkt der Achsen Frankfurt-Prag und Berlin-München.

Auch bei den Übernachtungszahlen hatte Hochmuth Positives zu berichten. Demnach wurden im Jahr 2017 genau 40 883 Übernachtungen registriert. Das sind zwar etwas weniger als 2016 (45 673), aber immer noch mehr als 2015 (39 691) und 2014 (32 956). Der Rückgang von 2016 auf 2017 sei aber bundesweit zu erkennen gewesen.

Nicht eingerechnet in diese Zahl seien die rund 2000 Camper, die zum Festival Mediaval in Selb seien. "Diese 6000 bis 8000 Übernachtungen sind gar nicht in unserer Statistik", sagte Hochmuth. Addieren müsse man auch die rund 1200 Übernachtungen auf dem Wohnmobilstellplatz, der gut angenommen werde. Im Vergleich mit den Städten Wunsiedel und Marktredwitz, die laut Hochmuth 2017 knapp 30 000 Übernachtungen vorweisen konnten, sei Selb gut positioniert.

Die durchschnittliche Besuchsdauer gab Hochmuth mit 2,4 Übernachtungen an. Tourismus-Referent Walter Wejmelka (SPD) bezeichnete dies als "normale Größe". Nach seiner Meinung steht die Porzellanstadt aber sogar noch besser da, weil in der amtlichen Statistik die vielen Ferienwohnungen von privaten Anbietern gar nicht erfasst seien. ago

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 04. 2018
18:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Arbeitsplätze Aufschwung Entwicklung SPD Ulrich Pötzsch Wilhelm Wirtschaftsförderung
Selb
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Komplett neu gebaut wird das Betonmischwerk an der Autobahn. Der Bauausschuss war mit den Planungen der Firma Heidelberger Beton Grenzland einverstanden. Foto: Andreas Godawa

vor 10 Stunden

Selb bekommt neues Betonwerk

Die Firma Heidelberger Beton Grenzland reißt die bestehende Anlage an der Autobahn ab und baut sie neu. Auch H.C. Starck und Netzsch planen Erweiterungen. » mehr

Das Selber Kino schließt Ende April. Eigentlich wollte der Stadtrat nächste Woche entscheiden, ob die Stadt das Kino übernimmt. Ob es dann schon zu einer Einigung kommt, ist ungewiss.	Fotos: Florian Miedl

18.04.2018

Dem Festival läuft die Zeit davon

Wie es mit dem Selber Kino weitergeht, steht noch immer nicht fest. Der Verein der Grenzland-Filmtage braucht aber schnell eine Entscheidung. » mehr

Antonia und Alexander Feig (links im Hintergrund und Bildmitte) erläuterten den Mitgliedern des Ausschusses für Wirtschaftsförderung die Arbeit in ihrem Studio Feig-Fotodesign. Foto: Andreas Godawa

13.04.2018

Fotos und Videos vom Feinsten

Der Ausschuss für Wirtschaftsförderung besucht das Studio Feig-Fotodesign. Die Politiker sind von der Arbeit von Antonia und Alexander Feig sehr beeindruckt. » mehr

Bei der Übergabe des Porzellanbildes in der Dr.-Franz-Bogner-Schule (von links): Christine Schlockermann, Geschäftsführerin der Selb 2023 gGmbh; Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch, Harriet und Willi Wilhelm mit dem von Ernst Wilhelm gemalten Porträt, Konrektor Carsten Kunstmann und Schulleiter German Gleißner.	Foto: Silke Meier

15.04.2018

Bogner-Porträt kehrt zurück nach Selb

Willi Wilhelm überreicht ein Porträt des einstigen Selber Oberbürgermeisters an Schulleiter German Gleißner. Gemalt hat das Bild Wilhelms Vater Ernst. » mehr

Viele Krative gibt es im Fichtelgebirge. Auch in der Textilbranche.

04.08.2017

Region auf der Überholspur

Der Strukturwandel ist dem Fichtelgebirge gelungen. Eine Vision, wie die Zukunft aussehen kann, gibt die riesige After-Work-Party in Selb. » mehr

So könnte im Oktober 2021 das Jahnstadion aussehen. Links in der Skizze ist die Jahnturnhalle zu sehen, in der Mitte und rechts die beiden Gebäude des Seniorenzentrums der Arbeiterwohlfahrt Mittel- und Oberfranken. Skizze: Immotec

23.03.2018

Vom Sportplatz zum Pflegeheim

Auf dem Fußballfeld hinter der Jahnturnhalle in Selb soll ein Seniorenzentrum der Arbeiterwohlfahrt entstehen. Der Stadtrat beschließt die Änderung des Bebauungsplans. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Steffen Henssler in Hof Hof

Steffen Henssler in Hof | 18.04.2018 Hof
» 27 Bilder ansehen

Q Session - Schwingen Nightlife 13.04.2018

Q-Session - Schwingen Nightlife | 13.04.2018 Schwingen
» 96 Bilder ansehen

DJK Ammerthal - SpVgg Bayern Hof 2:1

DJK Ammerthal - SpVgg Bayern Hof 2:1 | 19.04.2018 Ammerthal
» 42 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 04. 2018
18:02 Uhr



^