Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Wirtschaft

800 000 Euro fließen an die Mitglieder

Die Führung der VR-Bank Bayreuth-Hof zieht eine positive Bilanz des vergangenen Jahres. Es gibt zwei Prozent Dividende.



Jürgen Handke
Jürgen Handke  

Hof/Bayreuth - Die VR-Bank Bayreuth-Hof sieht sich auf einem guten Kurs. Vorstandsvorsitzender Jürgen Handke stellte bei der Vertreterversammlung in Bayreuth die Entwicklung des Geschäftsjahres 2019 vor. "Wir konnten unseren Wachstumskurs in allen Geschäftsbereichen fortsetzen. Das Betriebsergebnis liegt über Vorjahresniveau. Das Eigenkapital konnte weiter gestärkt werden", sagte Handke laut einer Mitteilung.

Demnach belief sich der Jahresüberschuss nach Berücksichtigung des außerordentlichen Ergebnisses und Abzug der Steuern auf 4,7 Millionen Euro. Das sei im Vergleich zu anderen bayerischen Genossenschaftsbanken ähnlicher Größe zufriedenstellend. Der Überschuss ermögliche eine angemessene Erhöhung des bilanziellen Eigenkapitals. Das Betriebsergebnis habe sogar über den prognostizierten Planzahlen gelegen. Ausschlaggebend dafür waren nach Auskunft Handkes deutlich höhere Provisionsergebnisse und leichte Einsparungen auf der Kostenseite. Die Bilanzsumme legte um 70 Millionen Euro auf 2,22 Milliarden Euro zu.

Zustimmung gab es für den Vorschlag, auf die Geschäftsguthaben der Mitglieder zwei Prozent Dividende auszuzahlen. Damit fließen mehr als 800 000 Euro aus dem Bilanzgewinn an die 50 827 Mitglieder zurück.

Die Vertreterversammlung entlastete den Vorstand und den Aufsichtsrat einstimmig. Georg Dumbach, Frank Görl, Ernst Kielmann und Tanja Wagner wurden erneut in den Aufsichtsrat gewählt.

Fest steht nun auch die Verschmelzung der VR-Bank Bayreuth-Hof mit der Raiffeisenbank Emtmannsberg. Letztere gehört mit einer Bilanzsumme von 63,3 Millionen Euro und 14 Mitarbeitern zu den kleinsten Genossenschaftsbanken in Bayern. Die VR-Bank Bayreuth-Hof beschäftigte im Durchschnitt des Berichtsjahres 433 Mitarbeiter. red Foto: VR-Bank

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 07. 2020
18:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bilanzsummen Eigenkapital Genossenschaftsbanken Jahresüberschuss Kosteneinsparungen Kostenseite Milliarden Euro Millionen Euro
Hof Bayreuth
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die VR-Bank-Vorstände Jürgen Handke (links) und Jürgen Dünkel sind zufrieden mit der Fusion der beiden Geldhäuser aus Bayreuth und Hof zur größten Genossenschaftsbank Oberfrankens. Foto: Andreas Harbach

20.02.2018

Bei den Genossen läuft das Feintuning

Die VR-Bank Bayreuth-Hof sieht nach der Fusion erste Erfolge. Die Abstimmung der beiden Häuser läuft noch bis Mitte des Jahres. » mehr

Sehen ihre Bankengruppe trotz mancher Probleme gut aufgestellt: Jürgen Handke, Karlheinz Kipke und Gregor Scheller (von links). Foto: Stefan Schreibelmayer

04.04.2019

VR-Banken im Umbau

Die oberfränkischen Genossenschaftsbanken kämpfen mit schwierigen Rahmenbedingungen. Und sie müssen auf das veränderte Kunden- verhalten reagieren. » mehr

Freuen sich über ein "stabiles und solides Ergebnis" der VR-Bank Bayreuth-Hof: Vorstandschef Jürgen Handke (links) und sein Vorstandskollege Dr. Markus Schappert. Foto: Matthias Will

07.03.2019

Dividende soll erneut drei Prozent betragen

Die Führung der VR-Bank Bayreuth-Hof blickt zufrieden auf das Geschäftsjahr 2018 zurück. Sie will, dass die Mitglieder vom Erfolg profitieren. » mehr

Karlheinz Kipke, Gregor Scheller, Jürgen Handke und Roland Streng (von links) präsentierten eine ordentliche Bilanz der oberfränkischen VR-Banken. Foto: Andreas Harbach

16.04.2018

Gewinne der VR-Banken gehen zurück

Die Geldhäuser stehen vor großen Aufgaben. Kreditwachstum und steigendes Provisionsgeschäft können die sinkende Zinsspanne nicht ausgleichen. » mehr

Der Genossenschaftsverband Bayern (GVB) vertritt 236 Institute in ganz Bayern - 25 davon liegen in Oberfranken. Fotos: GVB

13.03.2019

Niedrigzins quält Volksbanken

Die bayerischen Genossenschaftsbanken steigern ihre Bilanzsummen deutlich. Kritischer sieht das Bild bei der Ertragslage aus. Doch der Tiefpunkt steht erst noch aus. » mehr

Geht es aufwärts? Trotz mancher Probleme ist Genossenschaftsverbands-Präsident Jürgen Gros optimistisch im Hinblick auf die Zukunft der zahlreichen bayerischen Volks- und Raiffeisenbanken. Foto: Andreas Harbach

26.02.2020

"Da muss man ganz vorsichtig sein"

Jürgen Gros steht an der Spitze des Genossenschaftsverbands. Im Gespräch mit der Wirtschaftsredaktion unserer Zeitung spricht er über Aktien, Zinsen, Öko- Sheriffs und die EZB. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

DHL-Anhänger kippt auf A9 um Bindlach

DHL-Anhänger kippt auf A9 um | 15.08.2020 Bindlach
» 20 Bilder ansehen

2. Rehauer Stuhlkonzert

2. Rehauer Stuhlkonzert | 14.08.2020 Rehau
» 50 Bilder ansehen

FC Trogen - SG Regnitzlosau Trogen

FC Trogen - SG Regnitzlosau |
» 62 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 07. 2020
18:22 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.