Topthemen: Hofer Kaufhof wird HotelHilfe für NachbarnBenefiz-BallStromtrasse durch die RegionGrabung bei NailaGerch

Wunsiedel

Heftiger Streit wegen 90 Euro

German Schlaug spricht im Wunsiedler Stadtrat von geringer Wertschätzung gegenüber den Partnerstädten. Dies bringt Bürgermeister Karl-Willi Beck auf die Palme.



Wunsiedel - Im Wunsiedler Stadtrat können sich auch die kleinsten Entscheidungen zu handfestem Ärger auswachsen. So hatte die Verwaltung dem Gremium vorgeschlagen, dass die Stadt ihre Mitgliedschaft im Verein "Institut für europäische Partnerschaften und internationale Zusammenarbeit" (IPZ) beenden soll. Diese kostet 90 Euro im Jahr.

German Schlaug von der Bunten Liste sieht darin ein "falsches Zeichen für die Wertschätzung der Partnerstädte". "Dies umso mehr angesichts der Großzügigkeit und Größenordnung, in der Sie nach wie vor Geld ausgeben", sagte Schlaug in der Sitzung am Donnerstagabend an Bürgermeister Karl-Willi Beck gewandt.

Das Stadtoberhaupt reagierte genervt auf den Seitenhieb. "Immer diese Unterstellungen", platzte es aus ihm heraus, bevor er sich einen weiteren Kommentar verkniff. Die Partnerstädte würden selbstverständlich immer wertgeschätzt. "German, Du weißt selbst, wie ich mich hier engagiere."

"Typisch Schlaug eben", kommentierte CSU-Fraktionssprecher Jürgen Fraas die aufkeimende Diskussion. Michael Menkhoff (Aktive Bürger) sagte, dass es sich bei der Mitgliedschaft um eine freiwillige Leistung handle und die Stadt daher diese wegen der Konsolidierung beenden müsse.

Inge Schuster von der Stadtverwaltung teilte in ihrer schriftlichen Einschätzung mit, dass die Stadt über Jahre hinweg von dem Verein IPZ profitiert habe. Dabei sei es überwiegend um Hilfe bei Förderanträgen gegangen. "Inzwischen ist es aber so, das wir schon länger keinen Antrag auf Förderung für Städtepartnerschaften mehr gestellt haben." Die Europäische Union hält dies auch im Falle von Partnerschaften deutscher Städte mit Ländern wie Frankreich, Italien oder Tschechien für nicht mehr für notwendig, weil es hier keinerlei Schwierigkeiten gebe. "Zudem fördert die EU nur noch größer angelegte Projekte mit Workshops, Ausstellungen, Dokumentationen und Vorträgen. Eine einfache Jubiläumsfeier mit einer Ausstellung hätte keine Chance mehr."

Die restriktive Förderpraxis hat den Verein IPZ selbst in große Schwierigkeiten gebracht. Er hat seinem Personal zum 31. Dezember gekündigt und gibt auch seine Büroräume in Hürth auf. Am 7. September entscheiden die Mitglieder des IPZ darüber, wie der Verein weitergeführt oder ob er sogar aufgelöst werden soll.

Womöglich hätte sich die Debatte im Stadtrat sogar vermeiden lassen, wenn das Gremium mit der Entscheidung für eine Kündigung der Mitgliedschaft bis zum 7. September gewartet hätte. M. Bäu.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
17. 08. 2018
19:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Beziehungen und Partnerschaft Gremien Karl-Willi Beck Stadträte und Gemeinderäte Streitereien Vereine
Wunsiedel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Auch der Sitzungssaal erstrahlt seit Kurzem in LED-Licht. Foto: M. Bäu.

vor 1 Stunde

Wunsiedel weiter als München und Nürnberg

In fast allen Straßen in der Festspielstadt erstrahlt LED-Licht. In wenigen Jahren rechnet sich die Investition. » mehr

Schlaug will beim Kronprinz-Portal mitsprechen

24.09.2018

Schlaug will beim Kronprinz-Portal mitsprechen

Wo findet das historische Bauteil einen neuen Platz? Während das KU Immobilien schon eine Idee hat, will der Buliwu- Stadtrat diskutieren. » mehr

Nach wie vor erfahren die Bürger vorab nicht, über welche Themen die Stadträte in den Sitzungen diskutieren. Foto: Matthias Bäumler

30.03.2018

Auch an Ostern kein Friede im Stadtrat

Die Wunsiedler Räte Rainer Schöffel und German Schlaug müssen sich einer Anhörung stellen. Ihr Vergehen: Sie haben eine Sitzung vorab verlassen. » mehr

Das Wunsiedler Volksfest hat begonnen: Am Freitagabend stießen die Festwirte Daniel Feuerer und Heiko Perz (von links) sowie Richard und Jürgen Hopf von der Lang-Bräu (von rechts) mit Bürgermeister

30.06.2018

Jetzt ist wieder Volksfest-Zeit

Der Einzug der Vereine eröffnet die fünftägige Veranstaltung. Bürgermeister Karl-Willi Beck benötigt beim Anzapfen mehr Schläge als sonst. » mehr

76 Punkte stehen derzeit auf der möglichen Investitionsliste der Stadt Wunsiedel. Foto: Bäumler

23.02.2018

"Sie mosern hier nur rum"

Welche Prioritäten soll die Stadt Wunsiedel bei Investitionen setzen? Die Antwort auf die Frage offenbart, wie die Blöcke im Gremium ticken. » mehr

Bürgermeister Karl-Willi Beck muss sich wegen Untreue vor Gericht verantworten. Foto: Bäumler

01.06.2018

Schöffel fordert Suspendierung Becks

Der Stadtrat der Bunten Liste hält Beck derzeit für nicht mehr tragbar. Jetzt soll das Landratsamt entscheiden. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Selbstversuch auf der Mitfahrbank Marktschorgast

Selbstversuch auf der Mitfahrbank | 16.11.2018 Marktschorgast
» 9 Bilder ansehen

Wunsiedel

19. Wunsiedler Kneipennacht | 10.11.2018 Wunsiedel
» 104 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - SV Seligenporten 1:1

SpVgg Bayern Hof - SV Seligenporten 1:1 | 11.11.2018 Hof
» 59 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
17. 08. 2018
19:32 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".