Topthemen: Fall Peggy KnoblochFrankenpost-ChristkindNeue B15-AmpelHilfe für NachbarnStromtrasse durch die RegionGerch

Wunsiedel

Kreisvorsitzende hoffen auf Wandel in Bundespolitik

Sorgen nach der Wahl in Hessen. Martin Schöffel und Jörg Nürnberger setzen auf Veränderungen.



Würde man Sport und Politik vergleichen, dann müsste man um den Klassenerhalt der SPD bangen. Mit der Landtagswahl in Hessen haben die Sozialdemokraten eine weitere herbe Niederlage eingefahren. Dass es dann an der Basis rumort, darf da nicht verwundern.

"November ist der Monat der Revolutionen. Wie wär‘s mal mit einer in der SPD?" postete Jörg Nürnberger, Vorsitzender der SPD Fichtelgebirge, am Montag auf Facebook. "Der Punkt ist erreicht, an dem es mit den üblichen Beschwichtigungsphrasen nicht mehr weitergehen kann", sagt er. Nur zu reden, reiche nicht mehr aus, und das gehe vielen in der SPD gegen den Strich. "Vor allem an der Basis, wo sehr gute Arbeit geleistet wird, fühlt man sich durch die politischen Manöver in Berlin sabotiert", macht Nürnberger deutlich. So sehe er sich erneut in seiner Position bestätigt, dass der Eintritt in die Große Koalition für die SPD nicht der richtige Weg war. Ob die Revolution innerhalb der SPD mit einem Rücktritt der Parteivorsitzenden Andrea Nahles einhergehen muss, lässt Nürnberger offen. "Sie wurde erst vor Kurzem mit einem guten Ergebnis gewählt", sagt der SPD-Kreisvorsitzende. Jetzt einfach Nahles’ Rücktritt zu fordern, sei nicht konstruktiv, "weil sich auch niemand aufdrängt, die Partei zu führen". Gespannt wartet Jörg Nürnberger - nach der Entscheidung von Bundeskanzlerin Angela Merkel, nicht mehr als CDU-Bundesvorsitzende kandidieren zu wollen - auf die nächsten Tage in Berlin.

Allen Respekt vor Merkels Entscheidung hat CSU-Kreisvorsitzender und Landtagsabgeordneter Martin Schöffel. Die Bundespolitik habe einen erheblichen Einfluss auf die Wahlen in Bayern und Hessen gehabt und den Regierungen, die bis dahin erfolgreiche Arbeit geliefert hätten, hohe Verluste beschert. "Die Maaßen-Entscheidung, wie dilettantisch in der Diesel-Affäre vorgegangen wurde, das macht den Eindruck, die Politik sei sehr weit entfernt vom Menschen", sagt Martin Schöffel. Merkels Rückzug gebe der CDU die Möglichkeit, sich an der Spitze zu erneuern und stärke auch die Union. "Das wird auch die SPD in der Koalition disziplinieren", ist sich der Abgeordnete sicher. Auch innerhalb der CSU erwartet Martin Schöffel Veränderungen: "Wir haben den gleichen Weg vor uns, und Horst Seehofer wird auch den gleichen Weg gehen. Auch die CSU braucht eine Erneuerung der Parteispitze." Der Fahrplan stehe fest. Zunächst müsse eine stabile Regierung mit den Freien Wählern und Markus Söder als Ministerpräsident in München gebildet werden, dann stehe die Europawahl an, und dann könne man sich im nächsten Jahr Gedanken über den Parteivorsitz machen. "Wobei wir gute Erfahrungen damit gemacht haben, wenn das Amt des Parteivorsitzenden und des Ministerpräsidenten in einer Hand ist", sagt Schöffel.

Einig sind sich beide Politiker, dass Politik die Probleme der Menschen lösen muss. "Wir müssen die Menschen im Kopf und im Herzen ansprechen", sagt Nürnberger. Und dann sollte es mit neuen Spielern in die nächste Partie gehen, um noch einmal den Sportvergleich zu bemühen.

Autor
Gerd Pöhlmann

Gerd Pöhlmann

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 10. 2018
17:06 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Andrea Nahles Bundeskanzlerin Angela Merkel Bundespolitik CDU CDU-Vorsitzende CSU Facebook Freie Wähler Große Koalition Horst Seehofer Markus Söder Martin Schöffel Parteivorsitzende SPD Sorgen Wahlen in Bayern Wahlen in Hessen
Wunsiedel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Helmut Kastner moniert geringes Interesse der Bürger

17.10.2018

Bürgerinitiative fordert Transparenz bei Trassen-Plänen

"Seußen wehrt sich" erhebt schwere Vorwürfe gegen Landrat Dr. Karl Döhler und Wolfgang Kreil. Die Initiative wirft beiden vor, Geheimpläne zu schmieden. » mehr

Die Konsolidierung des Haushalts füllt mittlerweile ganze Ordner mit Tabellen. Foto: Matthias Bäumler

15.03.2018

CSU wehrt sich gegen Diskreditierung

Die Christsozialen in Wunsiedel rechtfertigen die Kredite der Stadt. Das Gebahren der Mehrheitsfraktionen im Stadtrat bezeichnet Martin Keltsch als "Schauspiel". » mehr

Nach wie vor erfahren die Bürger vorab nicht, über welche Themen die Stadträte in den Sitzungen diskutieren. Foto: Matthias Bäumler

30.03.2018

Auch an Ostern kein Friede im Stadtrat

Die Wunsiedler Räte Rainer Schöffel und German Schlaug müssen sich einer Anhörung stellen. Ihr Vergehen: Sie haben eine Sitzung vorab verlassen. » mehr

Der neue Zweckverband kann voraussichtlich ab Januar die Entwicklung des Gewerbeparks Plärrer aufnehmen. Foto: Florian Miedl

19.11.2018

Erster Schritt für das Groß-Gewerbegebiet

Der Wunsiedler Stadtrat stimmt der Gründung eines Zweckverbandes zu. Noch sind aber längst nicht alle Fragen geklärt. » mehr

Sie blieben bis zum Ende der Sitzung: Bürgermeister Karl-Willi Beck (links) gratulierte Wilfried Kukla zur Wahl zum dritten Bürgermeister. Foto: Bäumler

23.02.2018

Stadträte verlassen Sitzung unter Protest

Die Wahl des dritten Bürgermeisters in Wunsiedel wird zum Politduell. Unter Protest haben mehrere Stadträte die Sitzung verlassen. » mehr

Sie hoffen darauf, dass der Pumptrack verwirklicht wird (von links): Jasmin, Jonas und Marie Thoma. Fotos: Matthias Bäumler

30.10.2018

Jonas' Traum vom Pumptrack lebt weiter

Der zwölf Jahre alte Jonas Thoma aus Wunsiedel gibt nicht auf. Mit einem Förderverein will er den Bau der Radsport-Anlage doch noch verwirklichen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Krampus-Gruppe "Die Grölldeifl" auf dem Hofer Weihnachtsmarkt

Krampus-Gruppe "Die Grölldeifl" auf dem Hofer Weihnachtsmarkt | 08.12.2018 Hof
» 25 Bilder ansehen

2000er-Party in Schwingen

2000er-Party in Schwingen | 09.12.2018 Schwingen
» 80 Bilder ansehen

Selber Wölfe - ECDC Memmingen 3:2 n.P.

Selber Wölfe - ECDC Memmingen 3:2 n.P. | 09.12.2018 Selb
» 42 Bilder ansehen

Autor
Gerd Pöhlmann

Gerd Pöhlmann

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 10. 2018
17:06 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".