Lade Login-Box.
Topthemen: Video: Hof im Radwege-CheckHof-GalerieStromtrasse durch die RegionGerch

Wunsiedel

Marktleuthen stellt Weichen für Bauvorhaben

Egerradweg, Umgestaltung des Marktplatzes und Bau einer Apotheke: Vieles in der Stadt ist in Bewegung. Mehr als 900 000 Euro nehmen die Stadtwerke in die Hand.



Die Arbeiten am Egerradweg in Marktleuthen sind nahezu beendet. Unser Bild zeigt den Abschnitt zwischen Schießhaussteg und Egerpark.	Foto: Hans Gräf
Die Arbeiten am Egerradweg in Marktleuthen sind nahezu beendet. Unser Bild zeigt den Abschnitt zwischen Schießhaussteg und Egerpark. Foto: Hans Gräf  

Marktleuthen - Mit dem Wirtschaftsplan der Stadtwerke Marktleuthen hat sich der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung befasst.

Dem Wirtschaftsplan zufolge werden die Stadtwerke im Bereich Wasser mehr als 900 000 Euro investieren. Der größte Posten entfällt mit 440 000 Euro auf die Erneuerung der Wasserleitungen in der Wunsiedler Straße/Humboldtstraße. Weiter schlagen Erneuerungsmaßnahmen bei den Hochbehältern und Wasserwerken mit rund 232 000 Euro zu Buche. Die Betriebs- und Geschäftsausgaben betragen rund 150 000 Euro. In der Sparte Abwasser, hier stehen 123 000 Euro im Wirtschaftsplan, geht es hauptsächlich um die Anschaffung einer Leittechnik und die Aufbereitung des digitalen Netzes. Die Mischwasserbehandlung kostet weitere 90 000 Euro. Der Stadtrat nahm die Ausführungen von Bürgermeister Florian Leupold zur Kenntnis und war mit dem Wirtschaftsplan verstanden.

Dem Gremium lag ein Antrag der Firma Thoma und Burkhardt OHG in Marktleuthen vor. Die Antragstellerin plant, auf einer Brachfläche in der Humboldtstraße gegenüber der ehemaligen Brauerei Köppel eine Apotheke neu zu bauen. Das Marktleuthener Gremium brachte keinerlei Einwände gegen das Vorhaben vor.

Das im Jahr 1999 festgesetzte Sanierungsgebiet "Altstadtkern" muss wegen einer Aktualisierung um den Bereich des geplanten Naherholungsgebietes "Egerauen" und des "Pestilenzsteiges" erweitert werden. "Das betrifft einen nicht unerheblichen Anteil des Stadtgebiets und wird für eine touristische Aufwertung von Marktleuthen sorgen", sagte der Bürgermeister. Um hierfür Fördermittel des Freistaates in Anspruch nehmen zu können, muss der Bereich in einem städtebaulichen Erneuerungsgebiet liegen. Parallel dazu wird eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Wie Bürgermeister Leupold weiter ausführte, liegen die geschätzten Kosten der vorbereitenden Untersuchung mit Rahmenplan und Machbarkeitsstudie bei rund 100 000 Euro. Eine Förderung der Regierung mit 90 Prozent wurde bereits zugesagt. Der Stadtrat war damit einverstanden.

Die Stadt Marktleuthen plant zudem, den Marktplatzbereich umzugestalten. Die Baukosten liegen bei rund 571 000 Euro. Das Honorargebot der Landschaftsarchitekten Droll und Lauenstein in Coburg liegt bei rund 23 700 Euro. Der Stadtrat nahm dies zur Kenntnis und ist mit der Umgestaltung des Marktplatzbereiches grundsätzlich einverstanden. Die Planungsleistungen sollen an das Architekturbüro Droll und Lauenstein vergeben werden. In dem Zusammenhang werde das Staatliche Bauamt den Fahrbahnbelag der Ortsdurchfahrt der Staatsstraße 2177 vom Kreisverkehr bis in Höhe der Grundschule erneuern, sagte Bürgermeister Leupold.

Dem Stadtrat lag auch ein Vereinbarungsentwurf mit dem Freistaat Bayern über den Verlauf des geplanten Egerradweges vor, der von Marktleuthen neben der Staatsstraße 2177 nach Röslau führen soll. Dabei ging es um Planung, Bau und Unterhalt, wofür die Federführung beim Landratsamt Wunsiedel liegt. Der Stadtrat war damit einverstanden.

Der Stadtrat hatte sich auch mit dem geplanten Neubau der Gleichstromtrasse, die seit längerer Zeit in der Öffentlichkeit kontrovers diskutiert wird, zu beschäftigen. Die Leitung führt über Marktleuthener Gebiet, was nach Ansicht des Stadtrates ein immenser Eingriff in die Natur und Landschaft ist. Auch sind Waldgebiete sowie die Biotopflächen des Egertales bei Hebanz betroffen. Generell würden im Bereich des geplanten Korridors negative Auswirkungen auf Flora und Fauna zu erwarten sein. Auch der Schutzbereich des Tiefbrunnens Wandfeld liegt im Streckenkorridor. Alternativ schlägt die Stadt Marktleuthen vor zu prüfen, ob die geplante Trasse nicht entlang der Autobahn 93 im Schutzstreifen neben der Fahrbahn verlaufen kann. Nach einer kurzen Diskussion sprach sich der Stadtrat entschieden gegen den vorgeschlagenen Trassenkorridor durch das Stadtgebiet von Marktleuthen aus. Zuallererst solle die grundsätzliche Notwendigkeit der Gleichstromtrasse geprüft werden, kam der Marktleuthener Stadtrat überein.

Autor

Hans Gräf
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 04. 2019
17:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abwasser Apotheken Bau Baukosten Bürgermeister und Oberbürgermeister Hebanz Stadträte und Gemeinderäte Stadtwerke Städte Wasserwerke
Marktleuthen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bei der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Marktleuthen (von links): Bezirkstagsmitglied Holger Grießhammer, Brigitte Hör, Heinz Klötzer, Gisela Ankenbrand, Vorsitzender Eric Oeler und der Marktleuthener Bürgermeister Florian Leupold. Foto: Hans Gräf

vor 20 Stunden

SPD sieht Marktleuthen auf richtigem Weg

Auf viele Maßnahmen in den vergangenen Jahren verweisen die Sozialdemokraten. Für Erstaunen beim Bürgermeister sorgt eine Entscheidung der Wahlgemeinschaft. » mehr

Stadt kauft gebrauchte Kehrmaschine

23.04.2019

Stadt kauft gebrauchte Kehrmaschine

Das bisherige Vorgehen ist personell zu aufwendig, sagt der Bürgermeister. 31 500 Euro kostet das Gefährt bei einer Firma in Oberkotzau. » mehr

Die Marktleuthener Wahlgemeinschaft hat ihren Bürgermeisterkandidaten nominiert: Christoph Wunderlich (Mitte). Ihm gratulierten (von links) Roman Proxa, Arno Goldschadt, die Stadtratsmitglieder Birgit Kassing und Birgit Kästner, sowie (von rechts) Markus Schädlich und der WG-Vorsitzende, zweiter Bürgermeister Dr. Hans Michael Stockhammer. Foto: Hans Gräf

09.04.2019

Christoph Wunderlich will ins Rathaus

Die Wahlgemeinschaft Marktleuthen stellt ihren Bürgermeisterkandidaten vor. Der Unternehmer möchte verhindern, dass seine Heimatstadt "auf der Strecke bleibt". » mehr

Klaus Burkhardt

14.12.2017

Neue Technik für den Bibersberg

Der Werkausschuss Marktleuthen befasst sich mit den Hochbehältern. Bürgermeister Leupold hat eine günstige Lösung für die Nitratentfernung gefunden. » mehr

Viel zu lange dauert die Baustelle an der Selber Straße in Marktleuthen. Das jedenfalls würde in der Bürgerfragestunde im Stadtrat moniert. Foto: Hans Gräf

02.11.2018

Marktleuthen: Bürgermeister kritisiert lahme Bauarbeiten

Das Staatliche Bauamt will eine Durchgangsstraße weitere sechs Wochen sperren. Ärger gibt es auch an den Container-Plätzen. » mehr

Einen Schandfleck hat die Stadt mit dem Anwesen Hofer Straße 18 erworben. Hier soll sich einiges tun. Foto: wf

13.12.2018

Stadt stellt Weichen für Zukunft

In Kirchenlamitz blickt der Bürgermeister auf das Jahr zurück. Viele Projekte sind angestoßen, manche stehen vor der Vollendung. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

n5_190425_ID15375_7.JPG A9

Schwerer Unfall auf der A9 bei Bayreuth | 25.04.2019 A9
» 18 Bilder ansehen

Ü30-Osterparty Susi Weißenstadt

Ü30-Osterparty Susi Weißenstadt | 21.04.2019 Weißenstadt
» 23 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof

SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 | 22.04.2019 Hof
» 60 Bilder ansehen

Autor

Hans Gräf

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 04. 2019
17:42 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".