Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Wunsiedel

Martina Kerschbaum will Karl-Willi Beck beerben

Die Grünen-Kandidatin entscheidet sich spontan zur Kandidatur. Mit Politik beschäftigt sie sich schon seit vielen Jahren intensiv.



Die Grünen präsentierten ihre Stadtratsliste und die Bürgermeisterkandidatin Martina Kerschbaum (Mitte mit buntem Halstuch). Foto: pr.
Die Grünen präsentierten ihre Stadtratsliste und die Bürgermeisterkandidatin Martina Kerschbaum (Mitte mit buntem Halstuch). Foto: pr.  

Wunsiedel - Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier, und irgendwann steht der neue Wunsiedler Bürgermeister vor der Tür. Tatsächlich gleicht Wunsiedel derzeit einem Adventskalender: Hinter jedem Türchen verbirgt sich offenbar ein weiterer Bürgermeisterkandidat. Jetzt schicken auch die Grünen eine Bürgermeister-Kandidatin ins Rennen. Martina Kerschbaum will ab Mai kommenden Jahres Karl-Willi Beck beerben.

Die Kandidaten

Die Grünen nominieren folgende Kandidaten für den Stadtrat:

1. Edith Kalbskopf (58, Archivarin)

2. Wilfried Kukla (67, Bundesbahnbe- amter im Ruhestand)

3. Kathrin Ennisch (44, Konstrukteu- rin)

4. Leo Morgenroth (27, Ingenieur)

5. Doris Preiß (42, Apothekerin)

6. Rudolf Kamenz (72, Rentner)

7. Ute Drachsler (49, Floristin)

8. Peter Oberle (59, Bankkaufmann)

9. Martina Kerschbaum (62, Zahn- technikmeisterin und AWO-Pro- jektleiterin)

10. Joachim Drachsler (59, Arzt)

11. Gabriele Mücke (61, Sozialpäda- gogin)

12. Marcus Oberle (25, Ingenieur)

13. Nikola Spielvogel (55, Apotheke- rin)

14. Günther Jene (72, Rentner)

15. Edeltraud Simon (65, Rentnerin)

16. Herbert Deyerling (67, Volkswirt)

17. Cornelia Morgenroth (63, Apothe- kerin)

18. Anna Kukla (59, Fachlehrerin)

19. Barbara Wolf (56, Sozialpädago- gin)

20. Elfriede Neupert (82 Rentnerin)

 

Für die Grünen in Wunsiedel ist es eine Premiere. Erstmal s stellen sie eine Kandidatin. Wilfried Kukla, Stadtrat und stellvertretender Bürgermeister, freut sich, dass er eine so kompetente Kandidatin gefunden habe und auch eine komplette Liste mit 20 Kandidatinnen und Kandidaten vorweisen könne. "Wir haben zwölf Frauen und acht Männer auf der Liste."

 

Am Montag hat die Partei zunächst die Stadtratsliste diskutiert und beschlossen. Dass an jenem Abend auch noch eine Bürgermeister-Kandidatin hinzukam, war nicht abzusehen. "Ich habe mich gemeldet und gesagt, dass sich doch jemand für das Amt zur Verfügung stellen sollte. Und schon war ich die Kandidatin", sagt Martina Kerschbaum im Gespräch mit der Frankenpost. Ursprünglich wollte sich die 62-jährige Wunsiedlerin nur für die Stadtratsliste zur Verfügung stellen und ließ sich auf den neunten Platz setzen. Diesen Mittelfeldplatz mit naturgemäß geringen Chancen für ein Stadtratsmandat behält sie auch nach ihrer Kandidatur. "Die Neun passt eigentlich ganz gut zu mir. Mit dieser Zahl ist im spagyrischen System nach Dr. Carl-Friedrich Zimpel (Anmerkung: eine Systematik der Pflanzenheilkunde) für die Amerikanische Narde belegt. Diese steht für Kommunikation."

Genau die ist Martina Kerschbaum wichtig. "Ich habe mich viel mit der Stadtpolitik beschäftigt. Daher nutzt es nichts, darum herumzureden: Auch am Ende der kommenden Amtsperiode wird Wunsiedel finanziell kaum handlungsfähig sein. Dennoch lässt sich viel erreichen." Wie das gehen könne, habe sie mit ihrem Projekt "Wir alle sind Wunsiedel" der Arbeiterwohlfahrt gezeigt. Einerseits habe sie zusammen mit ihrer Kollegin Nour Altabbaa bewiesen, dass die Integration von Geflüchteten möglich sei. Zum anderen habe sie zusammen mit dem Bürgerforum dazu beigetragen, dass Wunsiedel grüner wird. Wie berichtet, haben sich die vom Projekt "Wir sind Wunsiedel" begleiteten Migranten an die Arbeit gemacht und Beete und Rabatten mit Blühmischungen bunt gestaltet.

Im Gegensatz zu anderen politischen Kräften in der Stadt will Martina Kerschbaum nicht zurückblicken und nur auf den Schulden herumreiten. "Damit macht man es sich zu einfach. Es war nicht alles schlecht, was Karl-Willi Beck gemacht hat. Da es nunmal jetzt so ist, wie es ist, müssen wir einfach anpacken. Und hier gibt es so viele Möglichkeiten, wie sich wirklich jeder einbringen kann."

Die Grüne aus Leidenschaft ("die Philosophie der Grünen deckt sich mit meiner persönlichen") hat sich noch nicht damit beschäftigt, wie sie ihren Wahlkampf führen wird. Inhaltlich nennt sie jedoch beim ersten Gespräch mit der Zeitung gleich mehrere Schwerpunkte.

"Wir benötigen einen leistungsfähigen Nahverkehr. Ich habe mal nachgesehen: Wenn ich um 8 Uhr von Waldershof nach Wunsiedel mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren will, dann komme ich um 12.30 Uhr an. Das kann nicht sein." Auch der soziale Wohnungsbau liegt ihr am Herzen. Neubauten seien dafür nicht unbedingt notwendig. Besser sei es, die vielen Leerstände mit Förderungen für die Eigentümer zu sanieren.

"Entscheidend werden die Arbeitsplätze sein, daher müssen wir alles unternehmen, die Wirtschaft zu unterstützen." Nicht anfreunden wird sich Martina Kerschbaum mit dem geplanten Gewerbepark. "Klar benötigen wir für Unternehmen Flächen. Allerdings halte ich es wie der Bund Naturschutz für sinnvoll, sich auf die Ostseite zu beschränken. Es muss nicht alles zubetoniert werden."

Martina Kerschbaum ist gebürtige Wunsiedlerin und Zahntechnikermeisterin. Sie betreibt in Wunsiedel ein eigenes Labor sowie eine Lernschule, "in der man lernt, wie man lernt". In der Region ist sie als Leiterin des AWO-Projekts "Wir alle sind Wunsiedel" bekannt. Zusätzlich gibt Martina Kerschbaum Integrationskurse im Mehrgenerationenhaus. Wunsiedel sei ihre Herzensstadt. "Hier fühle ich mich wohl, und hier will ich bleiben. Allerdings darf die Stadt ruhig noch etwas grüner werden."

Autor

Matthias Bäumler
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 12. 2019
19:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeiterwohlfahrt Bürgermeister und Oberbürgermeister Frankenpost Karl-Willi Beck Migranten Nahverkehr Politische Kandidaten Ruhestand Sozialer Wohnungsbau Stadträte und Gemeinderäte Wahlkampf Wohnungsbau
Wunsiedel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Nach der Nominierung gibt es für Manuela Menkhoff von ihrem Mann Michael einen dicken Kuss. Foto: Matthias Bäumler

07.06.2019

Manuela Menkhoff sagt: "Ja, ich will"

Die Bürgermeister-Kandidatin der ABW hat das Ziel, Wunsiedel bis 2032 finanziell ins Gleichgewicht zu bringen. Auch die Atmosphäre in der Stadt will sie verbessern. » mehr

Die Geehrten der Freiwilligen Feuerwehr Wunsiedel mit Staatssekretär Gerhard Eck, Landrat Dr. Karl Döhler, Marie Philipp, Bürgermeister Karl-Willi Beck, Harald Jedjud, Gerd Müller, Martin Schöffel (MdL), Jasmin Heleske, Hans-Peter Höpfel, Kommandant Florian Barthmann, Kreisbrandrat Wieland Schletz und Vorsitzender Markus Philipp (von links). Foto: Peter Pirner

Aktualisiert am 02.12.2019

160 Jahre im Dienst für die Menschen

Die Wunsiedler Feuerwehr ist eine der ältesten in Bayern. Staatssekretär Gerhard Eck lobt das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder. » mehr

Interview: Bürgermeister Karl-Willi Beck

28.11.2019

Abschied um Punkt 24 Uhr

Das dürfte weithin einmalig sein: Der Wunsiedler Bürgermeister Karl-Willi Beck wird seine letzte Amtsperiode als Stadtoberhaupt wirklich bis zur letzten Sekunde auskosten. Diese endet am 30. April 2020. » mehr

Theoretisch ist es möglich, dass die Stadt einen Zaun um den Eisweiher baut und das Gelände nachts geschlossen wird. Foto: Florian Miedl

22.11.2019

Sicherheit der Bürger leidet an Sparzwang

Das Wunsiedler Naherholungsgelände verkommt zusehends. Im Stadtrat wird deutlich, dass die Kommune daran nichts ändern kann. » mehr

"Happy Birthday" in einer leicht verjazzten Fassung spielte Musikschulleiter Georg Obermaier für Karl-Willi Beck. Foto: Florian Miedl

26.09.2019

Charlys Leute kommen in Massen

Den ganzen Vormittag über gratulieren Gäste von überallher dem Wunsiedler Bürgermeister Karl-Willi Beck zum 65. Der Gang vor dem Sitzungssaal wird zur Feiermeile. » mehr

Auch die Kinder hatten am Wunsiedler Weihnachtsmarkt ihren Spaß.

01.12.2019

Wunsiedel feiert am Glühwein-Brunnen

Nach Jahren des Darbens ist die Wunsiedler Bevölkerung im wahrsten Sinne des Wortes richtig heiß auf ein wärmendes Getränk aus dem wiederauferstandenen Glühweinbrunnen gewesen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Simultan-Schach mit Vlastimil Hort

Simultan-Schach mit Vlastimil Hort | 13.12.2019 Hof
» 51 Bilder ansehen

Truck Stop - Schöne Bescherung

Truck Stop - Schöne Bescherung | 12.12.2019 Hof
» 73 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Starbulls Rosenheim

Selber Wölfe - Starbulls Rosenheim | 13.12.2019 Selb
» 36 Bilder ansehen

Autor

Matthias Bäumler

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 12. 2019
19:00 Uhr



^