Lade Login-Box.
Topthemen: VER SelbFotos: Erstklässler in der RegionBlitzerwarnerBilder vom Wochenende

Wunsiedel

Schlüpfrige SMS führen auf die Anklagebank

Nachbarschaftliches Verhältnis einmal anders: Ein Mann stellt seiner Vermieterin nach. Er muss sich vor Gericht verantworten.



Wunsiedel - Den Begriff des "guten nachbarschaftlichen Verhältnisses" hatte ein Mann aus dem Landkreis Wunsiedel wohl etwas zu weit ausgelegt. Monatelang hatte er seine Vermieterin mit SMS und Whats-App-Nachrichten mit intimem Inhalt bombardiert. Jetzt sitzt der Mann wegen exhibitionistischer Handlungen auf der Anklagebank vor dem Amtsgericht Wunsiedel.

Nicht nur, dass er die Frau, verheiratet, zwei Kinder, zum Essen einlud, er fragte sie im Garten auch noch unverblümt nach einem Schäferstündchen mit ihm. Darüberhinaus fotografierte er sie mehrmals, als sie leicht bekleidet im Garten arbeitete.

Vor Gericht kann der Staatsanwalt gar nicht alle Nachrichten verlesen, so viele sind es. "Ich umarme dich" und "Ich liege noch im Bett" waren noch die harmlosesten, die er an die Frau schickte. Auf die Frage, ob er denn mit der Frau ein Verhältnis hatte, schwieg der Angeklagte. Wobei im Lauf der Verhandlung klar wird, dass hier Welten aufeinander prallen. Während der Mann, ein Flüchtling, aus einer Welt kommt, in der Frauen wenig gelten, kommt sie aus einem Land, in dem der christliche Glaube die eheliche Treue strikt verlangt.

Ihre Handynummer habe sie dem Mann nur wegen des Mietverhältnisses und damit zusammenhängenden Mitteilungen gegeben, sagt die Frau als Zeugin vor Gericht aus. Aus dem gleichen Grund habe sie ihn auch auf dem Handy nicht geblockt. Mehrfach aber habe sie ihm erklärt, dass sie verheiratet sei und da sicher nichts laufe. Er solle sie einfach in Ruhe lassen.

Inzwischen ist das Mietverhältnis ohnehin bald beendet. Denn die Familie hat dem Angeklagten wegen Eigenbedarfs gekündigt. In wenigen Monaten muss sich der Mann eine neue Behausung suchen. Inwieweit das und eine frühere Verbindung des Angeklagten mit einer anderen Frau in dem Streit eine Rolle spielten, wurde nicht vertieft.

Da die Nachrichten aber inzwischen alle gelöscht wurden, soll die frühere Freundin des Angeklagten, die zur Verhandlung nicht erschienen war, bei einem weiteren Termin noch als Zeugin vernommen werden. H.S.

Autor

Herbert Scharf
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 01. 2017
18:51 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Amtsgericht Wunsiedel Angeklagte Frauen Heiraten Männer SMS Verhandlungen Zeugen
Wunsiedel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Smartphone

02.05.2019

Beleidigungen per SMS kosten 5000 Euro

Zu einer Geldstrafe hat das Amtsgericht Wunsiedel einen 62-Jährigen verurteilt. Der Mann hatte per Handy Drohungen an seine Verflossene geschickt. » mehr

Freispruch auf dem Prüfstand

26.10.2018

Bewährung nach Schlägereien

Im Rausch teilt ein Paar aus dem Landkreis Tritte aus. Der Richter lässt noch einmal Gnade vor Recht ergehen. Das Urteil hängt an einer Therapie. » mehr

Schriftzug «Polizei»

19.08.2019

Unfallflucht in Wunsiedel: Blondes Mädchen setzt Auto gegen Hauswand

Freitagabend in Wunsiedel: Eine Frau beobachtet, wie ein blondes Mädchen mit einem Auto gegen eine Hauswand kracht. Dann fährt das Auto davon. Am Steuer sitzt nun aber ein anderer. » mehr

Rettungswagen im Einsatz

07.09.2019

89-Jährige fährt Fußgänger an - Rentner schleudert auf die Straße

In Röslau hat eine 89-Jährige mit ihrem Auto einen Rentner erfasst. Der 81-Jährige wollte eine Staatstraße überqueren. » mehr

Brandstiftung Brandstifter

21.08.2018

Im Zweifel für den Angeklagten

Ein 22-Jähriger steht im Verdacht, einen Brand im Asylbewerberheim in Wunsiedel gelegt zu haben. Die Beweise reichen nicht aus. » mehr

Bei der ersten Stadtmeisterschaft im Bullriding kämpfte auch Stadtrat Michael Hermann (rechtes Bild) recht erfolgreich mit dem Bullen. Auf dem linken Bild ist Kollege Harald Fischer zu sehen. Fotos: Hans Gräf

18.08.2019

Auch Stadträte kämpfen mit dem Bullen

In Marktleuthen findet die erste Bullriding- Meisterschaft statt. Sie ist der Höhepunkt bei der 40. Schnittkirwa. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Klima-Demo in Hof Hof

Klima-Demo in Hof | 20.09.2019 Hof
» 4 Bilder ansehen

Black Base - Mens Night out

Black Base - Men's Night out | 15.09.2019 Hof
» 21 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Moskitos Essen

Selber Wölfe - Moskitos Essen 3:5 | 14.09.2019 Selb
» 27 Bilder ansehen

Autor

Herbert Scharf

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 01. 2017
18:51 Uhr



^