Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Wunsiedel

Spatenstich für den Pumptrack

In nur einer Woche bauen das Rad-Quartier-Team und die Workshop-Kids die Fun-Strecke. Gut 1700 Tonnen Erde werden dafür mit Schaufel und schwerem Gerät bewegt.



Beim Spatenstich unterstützen (vorne, von links) Wilfried Kukla, Christine Lauterbach, Bürgermeister Karl-Willi Beck, Jasmin Thoma, die Vorsitzende des Fördervereins, Anna Föhst vom Jugendzentrum und Jürgen Thoma das RadQuartier-Team mit Geschäftsleiter Robin Specht (hinten, Zweiter von rechts) und die Kinder des Workshops "Pumptrack". Foto: David Trott
Beim Spatenstich unterstützen (vorne, von links) Wilfried Kukla, Christine Lauterbach, Bürgermeister Karl-Willi Beck, Jasmin Thoma, die Vorsitzende des Fördervereins, Anna Föhst vom Jugendzentrum und Jürgen Thoma das RadQuartier-Team mit Geschäftsleiter Robin Specht (hinten, Zweiter von rechts) und die Kinder des Workshops "Pumptrack". Foto: David Trott  

Wunsiedel - Natürlich liegen die obligatorischen Schaufeln für den symbolischen Spatenstich zur Pumptrack-Anlage auf dem Wunsiedler Burgermühlweiherplatz bereit. Ausrichten können die Gäste damit aber nicht sonderlich viel. Viel zu viel Erde muss zum Baubeginn der Anlage bewegt werden. In der kommenden Woche wollen die Arbeiter mindestens 1700 Tonnen an Material für den Bike-Spaß aufschütten. Direkt nach dem offiziellen Baubeginn ging das Rad-Quartier-Team eifrig an die Arbeit. Mit Radlager, Bagger und Rüttelplatte entstanden die ersten Steilkurven und Sprünge.

"Die Streckenplanung steht schon fest", erklärt Mountainbike-Profi und Rad-Quartier-Geschäftsleiter Robin Specht. Trotz einer relativ kleinen Grundstücksfläche von zirka 1300 Quadratmetern wäre die geplante Strecke ein echtes Highlight. "Es wird auch nicht nur ein 120 Meter langer Rundkurs, der eigentliche Pumptrack, sondern auch ein kürzerer Jumptrack mit erhöhtem Startpunkt entstehen. Diese Route mit einigen Sprüngen führt dann direkt in den Kurs." Diese Strecken, bei denen man im optimalen Fall, ohne in die Pedale zu treten, seine Runde meistern kann, seien für jeden Fitnessgrad und vom Vierjährigen bis zum Senior befahrbar. "Weil unsere Sportwissenschaftler Hügel mit organischen Formen erschaffen, sind die Kräfte, die auf den Körper wirken, extrem gering", weiß der Bikeprofi.

Auch wenn die Jugendlichen vom Workshop des Fördervereins Pumptrack Wunsiedel und des Jugendzentrums bei den groben Arbeiten an den ersten Tagen nicht viel helfen können, langweilig wird ihnen nicht. Die Radbegeisterten nutzen diese Zeit, um die Buchstaben "Pumptrack Wunsiedel" aus Holz zu bauen. Diese werden zum Abschluss mit in die Anlage eingearbeitet. "Natürlich werden die Jugendlichen uns auch bei den Feinheiten an der Strecke unterstützen", erzählt die Vorsitzende des Fördervereins Jasmin Thoma. Schließlich würde die Anlage nach den Wünschen und Vorlieben der Wunsiedler Jugendlichen entstehen. "Gerade bei den abschließenden Feinarbeiten können die Nachwuchsradler mit reichlich Proberunden und tatkräftig mit der Schaufel helfen", erzählt Specht. Zwar werde die Strecke in Wunsiedel nicht wie der Selber Kurs mit Asphalt überzogen, der Haltbarkeit solle dies aber keinen Abbruch tun. "Weil die Bahn noch mit gut 30 Zentimetern Frostschutzschotter stabilisiert wird, werden auch bei Fahrten im Regen nicht direkt Spuren oder Rinnen entstehen", verspricht der Geschäftsleiter.

"Die offizielle Eröffnung ist für den 28. September geplant", verrät Jasmin Thoma. Bis dahin sei die Begrünung schon etwas angewachsen und würde der Strecke zusätzlichen Halt und eine schönere Optik verleihen. Zur Eröffnung sei dann ein großes Fest mit Ehrengästen und Radsportgrößen geplant.

Autor

David Trott
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 08. 2019
17:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bagger Ehrengäste Gerät Jugendzentren Kinder und Jugendliche Senioren Workshops
Wunsiedel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Werner Stephan (Mitte) ist der 10 0000. Besucher im Bayern-Lab Wunsiedel. Begrüßt wurde er von Bayern-Lab-Leiter Stefan Philipp (links) und Amtsleiter Michael Kramß (rechts). Foto: pr.

06.12.2019

10.000 Besucher im Bayern-Lab

Auch in Wunsiedel steht ein IT-Labor zum Anfassen. Es erfreut sich großer Beliebtheit. Die Workshops wenden sich nicht nur an die Technik-affine junge Generation. » mehr

Theoretisch ist es möglich, dass die Stadt einen Zaun um den Eisweiher baut und das Gelände nachts geschlossen wird. Foto: Florian Miedl

22.11.2019

Sicherheit der Bürger leidet an Sparzwang

Das Wunsiedler Naherholungsgelände verkommt zusehends. Im Stadtrat wird deutlich, dass die Kommune daran nichts ändern kann. » mehr

Die Schulkinder zeigten toll einstudierte Tänze zum Röslauer Wiesenfest.

28.07.2019

Wiesenfest: In Röslau feiern Klein und Groß

Drei Tage Wiesenfest: Schon der Auftakt ist toll. Doch auch an den anderen Tagen weiß die Gemeinde ihre Gäste zu begeistern. Ein Hingucker ist der Umzug am Samstag mit vielen Kindern. » mehr

Die Wunsiedler freuten sich über das Comeback des Glühweinbrunnens. Fotos: Christian Schilling

01.12.2019

Wunsiedel feiert am Glühwein-Brunnen

Nach Jahren des Darbens ist die Wunsiedler Bevölkerung im wahrsten Sinne des Wortes richtig heiß auf ein wärmendes Getränk aus dem wiederauferstandenen Glühweinbrunnen gewesen. » mehr

In Hildenbach standen Stroballen samt Hänger in Flammen.	Foto: Polizei Wunsiedel

26.07.2019

Hitze-Brände fordern Wehren

Wegen der extremen Trockenheit hat es im Raum Wunsiedel am Freitag zweimal gebrannt. Im Ortsteil Hildenbach fingen Strohballen beim Transport auf einem Hänger Feuer. Dabei entzündete sich der komplette Wagen. » mehr

Um über den Bibersbach zu kommen, muss nach wie vor die Umfahrung genutzt werden. Foto: Christian Schilling

15.10.2019

Freigabe der Brücke verzögert sich noch

Autofahrer zwischen Holenbrunn und Schönlind müssen noch zwei Wochen warten. Betroffen sind vor allem aber die Landwirte. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Weihnachtsbasteln mit dem AZV Hof 2019 Helmbrechts

Weihnachtsbasteln mit dem AZV 2019 |
» 18 Bilder ansehen

Q11 MGF pres. Froh und Hacke! Schwingen 06.12.2019

Froh und hacke in Schwingen: Q11 MGF | 07.12.2019 Schwingen
» 65 Bilder ansehen

EC Peiting - Selber Wölfe

EC Peiting - Selber Wölfe | 08.12.2019 Peiting
» 36 Bilder ansehen

Autor

David Trott

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 08. 2019
17:22 Uhr



^