Topthemen: Fall Peggy KnoblochHofer Kaufhof wird HotelNeue B15-AmpelHilfe für NachbarnStromtrasse durch die RegionGerch

Wunsiedel

Stadt baut Wasserspender in Schule ab

Der Betrieb der Anlage kommt der Stadt Marktleuthen teuer. Sorgen bereiten auch die Stellplätze für die Container.



Marktleuthen - Über die Zukunft des Volks- und Wiesenfestes sowie des Bürgerfestes hat der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung diskutiert. Wie bereits berichtet, hatten die Mitglieder des Kultur- und Sportausschusses vorgeschlagen, statt des Volks- und Wiesenfestes in Zukunft jedes Jahr ein Bürgerfest zu veranstalten. Nur der Stadtrat musste den Plänen noch zustimmen - und das hat er nun getan. Bis auf Weiteres wird es in Marktleuthen nun nur noch das Bürgerfest in der idyllischen Parkanlage am Teufelstein geben.

Zu Beginn der Stadtratssitzung hatte Bürgermeister Florian Leupold einige Beschlüsse aus der nichtöffentlichen Sitzung bekanntgegeben, bei der es auch um Aufträge für die abschließenden Arbeiten bei der Sanierung der städtischen Sporthalle ging. Danach wurden mit dem Metallbau und der Verglasung die Firma Fink mit 15 352 Euro und mit dem Abbruch und den Trockenbau die Firma ACUS-TRO in Marktleuthen für 27 032 Euro beauftragt. Den Rückbau der Elektroinstallation übernimmt die Firma Denniger aus Marktleuthen (17 724 Euro). Weitere Auftragsvergaben gingen an die Firma Kropf in Thiersheim (56 301 Euro) an die Firma Reul in Höchstädt (12 605 Euro). Die Arbeiten an den Außenanlagen übernimmt ebenfalls die Firma Kropf (60 610 Euro).

Weiter Aufträge für die Sanierung des städtischen Anwesens Forststraße 10 beim Gewerk Trockenbauarbeiten gingen an die Firma Hoffmann in Kirchenlamitz (25 312 Euro) und für Abbrucharbeiten an die Firma Fickenscher in Sparneck (13 282 Euro) vergeben. Beim Neubau eines Geräteschuppens bei der Freisportanlage ging der Auftrag an die Firma Kleiner in Schirnding (32 931 Euro). Bei der Ersatzbeschaffung eines Mehrzweckfahrzeuges (MZF) für die Feuerwehr Marktleuthen wurde der Auftrag an die Firma Furtner und Ammer in Landau an der Isar vergeben (98 715 Euro).

Wie Bürgermeister Leupold weiter bekanntgab, wurde in der nichtöffentlichen Sitzung beschlossen, dass sich Marktleuthen im Rahmen der Tourismuskoordination im interkommunalen Entwicklungskonzept an einer Zusammenarbeit mit Weißenstadt bis zu einem Betrag von jährlich 5000 Euro beteiligt. Marktleuthen nimmt auch an der Förderung des Projektes Eger-Radweg unter Federführung des Landratsamtes mit der Bezeichnung "Bundeswettbewerb Klimaschutz durch Radverkehr 2018" teil.

Wie der Bürgermeister den Stadtrat informierte, wurde eine dringliche Anordnung wegen der Erneuerung bei der Rauchwarnanlage bei der Sanierung der Stadtsporthalle erforderlich. Nach seinen Ausführungen war die Auftragsvergabe an die Firma D und H Deutschland GmbH in Falkenstein zum Preis von 18 969 Euro notwendig, damit der Fortgang der Sanierungsarbeiten in der Sporthalle nicht behindert wird.

Dem Stadtrat lagen auch zwei Bauanträge vor. Einmal ging es um den Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Carport von Sybille Weisflog in der Kornbergstraße. Der Stadtrat hat das gemeindliche Einvernehmen erteilt. Bei einem weiteren Bauantrag ging es um die Errichtung eines Hundplatzes mit Geräteschuppen und Einfriedung der Eheleute Elke und Thomas Klügel in Wendenhammer. Auch hiergegen gab es keine Einwendungen.

Der städtische Wasserversorgungs- und Abwasserbeseitigungsausschuss hat dem Stadtrat einige Empfehlungen gegeben. Demnach ging es einmal um die Feststellung des Jahresabschlusses der Stadtwerke. Der Gewinn beträgt 19 577 Euro bei einer Bilanzsumme von 9,4 Millionen Euro. Der Stadtrat stimmte zu, den Gewinn vorzutragen.

In der Fragestunde wollte dritter Bürgermeister Andreas Ritter (CSU) wissen, warum in der Grundschule der Wasserspender im Foyer abgeschafft werden soll. Dieser sei für die Kinder sehr wichtig. Hierzu sagte Leupold, dass die Wartung und der Unterhalt der Anlage vor allem auch wegen der Kohlensäure für die Stadt sehr hoch sei. Er wolle sich aber eine andere Lösung einfallen lassen. Dieter Barla (SPD) gab zu bedenken, dass das Trinkwasser in Marktleuthen eine sehr hohe Qualität habe und die Kinder dies auch trinken könnten.

Andreas Ritter erinnerte auch an den Antrag der CSU-Fraktion wegen der Verlegung der Leichtstoff- und Glasscontainer. Sie sollten auf das Bahnhofsgelände verlegt werden. Nachdem der Stadtrat aber beschlossen hatte, diesen Antrag dem Landratsamt als zuständige Behörde vorzulegen, wollte Ritter wissen, ob eine Antwort eingegangen ist. Leupold verneinte dies. Ritter gab hier zu bedenken, dass die Umweltverschmutzung an und um diese Container wieder zugenommen und damit auch das Ortsbild verschandelt wird.

Autor

Hans Gräf
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 12. 2018
17:40 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bürgerfeste CSU Container Euro SPD Sorgen Sporthallen Stadträte und Gemeinderäte
Marktleuthen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Viel zu lange dauert die Baustelle an der Selber Straße in Marktleuthen. Das jedenfalls würde in der Bürgerfragestunde im Stadtrat moniert. Foto: Hans Gräf

02.11.2018

Marktleuthen: Bürgermeister kritisiert lahme Bauarbeiten

Das Staatliche Bauamt will eine Durchgangsstraße weitere sechs Wochen sperren. Ärger gibt es auch an den Container-Plätzen. » mehr

Leupold lobt gute Zusammenarbeit im Stadtrat

17.12.2016

Leupold lobt gute Zusammenarbeit im Stadtrat

In der letzten Sitzung des Jahres zieht der Marktleuthener Bürgermeister Bilanz. Und die fällt äußerst positiv aus. » mehr

Steffi Zachmeier leitet den Tanztag am 13. Januar. Foto: Bayerischer Rundfunk

02.01.2018

In Marktleuthen geht es das ganze Jahr lang rund

Tanzen, feiern, fröhlich sein: Der Veranstaltungs- kalender der Stadt verspricht ein abwechslungsreiches Jahr. » mehr

Die Wohnhäuser in der Jahnstraße gehören einem Investor aus den Niederlanden. Weil der sich nicht um die Immobilien kümmert, hätte sie die Stadt Marktleuthen gerne gekauft. Foto: Florian Miedl

19.12.2017

Marktleuthen investiert in Infrastruktur

Die Stadtwerke erneuern Wasserleitungen und den Kanal. Florian Leupold berichtet bei der Bürgerversammlung auch von den Arbeiten an Schule und Sporthalle. » mehr

Bereits gerodet ist die Trasse für den Egerradweg zwischen Schießhaussteg und Egerpark in Marktleuthen. Dass dort noch nicht mehr passiert ist, beklagten die Mitglieder der WG bei der Versammlung. Foto: Hans Gräf

27.06.2018

Wahlgemeinschaft vermisst Aufwärtstrend

Breitbandausbau, Radweg, Gewerbeansiedlung und Städtepartnerschaft. Vieles ist eingeschlafen in Marktleuthen, beklagen die Mitglieder der WG. » mehr

Die neue Führungsmannschaft des CSU-Ortsverbandes Marktleuthen mit (von links) Landrat Dr. Karl Döhler, drittem Bürgermeister Andreas Ritter, Werner Sonntag, Norbert Kaestner, Manuel Schmidt, Vorsitzender Rosemarie Döhler und CSU-Kreisfraktionsvorsitzendem Wolfgang Kreil. Foto: Hans Gräf

03.05.2017

Dobrindt kommt zum Jahresempfang

Hoher Besuch bei der CSU Marktleuthen. Zu Gast in der Stadthalle ist der Bundesverkehrsminister. Den genauen Termin gibt Vorsitzende Rosemarie Döhler noch bekannt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Verkehrsunfall in Konradsreuth Konradsreuth

Unfall in Konradsreuth | 15.01.2019 Konradsreuth
» 5 Bilder ansehen

90er-Party in Schwingen Schwingen

90er-Party in Schwingen | 12.01.2019 Schwingen
» 66 Bilder ansehen

U17-Kreismeisterschaft |
» 137 Bilder ansehen

Autor

Hans Gräf

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 12. 2018
17:40 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".