Lade Login-Box.
Topthemen: Fotos: Erstklässler in der RegionBlitzerwarnerBilder vom Wochenende

Wunsiedel

Wie ein Baufirmen-Phönix aus der Asche

Beim Betriebsfest der Firma Roth ist der Brand des vergangenen Jahres Thema. Deshalb gilt der Dank der Führung nicht nur der Belegschaft.



Für insgesamt 130 Jahre Treue zur Firma zeichnete die Leitung der Firma Roth vier Mitarbeiter aus. Unser Bild zeigt (von links) Geschäftsführer Werner Weiß, Prokurist Mario Reichel, die Geschäftsführer Veronika und Florian Sirch, Christian Kuhbandner, Paul Sticht (jeweils 25 Jahre im Betrieb), Prokurist Achim Hippmann, Thomas Sticht und Bruno Hartl (jeweils 40 Jahre bei der Firma Roth). Foto: Christian Schilling
Für insgesamt 130 Jahre Treue zur Firma zeichnete die Leitung der Firma Roth vier Mitarbeiter aus. Unser Bild zeigt (von links) Geschäftsführer Werner Weiß, Prokurist Mario Reichel, die Geschäftsführer Veronika und Florian Sirch, Christian Kuhbandner, Paul Sticht (jeweils 25 Jahre im Betrieb), Prokurist Achim Hippmann, Thomas Sticht und Bruno Hartl (jeweils 40 Jahre bei der Firma Roth). Foto: Christian Schilling  

Wunsiedel - Fast genau ein Jahr nach der Beinahekatastrophe, als die Betriebshalle der Firma Karl Roth Baumeister ein Raub der Flammen wurde, haben Betriebsführung und Belegschaft in der neu errichteten Halle ein ausgelassenes Betriebsfest gefeiert. Im Mittelpunkt standen dabei neben der Geselligkeit die Ehrung langjähriger Mitarbeiter sowie die Vorstellung von neuen Mitarbeitern und Auszubildenden.

Den Brand im vergangenen August stellte Geschäftsführerin Veronika Sirch auch bewusst an den Anfang ihrer Ansprache. Die Werkshalle sei an einem Mittwoch in Flammen gestanden und bis auf die Betonstützen und die Bodenplatte komplett abgebrannt. Dank des mutigen Einsatzes einiger Mitarbeiter vor Ort, die im letzten Moment Gasflaschen aus der Nähe des Brandherdes entfernten, habe eine noch größere Katastrophe verhindert werden können. Torsten, Nicolas und Oliver Ennisch hätten dabei beherzt und sofort reagiert und durch besonnenes Verhalten viel Unheil verhindert. "Meinen riesigen Dank und meine hohe Anerkennung will ich auch unseren Feuerwehren im Landkreis aussprechen", betonte Sirch. Diese hätten die Situation schnell und professionell unter Kontrolle gehabt. An alle Beteiligten gerichtet, sagte die Geschäftsführerin - nicht zum letzten Mal an diesem Abend: "Danke für euren starken Einsatz."

Doch nicht nur der Brand und zwei Todesfälle in der Belegschaft hätten die Beschäftigten vor Herausforderungen gestellt, sondern auch die großen und kleinen Bauaufgaben. In den Medien sei die Rede vom Bauboom, den steigenden Preisen am Bau und mangelnden Fachkräften. Es gebe zwar viel zu tun und die Firma sei gefragt, aber dennoch konkurriere man nach wie vor mit Unternehmen, deren Lohnniveau deutlich unter dem der Firma Roth liege. "Das kann nur durch bessere Qualität, mehr Motivation und schnellere Leistung wettgemacht werden."

Die steigenden Preise seien unter anderem durch verschärfte Vorschriften vom Brandschutz bis hin zur Abfall- und Bodenaushub-Problematik bedingt. Auch Wärme- und Schallschutz sorgten für Mehrkosten beim Bauen. In einer Branche, die lange Zeit eher abgebaut und kaum mehr ausgebildet habe, sei es jetzt freilich auch nicht so einfach, auf die steigende Nachfrage von Fachkräften zu reagieren. "Heute macht man Freudensprünge, wenn sich ein Techniker, Facharbeiter oder Ingenieur bewirbt", erklärte Sirch die Situation. Sie sei aber der Meinung, dass es noch gute Fachkräfte gebe, wie die Neueinstellungen im vergangenen Jahr beweisen würden. Und die Kompetenz der Angestellten der Firma Roth sei auf vielen Baustellen - von Wunsiedel bis Gelsenkirchen - gefordert gewesen. Die Baustellen reichten dabei von Wasserleitungs- und Straßenbaumaßnahmen über Quellsanierungen bis hin zur Errichtung von Büro- und Produktionsstätten. Dabei seien zum Teil gleichzeitig sowohl die Hoch- als auch die Tiefbau-Teams gefordert.

Stolz dürfe man auch auf einige Prestigeobjekte wie das Kronprinz-Areal oder den Neubau der Pellets-Produktion mit sämtlichen Kabelanlagen und den Speicher- und Siloanlagen sowie dem Umbau des Edeka-Marktes jeweils in und um Wunsiedel sein. Und das schlagkräftige Team, das diese ganzen Aufgabe bewerkstellige, bestehe aus 66 Mitarbeitern im Hochbau, 43 Mitarbeitern im Tiefbau, 13 Zimmerleuten, elf Mitarbeitern in der Werkstatt, dem Bauhof und dem Fuhrpark, 28 technischen und kaufmännischen Mitarbeitern sowie 17 Lehrlingen.

Als Verstärkungen in der Firma begrüßte Veronika Sirch zusammen mit ihrem Mann Florian sowie ihrem Vater Werner Weiß und den Prokuristen Mario Reichel und Achim Hippmann die neuen Mitarbeiter Siegfried Weiß, Frank Feske, Dirk Krull, Stefan Kornaj, Jürgen Schuberth, Konrad Bamler, Matthias Neumann, Stefan König,, Dominik Fritsch, Jimmy Gläßel und Thomas Schuberth. Die neuen Auszubildenden Sandra Schindler, Jannik Herrmann, Maximilian Hüttel, Luca Klier, Adrian Pausch, Alexander Schmidt, Dominik Schorm und Franz-Xaver Webhofer durften an diesem Abend das erste Mal die Betriebsluft schnuppern, bevor im September ihre Lehren beginnen.

Die Urkunde in Silber der Handwerkskammer für 25 Jahre Betriebszugehörigkeit nahmen Christian Kuhbandner und Paul Sticht entgegen. Bereits seit 40 Jahren gehören Bruno Hartl und Thomas Sticht der Firma an. Sie erhielten die Urkunde der Handwerkskammer in Gold. Veronika Sirch blickte zudem auf 128 Fortbildungs- und Schulungstage zurück. Besonders geehrt wurden Thomas König und Thomas Zeitler.

Autor

Christian Schilling
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
24. 07. 2019
16:26 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alexander Schmidt Arbeitnehmer Bau Brandschutz Brände Fachkräfte Feuerwehren Firmenmitarbeiter Handwerkskammern Mitarbeiter und Personal Schallschutz Stefan König Thomas König Werner Weiß
Wunsiedel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
In Hildenbach standen Stroballen samt Hänger in Flammen.	Foto: Polizei Wunsiedel

26.07.2019

Hitze-Brände fordern Wehren

Wegen der extremen Trockenheit hat es im Raum Wunsiedel am Freitag zweimal gebrannt. Im Ortsteil Hildenbach fingen Strohballen beim Transport auf einem Hänger Feuer. Dabei entzündete sich der komplette Wagen. » mehr

Vom "Chef aller Münchner Feuerwehrkräfte", Wolfgang Schäuble (rechts), nahm Markus Philipp (Zweiter von rechts), Vorsitzender des Feuerwehrvereins Wunsiedel, den "Engagiert-Preis" in der Kategorie Feuer und Flamme entgegen. Mit in München waren auch einige Mitglieder der Stadtwehr mit Kommandant Florian Barthmann (links). Foto: Mega-PR

10.07.2019

"Engagiert-Preis" für Wunsiedler Feuerwehr

Der Freistaat Bayern vergibt das Zertifikat heuer erstmals. Landrat und Bürgermeister sind die ersten Gratulanten. » mehr

Bei traumhaftem Wetter zog es jede Menge Schaulustige nach Wunsiedel.

28.05.2019

Erlebnistag mit der Feuerwehr

In Wunsiedel ist zum 160. Geburtstag jede Menge geboten. Neben zahlreichen Aktionen gibt es eine Typisierungsaktion der DKMS für die vielen Besucher. » mehr

Bei der Ortsbesichtigung machte der Wunsiedler Bauausschuss um Bürgermeister Karl-Willi Beck unter anderem Halt am Freibad. Foto: Schi.

09.07.2019

Mauer irritiert Bürger und Räte

In der Schillerstraße grenzt eine Betonwand zwei Grundstücke ab. Der Bauausschuss genehmigt das Vorhaben im Nachhinein. » mehr

Bürgermeister Karl-Willi Beck fuhr beim Fest in einem Cabrio mit .

07.07.2019

Ein Tag für die Feuerwehr

Mit einem großen Programm unterhalten die Floriansjünger die Besucher beim Kreisfeuerwehrtag in der Kreisstadt. Gleichzeitig feiert die Wunsiedler Wehr ihren 160. Geburtstag. » mehr

Kreisbrandrat Wieland Schletz, der frisch gebackene Kreisbrandmeister Danny Stopp, Gertraud Brandwein, Ehrenkreisbrandmeister Reinhold Brandwein und Landrat Dr. Karl Döhler (von links) bei der Verabschiedung im Landratsamt.	Foto: Daniela Hirsche

04.07.2019

Wachwechsel der Kreisbrandmeister

Reinhold Brandwein zieht sich vom Amt zurück, wird der Feuerwehr aber weiter verbunden bleiben. Sein Nachfolger ist Danny Stopp. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall bei Weißdorf: Auto stößt gegen Motorrad Weißdorf

B 289: Motorrad rast frontal in Gegenverkehr | 18.09.2019 Weißdorf
» 15 Bilder ansehen

Black Base - Mens Night out

Black Base - Men's Night out | 15.09.2019 Hof
» 21 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Moskitos Essen

Selber Wölfe - Moskitos Essen 3:5 | 14.09.2019 Selb
» 27 Bilder ansehen

Autor

Christian Schilling

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
24. 07. 2019
16:26 Uhr



^