Topthemen: Hofer Kaufhof wird HotelHilfe für NachbarnBenefiz-BallStromtrasse durch die RegionGrabung bei NailaGerch

Bayern Hof

Clevere Hofer auf dem Weg nach oben

Eine super Woche für die Spieler von Bayern Hof, die nach dem Pokal-Triumph gegen Bayreuth auch bei der Profi-Reserve der Würzburger Kickers überzeugen konnten. Die Mannschaft siegt mit 4:0 gegen den FC Würzburger Kickers II.



FC Würzburger Kickers II: Humpenöder - Saleh, Seifert, Tröger, Mazagg, Meisel, Ünlücifci, Staudt (46. Lehrmann), Imgrund (80. Leon Heppt), Häuser (89. Sturm), Langhans-.

Das sagen die Trainer

Alexander Spindler (SpVgg Bayern Hof): "Über die 90 Minuten betrachtet haben wir verdient gewonnen. Aber zur Pause hätte es auch 2:2 stehen können, weil die Kickers einige sehr gute Chancen und wir zum Teil auch Glück hatten. Zur zweiten Halbzeit haben wir auf eine Fünferkette umgestellt und haben dadurch den Angreifer Langhans aus dem Spiel nehmen können, der uns doch einige Probleme bereitet hatte."

Rainer Zietsch (FC Würzburger Kickers II): "Das war heute über weite Strecken wieder Jugend-Fußball gegen Herren-Fußball. Wir waren in der Defensive nicht kompakt genug, haben den Hofern Räume angeboten, die sie genutzt haben. Wir haben nach dem 0:2 alles probiert, hatten Chancen. Nach dem 0:3 war die Partie entschieden. Wir haben heute wieder viel Lehrgeld bezahlt."

 

SpVgg Bayern Hof: Guyon - Miranda, Seiter, Chocholousek (79. Vogel), Schraps, Knoll, Schuberth, Schmidt (68. Oxenfart), Feulner, Kyndl (77. Özdemir), McLemore.

 

Schiedsrichter: Demlehner (Eggenfelden) - Zuschauer: 100. - Tore: 11. Min. Kyndl 0:1, 18. Min. McLemore 0:2, , 74. und 79. Min. Knoll 0:3 und 0:4.

Der SpVgg Bayern Hof ist weiter auf dem Weg nach oben. Am Samstag gelang sogar der erste Sieg beim FC Würzburger Kickers II. Gab es in der vorigen Saison auf dem Sportgelände an der Zeppelinstraße nach 2:0-Führung noch eine 2:3-Niederlage, so siegte die Truppe von Trainer Alexander Spindler dieses Mal beim Talentschuppen des Drittligisten deutlich mit 4:0 (2:0). Die Treffer für die Oberfranken erzielten Matej Kindl, Malik McLemore und in der Schlussphase zweimal Andreas Knoll. Damit sind die Hofer in der Liga seit drei Spielen unbesiegt und haben zweimal in Folge ohne Gegentor gewonnen.

Der 5:4-Pokalerfolg über den Rivalen SpVgg Bayreuth am Dienstag hatte den Oberfranken mächtig Auftrieb gegeben. Aber es sollte auch eine Frage der Kraft werden, um bei den Youngstern aus der unterfränkischen Bezirkshauptstadt zu bestehen. Fußballlehrer Rainer Zietsch, der Trainer der "kleinen Kickers", hatte wieder ein blutjunge Truppe mit einem Durchschnittsalter von 19 Jahren auf den Platz geschickt.

Die spielten vom Anpfiff weg frech nach vorne und die Zuschauer fragten sich, wie das wohl enden würde. Doch die Defensive der Gäste stand zunächst gut, auch wenn gerade über den linken Flügel der Hausherren mit dem technisch sehr starken Leonhard Langhans immer wieder Gefahr drohte. Nach einer Ecke hatten die Würzburger durch einen Kopfball von Hamed Saleh eine Großchance, aber den Ball aus sechs Metern hielt David Guyon (9.). Mit einem schnellen Angriff über die rechte Seite leiteten die Gäste die Führung ein. Malik McLemore hatte geflankt und in der Mitte rauschte Matej Kyndl heran, der aus zehn Metern flach zum 1:0 einschoss (11.).

Die Kickers ließen sich durch den Gegentreffer nicht beirren, doch Hof setzte nach. Dieses Mal bediente Kyndl den Kollegen McLemore, und der kam aus halbrechter Position zum Schuss, es stand 0:2 (18.).

Was folgte waren weitere Angriffe der Gastgeber mit sehr guten Chancen. Eine Flanke von Langhans köpfte Onur Ünlücifci auf das Hofer Tor, der Ball wurde gerade noch abgewehrt (22.). Auf der Gegenseite setzte Kyndl einen Distanzschuss ab, den Würzburgs Tormann Maximilian Humpenöder gerade noch mit einer Hand über den Balken lenken konnte (30.).

Für die Gastgeber hatte Lukas Imgrund eine gute Möglichkeit, aber Guyon lenkte den Ball um den Pfosten (39.). Im Gegenzug vergab Tom Feulner im Eins-gegen-Eins gegen den Würzburger Torhüter (40.). Kurz vor der Pause rettete der Pfosten des Hofer Gehäuses, so blieb es beim 0:2.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die "Rothosen" am Drücker. Doch nun war es mehr Ballbesitz, Chancen gab es durch die Umstellung bei den Gästen, die jetzt mit fünf Mann hinten spielten, so gut wie keine mehr. Vielmehr handelten die jungen Kickers-Akteure oft in Verzweiflung. Die Distanzschüsse waren meist harmlos.

Die Hofer Bayern waren gut beraten, hinten den Laden dicht zu halten. Mit gelegentlichen Kontern versuchten sie, die Entscheidung herbeizuführen. Und so kam es dann auch. Plötzlich war Andreas Knoll im Zentrum völlig frei, er stand im Abseits und der Assistent hob die Fahne. Aber der sehr gute Schiedsrichter aus Niederbayern, der in Nürnberg wohnt, hatte gesehen, dass der Ball vom Gegner kam und so war alles regelkonform. Knoll schoss aus der Distanz völlig unbedrängt ein (74.). Nun gingen die Köpfe bei den Hausherren nach unten. Bei einem weiteren Angriff der Gäste war es erneut Knoll, der von halblinks in die lange Ecke zielte und Erfolg hatte, es stand 0:4 (79.). Damit hatte sich die größere Cleverness in diesem Duell gegen unbekümmert aufspielende Gastgeber durchgesetzt. Aber die Truppe vom Dallenberg hatte durchaus bewiesen, dass viel Qualität in ihr steckt. Nur konnte sich das am Samstag sehr zur Freude der Hofer nicht in Punkte ummünzen.

Bayern Hof steht nun bei 17 Punkten und kann am nächsten Samstag auf der Grünen Au gegen den Drittletzten FSV Erlangen-Bruck die eigene Tabellenposition mit einem Heimsieg weiter verbessern.

Dirk Meier

Würzburger Kickers II - SpVgg Bayern Hof 0:4

Autor

Dirk Meier
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
25. 08. 2018
21:07 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Siege und Triumphe
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Auf der Hofer Grünen Au geht Tomas Petracek (rechts) wohl nur noch einmal auf Torejagd - nächsten Freitag gegen Weiden. Foto: Mario Wiedel

12.05.2018

Abschied vom Torjäger

Die SpVgg Bayern Hof schafft wahrscheinlich am Samstag den Verbleib in der Bayernliga. Zwei Akteure spielen künftig nicht mehr in Hof - unter anderem Tomas Petracek. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

WG: Schwerer Unfall B2 zw Töpen und Juchöh 12.11.2018

Tödlicher Unfall auf der B2 bei Töpen | 12.11.2018 Töpen
» 4 Bilder ansehen

Wunsiedel

19. Wunsiedler Kneipennacht | 10.11.2018 Wunsiedel
» 104 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - SV Seligenporten 1:1

SpVgg Bayern Hof - SV Seligenporten 1:1 | 11.11.2018 Hof
» 59 Bilder ansehen

Autor

Dirk Meier

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
25. 08. 2018
21:07 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".