Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Bayern Hof

Gelb-schwarzer Wintertraum

Fußball-Bayernligist SpVgg Bayern Hof will mit einem positiven Gefühl in die Pause gehen. Danach soll auch der lange verletzte Kyndl wieder dabei sein.



Matej Kyndl: Im Juni musste sich der Hofer Torjäger der vergangenen Saison wegen eines Kreuzbandrisses einer Knieoperation unterziehen. Vor drei Wochen ist er ins Mannschaftstraining eingestiegen.	Archivfoto: Mario Wiedel
Matej Kyndl: Im Juni musste sich der Hofer Torjäger der vergangenen Saison wegen eines Kreuzbandrisses einer Knieoperation unterziehen. Vor drei Wochen ist er ins Mannschaftstraining eingestiegen. Archivfoto: Mario Wiedel  

Fulvio Bifano erlaubt sich in seiner Eigenschaft als Trainer des Fußball-Bayernligisten selten einmal den Blick nach vorne. Da hält er es mit der Fußballweisheit des legendären Bundestrainers Sepp Herberger, dass das nächste Spiel immer das schwerste sei. Doch für diese Nachricht macht er eine Ausnahme, auch weil es ihn freut: Die Leidenszeit des Matej Kyndl scheint sich dem Ende zuzuneigen: Der 26-jährige Torjäger der vergangenen Saison ist nach seiner Knieoperation im Juni seit nunmehr drei Wochen zurück im Mannschaftstraining. Bifano: "Er wird uns nach der Winterpause wieder zur Verfügung stehen."

Die Zukunft mit Kyndl - noch will sich Bifano damit nicht beschäftigen. Zumal er und seine Mannschaft am heutigen Samstag, 14 Uhr, das letzte Punktspiel dieses Jahres vor der Brust haben. Im wichtigen Auswärtsspiel in Karlburg soll eines nicht passieren - eine Niederlage. "Wir wollen uns möglichst mit einem positiven Gefühl in die Winterpause verabschieden. Eine anständige Leistung und wenigstens ein Punkt wären dafür schon notwendig", weiß Bifano genau, was er will.

Allerdings hat er seine Mannschaft eindringlich davor gewarnt, Karlburg mit Blick auf die Tabelle zu unterschätzen. Tatsache ist zwar, dass einige statistische Zahlen nicht unbedingt für die Unterfranken sprechen: Sie sind Tabellenvorletzter, haben bisher nur je drei Siege und drei Unentschieden, aber 15 Niederlagen auf dem Konto. Bedenklicher noch: Keine Mannschaft der Liga hat weniger Tore geschossen - 18 in 21 Spielen, also im Durchschnitt nicht einmal ein Treffer pro Partie - , und nur der Tabellenletzte Kahl hat mit 53 ebenso viele Gegentreffer kassiert wie eben die Mannschaft des erst 32-jährigen Trainers Markus Köhler.

Doch scheint der Aufsteiger aus der Landesliga Nordwest mittlerweile etwas gefestigter. Vor einer Woche holten die Karlburger im elften Anlauf den ersten Auswärtspunkt im Kellerduell bei DJK Don Bosco Bamberg. Alle anderen elf Zähler auf ihrer Habenseite haben die Unterfranken auf dem eigenen Platz eingefahren. Auch insofern nimmt Bifano das Auswärtsspiel keineswegs auf die leichte Schulter. "Die wollen ihren Schwung aus Bamberg sicher mitnehmen", ahnt er. Bifano hat sich in der Vorwoche einen persönlichen Eindruck vom TSV Karlburg verschafft. "Das ist eine Mannschaft, die sehr gut strukturiert ist, mit einem geordneten System, in dem alle Spieler in der Rückwärtsbewegung hinter dem Ball sind. Sie lassen dem Gegner kaum Räume für einen geordneten Spielaufbau", urteilt der Hofer Coach. Und er lobt die Arbeit seines Kollegen Köhler: "Die Handschrift des Trainers ist klar zu erkennen."

Der Hofer Coach erwartet in Karlburg ein sehr kampfbetontes und intensives Spiel. "Wir müssen bereit sein, alles zu geben", schreibt er seiner Mannschaft ins Stammbuch. Und er erinnert an das Hinspiel in Hof. Das Ergebnis von 3:1 hört sich heute klar an, der Heimsieg war aber hart erkämpft. Karlburg lag sogar 1:0 vorn, ehe Kapitän Christian Schraps und Adam Hajek das Spiel binnen fünf Minuten noch vor der Halbzeitpause drehten. Nach dem Seitenwechsel dauerte es trotz mehrerer guter Chancen bis zur 75. Minute, ehe Hajek den Endstand herstellte.

Auch in dieser Partie war die fehlende Effizienz jener rote Faden im Hofer Spiel, der sich schon von Anfang an durch diese Saison hindurchzieht: Zwar erarbeitet sich die Bifano-Elf regelmäßig etliche gute Einschussmöglichkeiten, aber die Verwertung lässt mitunter viele Wünsche offen. "Daran gilt es weiterzuarbeiten", stellt Bifano fest. Ein Knipser wie Kyndl käme da nach der Winterpause gerade recht.

Autor

Thomas Schuberth-Roth
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 11. 2019
09:40 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundestrainer DJK Don Bosco Bamberg Landesliga Nordwest Sepp Herberger SpVgg Bayern Hof TSV Karlburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Der Hofer Torwart Jonas Lang (links) wirft sich mutig dem heranstürmenden Bamberger Fabian Bergmann (rechts) entgegen. In der Mitte der Hofer Alexander Seidel.	Foto: red

11.08.2019

Hof wird den Fluch nicht los

Der Fußball-Bayernligist verliert wieder einmal gegen einen Tabellenletzten. Bei Don Bosco verschläft die Elf von Trainer Bifano die erste Halbzeit. » mehr

Es ist Druck auf dem Kessel: Der Hofer Abwehrspieler Nico Schmidt (links) im verbalen Clinch mit Bernd Rosinger vom SV Seligenporten.

02.08.2019

Livestream: SpVgg Bayern Hof - TSV Karlburg

Fußball-Bayernligist SpVgg Bayern Hof steht im Heimspiel am Samstag gegen den TSV Karlburg schon wieder unter Zugzwang. "Nur Punkte bringen Ruhe", weiß Coach Bifano. » mehr

Auf der Kippe: Kapitän Christian Schraps plagte sich anfangs der Woche mit einer Grippe. Trainer Fulvio Bifano hofft, dass sein Kapitän heute dennoch einsatzfähig ist. Foto: Mario Wiedel

30.11.2019

Hofer Glücksmoment in der Nachspielzeit

Christian Schraps verwandelt in Karlburg einen umstrittenen Foulelfmeter zum 1:1. Vorher hatten seine überlegenen Mitspieler zahlreiche Chancen vergeben. » mehr

Seine Wucht kann an diesem Freitag wieder ausschlaggebend werden: Martin Holek. Der lange verletzte Neuzugang ist wieder einsatzbereit.

22.08.2019

Livestream: SpVgg Bayern Hof - SC Eltersdorf

Die SpVgg Bayern Hof empfängt an diesem Freitag, 18.30 Uhr, den Bayernliga-Spitzenreiter SC Eltersdorf. Der hat bislang jedes seiner Auswärtsspiele gewonnen. Aber Hof baut auf Holek. » mehr

Bayern Hof - TSV Karlburg

03.08.2019

Doppelpacker Hajek schießt Bayern Hof zum Sieg

Torjäger Hajek sicherte der SpVgg Bayern Hof mit seinen beiden Toren die drei Punkte. Beim 3:1 (2:1)-Heimsieg gegen Bayernliga-Aufsteiger TSV Karlburg hatte zudem Kapitän Schraps den zwischenzeitlichen Ausgleich markie... » mehr

SV Seligenporten - SpVgg Bayern Hof 2:0 Seligenporten

Aktualisiert am 30.07.2019

Hof fehlen die Ideen

Die SpVgg Bayern agiert in Seligenporten zu harmlos. Der Gegner macht vor, wie es richtig geht. Der Blick in der Fußball-Bayernliga Nord dürfte sich nun wieder nach unten richten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Simultan-Schach mit Vlastimil Hort

Simultan-Schach mit Vlastimil Hort | 13.12.2019 Hof
» 51 Bilder ansehen

Truck Stop - Schöne Bescherung

Truck Stop - Schöne Bescherung | 12.12.2019 Hof
» 73 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Starbulls Rosenheim

Selber Wölfe - Starbulls Rosenheim | 13.12.2019 Selb
» 36 Bilder ansehen

Autor

Thomas Schuberth-Roth

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 11. 2019
09:40 Uhr



^