Lade Login-Box.
Topthemen: Mordfall OttingerKneipennachtBayern HofVideo: Waldfriedhof Frankenwald

Bayern Hof

Mit Leidenschaft zum Überraschungssieg

Die SpVgg Bayern Hof düpiert den Bayernliga-Titelaspiranten TSV Aubstadt. Nach begeisterndem und leidenschaftlichem Spiel gewinnen die Gastgeber auf der Au 2:0.



Das vorentscheidende 2:0: Der Hofer Torjäger Matej Kyndl im Luftkampf mit Gästetorwart Christian Mack, der dabei den langen Ball durch die Hände ins Tor fallen lässt.	Foto: Mario Wiedel
Das vorentscheidende 2:0: Der Hofer Torjäger Matej Kyndl im Luftkampf mit Gästetorwart Christian Mack, der dabei den langen Ball durch die Hände ins Tor fallen lässt. Foto: Mario Wiedel  

SpVgg Bayern Hof: Lang - Miranda (49. Knoll), Chocholousek, Schmidt, Schraps, McLemore, Fleischer, Feulner, Kyndl (86. Seiter), Kavalir (90. Vogel), Bifano.

Das Samstag-Spiel

SpVgg Bayern Hof - TSV Großbardorf 0:1 (0:1)

SpVgg Bayern Hof : Lang - Miranda, Chocholousek, Schraps, McLemore, Knoll (58. Hajek), Fleischer, Feulner, Kyndl, Kavalir (65. Schmidt), Bifano (82. Winter).

TSV Großbardorf : Dietz - Mangold, Zang, Illig (85. Dinkel), Piecha, Zehe, Schönwiesner, Rieß, Dietz, Müller, Snaschel (75. Fleischer).

Schiedsrichter: Steigerwald (Karlstadt). - Zuschauer : 512. - Tore: 7. Min. Snaschel 0:1.- Gelb-Rote Karte: Chocholousek (72./Hof wegen Wegschlagen des Balles)

Am Ostersamstag verlor der Fußball-Bayernligist SpVgg Bayern Hof gegen den Tabellendritten TSV Großbardorf am Ende unglücklich mit 0:1 (0:1). Nach einer sehr durchwachsenen ersten Hälfte hatte Hof in den zweiten 45 Minuten mehr vom Spiel, der Ausgleich wollte jedoch trotz mehrerer guter Einschussmöglichkeiten - vor allem in der Schlussviertelstunde - nicht fallen. Dabei waren die Gastgeber von der 72. Minute an in Unterzahl, da Chocholousek vorzeitig zum Duschen geschickt worden war.

22.04.2019 - SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 - Foto: Mario Wiedel

SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof
SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof

"Das frühe Gegentor, vielleicht sogar aus Abseitsposition, hat unseren Matchplan über den Haufen geworfen", resümierte hinterher der Hofer Trainer Alexander Spindler. Mit einem etwas anderen System habe man den Gegner überraschen wollen. Aber das sei bis Mitte der ersten Hälfte nicht wie gewünscht gelungen. Die "dumme, unglückliche Rote Karte" habe die Mannschaft erneut zurückgeworfen. Spindler zog aber das Positive aus dem Spiel: "Wir haben die Partie offen gehalten bis zum Schluss." Problematisch fand er aber, was sich bereits seit einigen Wochen abzeichne: "Wir spielen uns acht bis zehn Chancen heraus, haben aber vorne keinen drin, der daraus Tore macht."

Die Gäste aus Großbardorf ließen von Beginn an mit dem Selbstbewusstsein eines Tabellendritten den Ball sicher durch ihre Reihen laufen - und vergaßen dabei auch das Toreschießen nicht. Früh schlug es hinter Torwart Lang ein. Torjäger Snaschel hatte keine Mühe (7. Minute). Hof lief bis Mitte der ersten Halbzeit hinterher. Viele Fehlpässe hemmten den Spielaufbau, Chancen waren Mangelware. In der zweiten Hälfte zeigten sich die Gelb-Schwarzen giftiger, beweglicher und deutlich engagierter, der Ausgleich wollte aber nicht gelingen.

 

TSV Aubstadt: Mack - Köttler (69. Schmidt), Leicht (46. Kleinhenz), Grader, Schebak, Grell (32. Dellinger), Benkenstein, Mart. Thomann, Behr, Trunk, Feser.

 

Schiedsrichter: Knauer (Lichtenfels). - Zuschauer: 406. - Tore: 25. Min. Kyndl 1:0, 58. Min. Mack 2:0 (Eigentor). - Rote Karte : Gradel (18./Aubstadt).

Das war die Reaktion, die sich Trainer und Verantwortliche der SpVgg Bayern Hof gewünscht hatten: Am Samstag hatte der Fußball-Bayernligist noch etwas unglücklich 0:1 gegen Großbardorf verloren, doch am Ostermontag ärgerten sie den Titelaspiranten TSV Aubstadt gewaltig: Mit 2:0 (1:0) gaben sie den Unterfranken das Nachsehen. Der Hofer Torjäger Kyndl traf dabei ein Mal und war auch beim Eigentor des gegnerischen Keepers maßgeblich beteiligt. Mit diesem Heimsieg brach Hof auch eine Serie von vier sieglosen Spielen in Folge.

Der TSV Aubstadt war als Tabellenzweiter angereist, als Spitzenreiter wollte er wieder nach Hause fahren. Die Voraussetzung dafür wäre ein Sieg und die damit verbundenen drei Punkte gewesen. Und so begann die Mannschaft von Trainer Joseph Francic auch: Stürmisch, offensiv, zweikampf- und stark im Abschluss. Nur Treffer wollten nicht fallen.

Doch die Gäste hatten die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Die Mannschaft von Trainer Alexander Spindler stemmte sich von Beginn an gegen anrennende Unterfranken. Die wurden zunächst vornehmlich über Standards gefährlich. Zwei Freistöße von deren Top-Torjäger Martin Thomann (3. und 8. Minute) verfehlten nur knapp ihr Ziel.

Doch dann kam es binnen weniger Minuten zu den beiden spielentscheidenden Schlüsselszenen: In der zehnten Minute bekam Tom Feulner einen Schuss im Sechzehnmeterraum an die Hand - und Schiedsrichter Knauer zeigte auf den Punkt. Doch Lang parierte den von Feser getretenen Handelfmeter. Seine Parade war ein Signal an seine Mitspieler, dass heute etwas gehen sollte. "Das war schon so was wie ein Türöffner für uns", kommentierte der Hofer Trainer Spindler die Szene, während sein Kollege Francic haderte, dass der Schütze ansonsten sehr sicher treffe.

Acht Minuten später fuhr der Aubstädter Grader dem Hofer Kavalir an der Mittellinie übermotiviert in die Beine. Schiedsrichter Knauer zückte sofort die Rote Karte. "Diese Entscheidung war für mich überzogen", meinte dazu der Aubstädter Trainer, während Spindler sagte, dass die Karte wohl auch der Gesamtsituation geschuldet gewesen sei: "Es war gerade eine sehr hitzige Phase im Spiel."

In Unterzahl machte Aubstadt aber dennoch weiter Druck. Doch Hof hielt dagegen und setzte Nadelstiche. SpVgg-Coach Spindler hatte die Mannschaft im Vergleich zum Samstag-Spiel offensiver aufgestellt. McLemore wirbelte als Spitze, dahinter zogen Kavalir, Feulner und Kyndl ihre Kreise. Ein gelungener Schachzug des Trainers: In der 25. Minute fand ein langer Pass von Schraps den auf der linken Seite durchgebrochenen Kyndl - und plötzlich hieß es 1:0 für Hof. Bis zur Halbzeit ließen die Gastgeber nichts mehr anbrennen, auch wenn Aubstadt weiter drückte.

Nach dem Seitenwechsel stellte Spindler erneut um: Der vielseitig einsetzbare Feulner rückte in die Viererkette, Knoll ersetzte Miranda und sollte mit seiner Geschwindigkeit für weitere Unruhe in der Gästeabwehr sorgen. Denn es sollten sich Räume öffnen: Weil Aubstadt trotz Unterzahl offensiv blieb, auf Dauer aber damit zu rechnen war, dass deren Kräfte nachließen.

Erneut war es Kyndl, der die Gäste schockte: Ein Ball, halbrechts aus gut 30 Metern aufs Tor geschlagen, wurde lang und länger. Aubstadts Keeper Mack, von Kyndl attackiert, griff nicht richtig zu und der Ball lag im Netz - 2:0 (58.). TSV-Trainer Francic war klar in seiner Aussage: "Der Torwart darf doch eigentlich im Fünfmeterraum nicht angegangen werden. Ich gestehe, ich bin heute nicht glücklich mit den Schiedsrichterentscheidungen."

Spindler und seiner Mannschaft konnte das egal sei. Hof blieb nach der Zwei-Tore-Führung am Drücker und erarbeitete sich weitere gute Einschussmöglichkeiten. McLemore, Kyndl und Knoll stürzten die Abwehr des Tabellenzweiten ein ums andere Mal in Verlegenheit. Und der Gästekeeper, der beim zweiten Gegentreffer noch so unglücklich aussah, verhinderte mehrmals den vorentscheidenden dritten Hofer Treffer. Spindler: "Ich habe nach dem 2:0 von Minute zu Minute mehr an unseren Sieg geglaubt. Ich freue mich für meine Elf, dass sie sich für ihren Aufwand mal wieder belohnt hat."

Aubstadt gab sich aber zu keinem Zeitpunkt auf. Die Unterfranken wollten keinesfalls mit leeren Händen die Heimfahrt antreten. Hof tat den Gästen aber nicht den Gefallen, einen Gang zurückzuschalten. Die Mannen von Trainer Spindler wollten den Sieg, wollten wohl auch die Revanche für die 0:4-Klatsche im Hinspiel.

Der Hofer Mannschaft gebührt für ihre kämpferische, leidenschaftliche und auch spielerische Leistung ein Gesamtlob. Am Ende gab es verdienten Beifall der gut 400 Zuschauer im weiten Rund der Grünen Au.

Autor

Thomas Schuberth-Roth
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
22. 04. 2019
18:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Freude Happy smiley SpVgg Bayern Hof TSV Aubstadt Unterfranken
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Trainer Alexander Spindler (links) und sein "Co" Fulvio Bifano (rechts) dulden keinen Schlendrian und erwarten von ihrer Mannschaft auch in den restlichen Partien dieser Bayernliga-Saison gute Leistungen.	Foto: Mario Wiedel

20.04.2019

Mit Spielglück zum Erfolg

Die SpVgg Bayern Hof hat am Samstag und am Ostermontag zwei Bayernliga-Topteams zu Gast. Trainer Spindler hofft auf ein Ende der jüngsten "Ergebniskrise". » mehr

Macht im Hofer Tor einen ordentlichen Job: Jonas Lang (rechts). Foto: Mario Wiedel

27.04.2019

Immer ruhig bleiben

Krachende Kampfansagen sind nichts für Jonas Lang. Der 18-Jährige macht im Tor der SpVgg Bayern Hof einen ordentlichen Job. » mehr

Alexander Spindler, der Trainer des Fußball-Bayernligisten, schlägt die Hände vors Gesicht, wendet sich ab und mag nicht mehr hinsehen.	Foto: Mario Wiedel

07.05.2019

Die Leiden des jungen Trainers

Alexander Spindler hat Sorgen: Kann die SpVgg Bayern Hof den Abwärtstrend stoppen? Heute, 18.30 Uhr, erwartet der Bayernligist die U 23 der Würzburger Kickers. » mehr

SpVgg Bayern Hof – TSV Großbardorf 0:1 (0:1) Hof

Aktualisiert am 22.04.2019

Livestream: SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt

Der Fußball-Bayernligist SpVgg Bayern Hof empfängt an diesem Montag, 15 Uhr, den TSV Aubstadt. Der Gegner hat noch eine reelle Titelchance. Voraussetzung dafür ist aber ein Sieg in Hof. » mehr

SpVgg Ansbach - SpVgg Bayern Hof 2:1 Ansbach

13.04.2019

Hof kassiert nächste Auswärtsniederlage

Die SpVgg Bayern Hof befindet sich in der Fußball-Bayernliga weiter auf einem absteigenden Ast. Die Hofer verloren am Samstagnachmittag bei der SpVgg Ansbach mit 1:2 - und haben damit aus den zurückliegenden drei Spielen... » mehr

Zwei Männer, die gemeinsam für drei Treffer sorgten: Matej Kyndl (rechts) und Malik McLemore. Foto: Mario Wiedel

08.05.2019

Das kleine Hofer Fußball-Märchen

Der Bayernligist siegt nach schwierigen Wochen zu Hause mit 4:1 gegen die Würzburger Kickers II. Dabei richten sich in der Schlussphase alle Blicke auf einen Debütanten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

WG: FOTOS

Tornado an der B303 | 22.05.2019 Neuenmarkt
» 17 Bilder ansehen

Hofer Kneipennacht 2019 Hof

Hofer Kneipennacht | 11.05.2019 Hof
» 77 Bilder ansehen

Mountainbike-Wochenende in Bad Alexandersbad

Mountainbike-Wochenende in Bad Alexandersbad | 19.05.2019 Bad Alexandersbad
» 22 Bilder ansehen

Autor

Thomas Schuberth-Roth

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
22. 04. 2019
18:22 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".