Lade Login-Box.
Topthemen: Mordfall OttingerKneipennachtBayern HofVideo: Waldfriedhof Frankenwald

Bayern Hof

Mit Spielglück zum Erfolg

Die SpVgg Bayern Hof hat am Samstag und am Ostermontag zwei Bayernliga-Topteams zu Gast. Trainer Spindler hofft auf ein Ende der jüngsten "Ergebniskrise".



Trainer Alexander Spindler (links) und sein "Co" Fulvio Bifano (rechts) dulden keinen Schlendrian und erwarten von ihrer Mannschaft auch in den restlichen Partien dieser Bayernliga-Saison gute Leistungen.	Foto: Mario Wiedel
Trainer Alexander Spindler (links) und sein "Co" Fulvio Bifano (rechts) dulden keinen Schlendrian und erwarten von ihrer Mannschaft auch in den restlichen Partien dieser Bayernliga-Saison gute Leistungen. Foto: Mario Wiedel  

Ging es in den vergangenen Wochen um den Fußball-Bayernligisten SpVgg Bayern Hof, trübten wenig erfreuliche Schlagzeilen das Bild. Erst eine völlig missratene Pressekonferenz, in der der Hofer Stadionsprecher mit dem Hofer Trainer aneinandergeriet, dann der offene Brief eines ehemaligen Präsidenten, der die Würdigung verdienter verstorbener Vereinsmitglieder vermisste. Zu allem Überfluss lief es auch auf dem grünen Rasen zuletzt nicht rund.

Die Gegner: Großbardorf und Aubstadt

Am  Samstag, 15 Uhr, gastiert mit dem TSV Großbardorf der Tabellendritte der Bayernliga auf der Grünen Au.

Die Unterfranken spielen eine sehr ausgeglichene Saison. Seit dem 14. Spieltag standen sie nie schlechter als auf Tabellenplatz fünf. Bemerkenswert dabei: In der Fairnesstabelle sind sie einsamer Spitzenreiter, haben nur 42 Gelbe und drei Rote Karten kassiert.

Der TSV Großbardorf ist auswärtsstark: 23 seiner 53 Punkte holte er auf fremdem Terrain. Dabei gingen sie auf des Gegners Platz nur drei Mal als Verlierer vom Platz.

Mit 35 Toren haben sie genauso viel kassiert wie die SpVgg Bayern Hof. Aber im Gegensatz zu den Oberfranken, die 44 Treffer erzielten, trafen die Gallier, wie sie sich selbst nennen, 57 Mal ins gegnerische Gehäuse. Im Hinspiel besiegten sie Hof dank eines Treffers in der Nachspielzeit glücklich mit 2:1.

In ihren Reihen haben sie gleich zwei gefährliche Schützen: Björn Schönwiesner hat schon 15, Simon Snaschel 13 Tore geschossen.

Der TSV Aubstadt, Gegner am Ostermontag, 15 Uhr, hat noch eine reelle Titelchance. Voraussetzung dafür ist aber ein Sieg in Hof.

Aubstadt hat 61 Punkte, aber ein Spiel weniger ausgetragen als Tabellenführer Gebenbach (65). Neben der besten Abwehr - der TSV ließ in seinen bisher 28 Partien nur 24 Treffer zu - verfügt der Tabellenzweite aus Unterfranken über den zweitbesten Sturm. Top-Torschütze Martin Thomann ragt dabei heraus: Er schoss allein 18 der 70 TSV-Tore. Ingo Feser steuerte weitere 14 bei.

Bemerkenswert zudem: In der Fairnesstabelle belegen die Unterfranken den zweiten Platz. ts-r

 

Wenigsten s im sportlichen Bereich sollen nun endlich wieder positive Schlagzeilen geschrieben werden - darauf hofft Alexander Spindler. Der Trainer des Fußball-Bayernligisten SpVgg Bayern Hof will mit seiner Mannschaft in den beiden Spielen am Osterwochenende - am Samstag, Anstoß 15 Uhr, gegen den TSV Großbardorf und am Ostermontag, 15 Uhr, gegen den TSV Aubstadt - die Minikrise vergessen lassen.

 

Nur ein mageres Pünktchen sammelte die Spindler-Elf aus den jüngsten drei Begegnungen. Zu wenig, um den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden. Das weiß auch der Coach und lässt die Partien noch einmal Revue passieren: "In Erlangen-Bruck haben wir wohl unsere schlechteste Saisonleistung abgeliefert und am Ende in der Summe auch völlig zurecht 2:1 verloren. Beim 2:2-Unentschieden daheim gegen Forchheim fehlte vielleicht etwas Spielglück, um den Dreier mitzunehmen. Wir hatten den Gegner eigentlich ganz gut im Griff, aber zwei individuelle Fehler kosteten letztlich zwei Punkte. Zuletzt gegen unseren Tabellennachbarn Ansbach war es ähnlich: Wir treffen in den ersten 25 Minuten Pfosten und Latte, und der Gegner macht nach der Pause gleich zwei Tore. Wir leisteten uns da einen kollektiven Tiefschlaf."

Angesichts des von ihm ausgemachten fehlenden Spielglücks will Spindler in seiner Analyse nicht von einer Krise sprechen: "Ergebniskrise - das vielleicht ja", aber grundsätzlich sieht er seine Elf auf dem richtigen Weg. Der Coach weiß jedoch auch, dass einer Mannschaft im Fußball die Punkte selten in den Schoß fallen. Dafür müsse das Team schon Einsatz zeigen und auch die richtige Einstellung an den Tag legen. Spindler: "Wir müssen uns das Spielglück einfach auch mal erzwingen."

Nun waren der Tabellen-14. FSV Erlangen-Bruck und der Vorletzte aus Forchheim durchaus Mannschaften, gegen die eine ambitionierte Elf wie jene der SpVgg Bayern Hof gewinnen sollte. Doch bekanntlich hat die Spindler-Elf ja gerade gegen Teams aus den unteren Tabellenregionen mehr als einmal Federn gelassen. Mit dem TSV Großbardorf (am Samstag) und dem TSV Aubstadt (am Montag) kreuzen hingegen nun zwei Topteams der Bayernliga auf der Grünen Au auf. Kopfzerbrechen macht das dem Hofer Coach nicht. Im Gegenteil: "Ich sehe uns zwar in beiden Spielen in der Rolle des Außenseiters, aber wir haben gegen vermeintlich bessere Teams bisher immer gut ausgesehen." Mit anderen Worten: Der Trainer will in jeder dieser Partien Punkte mitnehmen.

Noch hat die SpVgg Bayern Hof in dieser Bayernliga-Saison sieben Spieltage vor der Brust. Fünf Mal davon tritt sie vor heimischer Kulisse an. Geht es nach dem Hofer Trainer, sollen Zuschauer und Fans auf der Grünen Au ihr Kommen nicht bereuen müssen. "Wir wollen die Saison durchziehen und uns nicht hängen lassen", betont er.

Die Gefahr, dass genau dies passiert, ist nicht von der Hand zu weisen. Die SpVgg Bayern Hof dürfte als Tabellenneunter mit aktuell 39 Punkten den Klassenerhalt bereits sicher haben. So wenig nach unten anbrennen sollte, so weit weg ist mittlerweile die Spitze. Eben auch der TSV Großbardorf (53 Punkte), der am Samstag in Hof erwartet wird. Spindler glaubt, dass es gegen den Tabellendritten leichter werden sollte als am Montag gegen den Tabellenzweiten Aubstadt (61). Aus einem einfachen Grund: "Aubstadt braucht noch jeden Punkt."

Obwohl die SpVgg Bayern Hof im Niemandsland der Tabelle steht, fordert der Trainer von allen seinen Spielern Einsatz und Willen, um vielleicht doch noch den ein oder anderen Tabellenplatz zu klettern. Die Zügel schleifen zu lassen, will Spindler nicht dulden. "Ich verlange, dass jeder einzelne in jedes Spiel reingeht, kämpft und sich für das Team einsetzt. Was dann dabei rumkommt, wird man sehen."

Motivationsprobleme kann er aktuell nicht erkennen. "Die Einstellung stimmt, das sehe ich auf jedem Training. Da ist keiner, der diese Saison jetzt schon abgehakt hat." Noch geht es ja zudem für den ein oder anderen um einen neuen Vertrag. Schon von daher verbiete es sich, einen Gang zurückzuschalten. Am Samstag und am Montag sollte der komplette Kader zur Verfügung stehen. Auch zuletzt angeschlagene Spieler wie Nico Schmidt, Loris Vogel und Ondrej Chocholousek dürften am Samstag wieder einsatzbereit sein.

Und wie weit sind die Planungen für die neue Saison bereits gediehen? "Die Vorbereitungen laufen. Wir sind da schon relativ weit", sagt Spindler. Er hofft, dass der Kader in großen Teilen zusammengehalten werden kann. Mündliche Zusagen gibt es, Verträge noch nicht. "Hier steht und fällt alles mit der GmbH", räumt er ein. Das gelte im Übrigen auch für seine Person.

Ungeachtet der Ungewissheit um die eigene Zukunft stellt er jedoch mit Bestimmtheit fest: "Unser Anspruch auf einen Spitzenplatz in der neuen Saison bleibt. Wir wollen keinen Rückschritt."

Autor

Thomas Schuberth-Roth
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
20. 04. 2019
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Erfolge FSV Erlangen-Bruck Motivationsprobleme SpVgg Bayern Hof TSV Aubstadt TSV Großbardorf Unterfranken
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Der 5:4-Pokalsieg gegen die SpVgg Bayreuth gehört für sportlichen Leiter Michael Voigt mit zu den Höhepunkten der bisherigen Saison. In dieser Szene beschwichtigt er die erhitzten Gemüter in der Halbzeitpause.	Foto: Marcus Schädlich

10.12.2018

"Es sind acht Punkte, die uns fehlen"

Die SpVgg Bayern Hof steht in der Fußball-Bayernliga auf Rang acht. Damit ist Michael Voigt nicht zufrieden. » mehr

SpVgg Bayern Hof – TSV Großbardorf 0:1 (0:1) Hof

Aktualisiert am 22.04.2019

Livestream: SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt

Der Fußball-Bayernligist SpVgg Bayern Hof empfängt an diesem Montag, 15 Uhr, den TSV Aubstadt. Der Gegner hat noch eine reelle Titelchance. Voraussetzung dafür ist aber ein Sieg in Hof. » mehr

SpVgg Ansbach - SpVgg Bayern Hof 2:1 Ansbach

13.04.2019

Hof kassiert nächste Auswärtsniederlage

Die SpVgg Bayern Hof befindet sich in der Fußball-Bayernliga weiter auf einem absteigenden Ast. Die Hofer verloren am Samstagnachmittag bei der SpVgg Ansbach mit 1:2 - und haben damit aus den zurückliegenden drei Spielen... » mehr

SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof

22.04.2019

Mit Leidenschaft zum Überraschungssieg

Die SpVgg Bayern Hof düpert den Bayernliga- Titelaspiranten TSV Aubstadt. Nach einem begeisternden Spiel gewinnen die Gastgeber auf der Grünen Au 2:0. » mehr

SpVgg Bayern Hof – TSV Großbardorf 0:1 (0:1) Hof

Aktualisiert am 20.04.2019

Bayern Hof quittiert unglückliche Niederlage

Die Ergebniskrise des Fußball-Bayernligisten SpVgg Bayern Hof setzt sich fort: Am Ostersamstag verloren die Gelb-Schwarzen gegen den Tabellendritten TSV Großbardorf am Ende unglücklich mit 0:1(0:1). » mehr

Alexander Spindler, der Trainer des Fußball-Bayernligisten, schlägt die Hände vors Gesicht, wendet sich ab und mag nicht mehr hinsehen.	Foto: Mario Wiedel

07.05.2019

Die Leiden des jungen Trainers

Alexander Spindler hat Sorgen: Kann die SpVgg Bayern Hof den Abwärtstrend stoppen? Heute, 18.30 Uhr, erwartet der Bayernligist die U 23 der Würzburger Kickers. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

WG: FOTOS

Tornado an der B303 | 22.05.2019 Neuenmarkt
» 17 Bilder ansehen

Hofer Kneipennacht 2019 Hof

Hofer Kneipennacht | 11.05.2019 Hof
» 77 Bilder ansehen

Mountainbike-Wochenende in Bad Alexandersbad

Mountainbike-Wochenende in Bad Alexandersbad | 19.05.2019 Bad Alexandersbad
» 22 Bilder ansehen

Autor

Thomas Schuberth-Roth

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
20. 04. 2019
00:00 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".