Topthemen: HöllentalbrückenBrandserieHof-GalerieKaufhof-PläneGerch

Regionalsport

Blitzstart bringt Kickers in die Erfolgsspur

Der Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga geht in der ersten Minute in Führung. Eralp Caliskan schnürt beim 3:1-Sieg gegen den ATS Kulmbach einen Doppelpack.



Der zweifache Torschütze der Kickers, Eralp Caliskan (links), kommt vor den Kulmbachern Christian Auner (Mitte) und Memet Topal zum Schuss. Foto: Hannes Bessermann
Der zweifache Torschütze der Kickers, Eralp Caliskan (links), kommt vor den Kulmbachern Christian Auner (Mitte) und Memet Topal zum Schuss. Foto: Hannes Bessermann  

Kickers Selb: Maisel - Bösel (85. Güven), Rehak, Kura, Nerad, Durkan (46. Zeidler), Damrot, Parlakkilic, Pleva, Gezer, Caliskan (85. Zitterbart).

ATS Kulmbach: Schuberth - Lauterbach, Topal, Auner, Zeidler, Wachter, Hohla, Schramm, Nacak, N. do Adro, Neamtu.

Schiedsrichter: Göller (TSV Hirschaid). - Zuschauer: 100. - Tore: 1. Min. Caliskan 1:0, 19. Min. Topal 1:1 (Handelfmeter), 64. Min. Pleva 2:1 (Foulelfmeter), 84. Min. Caliskan 3:1.

Kickers Selb erwischte einen Traumstart. Die erste Spielminute war noch nicht ganz vorüber, als Bösel von rechts nach innen flankte und Caliskans Kopfball sich unter die Latte senkte. Danach spielte sich das Geschehen zunächst einmal fast nur in der Gästehälfte ab. Die Heimelf spielte variabel nach vorne und versuchte es häufig über die Flügel. Die Kulmbacher Innenverteidigung hatte dadurch viel zu tun. Zwingend wurde es aber nur bei einer weiteren Bösel-Flanke, die Pleva knapp über die Latte köpfte.

Nach einer Viertelstunde kamen die Gäste zu einem ersten gefährlichen Konter. Nacak startete von der Mittellinie aus durch, zögerte aber im Strafraum zu lange, sodass Rehak eingreifen konnte. Nach dieser Aktion wurden die Bierstädter etwas mutiger. Bei einem weiten Diagonalpass in den Sechzehnmeterraum verschätzte sich Bösel und kam mit der Hand an den Ball - den fälligen Elfmeter versenkte Topal zum zu diesem Zeitpunkt etwas überraschenden Ausgleich.

Von nun an war es mit der Souveränität der Selber aber vorbei. Sie waren im Spiel nach vorne zwar weiterhin bemüht, kamen aber gegen tiefstehende und geschickt verteidigende Kulmbacher kaum mehr durch, zudem häuften sich unnötige Ballverluste. Einzig zwei Freistöße von Parlakkilic, von denen einer an die Latte klatschte, sorgten für Gefahr. Zunehmend gefährlicher wurden stattdessen die Gegenstöße der Bierstädter. Ein schnell herausgespieltes Tor wurde wegen Abseits aber zurecht nicht anerkannt. Gleich darauf war Nico do Adro alleine Richtung Selber Tor unterwegs, schloss in Bedrängnis aber zu schwach ab.

Der zweite Durchgang begann zunächst zäh, doch wurde die Partie rasch deutlich lebhafter. Den Anfang machten die Platzherren, Gezer verfehlte aus guter Position das lange Eck. Die Gäste antworteten prompt nach einer Ecke. Auner köpfte genau auf Torhüter Maisel, den Nachschuss setzte Topal drüber. Damit hatte der ATS aber sein Pulver verschossen. Es folgten sechs gute bis sehr gute Gelegenheiten der Kickers fast im Minutentakt. Dank Gezers energischem Nachsetzen nahe der Eckfahne war diese Drangperiode am Ende von einem Tor gekrönt: Gezer erkämpfte sich einen schon verlorenen Ball, drang in den Strafraum ein und wurde gefoult - den Foulelfmeter verwandelte Pleva flach ins Eck.

Wer gedacht hatte, die Kulmbacher würden nun offensiver agieren, sah sich getäuscht. Eine Erklärung dafür mag ein Blick auf ihr Mannschaftsaufgebot geben. Mit Trainer Vitor do Adro saß nur ein einziger Akteur auf der Ersatzbank, dazu ließen bei einigen Spielern die Kräfte spürbar nach. Somit war es mehr oder weniger eine Frage der Zeit, wann der nächste Selber Treffer fallen würde. Nach einigen weiteren vergebenen Chancen war es Mittelstürmer Caliskan, der in der Schlussphase mit seinem zweiten Treffer den Deckel draufmachte. Sp

Kickers Selb -

ATS Kulmbach


3:1


Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 09. 2018
20:36 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Allgemeiner Turn- und Sportverein Kulmbach 1861 e.V. Strafraum Tabellenführung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Kampf um den Ball: Röslaus Patrick Lima (links) gegen Semih Sener vom ATS Kulmbach. Foto: Hannes Bessermann

13.05.2018

Röslau vergibt große Chance

Nach der unglücklichen 0:1-Niederlage gegen den ATS Kulmbach verpasst der FC Vorwärts den Sprung auf Platz eins. Nun steht in Kasendorf ein richtiges Endspiel an. » mehr

Der Bayreuther Keeper Tim Tscheuschner schnappt sich den Ball vor dem Kulmbacher Marco Konradi (weißes Trikot). Links Jan Vogler (BSC Saas Bayreuth). Foto: Katharina Hübner

06.05.2018

Aus der Traum von Platz eins oder zwei

Der ATS Kulmbach muss sich im Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga Tabellenführer Saas Bayreuth geschlagen geben. Florian Böhmer feiert nach langer Pause sein Comeback. » mehr

In der Schlussphase waren die Gäste oft einen Schritt voraus: Der Oberkotzauer Lucas Popp entwischt Christian Auner (rechts).	Foto: Karl Heinz Weber

16.09.2018

Herb setzt K.o. in der Nachspielzeit

Der Kapitän der SpVgg Oberkotzau besiegelt damit eine bittere Pleite für den ATS Kulmbach. Den Bierstädtern fehlt am Ende die Kondition. » mehr

Zwei Torschützen im Laufduell: Der Tirschenreuther Tobias Sammüller (vorn) verfolgt vom ATS-Spieler David Lauterbach.	Foto: Katharina Hübner

02.09.2018

Packendes Spiel mit sieben Toren

Fußball-Bezirksligist ATS Kulmbach behält nach 90 Minuten gegen den Gast aus Tirschenreuth knapp mit 4:3 die Oberhand. Für den Gastgeber ist es der zweite Heimsieg in Folge. » mehr

Den Ball fest im Blick: der Kulmbacher Niklas Zeidler (vorn) und der Regnitzlosauer Tobias Krannich.	Foto: Katharina Hübner

23.08.2018

Regnitzlosau spielt wie ein Absteiger

Diese Niederlage schmerzt den Aufsteiger ganz besonders: Im Kellerduell in der Fußball-Bezirksliga verliert die SGR völlig zurecht in Kulmbach. Zuletzt sogar nur noch zu neunt. » mehr

Der ATS Kulmbach strahlte kaum Torgefahr aus. Auf unserem Bild klärt der Thiersheimer David Cernousek (rechts) vor Spielertrainer Vitor do Adro (links).	Foto: Thomas Schrems

19.08.2018

Chancen en masse - aber nur drei Treffer

Der Fußball-Bezirksligist TSV Thiersheim läuft im Heimspiel gegen Kulmbach einem frühen Rückstand hinterher. Ein Doppelschlag dreht die Partie. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bürgerentscheid Lichtenberg

Bürgerentscheid Lichtenberg | 16.09.2018 Lichtenberg
» 53 Bilder ansehen

Regnitzlosauer Open Air

Regnitzlosauer Open Air | 16.09.2018 Regnitzlosau
» 30 Bilder ansehen

HofRegatta 2018 in Tauperlitz

HofRegatta 2018 in Tauperlitz | 17.09.2018 Tauperlitz
» 168 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 09. 2018
20:36 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".