Topthemen: HöllentalbrückenBrandserieHof-GalerieKaufhof-PläneGerch

Regionalsport

Chancen en masse - aber nur drei Treffer

Der Fußball-Bezirksligist TSV Thiersheim läuft im Heimspiel gegen Kulmbach einem frühen Rückstand hinterher. Ein Doppelschlag dreht die Partie.



Der ATS Kulmbach strahlte kaum Torgefahr aus. Auf unserem Bild klärt der Thiersheimer David Cernousek (rechts) vor Spielertrainer Vitor do Adro (links).	Foto: Thomas Schrems
Der ATS Kulmbach strahlte kaum Torgefahr aus. Auf unserem Bild klärt der Thiersheimer David Cernousek (rechts) vor Spielertrainer Vitor do Adro (links). Foto: Thomas Schrems  

TSV Thiersheim: Wagneter - M. Seidel, G. Seidel, Winkler (84. Fuhrmann), Vates, Hartbauer, Sycha (86. Marberg), Olah (59. Koubek), Hudecek, Pollak, Cernousek.

ATS Kulmbach : Pohl - Lauterbach, Parenta, Walther, Topal Memet, Schramm (59. V. do Adro), Auner, Adam, Sener, N. do Adro, Buchta.

Schiedsrichter: Stapf (TSV Breitengüßbach). - Zuschauer: 120. - Tore : 6. Min. Adam 0:1, 64. Min. Hudecek 1:1, 66. Min. Pollak 2:1, 73. Min. Koubek 3:1.

Der unbedingte Siegeswillen war den Spielern des TSV Thiersheim von Beginn an anzumerken. Die Pribyl-Mannen nahmen das Heft in die Hand und setzten die Gäste unter Druck. Doch es kam wieder einmal anders: Beim ersten Gegenangriff des ATS wurde die TSV-Abwehr allerdings mit einem genialen Pass ausgehebelt, Adam stand völlig frei vor TSV-Keeper Wagneter und überlupfte diesen zum Führungstreffer für die Gäste.

Aber im Spiel der Hausherren folgte kein Bruch, sie spielten weiter offensiv, der ATS kam kaum aus seiner Hälfte. Der TSV kombinierte glänzend im Mittelfeld, agierte viel über die Flügel und erspielte sich sehr gute Einschussmöglichkeiten. So verzog Michael Seidel aus aussichtsreicher Position in der elften Minute nur knapp und drei Zeigerumdrehungen später scheiterte er am glänzend reagierenden Pohl im ATS-Gehäuse. Kulmbach kam erst in der 22. Minute das zweite Mal in die Nähe des Thiersheimer Tores, aber Nico do Adro zielte weit über den Kasten. Ansonsten spielte nur die Heimelf, mit wunderschön vorgetragenen Angriffen kam sie immer wieder gefährlich vor das Kulmbacher Tor, aber die Abschlüsse waren, gelinde gesagt, erbärmlich. So scheiterte Sycha in der 27. Minute an seinem Gegenspieler, nachdem Olah eine gut getimte Vorlage von Georg Seidel verpasste. Der sehr gut aufgelegt Michael Seidel war es dann, der nach Vorarbeit von Hudecek nur einen Roller aus ATS-Tor brachte. Kurz vor dem Pausenpfiff war es dann Olah, der von Michael Seidel wunderbar freigespielt, die Kugel nicht am herausstürmenden Gästetorwart vorbeibrachte. Bei mindestens 70 Prozent Ballbesitz und einem Chancenverhältnis von 8:1 für die Heimelf war die Halbzeitführung für die Gäste fast schon lächerlich.

Und in den zweiten 45 Minuten ging es so weiter, der ATS Kulmbach beschränkte sich nur auf Abwehrarbeit. Aber der TSV konnte selbst beste Chancen nicht nutzen. In der 46. Minute schob Hudecek nach Pass von Sycha, den Ball um Zentimeter am Tor vorbei. Nachdem Pollak und Hudecek in bester Position erneut am Gästekeeper gescheitert waren, folgte endlich die Erlösung. Zum wiederholten Mal bediente Sycha Sturmführer Hudecek maßgerecht, und dieser schob den Ball zunächst an Torwart Pohl vorbei an den Innenpfosten und drückte dann den Abpraller mit Hilfe des Keepers über die Linie. Der Jubel kannte keine Grenzen.

Und jetzt ging es Schlag auf Schlag. Nur zwei Minuten später drang der bärenstarke TSV-Kapitän Georg Seidel von rechts in den Gästestrafraum ein und der mitgelaufene Pollak brauchte nur noch den Fuß hinzuhalten - 2:1. In der 72. Minute die erste Torchance der Gäste im zweiten Abschnitt, als Nico do Adro mit einem Freistoß am wenig beschäftigten Wagneter im Thiersheimer Tor scheiterte. Kurz darauf die endgültige Entscheidung. Der eingewechselte Karel Koubek nahm den Pass von Georg Seidel an und ließ mit einem Knaller aus zwölf Metern dem Kulmbacher Torhüter keine Chance. Die Gäste waren danach zwar bemüht, etwas offensiver zu agieren, aber es kam nicht viel, sodass der TSV dieses Ergebnis sicher nach Hause schaukeln konnte.

Am Ende war es ein hochverdienter Sieg für den TSV Thiersheim, der bis auf die mangelhafte Chancenverwertung eine ausgezeichnete Leistung bot. Der ATS Kulmbach offenbarte hingegen an diesem Tag sehr viele Schwächen. KPM

TSV Thiersheim -

ATS Kulmbach


3:1


Autor

Karl-Peter Mötsch
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 08. 2018
20:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Allgemeiner Turn- und Sportverein Kulmbach 1861 e.V. TSV Thiersheim
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Auch wenn der Eindruck auf diesem Bild täuschen mag: Zwischen den Thiersheimer Vorsitzenden Karl-Peter Mötsch und Trainer Roman Pribyl passt auch nach dem schwachen Saisonstart des TSV kein Blatt Papier.	Foto: Michael Ott

13.08.2018

Die Seuche hängt am Fußballschuh

Der TSV Thiersheim hat in der Fußball-Bezirksliga einen Fehlstart hingelegt. Der Vorsitzende weiß um die Ursachen - und blickt zuversichtlich nach vorne. » mehr

Viktoria Hof - mit Samet Arslantürk - hat sich als letztes Team für die Endrunde qualifiziert. Finale der Hallenkreismeisterschaft, Datum: 6. Januar, Turnierstart: 10.30 Uhr, Ort: Göbelhalle Helmbrechts. Die Teams: SV Mitterteich, ASV Wunsiedel, SG Marktredwitz, Viktoria Hof (Gruppe A), FC Tirschenreuth, FC Waldstein, TuS Schauenstein, Kickers Selb (Gruppe B), SpVgg Bayern Hof, FC Vorwärts Röslau, SG Regnitzlosau, VfB Helmbrechts 98 (Gruppe C) .

19.12.2017

Der Ball auf dem Parkett rollt wieder

Fußballfrei gibt es nicht. Viele Hallenturniere warten auf die Fans in den nächsten Wochen. Bei fünf Veranstaltungen dürfte die Stimmung besonders heiß brodeln. » mehr

Des einen Freud ist des anderen Leid: Während der FC Trogen mit Martin Weiß und Dominik Kubinec jubelt (links), ist Münchbergs Mario Möschwitzer (rechts) untröstlich. Fotos: Michael Ott/Katharina Hübner

25.10.2017

Freude und Wut liegen nah zusammen

In keiner Liga geht es so eng zu wie in der Fußball-Bezirksliga. Neun Punkte liegen zwischen Aufstiegs- und Abstiegsrelegation. Ein Blick auf Gewinner und Verlierer. » mehr

Der Thiersheimer Tomas Schwalb (links) behauptet sich in diesem Zweikampf gegen Rico Pohl. Foto: Thomas Schrems

22.10.2017

SpVgg Selb feiert ersten Dreier im Derby

Der TSV Thiersheim kann drückende Überlegenheit nicht in einen Sieg ummünzen. Die Gäste kämpfen aufopferungsvoll von der ersten bis zur letzten Spielminute. » mehr

Der Thiersheimer Frantisek Nedbaly (links) im Zweikampf mit Izzet Nacak (ATS Kulmbach).	Katharina Hübner

30.07.2017

Thiersheim erkämpft sich verdienten Punkt

Zwei grundverschiedene Halbzeiten sehen die Zuschauer in Kulmbach: Zunächst dominiert der TSV, dann kommen die Gastgeber gewaltig auf. » mehr

In der Schlussphase waren die Gäste oft einen Schritt voraus: Der Oberkotzauer Lucas Popp entwischt Christian Auner (rechts).	Foto: Karl Heinz Weber

16.09.2018

Herb setzt K.o. in der Nachspielzeit

Der Kapitän der SpVgg Oberkotzau besiegelt damit eine bittere Pleite für den ATS Kulmbach. Den Bierstädtern fehlt am Ende die Kondition. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bürgerentscheid Lichtenberg

Bürgerentscheid Lichtenberg | 16.09.2018 Lichtenberg
» 53 Bilder ansehen

Regnitzlosauer Open Air

Regnitzlosauer Open Air | 16.09.2018 Regnitzlosau
» 30 Bilder ansehen

HofRegatta 2018 in Tauperlitz

HofRegatta 2018 in Tauperlitz | 17.09.2018 Tauperlitz
» 168 Bilder ansehen

Autor

Karl-Peter Mötsch

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 08. 2018
20:44 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".