Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Volksfest 2019BlitzerwarnerGerch

Regionalsport

Der Topfavorit heißt SpVgg Selbitz

BSC Saas Bayreuth Zugänge: Hannes Greef (TSV Neudrossenfeld), Felix Hanika (TSV Großbardorf II), Sven Timpel (TSV Mistelbach), Franz Wittmann (USC Bayreuth), Jannik Pötzinger (FSV



Von der Bayernliga in die Bezirksliga: Harald Fleischer ist von der SpVgg Bayern Hof zum FC Eintracht Münchberg gewechselt. Foto: Mario Wiedel
Von der Bayernliga in die Bezirksliga: Harald Fleischer ist von der SpVgg Bayern Hof zum FC Eintracht Münchberg gewechselt. Foto: Mario Wiedel  

BSC Saas Bayreuth

Zugänge: Hannes Greef (TSV Neudrossenfeld), Felix Hanika (TSV Großbardorf II), Sven Timpel (TSV Mistelbach), Franz Wittmann (USC Bayreuth), Jannik Pötzinger (FSV Bayreuth), Constantin Hergesell (reaktiviert).

Abgänge: Mike Hofmann (SV Gesees), Patrick Füßmann, Marcus Großer (beide SC Altenplos), Fabian Viefhaus (Ziel unbekannt), Max Geßlein, Leon Grüner (beide SV Mistelgau), Tobias Hildebrand (FSV Bayreuth), Tobias Reichenberger, Kevin Eckert (beide Ziel unbekannt), Christopher Wohlfart (VfB Kulmbach.).

Trainer: Jörg Pötzinger (wie bislang).

Saisonziel: einstelliger Tabellenplatz mit Tendenz nach oben.

Favoriten: SpVgg Selbitz, FC Eintracht Münchberg, SV Poppenreuth, FC Trogen.

Und sonst so: "Wir sind qualitativ nicht schlechter als in der letzten Saison, allerdings hat unsere Breite etwas gelitten", sagt Trainer Jörg Pötzinger, der aber auch damit leben kann, nicht zu den großen Aufstiegsfavoriten zu gehören. "Ich denke, wir können wieder eine ganz passable Rolle spielen. Und einmal ohne Druck zu starten, tut uns ganz gut."

SpVgg Bayreuth II

Zugänge: Cemal Kaymaz (SV Weidenberg), Julian Ollet (TSV Mistelbach), Oliver Habelitz (ESV Jägersberg), Jakob Neumaier (USC Bayreuth), Batuhan Isci (DJK Gebenbach), Dominik Scheder, Burak Isci, Joshua Schiermeier, Sebastian Hollstein, Luis Grasser (alle eigene A-Jugend).

Abgänge: Noah Ismail (FSV Schnabelwaid), Fabio Kormann, David Langlois, Manuel Rach, Fabian Scheidler (alle SV Mistelgau), Nico Stockinger (SpVgg Goldkronach), Matteo Kolb, Andre Merrick (beide TSV St. Johannis Bayreuth), Alexanders Ochs (TSV Mistelbach).

Trainer: Florian Wurster (wie bisher).

Saisonziel: oben mitspielen.

Favoriten: SV Poppenreuth, SpVgg Selbitz.

Und sonst so: "Die große Fluktuation lässt mir keine zusätzlichen graue Haare wachsen", sagt Spielleiter Karsten Kamper. "Das haben wir doch jedes Jahr, schließlich sind wir ein Ausbildungsverein." Er ist zuversichtlich, auch bedingt durch die engere Zusammenarbeit mit der Regionalliga-Mannschaft, oben mitspielen zu können. "Wir dürfen aufsteigen, müssen aber nicht."

TSV St. Johannis Bayreuth

Zugänge: Johannes Auer (FSV Bayreuth), Bastian Guhl (reaktiviert), Jonas Heim (SG Karsbach), Matteo Kolb, Andre Merrick (beide SpVgg Bayreuth II), Johannes Petrik (FC Lengdorf), Phillip Weber (JFG Wendelstein).

Abgänge: keine.

Trainer: Heiko Gröger (wie bislang).

Saisonziel: Klassenerhalt.

Favoriten: SpVgg Selbitz, SV Poppenreuth, FC Eintracht Münchberg.

Und sonst so: "Wir freuen uns auf dieses Abenteuer", sagt der Kanzer Spielleiter Sebastian Fleischmann und spricht gleichzeitig von einem knüppelharten Auftaktprogramm. "Da kann es schnell sein, dass du nach den ersten Spielen mit null Punkten da stehst." Dabei versichert er: "Angst haben wir keine, wir haben uns außerdem gut verstärkt."

VfR Katschenreuth

Zugänge: Christoph Schwarz (SpVgg Erlangen - seit April 2019), Hannes Sahr (SpVgg Neudrossenfeld), Max Schubert, Maximilian Boettcher (beide ATS Kulmbach U 19), Maximilian Tröglen, Julian Jochim (JFG Maintal-Friesenbachtal).

Abgänge: keine.

Trainer: Detlef Zenk (wie bisher).

Saisonziel: Klassenerhalt.

Favoriten: SpVgg Selbitz, FC Eintracht Münchberg,

Und sonst so: "Es wird kein einfaches Jahr, aber wir sind guter Dinge", blickt Spielleiter Martin Maisel zuversichtlich nach vorne. Der VfR sei in der vergangenen Saison sehr gut gestartet, aber dann schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden. Deshalb gelte für die neue Saison: Spaß am Fußball haben und so schnell wie möglich die für den Klassenerhalt erforderlichen Punkte einfahren.

SSV Kasendorf

Zugänge: Jan Buchta (ATS Kulmbach), Tobias Geldner (FC Lichtenfels), Jassin Philipp, Matthias Hacker (TSV Neudrossenfeld), Marcel Hofmann (TSV Neudrossenfeld U 19), Moritz Schmidtlein (Don Bosco Bamberg U 19), Thomas Müller (SpVgg Bayreuth U 19), Sebastian Gick (FC Burgkunstadt), Johannes Weisfloch (TSV Stadtsteinach), Sebastian Kaiser, Martin Karg (SV Motschenbach), Kevin Müller (JFG Maintal-Friesenbachtal).

Abgänge: Andreas Pistor (TSV Trebgast), Florian Luft (BC Leuchau), Florian Hartmann (TSV Trebgast), Simon Hösch (FSV Freienfels-Krögelstein), Thomas Lauterbach (pausiert).

Trainer: Christoph Wächter und Timo Jahrsdörfer (wie bisher).

Saisonziel: Platz 1 oder 2.

Favoriten: BSC Saas Bayreuth, SpVgg Selbitz, SV Poppenreuth.

Und sonst so: "Zwar haben wir mit unserem Torjäger Andreas Pistor einen Abgang, der schmerzt, aber auf der anderen Seite haben wir uns natürlich auch sehr gut verstärkt", sagt Fußball-Abteilungsleiter Claus Deller. Er redet auch gar nicht lange um den heißen Brei herum: "Wir wollen heuer um Platz eins oder zwei mitspielen." Dass es gleich am zweiten Spieltag zum Derby in Katschenreuth kommt, gefällt Deller nicht so. "Wir hätten gegen den VfR gerne etwas später gespielt."

TSV Kirchenlaibach

Zugänge: Jonas Heindl (FC Vorbach), Daniel Kaufmann (SV Immenreuth), Jan Kümmerl, Michael Nerlich, Maximilian Popp, Lukas Pöllath (alle eigene Jugend).

Abgänge: Matthias Dadder (FC Vorwärts Röslau), Peter Knappe (Karriereende), Johannes Kopp (SV TuS/DJK Grafenwöhr), Maximilian Schreiber (FSV Schnabelwaid), Michael Uschold (SC Kirchenthumbach), Bastian Zapf (TSV Neudrossenfeld ).

Trainer: Sebastian Höreth (wie bisher).

Saisonziel: Klassenerhalt.

Favoriten: SSV Kasendorf, FC Eintracht Münchberg, SV Poppenreuth.

Und sonst so: "Wie an den Neuzugängen zu erkennen, setzt der Verein weiter auf den Weg, eigene Jugendspieler zu integrieren", sagt Trainer Sebastian Höreth, der eine sehr herausfordernde Saison erwartet. Vor allem der Verlust der beiden arrivierten Spieler Matthias Dadder und Peter Knappe schmerzt besonders.

TSV Mistelbach

Zugänge: Alexander Ochs (SpVgg Bayreuth II), Mario Horn (TSV Thurnau), Jan Jakob (SV Gesees), Michael Wienert, Moritz Weidel, Maximilian Maisel (alle JFG Hummelgau).

Abgänge: Stefan Herrmann (Trainer SV Seybothenreuth), Stefan Olpen (Co-Trainer TSV Engelmannsreuth), Andre Sippl, Johannes Krug, Kevin Langlois, Felix Ganster (alle SV Mistelgau), Lukas Mader (FC Creußen).

Trainer: Daniel Heißenstein (neu).

Saisonziel: Klassenerhalt.

Favoriten: Saas Bayreuth, SV Mistelgau, SV Poppenreuth.

Und sonst so: Mit verhaltener Zuversicht nimmt Thorsten Feilner, der zweite Vorsitzendende des TSV Mistelbach, die neue Saison in Angriff - trotz des Aderlasses an gestandenen Bezirksliga-Spielern und trotz eines ambitionierten Auftaktprogramms. Er sei sich sicher, so sagt er, dass die meist jungen Neuzugänge in der Lage seien, die Lücken zu schließen. "Und dann noch zwei bis vier Punkte in den ersten beiden Spielen - und alles ist gut."

SV Mistelgau

Zugänge: Felix Ganster, Johannes Krug, Kevin Langlois, Andre Sippl (alle TSV Mistelbach), Maximilian Geßlein, Leon Grüner (beide BSC Bayreuth-Saas), Fabio Kormann, Manuel Rach, Fabian Scheidler (alle SpVgg Bayreuth II).

Abgänge: Timo Neuner (TSV Glashütten), Lars Schmidt (SC Altenplos), Fabian Schuster (TSV Neudrossenfeld).

Trainer: Mario Franke (wie bisher).

Favoriten: Poppenreuth, Bayreuth-Saas.

Saisonziel: keine Angabe.

Favoriten: SV Poppenreuth, Saas Bayreuth.

Und sonst so: "Wir haben drei Aufsteiger in den ersten fünf Spielen. Danach wissen wir ganz sicher, wo wir stehen", sagt der Mistelgauer Trainer Mario Franke, der bislang mit der Vorbereitung vollauf zufrieden war.

FC Eintracht Münchberg

Zugänge: Harald Fleischer (SpVgg Bayern Hof), Moritz Richter (SpVgg Bayern Hof U 19), Benjamin Paprocki (TuS Schauenstein).

Abgänge: Sebastian Szewzyk (SpVgg Selbitz).

Trainer: Markus Bächer (Wie bisher).

Saisonziel: Vorderes Tabellendrittel.

Favorit: SpVgg Selbitz.

Und sonst so: "Wir wollen unsere gute Platzierung aus der Vorsaison bestätigen und wieder vorne mitspielen", umreißt sportlicher Leiter Michael Buchta das Ziel des Tabellensechsten in der Saison 2018/19. Er schätzt die Bezirksliga allerdings sehr stark ein. "Ich denke nicht, dass es diesmal einen Ausreißer geben wird." Der große Favorit ist für Buchta die SpVgg Selbitz. "Aber es wird wohl auch noch zwei, drei andere Teams geben, die vorne mitspielen." Nicht zu unterschätzen sei in dieser Saison der SSV Kasendorf. "Aber vielleicht gibt es auch wieder ein Überraschungsteam wie beispielsweise den SV Mistelgau."

SpVgg Oberkotzau

Zugänge : Timo Jung (Viktoria Hof), Marcin Czaban (Spvgg Selbitz), Julian Raithel (TuS Schauenstein), Sebastian Göcking (VfB Arzberg).

Abgänge: Lars Herb (Karriereende), Alexander Wrodarczyk (voraussichtlich zwei Jahre beruflich in den USA), Tim Lindner (FC Höllental).

Trainer : Adnan Udovcic (wie bisher).

Saisonziel : Platz vier bis acht.

Favorit en: SpVgg Selbitz, BSC Saas Bayreuth.

Und sonst so : "Ich freue mich riesig auf die neue Saison. Die Bezirksliga hat eine hohe Qualität", sagt der Oberkotzauer Trainer Adnan Udovcic. Er fände es schade, dass nicht auch noch Martinsreuth und Regnitzlosau dabei sind, "aber auch so werden wir zahlreiche Derbys haben", freut er sich auf interessante Spiele und denkt dabei an die Begegnungen gegen den FC Rehau oder die SpVgg Selbitz, Eintracht Münchberg und den FC Trogen. "Die Testspiele bisher waren zwar eher durchwachsen, da verlierst du mal gegen einen Kreisligisten und gewinnst dann gegen einen Landesligisten. Aber das ist Vorbereitung", will er die Ergebnisse nicht überbewerten. "In drei Wochen, wenn wir mit dem Derby gegen Trogen in die Saison starten, werden wir bereit sein", verspricht Udovcic und betont: "Ich bin für die neue Saison sehr zuversichtlich."

SV Poppenreuth

Zugänge : Roman Body (FK Olympie Brezova), Ladislav Mestl (FC Slavia Karlovy Vary), Richard Vanek (SpVgg Selbitz).

Abgänge: Mohammad Okla (SpVgg Selb 13), Dmytro Antonyuk (SG Marktredwitz), Jacub Andel (FK Hvezda Cheb).

Trainer : Vaclav Peroutka (wie bisher).

Saisonziel : Unter den ersten fünf.

Favorit en: SpVgg Selbitz, BSC Saas Bayreuth, FC Eintracht Münchberg.

Und sonst so : "Wenn wir eine Saison spielen wir die vergangene, dann wäre das sensationell", sagt Spielertrainer Vaclav Peroutka. Dritter war der SV Poppenreuth am Ende, nachdem die Mannschaft aus dem Steinwald in den letzten Saisonspielen den einen oder anderen Punkt doch überraschend hat liegen lassen. Das war aber auch dem geschuldet, dass Peroutka mit einer insgesamt sehr jungen Truppe spielt. Und erneut werden drei junge Spieler zur Mannschaft stoßen. Dass Poppenreuth viele andere Ligakonkurrenten sogar als Meisterschaftsanwärter auf dem Zettel haben, überrascht den SV-Coach dann aber doch. Er sagt: "Wir werden das annehmen." Und wohl dennoch befreit aufspielen, denn einer der ersten beiden Plätze "ist absolut kein Muss". Im Vergleich zur Vorsaison sieht er die größte Stärke darin, "dass meine jungen Spieler nun alle ein Jahr älter sind".

FC Rehau

Zugänge: Tobias Müller (SV Mitterteich), Samet Arslantürk (FSV Viktoria Hof), Adlan Musaev (FSV Viktoria Hof), Cengishan Oral (SpVgg Bayern Hof), Jan Schödel, Julian Fichter (eigene Jugend).

Abgänge: Florian Dürrbeck (FC Eintracht Münchberg), Andre Wagner (Kickers Selb).

Trainer: Giorgio Arancino (wie bisher).

Saisonziel: Klassenerhalt.

Favoriten: SpVgg Selbitz, Saas Bayreuth, SV Poppenreuth.

Und sonst so: "Erst einmal sind wir froh, dass wir wieder in der Bezirksliga sind", sagt Vorsitzender Oliver Höll. "Und nun wollen wir gut in die Saison kommen." Das Auftaktprogramm mit den Derbys in Münchberg, daheim gegen Oberkotzau und dann in Selbitz hat es natürlich in sich." Etwas Kopfzerbrechen bereitet Höll noch die Offensive. In der Kreisliga hat sein Team nur 53 Tore erzielt. "Wir sind natürlich noch auf der Suche nach einem Stürmer. Sollte sich keiner finden, müssen wir es halt im Kollektiv lösen", ist Höll vor der neuen Saison dennoch nicht bange.

SpVgg Selbitz

Zugänge: Laurenz Rudorf (SpVgg Bayern Hof U 19), Dennis Fiebiger (SpVgg Bayern Hof), Loris Vogel (SpVgg Bayern Hof), Claudio Bargenda (TSV Neudrossenfeld), Sebastian Szewzyk (FC Eintracht Münchberg), Sebastian Tens (VfR Bad Lobenstein), Lorenz Röthlingshofer (ATS Kulmbach).

Abgänge: Tjark Gerull (TSV Neudrossenfeld), Robin Renger (TuS Geretsried), Nicolai Schödel (SV 05 Froschbachtal), Marcin Czaban (SpVgg Oberkotzau), Pascal Meister (FC Schwarzenbach/Saale), Patrick Meister (Kickers Selb), Richard Vanek (SV Poppenreuth), Fabian Heblik (Ziel unbekannt).

Trainer: Florian Narr-Drechsel (wie bisher).

Saisonziel: Attraktiven Fußball bieten und oben mitspielen.

Favorit: keine Angabe.

Und sonst so: Landesliga-Absteiger SpVgg Selbitz wird in der Bezirksliga sicher der Gejagte sein. Das weiß auch Spielleiter Norbert Drobny, der vor Kurzem in einem Interview klar zum Ausdruck gebracht hat: "Wir wollen aufsteigen. Aber es gibt auch weitere ambitionierte Mannschaften wie Saas Bayreuth und Poppenreuth." Etwas Sorgen bereitet Drobny die kurze Pause, die sein Team nach der Relegation hatte. Von daher rechnet er nicht damit, dass sein Team schon an dem Punkt sein wird, "an dem wir sein wollen".

FC Tirschenreuth

Zugänge: Leo Denk (TSV Krummennaab), Manuel Zeitler (TSV Krummennaab), Andreas Müller (DJK Falkenberg), Sven Meier (SV Pechbrunn), Benedikt Hecht (VfB Thanhausen), Lukas Schön, Lukas Riedl, Felix Mehler (alle eigene Jugend).

Abgänge: Anthony Hofweller, Daniel Kahrig (beide FC Vorwärts Röslau), Daniel Lauterbach (SV Mitterteich), Heiko Neudert (VfB Arzberg), Emre Taskiran (Ziel unbekannt), Burak Övunc (SpVgg Selb).

Trainer: Matkus Tusek (neu).

Saisonziel: Klassenerhalt.

Favorit: SpVgg Selbitz.

Und sonst so: " Für uns wird das heuer eine ganz schwere Saison, weil zum einen mehrere Leistungsträger den Verein verlassen haben, und wir zum anderen den Kader nur mit jungen Spielern aus unterklassigen Ligen und aus dem eigenen Nachwuchs aufgefüllt haben." Thomas Schramm, der Tirschenreuther Spielleiter, rechnet auch nicht damit, dass es in dieser Spielzeit leichte Gegner geben wird. "Es ist nicht zu erwarten, dass heuer Mannschaften so abfallen wie zum Beispiel der FSV Bayreuth und der TSV Thiersheim in der Vorsaison", meint Schramm.

FC Trogen

Zugänge: Ünal Durkan (Kickers Selb), Hannes Häßler (SpVgg Selbitz), Benjamin Kliem (SV Schott Jena).

Abgänge: keine.

Trainer : Michael Ordnung (wie bisher).

Saisonziel : Klassenerhalt.

Favorit en: FC Eintracht Münchberg, SV Poppenreuth.

Und sonst so : "Wir wollen uns als Aufsteiger erst mal wieder in der Bezirksliga behaupten", sagt Willi Mohr. Der sportlicher Leiter des FC Trogen übt sich in Zurückhaltung: Spielerisch, glaubt er, sei es möglich, "aber ob wir es auch körperlich drauf haben, muss sich erst noch zeigen". Grundsätzlich ist Mohr jedoch durchaus optimistisch, dass die Elf von Trainer Michael Ordnung den Klassenerhalt sichern kann. Schließlich konnte die Mannschaft zusammengehalten werden. Nicht ein Spieler verließ den Verein, dafür schlossen sich gleich drei Neue an. Nur das Auftaktprogramm bringt Mohr ins Grübeln: "Ich hoffe, wir stehen nicht gleich ganz unten." In der Englischen Woche zu Beginn geht es erst nach Oberkotzau, dann kommt der Landesliga-Absteiger SpVgg Selbitz und anschließend muss man nach Mistelgau, "die schwer aufgerüstet haben", wie Mohr weiß. Er kann dem Ganzen aber durchaus auch Positives abgewinnen: "Danach wissen wir, wo wir stehen."

SV Bavaria Waischenfeld

Zugänge: Lukas Scherm (BSC Bayreuth-Saas), Nico Cakirgöz (A-Jugend JFG Bayreuth-West/Neubürg), Maximilian Kupferschmiedt, Jonas Fiedler (beide eigene A-Jugend).

Abgang: Sebastian Weiß (FSV Freienfels/Krögelstein).

Trainer: Philipp Schmidt (für Sebastian Ott) und Johannes Schatz (wie bisher).

Saisonziel: Klassenerhalt.

Favoriten: SV Poppenreuth, SpVgg Selbitz.

Und sonst so: "Wir haben zwar in der zurückliegenden Saison eine ganz gute Rolle gespielt und unseren Kader auch etwas verstärkt, der Klassenerhalt aber bleibt das Maß der Dinge", sagt der neue Trainer Philipp Schmidt. Er begründet seine Zurückhaltung vor allem mit der hohen Qualität der Auf- und Absteiger. "Wenn ich mir die Neulinge Mistelgau oder St. Johannis anschaue, oder auch den FC Rehau und den FC Trogen, dann wird schnell klar, dass die Bezirksliga in dieser Saison wohl auch stärker geworden ist."

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 07. 2019
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
1. FC Trogen Allgemeiner Turn- und Sportverein Kulmbach 1861 e.V. Andreas Müller BSC Saas Bayreuth Daniel Heißenstein FC Creußen FC Eintracht Münchberg FC Rehau FC Tirschenreuth FC Vorwärts Röslau FSV Bayreuth Florian Hartmann Florian Wurster Kevin Müller Mario Franke SC Altenplos SSV Kasendorf SV 05 Froschbachtal SV Gesees SV Mistelgau SV Poppenreuth Saas (Bayreuth) SpVgg Bayern Hof SpVgg Oberfranken Bayreuth SpVgg Oberkotzau SpVgg Selb SpVgg Selbitz St. Johannis (Bayreuth) TSV Engelmannsreuth TSV Großbardorf TSV Mistelbach TSV Neudrossenfeld TSV St. Johannis Bayreuth TSV Stadtsteinach TSV Thiersheim TSV Trebgast Thomas Müller Tobias Müller TuS Schauenstein VfB Arzberg VfB Kulmbach VfR Katschenreuth
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ist es der Blick eines Aufsteigers - oder eines unglücklichen Dritten? Werner Thomas befindet sich mit dem TSV Neudrossenfeld in einem spannenden Rennen um die Spitzenplätze. Foto: Peter Kolb

06.05.2019

Was bleibt, ist die Hoffnung

Röslau und Selbitz - über diese Klubs spricht Werner Thomas mitunter. Dabei spielt er mit dem TSV Neudrossenfeld gar nicht mehr gegen sie. Schuld ist nur das Aufstiegsrennen. » mehr

Levin Pauli triumphierte mit dem ATS Kulmbach im vergangenen Jahr bei der Stadtmeisterschaft. Kulmbacher Stadtmeisterschaft, Datum: 13. Januar, Turnierstart: 10 Uhr, Ort: Dreifachhalle Weiher, Kulmbach. Die Teams: VfB Kulmbach, TSV Melkendorf, SV Burghaig, ATS Kulmbach, BC Leuchau, FC Kirchleus, SSV Kasendorf, TSV 08 Kulmbach, Vatanspor Kulmbach, SV Motschenbach, TSC Mainleus, VfR Katschenreuth

19.12.2017

Der Ball auf dem Parkett rollt wieder

Fußballfrei gibt es nicht. Viele Hallenturniere warten auf die Fans in den nächsten Wochen. Bei fünf Veranstaltungen dürfte die Stimmung besonders heiß brodeln. » mehr

Volles Engagement beim Hallenfußball-Hochfrankenturnier 2017: Dennis Fiebiger (rechts) vom Bayernligisten SpVgg Bayern Hof zieht hier vor Torwart Gökmen Yönacan und Christoph Peschek vom FC Rehau ab.	Foto: Michael Ott

21.12.2018

Ein Turnier mit Kultstatus

Kurz vor dem Jahreswechsel steigt die 22. Auflage des Hallenfußball-Hochfrankenturniers der SpVgg Selb 13. Fast alle "Größen" aus der Region sind wieder am Start. » mehr

Mit einem 2:0-Sieg hat der FC Eintracht Münchberg Kickers Selb erstmals vom Thron gestoßen. In dieser Szene schießt der Selber Frantisek Kura (rechts) den Ball am Münchberger Kapitän Dennis Pajonk vorbei. Foto: Hannes Bessermann

19.11.2018

Wer lacht zuletzt?

Das Aufstiegsrennen in der Fußball-Bezirksliga ist plötzlich wieder richtig spannend. Sechs Teams haben Chancen auf die Meisterschaft. Und es gibt einen neuen Topfavoriten. » mehr

Gerald Schwan

18.05.2017

Zittern und bangen bis zum Schlusspfiff

Herzschlagfinale in den bayerischen Fußball- Verbandsligen und der Bezirksliga Oberfranken Ost. » mehr

Von der Bezirksliga in die Landesliga, vom ATS Kulmbach zum SV Friesen: Trainer Armin Eck.

13.07.2017

Alle Oberfranken vereint

Die Fußball-Landesliga-Nordost hat ein völlig neues Gesicht. Doch die Favoriten kommen wieder aus Mittelfranken. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Frankenpost-Firmenlauf 2019

Frankenpost-Firmenlauf 2019 | 19.07.2019 Untreusee Hof
» 22 Bilder ansehen

Plassenburg-Open-Air mit Stahlzeit

Plassenburg-Open-Air mit Stahlzeit | 16.07.2019 Kulmbach
» 9 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - DJK Ammerthal 1:1

SpVgg Bayern Hof - DJK Ammerthal 1:1 | 17.07.2019 Hof
» 47 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 07. 2019
00:00 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".