Topthemen: KneipennachtAwallaHof-GalerieKaufhof-PläneBayern HofGerch

Regionalsport

Die Altstädter plagen Personalsorgen

Angreifer Patrick Hobsch und Verteidiger Johannes Golla fallen wohl für das Pokalfinale und die Abstiegs-Relegation aus. Der Fokus liegt auf dem Klassenerhalt.



Seine Flankenläufe wird man vermissen, sollte Johannes Golla (rechts) längerfristig ausfallen. Der 20-jährige Defensivspieler blieb im Treffen mit den Löwen im Rasen hängen. Fotos: Peter Kolb
Seine Flankenläufe wird man vermissen, sollte Johannes Golla (rechts) längerfristig ausfallen. Der 20-jährige Defensivspieler blieb im Treffen mit den Löwen im Rasen hängen. Fotos: Peter Kolb   » zu den Bildern

Das Regionalliga-Saisonfinale gegen den TSV 1860 München brachte nicht nur eine 1:4-Niederlage und die Teilnahme an der Abstiegs-Relegation für die SpVgg Bayreuth, sondern unter Umständen auch zwei längerfristige Ausfälle.

Angreifer Patrick Hobsch knickte im Abschlusstraining für das Löwen-Spiel um und zog sich eine Knöchelverletzung zu, Verteidiger Johannes Golla blieb während der Partie im Rasen hängen und dehnte sich die Bänder. Beide sind, wie der sportliche Leiter Wolfgang Mahr auf Anfrage mitteilte, beim Vereinsarzt Wolfgang Gruber in medizinischer Behandlung. SpVgg-Trainer Christian Stadler befürchtet gar einen längerfristigen Ausfall: "Für das Pokalendspiel am Pfingstmontag gegen den FC Schweinfurt 05 sehe ich erst einmal schwarz. Hoffentlich bekommen wir sie bis zu den Relegationsspielen hin."

Die sind für den 25. und 28. Mai (jeweils 18.30 Uhr) terminiert und könnten die einzigen bleiben, sollte der TSV 1860 München über die Relegation gegen den FC Saarbrücken die Dritte Liga erreichen. Andernfalls stehen am 31. Mai und dem 3. Juni (jeweils 16 Uhr) noch zwei weitere Spiele auf dem Plan. Auf wen die Altstädter treffen, wird nach Auskunft des Bayerischen Fußballverbandes (BFV) am morgigen Mittwoch in Regensburg ausgelost. Im Topf sind dann neben den Bayreuthern und dem zweiten Regionalliga-Releganten FC Memmingen entweder der TSV Aubstadt oder der Würzburger FV als Vizemeister der Bayernliga Nord und der TSV Rain am Lech als Vertreter der Bayernliga Süd. Die beiden Regionalligisten können dabei zunächst nicht aufeinandertreffen.

Doch erst einmal steht am Pfingstmontag das Treffen mit den Schnüdeln auf dem Programm. "Das wird für uns ein Bonusspiel", sagt Trainer Stadler. In dem der Sieger in die erste DFB-Pokal-Hauptrunde 2018/19 einzieht. Damit verbunden sind garantierte Einnahmen von weit über 100 000 Euro und die Chance auf ein Heimspiel gegen einen Top-Bundesligisten. "Das wäre schon eine tolle Sache", sagt der 44-Jährige. "Und wir werden da alles raushauen." Freilich liegt der Fokus auf dem Klassenerhalt, wie Stadler und Mahr betonen: "Das ist das A und O." Und dazu helfen soll auch Neuzugang Kevin Coleman, der zum Saisonausklang zu einigen Einsatzminuten kam. "Dass er Tempo mitbringt, hat er da ja schon angedeutet", sagt Stadler, dem bewusst ist, dass er den 20-jährigen US-Ghanaer nicht mehr in sein taktisches Grundkonzept einbinden kann. "Da gibt es ja auch noch eine sprachliche Barriere." Der bei den A-Junioren des 1. FC Kaiserslautern in der Bundesliga Südwest zum Einsatz gekommene und zuletzt in Chicago studierende Stürmer spricht derzeit nur englisch. "Aber für überraschende Momente ist er sicherlich gut."

Den Kontakt zu dem Youngster stellte Wolfgang Mahr her. "Der Tipp kam von unserem neuen Trainer Josef Albersinger", unterstreicht der sportliche Leiter. "Eigentlich war Coleman erst für die kommende Spielzeit eingeplant. Aber jetzt hat es schon früher mit ihm geklappt und er kann sich beweisen."

Autor

Herbert Steiniger
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 05. 2018
22:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
1. FC Kaiserslautern 1. FC Saarbrücken Bundesamt für Verfassungsschutz FC Memmingen FC Schweinfurt SpVgg Oberfranken Bayreuth TSV 1860 München TSV Aubstadt Würzburger FV
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Zwei ehemalige Hofer - der eine bleibt in der Regionalliga, der andere wechselt in die dritte Liga: Martin Holek (links) wechselt zum Regionalligisten FC Wacker Burghausen, Sebastian Bösel (rechts) wechselt von Bayern München II zum Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach (hier schon im Dress seines neuen Vereins).

09.07.2017

Trainer sehen Löwen und Schweinfurt vorne

Die Fußball-Regionalliga Bayern startet in die sechste Saison. In den 19 Vereinen gibt es viele Zu- und Abgänge. » mehr

Christoph Starke war einer der neun Trainer, die im Laufe der Saison gehen mussten. Die SpVgg Bayreuth entband den Bamberger bereits nach wenigen Spieltagen im Herbst 2016 von seinen Aufgaben und installierte Marc Reinhardt als neuen Coach, der für die Altstadt auch in der neuen Serie an der Linie stehen wird. Foto: Peter Mularczyk

17.06.2017

Regionalliga Bayern verliert in der Zuschauergunst

Mehr als 130 000 weniger Besucher in den 18 Stadien bei 306 Begegnungen. Dabei fallen fast 1000 Tore in allen Partien der abgelaufenen Saison. » mehr

Nur Hof hängt etwas zurück

15.01.2017

Nur Hof hängt etwas zurück

Die SpVgg Bayern war Gastgeber der Winterarbeitstagung der Fußball-Regionalliga. Spielleiter Josef Janker macht dem Schlusslicht noch Mut. » mehr

Der Bayreuther Kapitän Kristian Böhnlein und sein "Schatten", der Münchner Verteidiger Eric Weeger. Foto: Peter Mularczyk

01.11.2017

Altstadt-Coach Stadler sieht gute Ansätze

Die SpVgg Bayreuth muss sich beim Titelfavoriten unter Wert geschlagen geben. Der TSV 1860 München nutzt kleine Fehler gnadenlos aus. » mehr

Jubel bei den Altstädtern nach zwei Siegen aus zwei Spielen (von links): Ivan Knezevic, Patrick Hobsch und Anton Makarenko. Foto: Peter Mularczyk

24.07.2017

Plötzlich Überflieger

Die SpVgg Bayreuth ist perfekt in die Fußball- Regionalliga gestartet. Anton Makarenko klingt selbstbewusst, findet aber auch warnende Worte. » mehr

Gerald Schwan

18.05.2017

Zittern und bangen bis zum Schlusspfiff

Herzschlagfinale in den bayerischen Fußball- Verbandsligen und der Bezirksliga Oberfranken Ost. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Hussitenführung in Hof

Hussitenführung in Hof | 26.05.2018
» 49 Bilder ansehen

Mallorca Party- 7one Tirschenreuth Tirschenreuth

Mallorca-Party im 7one | 20.05.2018 Tirschenreuth
» 32 Bilder ansehen

TSV Rüdersdorf - SpVgg Bayern Hof 1:10 Kraftsdorf

TSV Rüdersdorf - SpVgg Bayern Hof 1:10 | 20.05.2018 Kraftsdorf
» 81 Bilder ansehen

Autor

Herbert Steiniger

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 05. 2018
22:12 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".