Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Regionalsport

Die SpVgg Selbitz verliert ihren Torjäger

Albert Pohl wechselt berufsbedingt zurück zu seinem Heimatverein Schleitz. Das Personalkarussell dreht sich.



Selbitz - Während der Corona-bedingten "Hängepartie", in der die bayerischen Fußballvereine nicht wussten, ob und wie es überhaupt demnächst weitergehen soll, hat sich der Bezirksligist SpVgg Selbitz in seinen Personalplanungen etwas zurückgehalten. Das lag laut einer Mitteilung des Vereins auch daran, dass ein Großteil der Spieler bereits vor dem Lockdown die Zusage gegeben hatte, eine weitere Saison für die SpVgg das Trikot überzuziehen. Zuletzt haben die Verantwortlichen die Gespräche wieder aufgenommen und sind nun dabei die noch "offenen Baustellen" abzuarbeiten.

Christian Pätz hat dabei zugesichert, die Spielzeit, sofern sie wieder aufgenommen wird, in Selbitz zu beenden. Der 24-jährige Lehramtsstudent spielt seit Beginn der Saison 18/19 für die Frankenwäldler und kam in bisher 28 Partien der Landes- und Bezirksliga auf zwei.Treffer. "Wir sind sehr froh darüber das "Pätzi" weiter für uns aufläuft", sagt der sportliche Leiter Norbert Drobny. "Er haut sich auf dem Feld immer hundertprozentig rein, geht keinem Zweikampf aus dem Weg und stellt sich komplett in den Dienst der Mannschaft.".

Mit Hannes Hässler wird es einen Rückkehrer vom 1.FC Trogen geben. Der 21-Jährige wechselte erst zu Saisonbeginn zum Ligakonkurrenten, kann aber künftig berufsbedingt die doch immerhin 30-minütige Fahrtzeit von seinem Wohnort nach Trogen nicht mehr regelmäßig auf sich nehmen. Hässler wird die Selbitzer Kreisklassenmannschaft verstärken.

Aber auch Abgänge gibt es zu verzeichnen. Eigengewächs Nick Schüler wird zum FC Martinsreuth wechseln. Der noch für die A-Jugend spielberechtigte Youngster wurde erst in der Winterpause in den Selbitzer Bezirksligakader hochgezogen, konnte dann aber, wie alle anderen auch, bedingt durch die Saisonunterbrechung, nur in den Vorbereitungsspielen sein Können zeigen. "Wir sind von seinem Talent und seiner Qualität überzeugt und hätten ihm den Sprung in unsere erste .Mannschaft zugetraut. Umso enttäuschter sind wir über seine Entscheidung, jetzt schon mit 18 Jahren den sportlichen Schritt zurückzugehen."

Eine kurzfristig nicht zu schließende Lücke hinterlässt Mittelstürmer Albert Pohl. Der aktuelle Torjäger der Bezirksliga (18 Treffer) kehrt zu seinem Heimatverein FSV Schleiz zurück. Unglücklich ist der Zeitpunkt für die SpVgg Selbitz, nachdem die aktuelle Saison ab September weiterlaufen soll. Drobny: "Sein Abgang trifft uns natürlich knüppelhart in der aktuellen Saisonphase, da wir ihn bis zum Ende der Spielzeit nicht Eins-zu-Eins ersetzen können. Aber so etwas kommt eben vor, wenn der Verband plötzlich ein weiteres Transferfenster öffnet."

Die SpVgg Selbitz habe schon zu Beginn der Diskussion über die Fortführung der Saison prognostiziert, dass dies zu Wettbewerbsverzerrungen führen werde. "Und genauso kommt es jetzt." Ab September würden teilweise ganz andere Mannschaften den Spielbetrieb wieder aufnehmen - die Chancengleichheit sei dahin.

Für den Wechsel Pohls zeigt Drobny durchaus Verständnis. " Er kann einfach künftig berufsbedingt den Aufwand, vier Mal in der Woche von Schleiz nach Selbitz zu fahren, nicht mehr bewältigen und wird, soweit es ihm möglich ist, bei seinem Heimatverein kicken." red

Autor

Norbert Drobny
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
22. 06. 2020
13:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
FC Martinsreuth Fußballvereine Heimatvereine Mittelstürmer SpVgg Selbitz Torjäger
Selbitz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Mit vielen Mannschaften, so wie hier mit Muzaffer Sözen (links) bei einem Sieg im Kreispokal-Endspiel 2003 mit dem FC Vorwärts Röslau, hatte Werner Hofer (rechts) als Trainer häufig Grund zu ausgelassenem Jubel. Foto: Peter Perzl

24.05.2020

70 Jahre und kein bisschen müde

Für Werner Hofer war und ist der Fußball fast das halbe Leben. Der frühere Bayern- und Landesliga-Torjäger und erfolgreiche Trainer aus Selb steht auch im höheren Alter noch topfit auf dem Platz. » mehr

Zweikämpfe, Tore und viele Emotionen - das macht den Amateurfußball aus, wie diese Szene aus der Kreisliga Nord aus dem vergangenen Jahr (Wiesla Hof gegen ATS Hof/West) nochmals vor Augen führt.

14.05.2020

Der Amateurfußball nach der Corona-Krise

Seit Wochen ruht der Fußball. Im Amateurbereich wohl auch noch sehr lange. So lange, wie noch nie zuvor. Was macht das mit dem Fußball unterhalb der Profiligen? Die Corona-Zwangspause wird den Fußball verändern – so laut... » mehr

Elvir Zekic

24.03.2020

Elvir Zekic trainiert Kulmain

Kulmain - Der gebürtige Hofer Elvir Zekic wird Trainer des oberpfälzischen Fußball-Bezirksligisten SV Kulmain. » mehr

Die junge Carina Hempfling (am Ball) spielte in der Saison 2019/20 in der A-Jugend der SG Helmbrechts/Münchberg und zugleich bei den Damen ihres Heimatvereins HSV Hochfranken. Nun soll das große Talent, das in der Bayernliga mit 137 Treffern die beste Werferin aller Vereine war, ein Gesicht der Landesliga-Mannschaft der SG Helmbrechts/Münchberg werden. Foto: Katharina Hübner

04.05.2020

Doppelte Freude bei Handballerinnen

Der Bayerische Handball-Verband kürt die Damenteams des TV Helmbrechts zu Aufsteigern. Ein Team mit regionalen Talenten soll nun in der Landesliga reifen. Und es gibt eine weitere gute Nachricht. » mehr

Auch Kapitän Christian Schraps hält der SpVgg Bayern Hof weiter die Treue. Foto: Mario Wiedel

28.04.2020

Sport

Hof bastelt weiter am Kader der Zukunft

Hof - Ungeachtet der momentanen Zwangspause bastelt die SpVgg Bayern Hof weiter am Kader der Zukunft. In diesen Tagen hat der Fußball-Bayernligist Nägel mit Köpfen gemacht und weitere acht Spieler an sich gebunden. » mehr

Jakob Schleicher mit Fan-Schal von Kickers Selb beim 2:0-Pokalsieg gegen Oberkotzau am 1. Mai in Kirchenlamitz. Foto: Michael Ott

09.05.2019

Retter und Macher

Die Erfolgsgeschichte von Kickers Selb ist eng mit dem Namen Jakob Schleicher verbunden. Ihm hat der Verein viel zu verdanken. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Großeinsatz in Grafenwöhr Grafenwöhr

Großeinsatz auf Truppenübungsplatz | 01.07.2020 Grafenwöhr
» 5 Bilder ansehen

Konzert in der Filzfabrik

Konzert in der Hofer Filzfabrik | 20.06.2020 Hof
» 37 Bilder ansehen

20200516_143430

4. Bratwurstlauf 2020 |
» 17 Bilder ansehen

Autor

Norbert Drobny

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
22. 06. 2020
13:22 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.