Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Regionalsport

Diese Niederlagen stören nicht

Der Eishockey-Oberligist VER Selb bleibt im Ruhrpott ohne Sieg. Trainer Henry Thom sieht von seinem Team dennoch viel Positives und spricht von einer gelungenen Reise.



Neuzugang Marius Schmidt traf am Samstag in Essen schon nach zwei Minuten zur Selber 1:0-Führung. Am Ende musste sich der VER den Moskitos mit 4:5 im Penaltyschießen geschlagen geben. Der Selber Trainer war mit den Auftritten im Ruhrpott trotz der beiden Niederlagen sehr zufrieden.	Foto: Sascha Lamozik
Neuzugang Marius Schmidt traf am Samstag in Essen schon nach zwei Minuten zur Selber 1:0-Führung. Am Ende musste sich der VER den Moskitos mit 4:5 im Penaltyschießen geschlagen geben. Der Selber Trainer war mit den Auftritten im Ruhrpott trotz der beiden Niederlagen sehr zufrieden. Foto: Sascha Lamozik  

Zwar mit zwei Niederlagen und den ein oder anderen blauen Flecken, aber auch mit vielen positiven Erkenntnissen im Gepäck kehrte der Eishockey-Oberligist VER Selb am Sonntagmorgen um 5 Uhr von seiner zweitägigen Ruhrpott-Testspielreise zurück. Nach dem 1:3 beim Herner EV am Freitagabend - die Wölfe kamen wegen eines längeren Staus erst spät in Herne an - ging es tags darauf bei den Moskitos nach einem 4:4 nach regulärer Spielzeit ins Penaltyschießen. Dort hatte der Nord-Oberligist nach 16 Versuchen beider Teams das glücklichere Ende für sich. Was Wölfe-Trainer Henry Thom aber nicht sonderlich gestört hat. Er war vielmehr sehr zufrieden, was er von seiner Mannschaft nach der ersten Trainingswoche in beiden Spielen gesehen hat. "Der Einsatz hat gepasst. Toll, wie die Jungs in diesen Freundschaftsspielen schon die Schüsse geblockt haben." Auch spielerisch und taktisch habe schon vieles gepasst. "Man hat gemerkt, dass die Spieler das umsetzen wollten, was wir geübt haben", sagt Thom. "Dass noch nicht alles klappt, ist ja klar. Aber die beiden Spiele haben uns sehr geholfen." Überhaupt war der Wölfe-Coach von den beiden Tagen im Ruhrpott sehr angetan. "Die Reise war eine tolle Sache. Die Spieler haben viel Zeit miteinander verbracht, um sich noch besser kennenzulernen." Verlass war gleich wieder auf Topscorer Ian McDonald. Er traf drei Mal in den beiden Spielen.

Das Spiel am Samstag

ESC Moskitos Essen -

VER Selb n. P. 5:4 (2:2, 1:1, 1:1)

Selb: Deske (40. Bätge) - Ondruschka, Silbermann, Bär, Müller, Kremer, Böhringer - McDonald, Schmidt, Gare, Kabitzky, Graaskamp, Gelke, Zimmermann, Schiener, Turner, Hirschberger.

Schiedsrichter: Ruhnau. - Zuschauer: 674. - Tore: 2. Min. Schmidt (McDonald) 0:1, 9. Min. Leblanc; 5-4) 1:1; 11. Min. McDonald (Gelke, Kabitzky; 5-4) 1:2, 16. Min. Airich 2:2; 5-4); 28. Min. Saccomani 3:2, 39. Min. 3:3 McDonald (Ondruschka; 4-5); 41. Min. 4:3 Groetzinger 4:3, 59. Min. Ondruschka (Gare) 4:4; 65. Min. 5:4 LeBlanc (Penalty). - Strafzeiten: Essen 12, Selb 12.

Den Zuschauern wurde eine temporeiche und unterhaltsame Partie geboten. Zwei Mal gingen die Wölfe sogar in Führung gegen eine Essener Mannschaft, die schon weitaus mehr Trainingszeiten und Spielpraxis hinter sich hat. Die drohende Niederlage in der regulären Spielzeit wendete Kapitän Florian Ondruschka eine halbe Minute vor der Schlusssirene mit dem Hammer zum 4:4 ab. Das Ergebnis war freilich auch beim zweiten Test für den Selber Trainer Henry Thom Nebensache. Ihm war wichtig, dass alle Akteure Eiszeit erhielten und vor allem die Youngsters in der entscheidenden Phase des Spieles Verantwortung übernahmen. Torwart Timon Bätge, der im Schlussdrittel Deske ablöste, parierte im Penaltyschießen zweimal hervorragend. Die erfolgreichen Penaltyschützen auf Selber Seite waren Maximilian Hirschberger, Ben Böhringer und Leon Kremer. Nicht nur der Trainer freute sich mit seinen erfolgreichen Schützen. "Die ganze Mannschaft hat auf der Bank mitgejubelt. Da merkt man, dass die Stimmung gut ist und die Jungs respektiert werden", sagte Thom.

Das Spiel vom Freitag:

Herner EV -

VER Selb 3:1 (1:0, 2:1, 0:0)

Schiedsrichter: Müller (Milling, Steeg). - Zuschauer: 632. - Tore: 5. Min. C. Ziolkowski (Behrens) 1:0; 23. Min. McDonald (Silbermann, Schmidt) 1:1, 25. Min. Calabrese (Liesegang; 4/5) 2:1, 27. Min. T. Ziolkowski 3:1, - Strafzeiten: Herne: 8, Selb 8. A.P.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 09. 2019
17:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bären Erfolge Freude Happy smiley Ian McDonald Ver Selb e.V. Wölfe Zufriedenheit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Jubel in Lindau: Der VER Selb holte am Freitagabend einen verdienten 4:1-Erfolg. Dabei war es für beide Team am Ende des zweiten Drittels schwer, den Durchblick zu behalten. Die Stadionbeleuchtung fiel aus.

25.10.2019

Sport

Den Wölfen geht ein Licht auf

So ein Spiel gibt es nicht alle Tage: Der VER Selb gewinnt in Lindau mit 4:1, doch das Spiel steckt voller Anekdoten. Ein Aussetzer der Hallenbeleuchtung beendet die Partie beinahe. » mehr

Ein gelungenes Heimdebüt für den VER Selb feierte Kenny Turner (rechts), der hier den Sonthofener Edgars Homjakovs stehen lässt.

20.10.2019

Sport

Die Wölfe mögen den Nervenkitzel

Der Eishockey-Oberligist VER Selb verpasst trotz 3:1-Führung und vieler Chancen einen Sieg in regulärer Spielzeit. Im Penaltyschießen gelingt der Sprung auf Platz vier. » mehr

Charley Graaskamp traf am Freitagabend in Füssen zwei Mal für die Selber Wölfe, die sich beim Aufsteiger trotz einer 2:0-Führung mit 3:4 geschlagen geben mussten.	Foto: Mario Wiedel

27.09.2019

Sport

Wölfe verpatzen Saisonauftakt

Der Eishockey-Oberligist VER Selb kassiert beim Aufsteiger EV Füssen nach eine 3:4-Niederlage. Drei Gegentore fallen in Unterzahl. Schon am Sonntag droht erneutes Ungemach. » mehr

Spaßvogel Lanny Gare (zweiter von links) nahm die Moderation kurzzeitig selbst in die Hand. Hier bittet er Richard Gelke (Zweiter von rechts) zum Interview. Interessierte Zuhörer sind (von links) Ian McDonald, Kenny Turner, Dennis Schiener und Maximilian Hirschberger.	Foto: Mario Wiedel

16.09.2019

Sport

Der VER hofft auf viele Eishockey-Feste

Die neue Mannschaft der Wölfe hat sich am Samstag offiziell ihren Fans vorgestellt. Die Stimmung ist locker, die Zuversicht auf eine erfolgreiche Saison spürbar. Die Neuzugänge fühlen sich bereits bestens integriert. » mehr

Sah bei seinem ersten Saisoneinsatz nicht immer glücklich aus, wurde von seinen Vorderleuten aber auch oft im Stich gelassen: VER-Torwart Manuel Kümpel, der hier gegen Leopold Tausch klärt.	Foto: Mario Wiedel

29.11.2019

Sport

Frischer Wind bläst nur 15 Minuten

Der Eishockey-Oberligist VER Selb startet stark in die Partie gegen die Eisbären Regensburg. Ab dem zweiten Drittel gibt es nur noch lange Gesichter im Lager der Wölfe. » mehr

Packender Zweikampf zwischen dem dreifachen Selber Torschützen Lanny Gare (links) und Dennis Lobach vom SC Riessersee.

17.11.2019

Sport

Selber Wölfe: Verrücktes Spiel mit Happy End

Der VER Selb führt in Garmisch bis zur 46. Minute mit 4:1. Dann gleichen die Oberbayern binnen 56 Sekunden aus und gehen sogar in Führung. Am Ende jubeln doch die Wölfe. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

töpfermarkt

töpfermarkt | 06.12.2019
» 16 Bilder ansehen

2000er-Party Susi Weißenstadt

2000er-Party Susi Weißenstadt | 30.11.2019 Weißenstadt
» 49 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Lindau

Selber Wölfe - EV Lindau | 06.12.2019 Selb
» 31 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 09. 2019
17:42 Uhr



^