Lade Login-Box.
Topthemen: Video: Hof im Radwege-CheckHof-GalerieStromtrasse durch die RegionGerch

Regionalsport

Kommentar - Angemerkt

Handeln, jetzt!

Wie lange wollen die Verantwortlichen des 1. FC Nürnberg eigentlich noch zuschauen? Um vielleicht das Ruder nochmal herumzureißen, hätten sie schon in der Winterpause Michael Köllner durch einen im Bundesliga-Abstiegskampf erfahrenen Trainer ersetzen müssen.



Doch der Vorstand, vor allem in Person von Andreas Bornemann, war in doppelter Hinsicht untätig, sah keinen Handlungsbedarf, stand felsenfest hinter Köllner. Das hat sich in den vergangenen Wochen gerächt. Mit einem neuen Chefanweiser und einen oder zwei neuen Spielern mit Bundesliga-Format wäre der Club vielleicht ganz anders aus der Winterpause gekommen. Schließlich traf er auf Gegner, die durchaus schlagbar erschienen. Doch die magere Ausbeute war ein mickriges Pünktchen gegen Werder Bremen.

Dem Oberpfälzer Köllner die Alleinschuld für die sportliche Misere zu geben, wäre etwas zu einfach. Freilich hat er gravierende Fehler gemacht und haarsträubende Spielanalysen abgeliefert. Fakt ist aber auch: Dem FCN fehlt die spielerische Qualität, um in der Bundesliga einigermaßen mithalten zu können. Michael Köllner hat sich zweifelsohne um den Club verdient gemacht, indem er den Verein zurück ins Oberhaus geführt hat. Das hatten ihm nur wenige zugetraut. Aber die Bundesliga ist einfach eine Nummer zu groß für den Mann aus Fuchsmühl. Er hatte vor der Saison ja selbst berechtigte Zweifel geäußert, ob er im Bundesliga-Abstiegskampf der Richtige für Nürnberg ist. Dass er das öffentlich ausgesprochen hat, ehrt ihn. Aber letztlich konnte auch er nicht der Verlockung widerstehen, sich auf die große Fußball-Bühne zu begeben.

Wenn der Club noch eine Minimalchance auf den Klassenerhalt haben will - schließlich ist der Relegationsplatz dank Stuttgart und Hannover immer noch in greifbarer Nähe -, muss er jetzt handeln, und versuchen, mit einem neuen Trainer das Unmögliche noch möglich zu machen. Die logische Konsequenz wäre aber, dass sich der Verein nicht nur von Michael Köllner trennt, sondern auch gleich mit vom smarten Sportvorstand Bornemann, der an der ganzen Misere erhebliche Mitschuld trägt.

Autor
Bernd Nürnberger

Bernd Nürnberger

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 02. 2019
17:13 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
1. FC Nürnberg Michael Köllner Trainer und Trainerinnen Werder Bremen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Michael Köllner

02.01.2019

Aufsichtsrat stärkt Köllner den Rücken

Der 1. FC Nürnberg startet ohne Verletzungssorgen in die Vorbereitung auf die Rückrunde der Fußball-Bundesliga. » mehr

Patrick Erras führte bei seinem Besuch in Marktredwitz den symbolischen Anstoß beim Kreisliga-Spiel der SG gegen die SF Kondrau aus.

22.07.2018

Der nette Kerl

FCN-Profi Patrick Erras besucht den Fanclub "Rot-Schwarz-Rawetz". Dabei verrät der 23-Jährige, wie er tickt. Im Gespräch über Coach Köllner erntet er einige Lacher. » mehr

Mit Nationaltrikot: E-Sportler Michael Bittner.	Foto: Andreas Arnold/dpa

01.04.2019

"Es fühlt sich einzigartig an"

E-Sportler Michael Bittner aus Helmbrechts ist jetzt deutscher Nationalspieler. Der DFB macht aus der offiziellen Nominierung eine große Sache. » mehr

Hannes Huttinger, Thomas Schuberth-Roth, Marcus Schädlich und Bernd Nürnberger (von rechts oben im Uhrzeigersinn)

23.08.2018

Bundesliga: So tippt die Redaktion

Vier Mitglieder der Frankenpost-Sportredaktion wagen eine Prognose zum Verlauf der bevorstehenden Bundesliga-Saison. Dass der FC Bayern wieder Meister wird, ist für alle klar. » mehr

Im Testspiel gegen Zwolle lief Erik Engelhardt für das Bundesliga-Team des 1. FC Nürnberg auf. Dabei verletzte er sich und setzte danach aus. Foto: Imago

16.01.2019

Das Halbjahr der Wahrheit

Für Erik Engelhardt aus Enchenreuth zählt es nun: Der Fußballprofi will den Sprung in eine der drei ersten Ligen schaffen. » mehr

Michael Rummenigge, hier im Allstar-Trikot des FC Bayern München, kommt mit seiner Fußballschule wieder nach Hof. Foto: Imago

06.07.2018

Interview

Das WM-Aus der deutschen Mannschaft in der Vorrunde vergleicht Michael Rummenigge mit schier Unmöglichem. Nächste Woche ist er wieder zu Gast in Hof. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Waldbrand bei Geroldsgrün Geroldsgrün

Waldbrand bei Geroldsgrün | 21.04.2019 Geroldsgrün
» 26 Bilder ansehen

Ü30-Osterparty Susi Weißenstadt

Ü30-Osterparty Susi Weißenstadt | 21.04.2019 Weißenstadt
» 23 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof – TSV Großbardorf 0:1 (0:1) Hof

SpVgg Bayern Hof – TSV Großbardorf 0:1 (0:1) | 20.04.2019 Hof
» 151 Bilder ansehen

Autor
Bernd Nürnberger

Bernd Nürnberger

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 02. 2019
17:13 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".