Topthemen: Hofer Kaufhof wird HotelHilfe für NachbarnBenefiz-BallStromtrasse durch die RegionGrabung bei NailaGerch

Regionalsport

Jung und alt mit Topleistungen

Bei den Schwarzenbacher Ausdauertagen feiert der Plauener Philipp Dressel-Putz seinen vierten Erfolg. Auch die Läufer aus Hochfranken sind vorne dabei.



80 Läufer haben die Halbmarathonstrecke um den Förmitzspeicher in Angriff genommen. Schon am Start haben sich die späteren Sieger ganz vorne eingereiht. Mit 1:18:07 Stunden wiederholte der Vorjahressieger Philipp Dressel-Putz (Nummer 53) vom LATV Plauen seinen Vorjahressieg. Zweiter wurde Matthias Kussat (56) vom WSV Triathlon Naila in der Zeit von 1:22:24 Stunden vor Klaus Klement vom TV Rehau mit 1:22:40 Stunden. Fotos: Helmut Engel
80 Läufer haben die Halbmarathonstrecke um den Förmitzspeicher in Angriff genommen. Schon am Start haben sich die späteren Sieger ganz vorne eingereiht. Mit 1:18:07 Stunden wiederholte der Vorjahressieger Philipp Dressel-Putz (Nummer 53) vom LATV Plauen seinen Vorjahressieg. Zweiter wurde Matthias Kussat (56) vom WSV Triathlon Naila in der Zeit von 1:22:24 Stunden vor Klaus Klement vom TV Rehau mit 1:22:40 Stunden. Fotos: Helmut Engel   » zu den Bildern

Seit fast zwei Jahrzehnten gehören die Schwarzenbacher Ausdauertage zu den renommiertesten Laufveranstaltungen in der Region. Fast 400 Teilnehmer waren bei der 18. Auflage auf den verschieden langen Strecken unterwegs, die die Organisatoren der TS Schwarzenbach, der LG Hallerstein/Schwarzenbach und Sandlersports hervorragend präpariert hatten. Auch Temperaturen um 22 Grad spielten den meisten Sportlern in die Karten.

Genau 80 Starter hatten sich vorgenommen, den Halbmarathon über 21,1 Kilometer in Angriff zu nehmen, unter ihnen auch wieder der Vorjahressieger Philipp Dressel-Putz von LATV Plauen. Auch in diesem Jahr sicherte sich der Triathlet wieder den Gesamtsieg - sein mittlerweile vierter Erfolg in Schwarzenbach. 2015 und 2016 hatte er jeweils über zehn Kilometer und im vergangenen Jahr beim Halbmarathon gewonnen.

"Mir war es heute zu warm", erklärte der Sieger im Ziel. "Deshalb war ich heute auch um eine halbe Minute langsamer. Ich liebe Temperaturen um 15 Grad." Auch der Wind am Förmitz-Speicher hat ihm nicht so gut gefallen. Zweiter wurde Matthias Kussat vom WSV Triathlon Naila mit etwas mehr als vier Minuten Rückstand. 16 Sekunden später kam Klaus Klement als Dritter ins Ziel. Der Rehauer hat damit seinen dritten Platz aus dem Vorjahr wiederholt und gleichzeitig die Altersklasse M 45 gewonnen.

Ausgezeichnet setzten sich die Läufer der TG Hallerstein/Schwarzenbach in Szene. Toni Langheinrich wurde Achter und Sieger in der Klasse M 40. Den neunten Platz belegte Chris Vogel. Er war damit hinter dem Gesamtsieger Zweiter in der Klasse U 23.

Stark besetzt auch die M 50. Und hier gewann Jörg Herzig vom TSV Hof, der bereits zum 17. Mal in Schwarzenbach am Start war. In der Gesamtwertung bedeutete dies den siebten Rang. Zweiter wurde in der Klassenwertung Martin Seiser von der SG Regnitzlosau vor Richard Feißinger vom RSC Marktredwitz.

Stark auch das Ergebnis von Gerd Brunner von der Hutschenreuther Laufgruppe Selb, der in 1:49:22 Stunden den Sieg bei den Herren in der Klasse M 65 holte und in der Gesamtwertung den 29. Platz belegte.

Der älteste Teilnehmer, der 79-jährige Adolf Zötzl von den Naturfreunden Kirchenlamitz, lief den Halbmarathon immerhin noch in 2:50:19 Stunden.

Bei den Damen gewann Heike Dressel-Putz, die Mutter des Siegers bei den Herren in 1:45:54 Stunden, nachdem sie im vergangenen Jahr mit einer vier Minuten schnelleren Zeit den zweiten Platz belegt hatte. Auch sie liebt wie ihr Sohn etwas kühleres Wetter. Die Plauenerin lobte ganz besonders den Veranstalter: "Nirgendwo gibt es unterwegs so viele Getränkestellen, und die sind mir heute sehr zugute gekommen."

Zweite wurde Veronika Grimm von der IfL Hof und Dritte die 64-jährige Ulrike Kremer von der Hutschenreuther Laufgruppe in der tollen Zeit von 1:50:46 Stunden. Eine wirklich großartige Leistung der ältesten weiblichen Teilnehmerin.

Über zehn Kilometer siegte bei den Herren der Jugendliche Valentino Masi von der LG Hof in der Superzeit von 36:21 Minuten. Masi ist eigentlich Bahnläufer und seine Spezialstrecke sind die 3000 Meter Hindernis. Der zweite Platz ging an Zacharias Lochner vom SC Münchberg vor Tim Kühl von Tria TV Bad Mergentheim.

Ausgezeichnet die Leistungen der "alten Männer" in der M 55. Hier rannte Michael Stöckmann von Sandlersports auf den neunten und Joachim Wolf vom TV Stammbach auf den 17. Rang. Über den fünften Platz und den Sieg in der Klasse M 40 von Stefan Boese (IfL Hof) freute sich auch sein Chef, Landrat Dr. Oliver Bär. Herausragend die Leistungen des 74-jährigen Dieter Pfennig (53:59 Minuten) und des 73-jährigen Jörg Behrendt (59:05 Minuten/beide ohne Verein), die die zehn Kilometer unter einer Stunde absolvierten. Nicht minder großartig ist die Leistung des 78-jährigen Siegfried Saalfrank von der IfL Frankenwald, der nach 1:05:46 Stunden über die Ziellinie gelaufen ist.

Bei den Damen holte sich die Vorjahreszweite Anneka Döhla vom ASV Stockenroth in 43:17 Minuten den Sieg, die elfte Zeit in der Gesamtwertung. Der zweite Platz ging an Franziska Wenger von den Hof-Runners mit der 14. Zeit in der Gesamtwertung. Dritte wurde die heimische Katrin Brunner von der LG Hallerstein/Schwarzenbach, die nur wenige Sekunden vor Lisa-Marie Bauroth von Sandlersports über die Ziellinie lief.

Bei den Walkern gab es eigentlich zwei Erste. Die Seriensieger Herbert Günsche und Stefan Netsch, beide von Nordic Walking Team SV Weidenberg, sind nach 1:08:35 Stunden gemeinsam durchs Ziel gelaufen, das Zielfoto entschied für Günsche, der Millimeter vorne war. Als Dritte kam die Damen-Siegerin Ulrike Pfeffer ins Ziel. Sie hat ihren Erfolgen seit 2015 einen weiteren Sieg hinzugefügt. Dritter bei den Männern wurde der 69 Jahre alte Manfred Kießling. Bei den Damen erreichte Corinna Vogel von der LG Hallerstein/Schwarzenbach Platz zwei vor Carina Dünisch von den Bauerfeld Runners.

Den Schülerlauf über 1700 Meter gewann Moritz Hägel vom Gealan Triteam in 6:36 Minuten. Nur vier Sekunden langsamer war die Mädchensiegerin Tina Klement vom TV Rehau. Ebenfalls unter sieben Minuten sind die Zweiten, Aeneas Thor Hauf vom TSV Plattling und Laura Jahreis von der SG Saaletal gelaufen. Danach folgten mit Moritz Maasberg, Kai Siebert, Felix Böhmer, Konrad Taubald und Felix Kunz fünf Läufer des SC Münchberg.

Autor

Helmut Engel
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 09. 2018
21:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Damen Fernsehen Gerd Brunner Halbmarathons SG Regnitzlosau Triathleten Ziele
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Siegerinnen über zehn Kilometer (von links): Katrin Brunner (3./LG Hallerstein), Laura Martinez (1./RSC Marktredwitz) und Annika Döhla (2./ASV Stockenroth). Fotos: Helmut Engel

12.09.2017

Der Kampf gegen den heftigen Wind

Philipp Dressel-Putz und Katja Stöcker heißen die Sieger der 17. Schwarzenbacher Ausdauertage. Matthias Flade aus Münchberg wird wie 2016 Zweiter. » mehr

Florian Mähner (rechts) war einer der Garanten für den Regnitzlosauer Erfolg gegen Oberkotzau. Er war defensiv stark - wie in dieser Situation gegen Alexander Lawall - und am Elfmeterpunkt behielt er die Nerven - und das gleich zweimal. Foto: Michael Ott

04.11.2018

Regnitzlosau verschafft sich Luft

Die SG gewinnt das Bezirksliga-Derby gegen schwache Oberkotzauer klar mit 4:1. Beide Teams beweisen im Spiel gute Nerven. » mehr

Interview: mit Stefan Heider, Triathlet und Ironman-Hawaii-Finisher

10.10.2018

"Hawaii ist der Nabel der Triathlon-Welt"

Der Gefreeser Triathlet Stefan Heider hat 1997 den Ironman auf der US-Insel geschafft. » mehr

Die im Tabellenkeller verharrenden Regnitzlosauer holten beim Spitzenreiter Kickers Selb einen Punkt. Auf unserem Bild setzt sich Torschütze Jonas Fröhlich (rechts) gegen den Selber Tuna Güven durch.	Foto: Hannes Bessermann

28.10.2018

Kickers Selb schrammt an Pleite vorbei

Regnitzlosau bringt den Titelfavoriten der Fußball-Bezirksliga gehörig ins Wanken. Doch am Ende gibt die SG einen Zwei-Tore-Vorsprung noch aus der Hand. » mehr

SG-Torschütze Niklas Stadelmann (links) im Zweikampf mit Andreas Zeus. Foto: Michael Ott

21.10.2018

Regnitzlosau verpasst Heimsieg

Mit einem enttäuschenden 2:2- Remis gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten versäumte es die SG Regnitzlosau, sich aus dem Tabellenkeller herauszuarbeiten. » mehr

Kopfball-Duell zwischen Dennis Pajonk (FC Eintracht/rechts) und dem Regnitzlosauer Robin Schörner. Foto: Katharina Hübner

07.10.2018

Hartumkämpfte Nullnummer

Münchberg verpasst eine große Chance, sich mit einem Heimsieg an die Aufstiegsplätze in der Bezirksliga heranzupirschen. Regnitzlosau hält richtig gut dagegen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Faschingsauftakt Helmbrechts

Faschingsauftakt Helmbrechts | 19.11.2018 Helmbrechts
» 23 Bilder ansehen

Blaulicht-Party Zedtwitz

Blaulicht-Party | 16.11.2018 Zedtwitz
» 45 Bilder ansehen

Starbulls Rosenheim - Selber Wölfe 3:2 Rosenheim

Starbulls Rosenheim - Selber Wölfe 3:2 | 18.11.2018 Rosenheim
» 40 Bilder ansehen

Autor

Helmut Engel

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 09. 2018
21:38 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".