Topthemen: HöllentalbrückenBrandserieHof-GalerieKaufhof-PläneGerch

Regionalsport

Katschenreuth düpiert den ATS Kulmbach

ATS Kulmbach: Schuberth - Wachter, Auner, Lauterbach (46. Hohla), Buchta, Sener (79. Zeidler), Koch, Do Adro, Müller, Topal, Adam VfR Katschenreuth: Neidhart - Knoll (79.



Oft einen Schritt schneller: VfR-Spieler Martin Schubert klärt vor Johannes Koch (ATS).	Foto: Katharina Hübner
Oft einen Schritt schneller: VfR-Spieler Martin Schubert klärt vor Johannes Koch (ATS). Foto: Katharina Hübner  

ATS Kulmbach: Schuberth - Wachter, Auner, Lauterbach (46. Hohla), Buchta, Sener (79. Zeidler), Koch, Do Adro, Müller, Topal, Adam

VfR Katschenreuth: Neidhart - Knoll (79. Hoffmann), Stübinger, Kolb, Schubert (64. Kirsch), Michel, Dippold, Pistor, Schramm, Amon, Limmer (58. Abibullayev)

Schiedsrichter: Gratzke (Stockheim. - Zuschauer: 430. - Tore: 34. Min. Dippold 0:1, 37. Min. Michel 0:2 (Foulelfmeter), 57. Min. Do Adro 1:2, 77. Min. Pistor 1:3, 85. Min. Amon 1:4. - Herber Rückschlag für die Schützlinge von Trainer Vitor Do Adro im Stadtderby. Gegen die Zenk-Truppe setzte es zum Anstich der Bierwoche eine herbe 1:4-Pleite.

Die Zuschauer kamen trotz der Hitze von Beginn an auf ihre Kosten. Beide Teams legten sofort den Vorwärtsgang ein. Es waren zunächst jedoch hauptsächlich Standardsituationen, die für Gefahr sorgen sollten. Für den ersten richtigen Aufreger sorgte ATS-Keeper Dominic Schuberth der - mangels Anspielstation - mit dem Leder am Fuß ein Solo fast bis zur Mittellinie hinlegte.

Der Kulmbacher Schlussmann sollte auch kurz darauf im Mittelpunkt stehen. Zunächst parierte er einen Michel-Freistoß sehenswert, eine Minute später war er bei einem Distanzschuss von Jan Limmer ebenfalls auf dem Posten.

Der ATS kam nach einer Viertelstunde erstmals gefährlich vor das Gästegehäuse. Nino Müller bot sich bei seinem Heimdebüt die erste Kulmbacher Chance. Beim folgenden Eckstoß verhinderte die Latte des Katschenreuther Gehäuses die Führung der Einheimischen. Allerdings wurde die Aktion im gleichen Augenblick von Schiedsrichter Fabian Gratzke abgepfiffen.

Mit fortschreitendem Verlauf der ersten Hälfte kam der VfR zunehmend besser ins Spiel. Schwächen im Spielaufbau des ATS nutzte Katschenreuth zu schnellen Gegenstößen. So bediente Moritz Amon nach gut einer halben Stunde Marc Dippold, der dem Kulmbacher Schlussmann per Heber keine Abwehrchance ließ. Wenige Augenblicke später machte der VfR den Doppelschlag perfekt. Knoll kam im Strafraum zu Fall, der Unparteiische entschied zu Recht auf Strafstoß, und Hannes Michel verwandelte zur 2:0-Führung.

Kurz vor dem Pausenpfiff wäre der ATS um ein Haar nur noch zu zehnt und das Spiel damit womöglich bereits entschieden gewesen. Johannes Koch setzte zu einem Solo an und mehrere Katschenreuther versuchten, ihn zu Fall zu bringen. Jan Buchta echauffierte sich darüber derart, dass er einen Gegenspieler umstieß. Das Schiedsrichtergespann besann sich in dieser Situation wohl darauf, die regelwidrigen Aktionen nicht geahndet zu haben und beließ es bei Gelb - Glück für Buchta.

Nach dem Seitenwechsel war der ATS präsenter. Die taktischen Umstellungen zeigten schnell Wirkung. Wenige Minuten nach Wiederbeginn fischte der Katschenreuther Schlussmann Sven Neidhart den Ball aus dem Winkel. Zwei Minuten später klärte er nach einem Vorstoß von Ahmet Topal zur Ecke. Der quirlige Nico Do Adro erzielte dann doch den 1:2-Anschlusstreffer. Der ATS forcierte nun die Offensive, klare Möglichkeiten blieben jedoch Mangelware. Eine Viertelstunde vor dem Ende die Entscheidung: Tobias Pistor vollendete eine Freistoßvariante zum 3:1 - die Einheimischen präsentierten sich im Tiefschlaf. Sinnbildlich geriet der Schlusspunkt gegen nun aufsteckende Kulmbacher. Amon spritzte in einen zu kurz geratenen Rückpass und sorgte für das 1:4. T. G.

ATS Kulmbach -

VfR Katschenreuth


1:4


Autor

Tobias Gärtner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 07. 2018
20:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Allgemeiner Turn- und Sportverein Kulmbach 1861 e.V. Lauterbach VfR Katschenreuth
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Zwei Torschützen im Laufduell: Der Tirschenreuther Tobias Sammüller (vorn) verfolgt vom ATS-Spieler David Lauterbach.	Foto: Katharina Hübner

02.09.2018

Packendes Spiel mit sieben Toren

Fußball-Bezirksligist ATS Kulmbach behält nach 90 Minuten gegen den Gast aus Tirschenreuth knapp mit 4:3 die Oberhand. Für den Gastgeber ist es der zweite Heimsieg in Folge. » mehr

Levin Pauli triumphierte mit dem ATS Kulmbach im vergangenen Jahr bei der Stadtmeisterschaft. Kulmbacher Stadtmeisterschaft, Datum: 13. Januar, Turnierstart: 10 Uhr, Ort: Dreifachhalle Weiher, Kulmbach. Die Teams: VfB Kulmbach, TSV Melkendorf, SV Burghaig, ATS Kulmbach, BC Leuchau, FC Kirchleus, SSV Kasendorf, TSV 08 Kulmbach, Vatanspor Kulmbach, SV Motschenbach, TSC Mainleus, VfR Katschenreuth

19.12.2017

Der Ball auf dem Parkett rollt wieder

Fußballfrei gibt es nicht. Viele Hallenturniere warten auf die Fans in den nächsten Wochen. Bei fünf Veranstaltungen dürfte die Stimmung besonders heiß brodeln. » mehr

Des einen Freud ist des anderen Leid: Während der FC Trogen mit Martin Weiß und Dominik Kubinec jubelt (links), ist Münchbergs Mario Möschwitzer (rechts) untröstlich. Fotos: Michael Ott/Katharina Hübner

25.10.2017

Freude und Wut liegen nah zusammen

In keiner Liga geht es so eng zu wie in der Fußball-Bezirksliga. Neun Punkte liegen zwischen Aufstiegs- und Abstiegsrelegation. Ein Blick auf Gewinner und Verlierer. » mehr

Untröstlich: Dennis Nendza versagten als einzigem Schützen die Nerven im Elfmeterschießen. An ihm lag es allerdings nicht, dass Trogen nun den schweren Gang in die Kreisliga antreten muss. Foto Michael Ott

06.06.2018

Nendzas Fehlschuss kostet Trogen die Klasse

Der FC Trogen steigt aus der Fußball-Bezirksliga ab. In einem dramatischen Relegationsspiel unterliegt der Favorit unglücklich dem FC Tirschenreuth im Elfmeterschießen. » mehr

In der Schlussphase waren die Gäste oft einen Schritt voraus: Der Oberkotzauer Lucas Popp entwischt Christian Auner (rechts).	Foto: Karl Heinz Weber

16.09.2018

Herb setzt K.o. in der Nachspielzeit

Der Kapitän der SpVgg Oberkotzau besiegelt damit eine bittere Pleite für den ATS Kulmbach. Den Bierstädtern fehlt am Ende die Kondition. » mehr

Luftkampf zwischen Andreas Gradl (links) und dem Oberkotzauer Felix Wunderlich, der das 1:0 für sein Team erzielte. Foto: Thomas Schrems

27.08.2017

Oberkotzau einen Tick abgeklärter

FC Tirschenreuth: Schirmer, Kahrig Trißl (57. Sammüller), Illner, Gradl, Härtl, Wagner, Lauterbach, Siegert (70. Popp), Kratochvil (70. Bauer), Hofweller. SpVgg Oberkotzau: Bertelman, Meißner (82. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rockman Run auf der Luisenburg

Rockman Run auf der Luisenburg | 22.09.2018
» 162 Bilder ansehen

Summer-Opening auf der Bowling-Bahn in Kirchenlamitz

Summer-Opening auf der Bowling-Bahn in Kirchenlamitz | 23.09.2018
» 60 Bilder ansehen

SG Lippertsgrün/Marlesreuth - FCR Geroldsgrün II |
» 67 Bilder ansehen

Autor

Tobias Gärtner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 07. 2018
20:12 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".