Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

Regionalsport

Münchberg eilt davon

Der FCE gewinnt deutlich im Bezirksliga-Spitzenspiel gegen Kasendorf. Dabei ist es der SSV, der in diesem Duell schon nach wenigen Minuten führt.



Dem Gegner einen Schritt voraus: Münchbergs Lucas Köhler setzt sich hier gegen den Kasendorfer Philipp Schubert durch. Foto: Katharina Hübner
Dem Gegner einen Schritt voraus: Münchbergs Lucas Köhler setzt sich hier gegen den Kasendorfer Philipp Schubert durch. Foto: Katharina Hübner  

SSV Kasendorf: Cukaric - Gick (60. Schmittlein), Buchta, Schubert, Schmeußer, Dippold, Carl (65. Grasgruber), Fuchs, M. Pistor, J. Friedrich (49. Mullen), Jahrsdörfer

FC Eintracht Münchberg: Möschwitzer - Richter (72. Strößner), Ott, J. Köhler (73. Hübler), L. Köhler (80. Nürnberger), T. Lang, Frank, Rietsch (80. Schuberth), Spindler (6. F. Lang), Pajonk, Fleischer.

Schiedsrichter: Distler (Merkendorf). - Zuschauer: 190. - Tore: 3. Min. Friedrich 1:0, 10. Min. Fleischer 1:1, 41. Min. L. Köhler 1:2, 53. Min. T. Lang 1:3, 55. Min. L. Köhler 1:4.

Das Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga Oberfranken Ost begann so gut für die Gastgeber aus Kasendorf. Am Ende jubelte aber der FC Eintracht Münchberg, der mit 4:1 beim SSV gewann und unaufhaltsam in Richtung Landesliga stürmt.

Mit etwas Glück bugsierte SSV-Youngster Jonas Friedrich schon in Spielminute drei das Spielgerät in des Gegners Maschen und bejubelte danach lautstark seinen ersten Saisontreffer. Matthias Pistor versuchte kurz darauf, eine Unkonzentriertheit der Gäste auszunutzen und das 2:0 für den SSV zu erzielen, er schloss aber zu harmlos ab. Nachdem auch Münchbergs Offensive über Lucas Köhler ihren ersten Akzent setzen konnte, folgte eine ordentliche Freistoß-Situation. Diese nutzte FCE-Verteidiger Fleischer eiskalt aus und ließ bei seiner präzisen Ausführung Heimtorwart Cukaric keine Chance.

Kasendorf wollte sofort antworten, allerdings traf der heute unglückliche Schorn das Spielgerät nach Auflage von Pistor nicht ordentlich und so kam der Abschluss zu harmlos vor das Gästetor. Die nächsten Szenen gehörten allesamt dem fleißigen FCE-Kapitän Dennis Pajonk. Aus dem Mittelfeld heraus schob er das Spiel seiner Truppe ordentlich an und kam nun selber zu drei Abschlüssen, letzterer ging an das Lattenkreuz. In dieser Phase waren die Defensivspieler des SSV zu weit weg vom Mann und so lag die Führung der Gäste in der Luft.

Thorsten Lang und erneut Dennis Pajonk konnten diese mit ihren sehr guten Möglichkeiten aber auch noch nicht erzwingen. In der Folge wurde es mal wieder etwas gefährlicher auf der anderen Seite: Friedrich nach Fuchs-Flanke und auch Schubert nach Ecke von Schorn brachten ihre Kopfballabschlüsse aber nicht im Netz des Tabellenführers unter. Ein gefühlvoller Heber nach toller Einzelaktion sollte Lucas Köhler dann allerdings zu seinem 23. Saisontor und zur längst verdienten Münchberger Führung bringen.

Kommender Meister?

In Halbzeit zwei wurde das Spiel dann einseitiger und so mussten die heimischen Zuschauer früh erkennen, dass hier wohl ziemlich sicher der kommende Meister als Gast vorgespielte. Auch der zweite der beiden Topstürmer durfte sich in die Torschützenliste eintragen. Mit einem Flachpass in die Tiefe geschickt, schloss Thorsten Lang ebenfalls flach und dazu platziert in das lange Eck ab und erhöhte auf 3:1 für den FCE. Den Doppelschlag perfekt machte erneut Toptorjäger Lucas Köhler, nachdem SSV-Linksverteidiger Schmeußer ihn bei einem Abwehrversuch unglücklich mit einer Vorlage bedient hatte.

Thorsten Lang und zweimal Dennis Pajonk hätten das Ergebnis durchaus noch hochschrauben können. Letztendlich war es hinten raus eine klare Geschichte für den FC Eintracht Münchberg. In dieser Verfassung wird es auch für den Rest der Liga mehr als schwer werden, dem nun klaren Ligaprimus auch nur ansatzweise das Wasser reichen zu können.

In der Defensive wird Ruhe ausgestrahlt - und in der Offensive Chaos in der gegnerischen Hälfte verursacht. So sieht ein Meister aus!

SSV Kasendorf -

FC Eintracht Münchberg


1:4


Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 10. 2020
20:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Chaos FC Eintracht Münchberg Gefahren SSV Kasendorf
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Der Auftakt des Re-Start-Termins in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken-Ost steht fest: Vom 19. September an geht es wieder um Punkte.

08.09.2020

Fußball-Bezirksliga vor dem Re-Start

Drei der fünf Vereine aus dem Hofer Raum - FC Eintracht Münchberg, FC Rehau, SpVgg Selbitz - schielen nach oben. Der FC Trogen und die SpVgg Oberkotzau sind noch nicht aller Sorgen ledig. » mehr

Zwei Fußballspieler kämpfen um den Ball

17.07.2020

Bezirksligen starten mit Ligapokal

Es war wohl die bislang ungewöhnlichste Sommer-Arbeitstagung in der Geschichte der Fußball-Bezirksligen Oberfranken Ost und West. » mehr

War meist nur schwer in den Griff zu bekommen: der Selbitzer Albert Pohl (Mitte) - hier gegen die Trogener Mike Gottschalk und Tizian Bagnoli. Pohl führt zur Winterpause die Torschützenliste der Bezirksliga an. Foto: Michael Ott

05.12.2019

Spannung garantiert

Der FC Eintracht Münchberg ist der Wintermeister in der Fußball-Bezirksliga. Doch ins Aufstiegsrennen wollen im Frühjahr noch sechs weitere Teams eingreifen. » mehr

War meist nur schwer in den Griff zu bekommen: der Selbitzer Albert Pohl (Mitte) - hier gegen die Trogener Mike Gottschalk und Tizian Bagnoli. Pohl führt zur Winterpause die Torschützenliste der Bezirksliga an. Foto: Michael Ott

05.12.2019

Spannung garantiert

Der FC Eintracht Münchberg ist der Wintermeister in der Fußball-Bezirksliga. Doch ins Aufstiegsrennen wollen im Frühjahr noch sechs weitere Teams eingreifen. » mehr

Sven Meier (rechts) hatte die größte Tirschenreuther Chance zum Ausgleich. Hier im Duell mit dem Rehauer Sven Ries (links). Foto: Thomas Schrems

18.10.2020

Arancino-Elf siegt in souveräner Manier

FC Rehau : Karnitzschky - Peschek (84. Pöhlmann), Eiswert (49. Se. Arslantürk), Sa. Arslantürk (84. Oral), Ries, Schuller, Frei (63. Pohl), Müller, Raithel (84. Salioglu), Ichim, Bülbül. » mehr

Der Personalnot geschuldet: Der Rehauer Trainer Giorgio Arancino wechselte sich in der Nachspielzeit noch ein. Foto: Michael Ott

27.09.2020

Peschek rettet einen Punkt

In der Nachspielzeit sichert sich der ersatzgeschwächte FC Rehau im Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga Oberfranken Ost ein Remis. Selbst FC-Trainer Arancino hilft dabei auf dem Feld mit. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Waldershof: Brand in Seniorenheim

Waldershof: Brand in Seniorenheim | 23.11.2020 Waldershof
» 5 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 Selb

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 | 22.11.2020 Selb
» 42 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 10. 2020
20:12 Uhr



^