Topthemen: HöllentalbrückenBrandserieHof-GalerieKaufhof-PläneGerch

Regionalsport

Packendes Spiel mit sieben Toren

Fußball-Bezirksligist ATS Kulmbach behält nach 90 Minuten gegen den Gast aus Tirschenreuth knapp mit 4:3 die Oberhand. Für den Gastgeber ist es der zweite Heimsieg in Folge.



Zwei Torschützen im Laufduell: Der Tirschenreuther Tobias Sammüller (vorn) verfolgt vom ATS-Spieler David Lauterbach.	Foto: Katharina Hübner
Zwei Torschützen im Laufduell: Der Tirschenreuther Tobias Sammüller (vorn) verfolgt vom ATS-Spieler David Lauterbach. Foto: Katharina Hübner  

ATS Kulmbach: Schuberth - Lauterbach, Parenta (13. V. do Adro), Topal, Zeidler (75. Hohla), Nacak, N. do Adro, Müller, Adam, Buchta, Sener.

FC Tirschenreuth: Schirmer - Kahrig, Buettner, Illner, Gradl, Taskiran, Sammueller, Lauterbach, Popp (72. Özdemir), Wölfl (83. Trißl), Schornbaum (64. Gebru Fantaye).

Schiedsrichter: Kannheiser (Hof). - Zuschauer: 90. - Tore: 3. Min. Adam 1:0, 10. Min. Sammüller 1:1, 28. Min. Popp 1:2, 56. Min. Sener 2:2 (Foulelfmeter), 60. Min. Topal 3:2, 66. Adam 4:2, 75. Lauterbach 4:3.

Die nur 90 Zuschauer bereuten ihr Kommen nicht: Sieben Treffer garnierten eine intensive und hartumkämpfte Begegnung. Gegen die Gäste aus der Oberpfalz gelang den Schützlingen von Trainer Vitor Do Adro der zweite Heimsieg in Folge.

Bereits nach drei Minuten brachte Adam den ATS Kulmbach in Führung. Wer allerdings glaubte, dass dies für Sicherheit aufseiten des Gastgebers sorgen sollte, sah sich getäuscht. Spätestens nach dem Ausgleich der Gäste durch Sammueller, ATS-Verteidiger Parenta verletzte sich in dieser Szene und musste ausgewechselt werden, kam es zu einem Bruch im Spiel der Kulmbacher. Nahezu alle Offensivaktionen gehörten fortan bis zur Pause den Gästen. Während der ATS völlig verunsichert agierte, kamen die Tirschenreuther zu zahlreichen Einschussmöglichkeiten - doch nur Popp traf für die Gäste noch ein Mal zur verdienten Führung ins Tor. Bester Akteur im ersten Abschnitt war ATS-Schlussmann Schuberth, der mit Klasseparaden sein Team im Spiel hielt.

Wie ausgewechselt kam der ATS aus der Kabine. Das erste Ausrufezeichen setzte Sener, im Gegenzug verpasste es Popp, die Gästeführung auszubauen. Mit einem verwandelten, an Müller verursachten, Foulelfmeter gelang Sener der 2:2-Ausgleich. Und dies war wie ein Weckruf für die Einheimischen. Fortan drückte der ATS dem Spiel den Stempel auf und belohnte sich mit zwei weiteren Treffern durch Topal und Adam.

Doch die Gäste blieben trotz des Zwei-Tore-Rückstands gefährlich. ATS-Torwart Schuberth musste die Führung gleich mehrmals festhalten. Eine Viertelstunde vor Schluss war aber auch er machtlos, als Lauterbach auf 4:3 verkürzte. Der Anschlusstreffer für die Gäste markierte den Auftakt für eine dramatische Endphase. Die Kulmbacher suchten ihr Heil in der Offensive und kamen zu weiteren, teils hochkarätigen Möglichkeiten.

Es blieb aber beim vielumjubelten 4:3, das sich der personell gebeutelte ATS mit einer kämpferischen Topleistung sowie einer deutlichen Steigerung in der zweiten Hälfte redlich verdient hatte. Tobias Gärtner

ATS Kulmbach -

FC Tirschenreuth


4:3


Autor

Tobias Gärtner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 09. 2018
20:16 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Allgemeiner Turn- und Sportverein Kulmbach 1861 e.V. FC Tirschenreuth Garnieren Lauterbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Oft einen Schritt schneller: VfR-Spieler Martin Schubert klärt vor Johannes Koch (ATS).	Foto: Katharina Hübner

29.07.2018

Katschenreuth düpiert den ATS Kulmbach

ATS Kulmbach: Schuberth - Wachter, Auner, Lauterbach (46. Hohla), Buchta, Sener (79. Zeidler), Koch, Do Adro, Müller, Topal, Adam VfR Katschenreuth: Neidhart - Knoll (79. » mehr

Untröstlich: Dennis Nendza versagten als einzigem Schützen die Nerven im Elfmeterschießen. An ihm lag es allerdings nicht, dass Trogen nun den schweren Gang in die Kreisliga antreten muss. Foto Michael Ott

06.06.2018

Nendzas Fehlschuss kostet Trogen die Klasse

Der FC Trogen steigt aus der Fußball-Bezirksliga ab. In einem dramatischen Relegationsspiel unterliegt der Favorit unglücklich dem FC Tirschenreuth im Elfmeterschießen. » mehr

Viktoria Hof - mit Samet Arslantürk - hat sich als letztes Team für die Endrunde qualifiziert. Finale der Hallenkreismeisterschaft, Datum: 6. Januar, Turnierstart: 10.30 Uhr, Ort: Göbelhalle Helmbrechts. Die Teams: SV Mitterteich, ASV Wunsiedel, SG Marktredwitz, Viktoria Hof (Gruppe A), FC Tirschenreuth, FC Waldstein, TuS Schauenstein, Kickers Selb (Gruppe B), SpVgg Bayern Hof, FC Vorwärts Röslau, SG Regnitzlosau, VfB Helmbrechts 98 (Gruppe C) .

19.12.2017

Der Ball auf dem Parkett rollt wieder

Fußballfrei gibt es nicht. Viele Hallenturniere warten auf die Fans in den nächsten Wochen. Bei fünf Veranstaltungen dürfte die Stimmung besonders heiß brodeln. » mehr

Des einen Freud ist des anderen Leid: Während der FC Trogen mit Martin Weiß und Dominik Kubinec jubelt (links), ist Münchbergs Mario Möschwitzer (rechts) untröstlich. Fotos: Michael Ott/Katharina Hübner

25.10.2017

Freude und Wut liegen nah zusammen

In keiner Liga geht es so eng zu wie in der Fußball-Bezirksliga. Neun Punkte liegen zwischen Aufstiegs- und Abstiegsrelegation. Ein Blick auf Gewinner und Verlierer. » mehr

Luftkampf zwischen Andreas Gradl (links) und dem Oberkotzauer Felix Wunderlich, der das 1:0 für sein Team erzielte. Foto: Thomas Schrems

27.08.2017

Oberkotzau einen Tick abgeklärter

FC Tirschenreuth: Schirmer, Kahrig Trißl (57. Sammüller), Illner, Gradl, Härtl, Wagner, Lauterbach, Siegert (70. Popp), Kratochvil (70. Bauer), Hofweller. SpVgg Oberkotzau: Bertelman, Meißner (82. » mehr

Nachdenkliche Trainer: Markus Bächer (links) vom FC Eintracht Münchberg und Ali Sener vom FC Vorwärts Röslau.	Fotos: Katharina Hübner/Peter Perzl

28.08.2017

Es kriselt in Münchberg und Röslau

Beide Fußball-Bezirksligisten hinken hinter den Erwartungen weit zurück. Die Eintracht steckt im Abstiegskampf. Für den FC Vorwärts rückt die Spitze in immer weitere Ferne. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rehauer Sägewerk in Flammen

Rehauer Sägewerk in Flammen | 21.09.2018 Rehau
» 18 Bilder ansehen

Regnitzlosauer Open Air

Regnitzlosauer Open Air | 16.09.2018 Regnitzlosau
» 30 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Karls-Universität Prag 10:5

Selber Wölfe - Karls-Universität Prag 10:5 | 21.09.2018
» 29 Bilder ansehen

Autor

Tobias Gärtner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 09. 2018
20:16 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".