Lade Login-Box.
Topthemen: VER SelbFotos: Erstklässler in der RegionBlitzerwarnerBilder vom Wochenende

Regionalsport

Röslau als idealer Aufbaugegner

Der personell arg gebeutelte Landesligist gerät in Forchheim früh in Rückstand. Der Ausgleichstreffer wird zum Leidwesen des FC Vorwärts annulliert.



Holger Sieg (rechts), normalerweise Kapitän der Kreisliga-Mannschaft, setzt sich hier gegen den Forchheimer Patrick Hoffmann durch. Sieg gehörte am Samstag noch zu den besten Röslauer. Foto: Bernd Nürnberger
Holger Sieg (rechts), normalerweise Kapitän der Kreisliga-Mannschaft, setzt sich hier gegen den Forchheimer Patrick Hoffmann durch. Sieg gehörte am Samstag noch zu den besten Röslauer. Foto: Bernd Nürnberger  

SpVgg Jahn Forchheim: A. Hofmann, Rupp, Güngör (85. Baskan), Schwab, Lee, Städtler, Petschner (86. Pugliese), F.Hofmann, P. Hoffmann, Schwab, Abubakar (78. Tatarevic)-

FC Vorwärts Röslau: Blechschmidt, S. Knoblauch, Smrha, Kurdoglu, Sieg, Benker, Hermann, Kahrig (78. Kahrig), Dadder (64. Rimböck), Hofweller (83. Min. Blaumann), Tonka.

Schiedsrichter: Kohn (SC Germania Amberg). - Zuschauer: 147. - Tore: 5. und 59. Min. Abubakar 1:0 und 2:0, 66. Min. Hofmann 3:0.,

Wieder einmal erwies sich der FC Vorwärts in der Landesliga als idealer Aufbaugegner für eine Mannschaft, die zuletzt drei Spiele in Folge verloren hatte und in der Liga noch nicht so recht in die Spur gekommen war. Mit dem 0:3 beim Bayernliga-Absteiger war der stark ersatzgeschwächte Gast aus dem Fichtelgebirge am Ende noch einigermaßen gut bedient, denn Torhüter Sebastian Blechschmidt entschärfte noch einige gute Chancen der vor Spielfreude nur so sprühenden Gastgeber.

Allerdings hatte die Vorwärts-Elf nicht gerade das Glück auf ihrer Seite: Bei der frühen Forchheimer Führung durch Abubakar (5.) legte sich der Torschütze den Ball mit der Hand vor, was das Schiedsrichtergespann übersah. Röslaus Kapitän Jaroslav Smrha hatte so keine Chance, zu klären. Doch damit nicht genug: In der 18. Minute erkannte der Unparteiische ein herrliches Tor von Anthony Hofweller wegen angeblichen Abseits‘ nicht an - eine äußerst umstrittene Entscheidung. Das wäre das 1:1 gewesen. Zuvor hatte bereits Sebastian Hermann nach einem Eckball das Forchheimer Tor mit einem Kopfball nur ganz knapp verfehlt. Damit sind aber auch schon die größten Chancen der Röslauer aufgezählt.

"Leider ist unser Matchplan viel zu früh durchkreuzt worden", ärgerte sich Röslaus Trainer Ali Sener nach der Begegnung. "Wir wollten lange die Null halten und bloß nicht in Rückstand geraten. Aber mit einer unglücklichen Situation nach einem langen Ball steht es bereits nach fünf Minuten 1:0. Schade, dass der Schiedsrichter das Handspiel nicht gesehen hat."

Auch nach der Halbzeitpause machten die Gastgeber weiter Druck, drängten auf das 2:0. Röslau konnte sich kaum aus der Forchheimer Umklammerung befreien. Als der überragende Abubakar, der das erste Mal in der Forchheimer Startelf stand, nach einer Stunde zum 2:0 traf, war das Spiel aus Röslauer Sicht gelaufen. "Mit drei angeschlagenen Spielern und einem nicht fitten Urlaubsrückkehrer war es an diesem Tag einfach nicht möglich, dem Spiel eine Wende zu geben", sprach Ali Sener von einer verdienten Niederlage. Zu allem Überfluss zog sich Tobias Benker noch vor der Halbzeit eine Platzwunde am Kopf zu, die vom Mannschaftsarzt der Forchheimer gleich genäht wurde. Mit einem Turban spielte Benker dann bis zum Schlusspfiff weiter. Ein großes Kompliment zollte Sener aber auch den für die Landesliga reaktivierten "Oldie" Holger Sieg, der als linker Außenverteidiger einer der besten Gästespieler war.

Die Personalsituation der Röslauer bleibt nach den schweren Verletzungen, die sich Jakob Schmidt (doppelter Bänderriss) und Robin König (Verdacht auf Kreuzbandriss) im Training zugezogen haben, weiter angespannt.

Die nächsten Aufgaben werden nicht leichter. Am kommenden Samstag (Anstoß 15 Uhr) wartet mit dem FSV Stadeln im BD-Sensors-Sportpark "Auf der Hut" eines der Überraschungsteams der Liga auf die Vorwärts-Kicker. Dann kann Sener aber wieder auf seinen schmerzlich vermissten Mittelfeldmotor Kaan Gezer zurückgreifen. "Wir werden jetzt nach zwei Niederlagen nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern versuchen, gegen Stadeln wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren", gibt sich der Trainer kämpferisch. B.N.

SpVgg Jahn Forchheim -

FC Vorwärts Röslau


3:0


Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 09. 2019
18:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
FC Vorwärts Röslau FSV Stadeln SpVgg Jahn Forchheim
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Einer der besten Selber: Johannes Hamann (links) gegen Aljoscha Schnierstein. Foto: Michael Ott

18.08.2019

Die Kickers zerlegen den Tabellenführer

Den Selbern gelingt in diesem Landesliga-Spitzenspiel einfach alles. Der FSV Stadeln muss zwei Platzverweise verkraften. » mehr

Daniel Sedlacek gelang ein kurioser Treffer zur 1:0-Führung für die Kickers Selb. Am Ende musste der Aufsteiger aber mit leeren Händen nach Hause fahren.	Archivfoto: Michael Ott

11.08.2019

Erst Kopfnuss, dann hängende Köpfe

Die Kickers Selb verlieren in Forchheim das zweite Landesligaspiel in Folge. Dabei war der Bayernligaabsteiger nach einer Tätlichkeit 51 Minuten lang in Unterzahl. » mehr

Von der Bezirksliga in die Landesliga, vom ATS Kulmbach zum SV Friesen: Trainer Armin Eck.

13.07.2017

Alle Oberfranken vereint

Die Fußball-Landesliga-Nordost hat ein völlig neues Gesicht. Doch die Favoriten kommen wieder aus Mittelfranken. » mehr

Flugtage des Wunsiedler Modellflug-Vereins Mit der SpVgg Bayern Hof feierte Eduard Root im Mai 2016 den Aufstieg in die Fußball-Regionalliga.	Archivbild: Mario Wiedel

16.06.2019

Eine wichtige Stütze im Team Bayern

Eduard Root spielt um die Krone des bedeutendsten Amateurfußball-Wettbewerbs der Europäischen Fußball-Union Uefa. Der Ex-Hofer ist mittlerweile Kapitän in Regensburg. » mehr

In der kommenden Landesliga-Saison kommt es wieder zum Derby zwischen der SpVgg Selbitz und dem FC Vorwärts Röslau. Allerdings wird Markus Walther (rechts) dann nicht mehr das Röslauer Trikot tragen, sondern das der Frankenwäldler. Links Fernando Redondo, der mittlerweile bei Kickers Selb spielt.	Archivfoto: Peter Perzl

11.06.2018

In vier Wochen geht es schon wieder los

Der Bayerische Fußball-Verband hat die Bayern- und Landesligen eingeteilt. Die Vertreter der Vereine aus der Region sind im Großen und Ganzen zufrieden. » mehr

19.09.2019

Achtung, die Bayern kommen!

Am Samstag steigt in Röslau die bayerische Ü 32-Meisterschaft. Ein prominenter Teilnehmer sticht dabei heraus. Die Veranstalter wollen mehr als nur Fußball bieten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Modenschau bei Frey in Marktredwitz

Modenschau bei Frey in Marktredwitz | 22.09.2019 Marktredwitz
» 28 Bilder ansehen

Casanova Casanova in Schwingen

Casanova Casanova in Schwingen | 22.09.2019 Schwingen
» 43 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - TSV Abtswind 3:2 Hof

SpVgg Bayern Hof - TSV Abtswind 3:2 | 21.09.2019 Hof
» 115 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 09. 2019
18:28 Uhr



^