Topthemen: HöllentalbrückenBrandserieHof-GalerieKaufhof-PläneGerch

Lokalsport

Der Pokal steckt noch in den Knochen

Die Kickers Selb müssen nach dem harten Kampf gegen Hof am Samstag wieder in der Bezirksliga ran. In Münchberg wäre der Trainer schon mit einem Punkt zufrieden.



Mund abputzen nach der Pokalniederlage gegen Hof: Auf Kickers-Torwart Armin Maisel und dessen Kollegen wartet am heutigen Samstag in der Fußball-Bezirksliga die schwere Aufgabe in Münchberg..	Foto: Mario Wiedel
Mund abputzen nach der Pokalniederlage gegen Hof: Auf Kickers-Torwart Armin Maisel und dessen Kollegen wartet am heutigen Samstag in der Fußball-Bezirksliga die schwere Aufgabe in Münchberg.. Foto: Mario Wiedel  

2:1, 1:0, 1:0: Nach dem klaren 5:0-Auftaktsieg gegen den TSV Thiersheim sind die Erfolge der Kickers Selb in der Fußball-Bezirksliga schnell deutlich knapper geworden. Zuletzt in Tirschenreuth hätte es allerdings nach einer Stunde bereits 4:0 stehen können, wenn nicht sogar müssen. Von irgendwelchem Dusel kann also keinesfalls die Rede sein, auch wenn für die Oberpfälzer nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Fernando Redondo der Ausgleich durchaus möglich war.

Nach dem Pokal-Highlight gegen die SpVgg Bayern Hof (1:3) gilt es für die Selber nun, am heutigen Samstag um 15 Uhr beim FC Eintracht Münchberg in den Bezirksliga-Alltag zurückzukehren. Trainer Jakob Schleicher sieht die Partie vom Mittwoch mit einem lachenden, aber auch mit einem weinenden Auge. Zum einen hat sich seine Mannschaft sehr teuer verkauft, das Geschehen lange offen gestaltet und von vielen Seiten Lob und Anerkennung erhalten. Die Kehrseite der Medaille für Schleicher: "Der Pokalfight steckt uns ganz schön in den Knochen." Deshalb hat er seinen Schützlingen gestern trainingsfrei gegeben, damit sie sich in den drei Tagen bis zum heutigen Spiel so gut wie möglich regenerieren können.

In der Aufgabe bei den bisher ebenfalls noch ungeschlagenen Münchbergern sieht Schleicher einen dicken Brocken. Wichtig ist für ihn unter anderem, dass die Kreise von Schlüsselspielern wie Dennis Pajonk oder Torjäger Thorsten Lang ausreichend eingeengt werden. Was die Sache noch erschwert, ist die dünner werdende Personaldecke. Eralp Caliskan, Jaroslav Nerad und Tom Zitterbart befinden sich im Urlaub, Serkan Avci hat sich bei seinem jüngsten Einsatz in der zweiten Mannschaft am Außenband verletzt. Gut, dass Neuzugang Jonas Zeidler nun spielberechtigt ist. Möglicherweise gibt der Marktleuthener seinen Einstand sogar gleich in der Startelf. Ergänzt wird der Kader durch Youngster Peter Siegl. "Aufgrund des kräftezehrenden Pokalspiels und der Ausfälle wichtiger Spieler wäre ich mit einem Punkt schon zufrieden", zeigt sich der eigentlich als Siegertyp bekannte Schleicher diesmal ungewohnt, aber anhand der aktuellen Umstände verständlicherweise, bescheiden.

Der FC Eintracht Münchberg bekleckerte sich beim Auswärtsspiel in Waischenfeld (1:1) nicht gerade mit Ruhm, blieb aber auch im vierten Spiel dieser noch jungen Saison ungeschlagen. Trainer Markus Bächer spricht mit sehr viel Hochachtung von den Kickers Selb, betont aber auch: "Wir haben zwar Respekt, aber keine Angst." Selb verfüge über einen "hochwertigen Spielerkader, der auch in der Breite glänzend aufgestellt ist", bemerkt Bächer. Der Münchberger Coach sieht deshalb die Rollen so verteilt: "Selb ist der klare Favorit. Wir müssen schon eine Topleistung abrufen, wenn wir ihnen ein Bein stellen wollen." Aber den Eintracht-Coach zeichnet Optimismus aus: "Ich bin grundsätzlich positiv eingestellt. Ich glaube fest daran, dass wir unseren Zuschauern ein gutes Spiel bieten können, weil sich mein Team auch gegen spielstarke Gegner wesentlich leichter tut." Personell fehlen neben dem rotgesperrten Sebastian Szewzyk noch Christian Schuberth (Urlaub) und Julian Schütz (verletzt). Ansonsten stehen Trainer Bächer wieder alle Akteure aus seinem Kader zur Verfügung.

Kickers Selb: Maisel, Sourek - Bösel, Kura, Rehak, Güven, Zeidler, Damrot, Durkan, Sturm, Gezer, Pleva, Karatas, Wolf, P. Siegl. Sp/MB

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 08. 2018
20:06 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bezirksligen FC Eintracht Münchberg Fernando Redondo SpVgg Bayern Hof TSV Thiersheim Trainer und Trainerinnen Zufriedenheit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Zu selten hielt der TSV Thiersheim am Mittwochabend so energisch dagegen, wie hier Martin Sattler (rechts) gegen den vor Spielfreude nur so sprühenden Röslauer Lukas Jankovsky.	Foto: Thomas Schrems

02.05.2018

Derbysieg begeistert den Trainer

Der FC Vorwärts Röslau feiert gegen einen fast wehrlosen TSV Thiersheim einen 6:0-Erfolg. Das Titelrennen in der Fußball- Bezirksliga nimmt an Dramatik immer mehr zu. » mehr

Neue Sturmhoffnung in Marktleuthen: Georg Hoyer.	Foto: Gerhard Fleißner

19.07.2018

Arzberg und Rehau die Topfavoriten

Am Wochenende startet die Fußball-Kreisliga in die neue Saison. Fast alle Vereinsvertreter glauben, dass für die Meisterschaft nur zwei Teams in Frage kommen. » mehr

Eine Szene aus dem Hinspiel: Der Röslauer Andre Eckert (links) behauptet den Ball vor dem Thiersheimer Tomas Schwalb. Im Hintergrund beobachtet Vorwärts-Spieler Tobias Benker den Zweikampf. Archivfoto: Peter Perzl

01.05.2018

Jetzt gilt es

Derbyzeit in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken Ost: Am Mittwoch, 18.30 Uhr, erwartet Vorwärts Röslau den TSV Thiersheim. Für beide Teams geht es um sehr viel. » mehr

Moritz Knoll (Mitte) muss mit dem VfR Katschenreuth vorsichtig sein. Noch ist der Klassenerhalt nicht in Sack und Tüten. Foto: Karl-Heinz Weber

28.02.2018

Ein trügerischer Vorsprung

Bezirksliga-Aufsteiger VfR Katschenreuth liegt im Soll. Doch Trainer Zenk warnt vor dem Start in die Rückrunde am Samstag zu Hause gegen Mistelbach vor Sorglosigkeit. » mehr

Das Spiel um Platz drei gegen die JFG Rödental-Coburger Land hätte die JFG Region Luisenburg in der regulären Spielzeit für sich entscheiden können. Im Bild Johannes Bötzl (rechts) im Zweikampf mit dem Rödentaler Oguzhan Kiyant.	Foto: Maik Schneider

08.01.2018

Hochklassiges Turnier

Die A-Junioren-Teams zeigen bei der Bezirksmeisterschaft in Wunsiedel Hallenfußball vom Feinsten. Der Gastgeber belegt den vierten Platz. » mehr

Eine vielbeinige Abwehr, wie zuletzt in Erlangen-Bruck, erwartet die Bayern-Fußballer um Tommy Müller (links) und Tomas Sturm, auch im heutigen Heimspiel gegen Erlenbach. Foto: Mario Wiedel

06.10.2017

System passt, jetzt müssen Punkte her

Bayern-Trainer Alexander Spindler ist zufrieden mit der Entwicklung seiner Bayernliga-Fußballer. Aber: Es gibt noch zu wenig Zählbares. Das soll sich gegen Erlenbach ändern. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rockman Run auf der Luisenburg

Rockman Run auf der Luisenburg | 22.09.2018
» 162 Bilder ansehen

Summer-Opening auf der Bowling-Bahn in Kirchenlamitz

Summer-Opening auf der Bowling-Bahn in Kirchenlamitz | 23.09.2018
» 60 Bilder ansehen

Erste Fightnight in Hof

Erste Fightnight in Hof | 23.09.2018
» 82 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 08. 2018
20:06 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".