Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Lokalsport

Die Krönung im 50. Jahr der Ehe

Die Kegler Angelika und Werner Meinhold aus Rehau lassen es krachen. Erst werden sie bayerische Meister, nun landen sie auf den Rängen zwei bei der deutschen Meisterschaft.



Eine tolle Einheit auf und neben der Kegelbahn: Angelika und Werner Meinhold vom TV Fortuna Rehau. Foto: Michael Ott
Eine tolle Einheit auf und neben der Kegelbahn: Angelika und Werner Meinhold vom TV Fortuna Rehau. Foto: Michael Ott  

"Das war unser erfolgreichstes gemeinsames Jahr", sagt Werner Meinhold - und wird fast noch im gleichen Atemzug von Ehefrau Angelika unterbrochen. "Sportlich gesehen", verbessert die 69-Jährige ihren drei Jahre älteren Ehemann. Beide müssen lachen. Denn die Rehauer haben schon viel zusammen erlebt. Sportlich wie privat. In diesem Jahr sind sie bereits 50 Jahre verheiratet. Und im Kegeln, ihrer sportlichen Leidenschaft, zählen sie seit nunmehr rund 40 Jahren zu den Besten.

Rang zwölf für Duo

Im Paarlauf-Mixed gingen bei der deutschen Meisterschaft auch Sandra Prucker (TS Schwarzenbach) und Nunzio Vaccarelli (TV Fortuna Rehau) an den Start. Mit 886 Holz belegten sie Rang zwölf.


In den vergangenen Jahren war mal der eine besser, dann mal der andere. Bis hinauf zum Gewinn der deutschen Meisterschaft der Breitensportkegler. Denn zu dessen Dachverband gehört die Keglervereinigung Oberfranken-Oberpfalz, in der die Meinholds für den TV Fortuna Rehau die Kugeln rollen lassen. Doch nie standen sie gemeinsam mit den gleichen Erfolgen auf dem Siegertreppchen. Bis 2019. Im Sommer wurden sie bei den Kegler-Senioren C jeweils bayerische Meister in den Einzelwettbewerben der Damen und Herren. Just an dem Wochenende, als ihre Goldene Hochzeit anstand. Die wurde dann mit der Familie und Kegler-Freunden nachgefeiert.

Und nun setzten Angelika und Werner Meinhold dem noch eine Krone auf. Bei der deutschen Meisterschaft der Breitensportkegler in Weinheim belegte das Kegler-Ehepaar aus Rehau jeweils den zweiten Rang in den Einzelkonkurrenzen der Senioren C und Seniorinnen C. "Wir hatten einen tollen Lauf gehabt", sagt Werner Meinhold. "Da hat alles gepasst, wir können sehr zufrieden sein", legt die Gattin nach. Ihr Mann erzielte unter 28 Startern als deutscher Vizemeister nach 100 Schub 472 Holz. Sie selbst lag im Kreis der zwölf Damen mit der Titelverteidigerin lange auf Augenhöhe und musste sich dieser knapp mit 428 Holz geschlagen geben. Und das, obwohl sie 400 Kilometer Anfahrt in den Beinen hatten und quasi aus dem Auto heraus auf die Kegelbahn gingen, um nach dem Wettkampf gleich wieder heimzufahren. "Wir sind schon zwei Verrückte. Da nehmen wir 800 Kilometer auf uns wegen 100 Schub Kegeln", sagt Angelika Meinhold.

Das Spiel mit den Kugeln und Kegeln ist seit Ende der 1970-Jahre die große Leidenschaft des Paares, das 1969 den Bund der Ehe geschlossen hatte. Zwei Mal in der Woche gehen sie zum Training oder Wettkampf, sind noch jeweils in der ersten Herren- und Damenmannschaft des TV Fortuna Rehau aktiv - als jeweils älteste Spieler ihrer Teams. Während ihre Kinder Bernd und Ute sich nicht fürs Kegeln begeistern konnten, freuen sich die Meinholds darauf, wenn Enkelin Julia zu Gast in Rehau ist. "Sie geht schon gerne mal mit auf die Kegelbahn", betont Opa Werner.

Im Kegeln gibt es nur wenige Ehepaare, die in diesem Alter noch gemeinsam kegeln und dann auch noch so erfolgreich sind. Sind die Meinholds wohl das beste Kegler-Ehepaar in Deutschland? "In unserer Altersklasse stimmt das ohne Zweifel", sagt der 72-Jährige.

Neben dem Sport schätzen die beiden Rehauer vor allem die Geselligkeit unter den Keglern - aus nah und fern. So haben sich die Meinholds unter anderem mit einem Ehepaar aus München angefreundet. Nach "erbitterten Gefechten" auf der Kegelbahn sitzen dann alle zusammen - in entspannter Atmosphäre und genießen die Freude an ihrem Kegeln.

Für die Zukunft haben sie sich kein Ziel gesetzt. "Wir sind froh, wenn wir uns weiter so aktiv bewegen können", sagt Werner Meinhold. Und seine Frau nickt zustimmend. Doch wer weiß, wie viele schöne Jahre dem Kegler-Ehepaar noch geschenkt werden. Privat und sportlich.

Autor
Arndt Peckelhoff

Arndt Peckelhoff

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 10. 2019
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ehe Ehefrauen Ehegatten Ehepartner Familien Frauen Freude Heiraten Kegeln Kegler
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Frauen des SKK 1926 wollen Helmbrechts zweitklassig halten (von links): Sylvia Sorge, Kathrin Hoppert, Ursula Hübner, Nicole Stenglein und Rebecca Lang. Fotos: Marcus Schädlich/privat

12.09.2019

Umbruch in der zweiten Liga

Der SKK 1926 Helmbrechts steht vor einer ungewissen Kegel-Saison. Das Team bleibt zwar zusammen, doch ändert sich die Ausgangslage in der zweiten Liga grundlegend. » mehr

Interview: mit Werner Buchs, Kegel-Bundestrainer

07.08.2019

"Kegeln ist in der Spitze Leistungssport"

Der Kegel-Bundestrainer gibt in Münchberg dem Trainernachwuchs wichtige Tipps. » mehr

Eine Schachspielerin, die sich gegen Männer behauptet und nun 2. Bundesliga der Frauen spielt: Christina Leuchsenring. Foto: Arndt Peckelhoff

01.08.2019

Ein Ass am Brett

Christina Leuchsenring ist die beste oberfränkische Schachspielerin. Die Oberkotzauerin spielt künftig in der 2. Bundesliga der Frauen. Noch viel lieber fördert sie Talente. » mehr

Sie bilden eines der weltbesten Mixed-Duos: Sandra und Christian Reitz. Bei Olympia hoffen sie auf einen gemeinsamen Start. Fotos: DSB

18.01.2019

"Seine Art beruhigt mich doch sehr"

Lobend äußert sich Sandra Reitz über ihren Ehemann Christian. Der hat schon olympisches Gold im Schrank. 2020 in Tokio wollen beide gemeinsam an den Start gehen. » mehr

Die erste Herrenmannschaft des TSV Melkendorf feierte gleich zum Saisonstart einen großen Sieg bei Rot-Weiß Bayreuth. Nach dem Spiel waren (hintere Reihe, von links) Patrick Baum, Maximilian Angermann, Luca Pongratz, (vordere Reihe, von links) Tobias Küfner, Mario Küfner und Lucas Küfner bestens gelaunt. Foto: red

13.05.2019

TSV Melkendorf setzt dickes Ausrufezeichen

Die Tennis-Herren siegen knapp beim TC Rot-Weiß Bayreuth. Weniger Grund zur Freude haben dagegen die Frauen, die eine klare Niederlage quittieren. » mehr

Der Blick nach vorn ist bei Simon Hüttel noch ungewiss: Ohne Unterstützung würde es in Zukunft schwer, vorne mitzuhalten, sagt er. Foto: Imago

vor 23 Stunden

"Noch ist die Tür nach ganz oben zu"

Der nordische Kombinierer Simon Hüttel startet in Park City in den Continental-Cup. In Weißenstadt spricht der 20-Jährige über Ziele, Sponsoring und die WM 2021. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lehrermedientag 2019 Hof

Lehrermedientag 2019 | 20.11.2019 Hof
» 59 Bilder ansehen

Susis Blaulichtparty Weißenstadt

Susis Blaulichtparty | 16.11.2019 Weißenstadt
» 47 Bilder ansehen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 Garmisch-Partenkirchen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 | 17.11.2019 Garmisch-Partenkirchen
» 29 Bilder ansehen

Autor
Arndt Peckelhoff

Arndt Peckelhoff

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 10. 2019
00:00 Uhr



^