Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerHofer Volksfest 2019Video: Lagerleben Collis Clamat

Lokalsport

Nervenstark im Siebenmeterschießen

Zwei von drei Mädchenteams der SG Helmbrechts/Münchberg spielen in der Handball-Bayernliga. Das eine muss sogar in die Verlängerung - und zeigt dort auch seine Klasse.



Die A-Jugendlichen der SG Helmbrechts/Münchberg nutzten den Heimvorteil und feierten ihren Aufstieg in die Bayernliga: (hinten von links) Trainer Christopher Seel, Carina Schaller, Philomena Igelhaut, Anna Köhler, Carina Prian, Sophia Knoll, Lena Popp, Carina Hempfling, Emely Schneider und Trainer Florian Bär sowie (vorne von links) Rebecca Schott, Sophia Schock, Anne Schaber, Sarah Hüller, Emma Roßner und Leonie Knoll. Es fehlt Katharina Roth.
Die A-Jugendlichen der SG Helmbrechts/Münchberg nutzten den Heimvorteil und feierten ihren Aufstieg in die Bayernliga: (hinten von links) Trainer Christopher Seel, Carina Schaller, Philomena Igelhaut, Anna Köhler, Carina Prian, Sophia Knoll, Lena Popp, Carina Hempfling, Emely Schneider und Trainer Florian Bär sowie (vorne von links) Rebecca Schott, Sophia Schock, Anne Schaber, Sarah Hüller, Emma Roßner und Leonie Knoll. Es fehlt Katharina Roth.   » zu den Bildern

Was für ein Ende der Handball-Qualifikationsrunden zur Saison 2019/20. Was die SG Helmbrechts/Münchberg in ihrem ersten gemeinsamen Auftritt ablieferte, war phasenweise ganz großes Kino. Vor allem im weiblichen Nachwuchsbereich katapultierte sich die neue Spielgemeinschaft gleich zwei Mal bis in die Spitze Bayerns. Die weibliche A- und C-Jugend schafften auf Anhieb den Sprung in die Bayernliga. Die weibliche B-Jugend war ganz nahe dran, musste aber die Übermacht der Südvereine anerkennen. Zumal die Truppe durch das verletzungsbedingte Fehlen von Spielmacherin und Torjägerin Clara Plachert geschwächt war. Vor allem dank der glänzenden Ergebnisse in den ersten Runden spielt das Team in der Landesliga. Die männlichen A- und C-Jugendlichen rundeten das gute Gesamtergebnis mit Bezirksoberligaplätzen ab. Ein toller Erfolg für Spieler, Trainer und Betreuer der neuen SG Helmbrechts/Münchberg.

Weibliche A-Jugend, 3. Runde, Qualifikation zur Bayernliga in Münchberg: SG Helmbrechts/Münchberg - 1. FC Nürnberg 18:30, - HT München 30:24 . - Erst kurz vor Beginn war klar, dass ein Sieg den SG-Mädels schon zum Einzug in die Bayernliga reichen würde. Gegen den Turnierfavoriten FC Nürnberg hielt die SG in Hälfte eins glänzend dagegen. Es bleibt Spekulation, was passiert wäre, hätten die Gastgeber eine 13:11-Führung in die Pause retten können. Doch es kam, wie fast befürchtet. Der Club packte in Halbzeit zwei den Hammer aus und ließ keine Zweifel am späteren Sieger mehr aufkommen.

Vor dem zweiten Spiel gegen die HT München war sich die SG ihrer Chance bewusst. Gegen die Spielgemeinschaft Hachinger Tal waren die SG-Mädels von Beginn an hochmotiviert Die 17:12- Pausenführung war deutlich. Die Trainer Christopher Seel und Florian Bär mahnten, wachsam zu bleiben. Mit geduldigen Positionsangriffen wurde der Vorsprung verwaltet. Zudem spielte sich Torhüterin Rebecca Schott in der Schlussphase in einen Rausch und hielt Würfe gleich serienweise. Als der Abpfiff ertönte, lagen sich alle in den Armen und konnten ihr Glück kaum fassen. Mit der Bayernliga geht ein Traum in Erfüllung.

SG Helmbrechts/Münchberg : Schock, Schott - Schneider (9/3), Köhler (1), Igelhaut (1), Prian, S. Knoll (7), Schaber (1), Hempfling (17/2), Roßner (4), L. Knoll (2), Popp (1), Schaller, Hüller(5).

Spielmacherin fällt aus

Weibliche B-Jugend, 3. Runde, Qualifikation zur Bayernliga: SG Helmbrechts/Münchberg - TSV Forst United 7:12, - ESV Regensburg 4:16, - HC Erlangen 8:14, - HT München 8:14 . - Zwar stand die Abwehr gut, doch im Angriff passierten an diesem Tag zu viele Fehler. Schnell wurde klar, dass das Fehlen der verletzten Clara Plachert nicht kompensiert werden konnte. Mia Hahn lieferte eine gute Vorstellung zwischen den Pfosten ab. Der Spielplan wollte es, dass es im letzten Spiel gegen HT München um alles ging. Mit einem Erfolg wäre die SG auf Rang vier geklettert, der noch zum Bayernliga-Aufstieg gereicht hätte. Die Mannschaft gab alles: Einstellung und Wille waren jederzeit vorhanden, doch reichten am Ende die Kräfte nicht aus. So gab es die vierte Niederlage. Allerdings waren die starken Leistungen in den Qualifikationsturnieren davor ohne Fehl und Tadel. Die Landesliga ist für die weibliche B-Jugend absolut in Ordnung.

SG Helmbrechts/Münchberg : R. Schott, Hahn - Moschke (2), L. Ott (5), Panzer (8), Fechner (3), Schmidt, Till, Klier, Maloszyk (2), C. Schott (1), Hafenrichter (1), F. Ott (2), Hofmeister (1).

Matus macht alles klar

Weibliche C-Jugend, 3. Runde, Qualifikationsturnier zur Bayernliga: SG Helmbrechts/Münchberg - TSV Weilheim 21:14, TSV Forst United 12:20, - HSG Rednitzgrund 11:15 . - Die weibliche C-Jugend hatte mit dem ungefährdeten Sieg gegen Weilheim einen guten Start ins Turnier. In der zweiten Begegnung trat die SG dem Gegner mit zuviel Respekt entgegen. Zudem kamen etliche Zeitstrafen hinzu, was den Spielfluss entscheidend störte.

Nervensache war das abschließende Spiel, zumal klar war, dass bei einer Niederlage der SG Helmbrechts/Münchberg und dann drei punktgleichen Mannschaften der Rechenschieber helfen musste. So rechneten Trainer und Betreuer noch während der Partie mehrmals die Tordifferenz nach. Fünf Sekunden vor dem Abpfiff erzielte Sara Sujak den entscheidenden Treffer zum 11:15. Nun herrschte Gleichstand - nach Punkten und auch in der Tordifferenz.

Als wenn es nicht schon genug Spannung gab, musste nun ein Siebenmeterschießen gegen die HSG Rednitzgrund her, um den Bayernliga-Aufstieg zu entscheiden. Torhüterin Annemarie Dengel hielt die ersten beiden Würfe - Hedda Hofmeister und Leni Zinkler trafen dafür für die SG. Je ein Fehlversuch hielten die Spannung hoch. Dann übertrat die Gegnerin beim vierten Versuch. Eva Matus verwandelte - und sicherte den Bayernliga-Aufstieg.

SG Helmbrechts/Münchberg : Dengel, Hahn - Atik (3), Wolfrum (4), Hofmeister (7), Zuber (4), Matus (9), Zinkler (13/3), Zeitler (1) und Sujak (3). K.H.R.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 06. 2019
19:56 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
1. FC Nürnberg Erfolge Happy smiley Niederlagen und Schlappen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Nach seiner Verletzung wieder voller Tatendrang: Fabian Bösel.	Foto: Ott

01.08.2019

„Eigentlich war ich besser als Sebastian“

Fabian Bösel sorgt mit den Kickers Selb in der Fußball-Landesliga für Furore. Der 22-Jährige schwärmt vom Teamgeist, dem Spiel gegen Rosenheim und zieht den Hut vor dem Bruder. » mehr

Leitet in Hof den Generationswechsel: Lukas Miskovsky.	Foto: Peter Kolb

07.05.2019

Die Lösung heißt Lukas Miskovsky

Der 25-Jährige soll beim Tennisclub Hof einen Generationswechsel einleiten. Er gibt ein selbstbewusstes Ziel aus. Im Fokus stehen auch die Herren 30 und die Damen 40. » mehr

Die erste Herrenmannschaft des TSV Melkendorf feierte gleich zum Saisonstart einen großen Sieg bei Rot-Weiß Bayreuth. Nach dem Spiel waren (hintere Reihe, von links) Patrick Baum, Maximilian Angermann, Luca Pongratz, (vordere Reihe, von links) Tobias Küfner, Mario Küfner und Lucas Küfner bestens gelaunt. Foto: red

13.05.2019

TSV Melkendorf setzt dickes Ausrufezeichen

Die Tennis-Herren siegen knapp beim TC Rot-Weiß Bayreuth. Weniger Grund zur Freude haben dagegen die Frauen, die eine klare Niederlage quittieren. » mehr

Beim Wurfversuch: Tim Koths (Bildmitte) vom ATS Kulmbach. Foto: Karl Heinz Weber

22.03.2019

Ein erfolgreicher Abschied?

Im letzten Heimspiel der Saison wollen die Bayernliga-Basketballer des ATS Kulmbach noch einmal jubeln. Eine bittere Niederlage haben sie dabei im Hinterkopf. » mehr

Volle Fahrt voraus: Simon Längenfelder.	Foto: Imago

05.08.2019

"Das ist der Wahnsinn"

Simon Längenfelder siegt beim EM-Rennen in Belgien. Er dringt in neue Sphären vor. » mehr

Neuzugang Claudio Bargenda (links) hat sich bereits bestens in das Spiel des Bezirksligisten SpVgg Selbitz integriert. Beim 3:0-Auftaktsieg gegen den SV Bavaria Waischenfeld enteilte er Bavaria-Kapitän Oliver Meidenbauer (rechts).	Foto: Chris Seidler

24.07.2019

Gelingt Selbitz der zweite Streich im Derby?

Am heutigen Donnerstag, 18.30 Uhr, gastiert der Titelfavorit der Fußball- Bezirksliga beim Aufsteiger FC Trogen. Das Derby ist ein Treffen alter Bekannter. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Klosterspitzen

Klosterspitzen | 15.08.2019 Kulmbach
» 8 Bilder ansehen

SonneMondSterne Saalfeld

SonneMondSterne-Festival | 10.08.2019 Saalburg
» 122 Bilder ansehen

DJK Don Bosco Bamberg - SpVgg Bayern Hof Bamberg

DJK Don Bosco Bamberg - SpVgg Bayern Hof | 11.08.2019 Bamberg
» 32 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 06. 2019
19:56 Uhr



^