Topthemen: Hofer Kaufhof wird HotelHilfe für NachbarnBenefiz-BallStromtrasse durch die RegionGrabung bei NailaGerch

Lokalsport

Selbitz unter Zugzwang

Die Frankenwäldler wollen heute in der Fußball-Landesliga in die Erfolgsspur zurückkehren. Doch gegen die SG Quelle Fürth dürfte das kein leichtes Unterfangen werden.



Diese Szene führte in der Schlussphase zum Siegtreffer der Kornburger. Nach einer Ecke konnten die Selbitzer Marcel Findeiß und Nikolai Schödel (blaues Trikot, von rechts) den Kornburger Yanick Uschold nicht am Kopfball hindern. Zu allem Überfluss fälschte Findeiß den Ball noch mit dem Hinterkopf unhaltbar für Torhüter Andreas Schall ab.	Foto: Udo Pesteritz
Diese Szene führte in der Schlussphase zum Siegtreffer der Kornburger. Nach einer Ecke konnten die Selbitzer Marcel Findeiß und Nikolai Schödel (blaues Trikot, von rechts) den Kornburger Yanick Uschold nicht am Kopfball hindern. Zu allem Überfluss fälschte Findeiß den Ball noch mit dem Hinterkopf unhaltbar für Torhüter Andreas Schall ab. Foto: Udo Pesteritz  

Trotz einer Vielzahl von sogenannten hundertprozentigen Torchancen vor allem in der ersten Halbzeit stand die Schödel-Elf am vergangenen Wochenende beim TSV Kornburg am Ende doch wieder mit leeren Händen da. "Es ging schon nicht mehr auf die berühmte Kuhhaut, was wir dort an Möglichkeiten versemmelt haben", ärgert sich Norbert Drobny, sportlicher Leiter, immer noch sehr über die vermeidbare 0:1-Niederlage. "Zu allem Überfluss bekommst du dann kurz vor Schluss auch noch so ein Gurkentor. Ein an sich harmloser Kopfball wurde unglücklich durch den Hinterkopf eines unserer Spieler abgefälscht, sodass die Kugel unhaltbar für unseren Torwart ins Eck geht."

Damit aber nicht genug: "Als Höhepunkt dieses unglaublichen Spiels wird uns in der Schlussminute auch noch ein klarer Elfmeter nach einem Foul an Albert Pohl verweigert. Es kommt im Moment halt alles zusammen", ärgert sich Drobny.

Aber Jammern liegt den Selbitzern fern. Die Mannschaft, so der sportliche Leiter weiter, habe sich während der Woche felsenfest vorgenommen, im Heimspiel am heutigen Samstag (Anstoß 15 Uhr) gegen Fürth das Ruder herumzureißen. Sie habe auch dementsprechend engagiert trainiert.

Einfach wird dieses Unterfangen allerdings nicht. Nach einem klassischen Fehlstart mit nur einem Punkt aus den ersten vier Partien haben sich die Fürther mittlerweile stabilisiert und rollen das Feld von hinten auf. Eine Serie von zwei Unentschieden und fünf Siegen in Folge ist Beleg genug über deren aktuelle Verfassung. Die Selbitzer wissen also, dass ein vor Selbstvertrauen strotzender Gegner in der REWE-Arena auflaufen wird, der nicht nur auf einen Punkt spekuliert.

Für diese schwere Aufgabe muss Trainer Henrik Schödel allerdings erneut seine Anfangsformation umbauen. Strootmann befindet sich im Urlaub und Youngster Kaschel, der seine Sache bisher überzeugend gemacht hat, hat sich in Kornburg eine schmerzhafte Fußprellung zugezogen, die ihn zu einer Pause zwingt. Hässler (Bänderverletzung), sowie die Meister-Zwillinge fallen weiterhin noch aus. Hinter Torjäger Pohl steht wegen Adduktorenproblemen noch ein kleines Fragezeichen. Auch Gebhardt konnte krankheitsbedingt diese Woche nicht trainieren. Somit müssen also diejenigen, die zuletzt nur auf der Bank saßen, zeigen, dass sie in die Startelf gehören.

SpVgg Selbitz (Aufgebot): Schall, Heger - Czaban, Eichelkraut, Findeiß, Gebhardt (?), Hackenberg, Herrmann, Lang, Narr, Pätz, Pohl (?), Röthlingshöfer, Sippl, N.Schödel, Vuckov, Walther, Wich.

Autor

Norbert Drobny
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 09. 2018
21:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Fußball-Landesligen SG Quelle Fürth SpVgg Selbitz TSV Kornburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Rackerte 90 Minuten lang unermüdlich: der Röslauer Tobias Benker (links), hier im Zweikampf mit dem Kornburger Zinnbauer. Foto: Thomas Schrems

19.08.2018

Röslau schlägt in Unterzahl zurück

Der FC Vorwärts zwingt in der Fußball-Landesliga Nordost erstmals den TSV Kornburg in die Knie. Ertac Tonka lässt die Fichtelgebirgler in der 82. Minute jubeln. » mehr

Der Röslauer Waldemar Schneider (links) befördert hier das Leder vor dem Fürther Torschützen Abiama aus der Gefahrenzone. Foto: Thomas Färber

26.08.2018

Fürth beendet die Röslauer Serie

Die stark dezimierte Vorwärts-Elf verliert bei der SG Quelle äußerst unglücklich in der Schlussminute. Ein Abwehrfehler bringt den Mittelfranken den Sieg. » mehr

Ein Bild das Bände spricht: Hier musste der Selbitzer Torhüter Andreas Schall gegen den SV Mitteteich das zweite Mal hinter sich greifen. Dabei war Schall an diesem Tag der beste Selbitzer, verhinderte ein debakel. Foto: Mario Wiedel

30.09.2018

Wie das Kaninchen vor der Schlange

Die SpVgg Selbitz ist in der Fußball-Landesliga völlig von der Rolle. Sie verliert gegen den SV Mitterteich mit 0:2. Die Stiftländer hätten noch deutlich höher gewinnen können. » mehr

Was bringt die neue Spielzeit für die SpVgg Selbitz? Trainer Henrik Schödel (sitzend) ist noch am Grübeln. Fotos: Mario Wiedel/Bernd Nürnberger

09.07.2018

Die Landesliga Nordost ist startbereit

Am Donnerstag eröffnen der SV Memmelsdorf und Eintracht Bamberg die Saison. Chef der Nordost-Staffel ist ab jetzt ein Bayreuther: Volker Beck. » mehr

Der Taktgeber an der Seitenlinie: Werner Thomas, Trainer des Fußball-Landesligisten TSV Neudrossenfeld. Die Bilanz seines Teams kann sich bisher sehen lassen.	Foto: Peter Mularczyk

09.08.2018

Höhenflieger ganz bescheiden

Werner Thomas steht mit dem TSV Neudrossenfeld auf Platz eins der Fußball-Landesliga. Abheben will der Trainer deshalb aber nicht - ganz im Gegenteil. Er warnt seine Spieler. » mehr

Laufduell: Der Selbitzer Albert Pohl (rechts) schirmt den Ball geschickt gegen Röslaus Sebastian Knoblauch ab. Foto: Michael Ott

17.07.2018

Viel Aufregung und nur ein Tor

Der FC Vorwärts Röslau gewinnt das Derby in der Fußball-Landesliga. Ein schnell ausgeführter Freistoß entscheidet die Partie. Selbitz schimpft über den Schiedsrichter. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

WG: Schwerer Unfall B2 zw Töpen und Juchöh 12.11.2018

Tödlicher Unfall auf der B2 bei Töpen | 12.11.2018 Töpen
» 4 Bilder ansehen

Wunsiedel

19. Wunsiedler Kneipennacht | 10.11.2018 Wunsiedel
» 104 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - SV Seligenporten 1:1

SpVgg Bayern Hof - SV Seligenporten 1:1 | 11.11.2018 Hof
» 59 Bilder ansehen

Autor

Norbert Drobny

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 09. 2018
21:18 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".