Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019VER Selb

Sport

Das muss man zum Großen Preis von Singapur wissen

Das Nachtrennen in Singapur gilt als Kronjuwel der Formel 1. Für die Piloten ist der Grand Prix ein extremer Härtetest. Vor allem Sebastian Vettel steht gewaltig unter Druck.



Nachtrennen
Der Große Preis von Singapur ist ein Flutlichtrennen: Die Erleuchtete Rennstrecke ist klar zu erkennen. Foto: How Hwee Young/dpa   Foto: dpa

Dichter Dunst empfing die Formel 1 zu ihrer Nachtschicht in Singapur. Den Rauch der schweren Brände im Regenwald von Borneo treibt der Wind bis über den Stadtstaat, der jedes Jahr Schauplatz für einen der bildstärksten Grand Prix der Königsklasse ist.

Was macht das Rennen in Singapur so besonders?

Der Grand Prix auf dem Marina Bay Street Circuit im Herzen der Mega-City war 2008 das erste Formel-1-Nachtrennen. 1600 Lichtprojektoren leuchten die knallenge Strecke taghell aus und sorgen für eine faszinierende Szenerie. Erdrückende Hitze, so gut wie keine Auslaufzonen und die ungewöhnlichen Arbeitszeiten bis tief in die Nacht lassen das Gastspiel in Singapur für die Piloten zur extremen Herausforderung werden. «Wir haben bereits gesehen, dass in diesem Rennen alles passieren kann, es ist schwer vorherzusagen», befand Ferrari-Pilot Sebastian Vettel.

Wer ist der Favorit?

Für Mercedes war Singapur lange ein Schwachpunkt. Doch inzwischen hat sich der Branchenführer auf das Glamourrennen besser eingestellt. In den vergangenen beiden Jahren gewann Lewis Hamilton. Insgesamt hat der Brite in Singapur schon viermal als Erster die Ziellinie überquert, genau so oft wie Vettel. Die Silberpfeile von Hamilton und Valtteri Bottas sowie Red-Bull-Jungstar Max Verstappen dürften die größten Chancen am Sonntag (14.10 Uhr/RTL und Sky) haben. Ferrari indes rechnet mit Schwierigkeiten. «Auf dem Papier sieht es mit den vielen Kurven und wenigen Geraden für uns nicht gut aus», sagte der Monegasse Charles Leclerc, der zuletzt in Spa und Monza siegte.

Wer steht am meisten unter Druck?

Der kriselnde Vettel braucht dringend ein Erfolgserlebnis. In der WM liegt der 32-Jährige als Fünfter schon 115 Zähler hinter Spitzenreiter Hamilton. Sogar sein junger Teamgefährte Leclerc hat den Hessen in der Gesamtwertung überholt. Mit der Brechstange aber darf es Vettel nicht probieren. Weil er schon neun Strafpunkte in der Sünderkartei des Weltverbands angehäuft hat, würde ein weiterer grober Regelverstoß eine automatische Rennsperre nach sich ziehen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 09. 2019
07:49 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ferrari Formel 1 Leclerc Lewis Hamilton Max Verstappen Monegassen Sebastian Vettel Valtteri Bottas
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Lewis Hamilton

01.11.2019

Hamilton zum USA-Auftakt vorn - Vettel Trainings- Vierter

Lewis Hamilton ist zum Auftakt des Großen Preises der USA nicht zu schlagen und fährt der Weltmeisterschaft entgegen. Sebastian Vettel kann mit der Spitze nicht ganz mithalten und wird in Austin Vierter. » mehr

Lewis Hamilton

31.10.2019

Das muss man zum Großen Preis der USA wissen

Drei Rennen bleiben noch in dieser Formel-1-Saison. Und auch wenn Ferrari mit Sebastian Vettel schon lange keine Chance mehr auf den WM-Titel hat, will die Scuderia zumindest noch Grand-Prix-Siege. » mehr

Guter Start

30.09.2019

Ferraris Hierarchie-Problem: Wieder Vettel gegen Leclerc

Ferrari bekommt seine beiden Formel-1-Fahrer Sebastian Vettel und Charles Leclerc weiter nicht unter Kontrolle. Woche für Woche gibt es neuen Zoff bei der Scuderia. Ein Ende ist weiter nicht in Sicht. » mehr

Singapur-Sieger

22.09.2019

Vettel erlöst: Triumph in der Glücksnacht von Singapur

Mit etwas Glück und alter Klasse holt Sebastian Vettel nach mehr als einem Jahr wieder einen Formel-1-Sieg. Ungetrübt aber ist die Freude bei Ferrari nicht, weil Teamkollege Charles Leclerc sich verschaukelt fühlt. » mehr

Ferrari-Pilot

21.09.2019

Leclerc im Formel-1-Abschlusstraining vorn

Ferrari-Jungstar Charles Leclerc ist im Abschlusstraining der Formel 1 in Singapur etwas überraschend die Bestzeit gefahren. » mehr

Lewis Hamilton

20.09.2019

Atemlos durch die Nacht: Hamilton Trainingsbester

Weltmeister Lewis Hamilton lässt in Singapur mal wieder die Konkurrenz hinter sich. Vor allem für Ferrari sieht es beim Formel-1-Nachtrennen düster aus. Nur ein Hamilton-Herausforderer ist nah dran. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Eddy

Katzen aus Lichtenberg |
» 5 Bilder ansehen

Wunsiedel

20. Wunsiedler Kneipennacht | 09.11.2019 Wunsiedel
» 98 Bilder ansehen

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau | 09.11.2019 Selb
» 5 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 09. 2019
07:49 Uhr



^