Lade Login-Box.
Topthemen: KinderfilmfestAutonomes Fahren in OberfrankenBilder vom WochenendeBlitzerwarner

Sport

Finnland nach «Jahrzehnten des Elends» zur EM - Pukki-Party

Die Erben Jari Litmanens haben das geschafft, worauf ihr Land seit über 80 Jahren gewartet hat: Finnland qualifiziert sich erstmals für ein großes Fußballturnier. Ein Ex-Schalker wird zum Volkshelden.



Finnland - Liechtenstein
Der früherer Schalker Teemu Pukki (r) war in Finnland der gefeierte Mann.   Foto: Markku Ulander/Lehtikuva/dpa

Nach dem größten Fußball-Triumph in der Geschichte ihres Landes stimmten der Ex-Schalker Teemu Pukki und sein Nationalteam das finnische Pendant zu «We are the Champions» an.

«Me ollaan sankareita kaikki, jos oikein silmiin katsotaan» (Wir sind alle Helden, wenn ihr uns direkt tief in die Augen schaut), grölten die Mannen von Erfolgstrainer Markku Kanerva nach ihrem historischen 3:0-Erfolg über Liechtenstein, der für Finnland gleichbedeutend mit der ersten EM-Qualifikation überhaupt war. Im gesamten Land war die große Pukki-Party in diesem Moment bereits in vollem Gange.

«Jetzt sind wir ein EM-Team - das fühlt sich völlig unwirklich an», jubelte Pukki nach dem Match am Freitagabend. «Ganz Fußball-Finnland hat sich so lange nach dem hier gesehnt. Für die Nationalmannschaft zu spielen ist mein erster Traum gewesen, und er ging vor zehn Jahren in Erfüllung. Das hier habe ich aber nicht einmal zu träumen gewagt.» Trotz des abschließenden Qualifikationsspiels in Griechenland am Montag machte sich sein Team auf in die Nacht von Helsinki.

Pukki, Leverkusens Keeper Lukas Hradecky und ihren Mitspielern ist damit gelungen, was die Finnen über 80 Jahre lang vergeblich versucht haben: die Qualifikation für eine Welt- oder Europameisterschaft der Männer. Mehr als 30 Mal in Serie scheiterten die Finnen daran, selbst mit ihrer Legende Jari Litmanen oder später mit Abwehrrecke Sami Hyypiä. Doch dann kam Pukki: Mit einem Doppelpack gegen Liechtenstein und insgesamt neun der 15 finnischen Tore in der Qualifikation hatte der einstige Schalker maßgeblichen Anteil daran, dass die Finnen nun zur EM fahren dürfen.

«Wir haben davon geträumt, seit wir 1938 erstmals an der WM-Qualifikation teilgenommen haben. Der Traum von Generationen ist wahrgeworden», jubelte das Team auf seinem Twitter-Account. «Nächsten Sommer wird ganz Finnland Party machen wie NIEMALS zuvor.»

Einen Vorgeschmack davon lieferten die Finnen bereits: Im Stadion stürmten unzählige Fans unmittelbar nach dem Schlusspfiff den Platz, in Stadionnähe wurden kurz darauf Feuerwerksraketen gezündet. Pukki selbst ließ später in der Kabine die Sektkorken krachen, sein Premier-League-Club Norwich City lud zu einer offiziellen «Pukki-Party» in einem Nachtclub in Helsinki ein.

Überall im Land wurden in der Nacht zum Samstag finnische Flaggen geschwenkt und Freudentränen vergossen. Hunderte Fans feierten auf einem zentralen Platz in Helsinki. Manche kletterten dort auf die Statue Havis Amanda, an der die Finnen vor sechs Monaten bereits den Titel bei der Eishockey-WM bejubelt hatten. Die Eishockey-Nation Finnland hat nun eines bewiesen: Sie kann auch Fußball. Oder wie es ein Reporter des finnischen Rundfunksenders Yle am historischen Abend ausdrückte: «Jahrzehnte des Elends sind jetzt vorbei! Finnland ist bereit für die Fußball-EM!»

Veröffentlicht am:
16. 11. 2019
11:43 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Eishockey-Weltmeisterschaften Europameisterschaften Fußball-Europameisterschaften Fußballturniere Jari Olavi Litmanen Lukas Hradecky Qualifikationsspiele Sami Hyypiä Teemu Pukki
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Europaspiele

22.06.2019

Minsk macht auf Olympia: Lukaschenkos Leistungsschau

Als «Sporthauptstadt Europas» inszeniert sich die weißrussische Metropole in den kommenden Tagen. Minsk hat sich herausgeputzt, um sein Image mit den Europaspielen aufzupolieren. Nicht nur die Eröffnungsfeier erinnert an... » mehr

Belgien - Zypern

19.11.2019

Belgien ohne Punktverlust - Wales 2020 dabei

Der Weltranglistenerste Belgien hat sich ohne Punktverlust für die Endrunde der Fußball-Europameisterschaft 2020 qualifiziert. Der WM-Dritte von 2018 gewann auch sein zehntes Qualifikationsspiel der Gruppe I. » mehr

Irland - Dänemark

18.11.2019

Auch Schweiz und Dänemark lösen Ticket für EM 2020

Die Schweiz und Dänemark haben sich als 18. und 19. Team für die Fußball-Europameisterschaft 2020 qualifiziert. » mehr

DFB-Präsident

30.12.2019

DFB-Präsident Keller: Zählen nicht zu Topfavoriten bei EM

Trotz der schweren Gruppen-Auslosung hofft DFB-Präsident Fritz Keller auf eine Final-Teilnahme der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-EM 2020. » mehr

Wada

06.12.2019

Wada-Exekutive entscheidet über Bestrafung für Russland

Russland droht ein bitterer Tag. Das Exekutivkomitee der Welt-Anti-Doping-Agentur wird wegen Manipulation von Dopingdaten aus dem Moskauer Labor am 9. Dezember voraussichtlich erneut Sanktionen gegen das Land verhängen. » mehr

Dagmar Freitag

26.11.2019

Harte Sanktionen statt Höchststrafe: Russland entkommt Bann

Nach der Manipulation von Dopingdaten wird Russland nicht glimpflich davonkommen. Wie bei Winter-Olympia 2018 in Pyeongchang darf möglicherweise bis 2022 keine russische Mannschaft an den Spielen teilnehmen, einzelne Ath... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Tödlicher Unfall bei Selbitz Selbitz

19-Jähriger stirbt bei Unfall | 25.01.2020 Selbitz
» 11 Bilder ansehen

Q11 CVG pres. Mehr Party! Schwingen 24.01.2020

Q11 CVG pres. Mehr Party! in Schwingen | 25.01.2020 Schwingen
» 46 Bilder ansehen

Hockey is Diversity Hof 2020

Benefizspiel "Hockey is Diversity" in Hof | 25.01.2020 Hof
» 135 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
16. 11. 2019
11:43 Uhr



^