Topthemen: Hofer FilmtageKaufhof-UmbauZentralkauf weicht Hof-GalerieMordfall BeatriceGerch

Sport

Fußball-Folklore in Frankfurt: Basler ist wieder da

Mario Basler war durch seine Eskapaden, Sprüche und vor allem seine fußballerische Fähigkeiten mal eine große Nummer im Fußball. Jetzt ist er als Trainer in der fünften Liga angekommen. Es ist aber eher ein Fall als ein Aufstieg.



Mario Basler
Mario Basler erhält bei Rot-Weiss Frankfurt einen Vertrag bis zum 9. Dezember.   Foto: Roland Weihrauch

Mit einem lauten «Grüß Gott!» hat sich Mario Basler fünf Jahre nach seinem letzten Trainerjob zurückgemeldet - abseits der großen Bühne.

Der 48-Jährige, einst und irgendwie noch immer Enfant terrible der Szene, heuert erstmal für zwei Monate beim Hessenligisten Rot-Weiss Frankfurt an. Bei seiner Präsentation herrschte großen Medienandrang. Basler zog seine Sprüche ab - Fußball-Folklore halt. Was er denn jenen entgegne, die ihn für so ein Engagement belächeln? «Da lach' ich auch. Ich lach' zurück!», sagte er.

Großes Stühlerücken für «Super-Mario»: Erstmal musste in der Stadiongaststätte am Brentanobad der Raum gewechselt werden, damit alle reinpassen. Basler kam im schwarzen Trainingsanzug und bekam ein Glas Mineralwasser hingestellt. Das Mikrofon krächzte dermaßen, dass es der Clubsprecher bald weglegen musste.

«Viel Blödsinn» sei schon geschrieben worden die letzten Tage, klagte Basler, da bei Rot-Weiss Frankfurt ein Saunaclub Sponsor ist. De facto sei es so, dass sein Engagement ein «Freundschaftsdienst» sei für Frankfurts Verwaltungsrat Johny Baez. Dieser erklärte, dass der Europameister von 1996 von privaten Sponsoren bezahlt werde.

«Es ging hier für mich nicht ums Geld. Der Aufwand ist minimal, ich bin froh, dass ich mein Spritgeld bekomme», sagte Basler. Er wurde erstmal nur bis zum Ende der Vorrunde verpflichtet, bis zum 9. Dezember. «Ziel ist es, Mario über den Winter hinaus zu halten», betonte Yüksel Ekiz, der Sportliche Leiter beim Tabellenvorletzten.

Basler war zuletzt vor fünf Jahren Trainer bei Rot-Weiß Oberhausen, danach noch 2015/2016 Geschäftsführer Sport beim Oberligisten 1. FC Lokomotive Leipzig. Seitdem ist er Privatier und sorgt als Hobby-Kicker beim TuS Rüssingen mal für Freistoßtore.

Ob er denn noch rauche? «Dumme Frage!», sagte der Europameister von 1996. «Wahrscheinlich kennen Sie sich nicht im Fußball aus und wissen nicht, dass am Spielfeldrand nicht geraucht werden darf.»

Der frühere Bundesliga-Profi von Werder Bremen, Bayern München und des 1. FC Kaiserslautern trainiert nun die Frankfurter Amateure - viermal die Woche am Abend. Am Samstag (15.00 Uhr) gibt er sein Debüt beim FC Ederbergland. Ob er die Hessen-Liga den kenne? «Grundsätzlich interessiert mich der Gegner nicht. Die Jungs sollen einfach Fußball spielen», sagte Basler. «Ich hoffe natürlich, dass ich mit meiner Anwesenheit und meiner Erfahrung, der jungen Mannschaft helfen kann.» Überhaupt: «Tolle Mannschaft hier, toller Verein, tolles Gelände.»

Bei Jahn Regensburg, TuS Koblenz, Eintracht Trier, Wacker Burghausen und in Oberhausen hatte Basler mäßigen Erfolg als Trainer. Rot-Weiss Frankfurt hatte vor langer Zeit mal einen Spieler namens Jürgen Klopp und einen Trainer namens Dragoslav Stepanovic, scheiterte zuletzt in der Aufstiegsrunde zur Regionalliga und kämpft mit finanziellen Problemen.

Begeistert stellten sich die Funktionäre nach der Pressekonferenz zum Gruppenfoto mit Basler und Vereinschal. Der 30-fache Nationalspieler fragte noch, ob das Hersteller-Logo auf seinem Trainingsanzug gut zu sehen sei. Keiner wusste so recht, ob das jetzt ein Spaß war oder Ernst.

Veröffentlicht am:
12. 10. 2017
18:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
1. FC Kaiserslautern Eintracht Trier Europameister FC Bayern München Jahn Regensburg Jürgen Klopp Mario Basler Probleme im Bereich Finanzen Rot-Weiß Oberhausen SV Wacker Burghausen Sprüche Trainer und Trainerinnen TuS Koblenz Verträge und Abkommen Werder Bremen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Happy

vor 18 Stunden

7:0 in Maribor macht Klopps «schweren Rucksack» leichter

Für den FC Liverpool lief es bisher noch nicht optimal in dieser Saison. Häufig deutete Jürgen Klopps Team nur an, was es drauf hat. Den 7:0-Kantersieg in Maribor sehen manche schon als Durchbruch. Aber welchen Wert hat ... » mehr

7:0

17.10.2017

Real und Spurs trennen sich 1:1 - Liverpool siegt 7:0

Real Madrid und Tottenham Hotspur trennen sich im Spitzenspiel des 3. Spieltages in der Champions League 1:1. Trotz des Unentschiedens liegen beide auf Achtelfinalkurs. Liverpool darf nach dem 7:0-Erfolg in Maribor ebenf... » mehr

Manchester City - Stoke City

14.10.2017

Arsenal verliert spät - Man City siegt 7:2 bei Stoke City

Der FC Arsenal kassiert beim FC Watford eine bittere Niederlage durch ein Gegentor in der Nachspielzeit. Manchester City unterstreicht seine Titelambitionen mit einem Torfestival gegen Stoke City. Liverpool muss sich geg... » mehr

FC Liverpool - Manchester United

14.10.2017

FC Liverpool nur 0:0 gegen Manchester United

Der FC Liverpool hat es verpasst, im Spitzenspiel der englischen Premier League den Tabellenabstand auf Manchester United zu verkürzen. » mehr

Sieg

11.10.2017

Portugal und Frankreich fahren zur WM - Aus für Holland

Europameister Portugal und Frankreich fahren zur WM in Russland. Die Niederlande müssen trotz eines überragenden Arjen Robben erstmals seit 2002 wieder bei einem WM-Turnier zuschauen. » mehr

Union-Jubel

15.10.2017

Kiel bleibt Düsseldorf auf den Fersen - Fürth siegt

Aufsteiger Kiel begeistert mit Offensivspektakel, Düsseldorf bleibt souveräner Spitzenreiter. Greuther Fürth verlässt den letzten Tabellenplatz. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Frankenpost-Schülerakademie mit Gereon Jörn Hof

Schülerakademie mit Gereon Jörn - "Menschen lesen" | 12.10.2017 Hof
» 20 Bilder ansehen

WG: R.I.O. - Gewinner Bastards Breed

R.I.O.-Bandcontest | 14.10.2017 Hof
» 17 Bilder ansehen

Deggendorfer SC - Selber Wölfe 4:1

Deggendorfer SC - Selber Wölfe 4:1 | 15.10.2017 Deggendorf
» 23 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
12. 10. 2017
18:30 Uhr



^