Topthemen: Hof-GalerieWaldschratDie Bilder vom WochenendeFall Peggy KnoblochSelber Wölfe

Sport

Hamburg und Nürnberg träumen vom Pokal-Viertelfinale

Die beiden Vereine gehörten mal zu den ganz großen Namen im deutschen Fußball. Jetzt wollen sich sowohl die Hanseaten als auch die Franken durch einen Erfolg im DFB-Pokal Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben holen.



Hamburger SV
HSV-Trainer Hannes Wolf (M.) möchte gerne ins Viertelfinale.   Foto: Axel Heimken

Zusammengerechnet siebenmal haben sie den DFB-Pokal gewonnen, 15 deutsche Meisterschaften haben sie gefeiert.

Doch wenn der Hamburger SV und der 1. FC Nürnberg am Dienstag (18.30 Uhr) um den Einzug in das Pokal-Viertelfinale kämpfen, ist es nicht mehr das Gipfeltreffen aus der Vergangenheit, sondern das Duell zweier Traditionsclubs, die ihre besten Jahre schon lange hinter sich haben. Der einstige Bundesliga-Dino aus der Hansestadt kämpft als Tabellenführer der 2. Bundesliga um die Rückkehr ins Oberhaus, die zur Fahrstuhlmannschaft gewordenen Franken stehen dort auf Rang 17 und wollen den erneuten Absturz in die Zweitklassigkeit vermeiden.

Das Achtelfinale ist für beide Teams eine gute Gelegenheit, sich Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben in der Liga zu holen. «Der DFB-Pokal ist Kult, da wollen wir uns reinbeißen. Dass wir im Achtelfinale stehen, ist schon gut, das Viertelfinale wäre ein Highlight», sagte HSV-Trainer Hannes Wolf. Nürnbergs Coach Michael Köllner sagte: «Wir wollen weiterkommen.» Dafür bräuchte sein Team allerdings einen guten Plan und müsse kompakt auftreten.

Eine gelungene Generalprobe feierte keiner der beiden Protagonisten. Die Hamburger verloren am Wochenende 0:2 bei Arminia Bielefeld, Nürnberg holte beim 1:1 gegen Werder Bremen zumindest den zwölften Punkt in der laufenden Saison.

«Ich erwarte, dass alle Vollgas geben», forderte Wolf, dem allerdings Verletzungen zu schaffen machen. Die Kreativ- und Offensivkräfte Kapitän Aaron Hunt (Muskelfaserriss) und Hee-chan Hwang (Einriss im Hüftbeuger) fehlen ohnehin, bei Torjäger Pierre-Michel Lasogga (Wade) und Gideon Jung (Adduktorenverletzung) sieht es nicht gut aus. Dafür ist nach Rückenproblemen Stürmer Fiete Arp wieder fit. Wolf: «So oder so: Wie werden ein Team auf dem Platz haben, das gewinnen kann.»

Nürnberg muss nach Linksverteidiger Tim Leibold auch auf Innenverteidiger Georg Margreitter verzichten. Margreitter habe Muskelprobleme und werde daher ausfallen, sagte Köllner. Bei Torwart Christian Mathenia rechnet der Nürnberger Trainer mit einem Einsatz, beim früheren Hamburger standen letzte Tests noch aus.

Ihre bis dato letzten großen nationalen Erfolge feierten die beiden Teams übrigens im DFB-Pokal. Nürnberg holte 2007 durch ein 3:2 nach Verlängerung über den VfB Stuttgart den Pott. Der letzte Triumph des HSV liegt sogar noch 20 Jahre länger zurück: 1987 wurden die Stuttgarter Kickers 3:1 geschlagen.

Veröffentlicht am:
04. 02. 2019
13:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
1. FC Nürnberg Aaron Hunt Arminia Bielefeld DFB-Pokal Hamburger SV Michael Köllner Pierre-Michel Lasogga Stuttgarter Kickers VfB Stuttgart Werder Bremen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Tabellenführer

06.11.2018

HSV raus aus der Krise, Köln mittendrin

Nach dem Erfolg im Topduell der 2. Fußball-Bundesliga gegen den 1. FC Köln herrscht beim Hamburger SV große Zuversicht. Der neue Trainer Hannes Wolf hat die Zweifler vorerst überzeugt. Kölns Coach Markus Anfang muss sich... » mehr

Julian Nagelsmann und Ralf Rangnick

31.10.2018

Zwei Bundesliga-Duelle im Fokus - Schalke muss nach Köln

Zwei Bundesliga-Knüller und das Westduell zwischen Köln und Schalke stehen am Mittwoch zum Abschluss der zweiten Pokalrunde im Fokus. Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund empfängt Union Berlin - auch der Zweitligis... » mehr

Peter Bosz

05.02.2019

Vier Bundesligisten wollen ins Pokal-Viertelfinale

Borussia Dortmund empfängt Werder Bremen im Achtelfinale des DFB-Pokals. Vier Zweitligisten machen sich noch Hoffnung auf den Einzug ins Viertelfinale. » mehr

SC Weiche Flensburg 08 - Werder Bremen

31.10.2018

Elfmeter-Drama bei Schalke - Leverkusen mit Kantersieg

Was für ein Drama im DFB-Pokal: Zwei Bundesligisten schaffen erst im Elfmeterschießen den Sprung ins Achtelfinale. Ein Kapitän rettet sein Team. Im hohen Norden gelingt einem Zweitligisten ein Coup. » mehr

FC St. Pauli - Hamburger SV

10.03.2019

Kurz vor Spielabbruch: HSV feiert Kantersieg bei St. Pauli

Der Hamburger SV hat das prestigeträchtige Stadtderby gewonnen und Verfolger FC St. Pauli im Kampf um den Aufstieg abgeschüttelt. » mehr

Torjubel

04.03.2019

HSV besiegt Greuther Fürth durch spätes Tor von Hunt

Mit viel Glück hat sich der HSV zum Sieg gegen Fürth gezittert. Erst in Überzahl kommt der Aufstiegsanwärter gegen starke Fürther zum Siegtor durch Kapitän Hunt. Damit bleibt der HSV Tabellenzweiter. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Frey-Modenschau Marktredwitz Marktredwitz

Frey-Modenschau | 20.03.2019 Marktredwitz
» 82 Bilder ansehen

Black Base mit DJ Kurbi

Black Base mit DJ Kurbi | 17.03.2019 Hof
» 54 Bilder ansehen

Playoff 3: Hannover Indians - Selber Wölfe 4:1 Hannover

Playoff 3: Hannover Indians - Selber Wölfe 4:1 | 19.03.2019 Hannover
» 50 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
04. 02. 2019
13:42 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".