Topthemen: Hofer Kaufhof wird HotelHilfe für NachbarnBenefiz-BallStromtrasse durch die RegionGrabung bei NailaGerch

Sport

Khedira nicht im DFB-Aufgebot - 17 WM-Spieler dabei

Bundestrainer Joachim Löw verzichtet beim Neustart der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf Weltmeister Sami Khedira.



Sami Khedira
Steht nicht mehr im DFB-Kader: Sami Khedira.   Foto: Ina Fassbender

Insgesamt stehen 17 Spieler aus dem WM-Kader im Aufgebot für die Länderspiele gegen Weltmeister Frankreich am 6. September und drei Tage später gegen Peru, wie Löw auf einer Pressekonferenz in München bekanntgab. Dafür nominierte Löw die drei Neulinge Thilo Kehrer (Paris Saint-Germain), Nico Schulz (1899 Hoffenheim) und Kai Havertz (Bayer Leverkusen). Auch die kurz vor der WM aus dem Kader gestrichenen Leroy Sané (Manchester City), Nils Petersen (SC Freiburg) und Jonathan Tah (Bayer Leverkusen) sind von Löw wieder berufen worden.

Dass Khedira nicht mehr dabei ist, hatte sich bereits angedeutet. Der Mittelfeldspieler von Juventus Turin hatte dafür im Vorfeld bereits Verständnis gezeigt. «Wenn es aktuell Bessere gibt, dann werde ich das akzeptieren», hatte sich Khedira zuletzt in seinen sozialen Kanälen geäußert. Löw sagte zu seiner Entscheidung gegen Khedira: «Ich habe ihm gesagt, dass ich jetzt Raum und Platz schaffen möchte auf dieser Position. Wir sprechen zu gegebener Zeit weiter.»

Aus dem WM-Aufgebot hatten zuvor Mesut Özil und Mario Gomez ihren Rücktritt erklärt. Dazu sind derzeit der dritte Torhüter Kevin Trapp sowie Marvin Plattenhardt und der Neu-Schalker Sebastian Rudy außen vor.

DAS AUFGEBOT DER DEUTSCHEN FUßBALL-NATIONALMANNSCHAFT:

Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona)

Abwehr: Jérôme Boateng (Bayern München), Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Mats Hummels (Bayern München), Joshua Kimmich (Bayern München), Antonio Rüdiger (FC Chelsea), Niklas Süle (Bayern München), Jonathan Tah (Bayer Leverkusen), Jonas Hector (1. FC Köln), Thilo Kehrer (Paris Saint-Germain), Nico Schulz (1899 Hoffenheim)

Mittelfeld/Angriff: Julian Brandt (Bayer Leverkusen), Julian Draxler (Paris Saint-Germain), Ilkay Gündogan (Manchester City), Toni Kroos (Real Madrid), Leroy Sané (Manchester City), Timo Werner (RB Leipzig), Thomas Müller (Bayern München), Leon Goretzka (Bayern München), Marco Reus (Borussia Dortmund), Nils Petersen (SC Freiburg), Kai Havertz (Bayer Leverkusen)

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 08. 2018
13:27 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
1.FC Köln Bayer Bayer Leverkusen Borussia Dortmund Borussia Mönchengladbach FC Barcelona FC Bayern München FC Chelsea London Ilkay Gündogan Joachim Löw Joshua Kimmich Julian Draxler Juventus Turin Jérôme Boateng Leon Goretzka Manchester City Manuel Neuer Marco Reus Mario Gómez Marvin Plattenhardt Mats Hummels Mesut Özil Nico Schulz Niklas Süle Nils Petersen Real Madrid SC Freiburg Sami Khedira Sebastian Rudy TSG Hoffenheim Thilo Kehrer Thomas Müller Timo Werner Toni Kroos
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
WM-Analyse

29.08.2018

Löws Konsequenz: Khedira raus, Schneider versetzt

Joachim Löw räumt eigene Fehleinschätzungen ein, ist aber weiter absolut überzeugt von der Qualität seines Kaders. Nach dem WM-Debakel versetzt er seinen Assistenten Schneider und streicht Ex-Weltmeister Khedira. Drei Ta... » mehr

Löw und Boateng

09.11.2018

Nations League: Löw geht ohne Boateng ins Abstiegs-Duell

Nur eine Verschnaufpause oder das Ende für einen Weltmeister? Der Verzicht von Joachim Löw auf Jérôme Boateng wirft Fragen auf. Im brisanten Abstiegskampf gegen Holland setzt Löw seinen behutsamen Personalwandel fort. Bo... » mehr

Sami Khedira

29.08.2018

Selbstanklage und Tatkraft: Löw knickt nicht ein

Bundestrainer Löw und Teammanager Bierhoff üben bei der WM-Analyse Selbstkritik. 108 Minuten lang stellen sie sich der Öffentlichkeit. Noch 17 WM-Teilnehmer sind beim Neustart dabei, dazu drei Talente. Bayern-Boss Hoeneß... » mehr

DFB-Training

03.09.2018

Kampfansage: Löw will Spieler «fit und bereit»

Zum Neustart nach dem WM-Desaster stellt Bundestrainer Löw klare Forderungen. Im Duell mit Weltmeister Frankreich kann er nur Spieler gebrauchen, die absolut fit sind. Bei den Fans zeigen sich Löw und die Spieler volksna... » mehr

Mark Uth

05.10.2018

Löw überrascht mit Uth - Gündogan und Petersen fehlen

Die Einladung für Mark Uth kommt zum jetzigen Zeitpunkt überraschend. Beim FC Schalke hat der Stürmer noch nicht gezündet. Bundestrainer Löw und das DFB-Team stehen gegen die Niederlande und Frankreich vor richtungsweise... » mehr

Unumstritten

28.08.2018

Von Neuer bis Werner: Die Perspektiven der 23 WM-Spieler

Mit der Nominierung für die Länderspiele gegen Frankreich und Peru gibt Bundestrainer Joachim Löw einen Hinweis auf seine künftigen Personalplanungen. Aus dem Russland-Kader haben bislang nur Mesut Özil und Mario Gomez i... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

WG: Schwerer Unfall B2 zw Töpen und Juchöh 12.11.2018

Tödlicher Unfall auf der B2 bei Töpen | 12.11.2018 Töpen
» 4 Bilder ansehen

Wunsiedel

19. Wunsiedler Kneipennacht | 10.11.2018 Wunsiedel
» 104 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - SV Seligenporten 1:1

SpVgg Bayern Hof - SV Seligenporten 1:1 | 11.11.2018 Hof
» 59 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 08. 2018
13:27 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".