Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Volksfest 2019BlitzerwarnerGerch

Sport

Kovac mit Bayern Double-Sieger - Leipzig verliert Premiere

Eine Woche nach dem Titelgewinn in der Liga macht der FC Bayern mit dem Pokalgewinn das Double perfekt. Der Triumph stärkt die Position von Niko Kovac - der mit einer Personalie genau richtig liegt. Gegner Leipzig kann sich mit einer lange Zeit starken Leistung trösten.



Double-Gewinner
Bayerns Doppel-Torschütze Robert Lewandowski (M.) stemmt den DFB-Pokal in den Berliner Nachthimmel.   Foto: Jan Woitas » zu den Bildern

Niko Kovac bedankte sich mit einem Megafon bei den jubelnden Fans, die Spieler hüpften mit dem Pokal im Konfettiregen. Der Trainer hat mit dem FC Bayern den Angriff von RB Leipzig abgewehrt und sein erstes Jahr in München mit dem Double gekrönt.

Eine Woche nach der 29. deutschen Fußball-Meisterschaft gewannen die Bayern mit einem 3:0 (1:0) gegen die Sachsen auch zum 19. Mal den DFB-Pokal. Ein brillanter Kopfball (29. Minute) und ein Konter-Tor von Robert Lewandowski (85.) sowie eine Einzelaktion von Kingsley Coman (78.) entschieden ein packendes Finale.

Leipzig präsentierte sich in der lange Zeit ausgeglichenen Partie als Gegner auf Augenhöhe. Nach einer starken Anfangsphase des Herausforderers hatten die Bayern aber Vorteile und verdienten sich den letztendlich deutlichen Sieg. Neben Doppel-Torschütze Lewandowski war Nationaltorhüter Manuel Neuer der Matchwinner. Der 33-Jährige rettete nach sechswöchiger Verletzungspause zweimal glänzend und rechtfertigte damit das Vertrauen von Kovac. «Besser hätte man das Drehbuch gar nicht schreiben können», sagte Neuer. «Für uns alle war es wichtig, die Saison so abzuschließen, dass wir Doublesieger sind.»

74.322 Zuschauer im ausverkauften Berliner Olympiastadion sorgten für eine stimmungsvolle Kulisse. Vor allem die Trainer standen im Blickpunkt: Kovac, der nach dem Triumph mit Eintracht Frankfurt sein zweites Pokalfinale in Serie gewann, stärkte als Double-Sieger seine Position. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge kündigte nach der Partie an, dass Kovac auch nächste Saison Trainer bleiben werde: «Ja, aber das haben wir eigentlich nie infrage gestellt», sagte er.

Kovac bedankte sich mit einem Megafon bei den Fans. «Ich weiß, dass es nicht einfach ist in unserem Trainer-Job. Deswegen ist so ein Titel sehr schön, sehr wichtig», sagte Kovac später. «Die beiden Titel haben uns recht gegeben, dass wir gut gearbeitet haben.»

Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick dagegen konnte in seinem letzten Spiel auf der Trainerbank nicht den erhofften ersten großen Titel mit RB zehn Jahre nach der Vereinsgründung feiern. «Das ist eine große Enttäuschung», sagte Vorstandschef Oliver Mintzlaff. «Wenn du hier bist, willst du das Spiel auch gewinnen.» Keeper Peter Gulasci sagte: «Wir sind momentan noch enttäuscht. Es ist schwer zu verkraften.»

Bei den Münchnern gab Neuer ein überragendes Comeback. Nach gut zehn Minuten bewahrte er sein Team vor dem frühen Rückstand, als er mit einem starken Reflex einen Kopfball von Yussuf Poulsen nach einer Ecke noch an die Latte lenkte (11.). Kurz nach der Halbzeit verhinderte er im Eins-gegen-Eins mit Emil Forsberg das 1:1.

Tribünengast Joachim Löw hatte vor der Partie prophezeit, der Stil von Leipzig könne den Bayern «sicherlich auch weh tun». Und der Final-Debütant war in der Anfangsphase die bessere Mannschaft. Joshua Kimmich rettete erst gegen Poulsen, dann gegen Timo Werner. Leipzig spielte druckvoller, störte den Gegner früh im Spielaufbau und gewann vor allem die entscheidenden Zweikämpfe im Mittelfeld.

Die Bayern verbuchten zu Beginn nur eine Halbchance durch Serge Gnabry, der mit Coman zunächst die Seiten getauscht hatte. Der Schuss des Nationalspielers ging am Tor vorbei (3.). Nach der anfänglichen Leipziger Dominanz half den Bayern dann das Führungstor, besser ins Spiel zu kommen. Gegen den präzisen Kopfball von Lewandowski gegen die Laufrichtung war Gulacsi machtlos. «Wenn man die Chancen gegen Bayern nicht nutzt, geht man als Verlierer vom Platz», sagte Poulsen.

Die Münchner kontrollierten nun das Geschehen. RB wirkte nach dem Gegentor geschockt und wankte in der Defensive bedenklich. Leipzig hatte Glück, kein zweites Gegentor zu kassieren. Ibrahima Konaté köpfte einen Schuss von Coman von der Linie, Lukas Klostermann klärte vor Javi Martínez und Gulasci rettete gegen Mats Hummels.

Nach der Pause intensivierten die Leipziger ihre Bemühungen noch einmal. Mit einem Schuss vom bis dahin unauffälligen Werner, für den es das letzte Spiel im RB-Trikot gewesen sein könnte, hatte Neuer keine Probleme (49.). Kurz darauf rettete Niklas Süle auf der Linie erneut gegen Werner (57.), danach waren wieder die Münchner am Drücker. Gulacsi parierte gegen Hummels, Thomas Müller schlenzte den Ball neben das Tor (64.). Die Partie war nun komplett offen, beide Teams erspielten sich im Minutentakt Chance um Chance.

Bei den Münchnern feierte Corentin Tolisso acht Monate nach seinem Kreuzbandriss sein Comeback als Einwechselspieler, auch Arjen Robben und Franck Ribéry kamen in ihrem letzten Pflichtspiel für die Bayern als Joker zum Einsatz. «Ich habe versucht, es zu genießen», sagte Robben. «Ich realisiere noch nicht wirklich, dass es jetzt zu Ende ist.» Die entscheidende Aktion gelang aber Coman, der nach starker Ballannahme und einer sehenswerten Finte fulminant zum 2:0 einschoss. Leipzig versuchte danach noch einmal alles, jedoch ohne Erfolg.

Kurz vor Schluss gelang Lewandowski nach einem Konter noch der dritte Treffer. Es war das sechste Tor des Polen in einem Pokalfinale - damit liegt der Torjäger in dieser Statistik alleine an der Spitze. Sogar ein noch höherer Sieg für die Bayern wäre möglich gewesen, die Münchner nutzten ihre Chancen in der Schlussphase aber nicht.

Veröffentlicht am:
25. 05. 2019
23:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arjen Robben Corentin Tolisso DFB-Pokal Eintracht Frankfurt Emil Forsberg FC Bayern München Franck Ribéry Ibrahima Konaté Javi Martínez Joachim Löw Joshua Kimmich Karl Heinz Karl-Heinz Rummenigge Kingsley Coman Lukas Klostermann Manuel Neuer Mats Hummels Niklas Süle Péter Gulácsi RB Leipzig Ralf Rangnick Robert Lewandowski Serge Gnabry Thiago Thomas Müller Timo Werner Yussuf Poulsen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Startelfeinsatz

25.05.2019

FCB beginnt ohne Robben und Ribéry - Martínez für Goretzka

Der FC Bayern München tritt im DFB-Pokalfinale gegen RB Leipzig mit der erwarteten Startformation an. » mehr

Lucas Hernández

08.07.2019

Bayern warten auf «Domino-Effekt» - Hernández: «Pack ma's»

Kapitän Neuer erhält nach der Kritik seines Beraters an der Transferpolitik des FC Bayern einen Anruf des Chefs. Rummenigge kündigt weitere Einkäufe an, wartet auf ein Signal von Sané und stichelt Richtung Dortmund. Der ... » mehr

Pokal-König

26.05.2019

Hoeneß' Treueschwur für Kovac - Note «1 minus» für Double

Eine Premierensaison, die schon in Trümmern zu liegen schien, bringt Niko Kovac zum doppelten Happy End. Nach dem Pokalsieg gegen Leipzig bekennen sich auch die Bosse zum urlaubsreifen Meister-Trainer. Beim unterlegenen ... » mehr

Vorbereitung

24.05.2019

Finale mit Signalwirkung: FCB will Leipzig-Angriff abwehren

Status quo oder Zeitenwende? Das Finale Bayern gegen Leipzig birgt Zündstoff für die Zukunft des deutschen Fußballs. Kovac würde als Double-Champion seine Position stärken. Aber auch Herausforderer Rangnick will zum Absc... » mehr

Benjamin Pavard

12.07.2019

«Schmaler Kader»: Salihamidzic will gute Simmung im Team

Bei der Vorstellung des nächsten Weltmeisters verrät Bayerns Sportdirektor ein wichtiges Kriterium bei der Münchner Kaderplanung. Zu viele Stars können der «guten Stimmung» im Team schaden. Benjamin Pavard präsentiert si... » mehr

Torschütze

13.03.2019

«Grenzen aufgezeigt»: Liverpool versetzt FC Bayern den K.o.

Deutschland gegen England 0:3. Am Ende der deutsch-englischen Fußball-Wochen scheitert nach Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 auch der FC Bayern in der Champions League. Der FC Liverpool und Trainer Jürgen Klopp ze... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

P1070586.JPG Flugplatz Zell-Haidberg

Classic- und Oldtimertreffen | 17.07.2019 Flugplatz Zell-Haidberg
» 27 Bilder ansehen

Plassenburg-Open-Air mit Stahlzeit

Plassenburg-Open-Air mit Stahlzeit | 16.07.2019 Kulmbach
» 9 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - DJK Ammerthal 1:1

SpVgg Bayern Hof - DJK Ammerthal 1:1 | 17.07.2019 Hof
» 47 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
25. 05. 2019
23:34 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".