Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Sport

Martin und Co. hoffen auf Medaille zum WM-Auftakt

Zum WM-Auftakt gibt es eine Premiere. Ein Mixed-Mannschaftszeitfahren wurde vom Weltverband neu ins Programm genommen. Aus deutscher Sicht womöglich eine gute Wahl, denn die Chancen auf eine Medaille sind in diesem Wettbewerb vielleicht am größten.



Tony Martin
Ob es Rekordweltmeister Tony Martin noch einmal auf das Podest schafft, ist eher fraglich. Foto (Archiv): Jon Olav Nesvold/Bildbyran via ZUMA Wire   Foto: Jon Olav Nesvold

Mit einem neuen Wettbewerb starten die Straßenrad-Weltmeisterschaften heute in der englischen Region Yorkshire.

Im Mixed-Teamzeitfahren dürfte die deutsche Mannschaft auch die besten Medaillenaussichten haben. Ansonsten sind die Erwartungen nach dem Ausfall von Maximilian Schachmann eher gering. Denn Ex-Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin ist angeschlagen und John Degenkolb von seiner Bestform ein gutes Stück entfernt.

FAVORITEN: Im Einzelzeitfahren dürften der in bestechender Form fahrende Vuelta-Champion Primoz Roglic (Slowenien) und Titelverteidiger Rohan Dennis (Australien) die besten Chancen haben. Ob es Rekordweltmeister Tony Martin noch einmal auf das Podest schafft, ist eher fraglich, zumal er mit schweren Sturzverletzungen von der Spanien-Rundfahrt kam. Im Straßenrennen sind die Klassikerspezialisten favorisiert, insbesondere der französische Tour-Held Julian Alaphilippe, der dreimalige Weltmeister Peter Sagan (Slowakei), Belgiens Altstar Philippe Gilbert oder der niederländische Cross-Weltmeister Mathieu van der Poel. Bei den Frauen ist die Übermacht der niederländischen Mannschaft wohl kaum zu brechen. Die Stärke der Oranje-Frauen könnte auch im Mixed-Teamzeitfahren den Ausschlag geben.

DEUTSCHE: Martin soll es in den Zeitfahren noch einmal richten. Optimal war seine Vorbereitung mit der harten Vuelta und dem schweren Sturz aber nicht. Im Straßenrennen gibt es keinen echten Kapitän, nachdem Hoffnungsträger Maximilian Schachmann passen musste. Für Sprintstar Pascal Ackermann könnte der Kurs zu schwer sein. John Degenkolb fährt indes seit rund sieben Monaten einem Sieg hinterher. Bei den Frauen ist mit Ex-Weltmeisterin Lisa Brennauer immer zu rechnen. Teamkollegin Lisa Klein hat in den letzten Jahren einen guten Sprung gemacht.

ABSAGEN: Der Großteil der Rundfahrer-Stars hat bereits abgewunken. Weder Tour-de-France-Champion Egan Bernal, noch Giro-Sieger Richard Carapaz oder Italiens Altmeister Vincenzo Nibali sind in Harrogate am Start. Zu aussichtslos sind die Chancen auf einen Sieg, zumal der Parcours im Straßenrennen ganz auf die Klassiker-Experten zugeschnitten ist. So hat auch Deutschlands Tour-Star Emanuel Buchmann auf die Reise nach England verzichtet.

PREMIERE: Erstmals wird bei den Weltmeisterschaften ein Mixed-Mannschaftszeitfahren ausgetragen. Der Wettbewerb löst das Teamzeitfahren der Profirennställe ab. Jeweils drei Männer und drei Frauen gehen als Team an den Start. Zunächst wird die Zeit der Männer über eine Distanz von 14 Kilometern genommen, dann sind die Frauen dran. Für die deutsche Mannschaft sind die Chancen auf eine Top-Platzierung gar nicht mal schlecht. Bei der EM sprang bereits Bronze heraus, und nun kommen bei der WM Martin und Nils Politt als weitere Verstärkung hinzu.

AUSTRAGUNGSORT: Erstmals seit 1982 ist die WM wieder in Großbritannien zu Gast. Die Entscheidungen fallen allesamt in Harrogate, wo 2014 Marcel Kittel zum Tour-Auftakt ins Gelbe Trikot gesprintet ist. Die große Radsport-Begeisterung in der Region Yorkshire hat damals großen Eindruck hinterlassen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 09. 2019
07:13 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Emanuel Buchmann England John Degenkolb Marcel Kittel Nils Politt Pascal Ackermann Peter Sagan Philippe Gilbert Primoz Roglic Tony Martin Vincenzo Nibali Vuelta Vuelta a España Weltmeister
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
John Degenkolb

26.09.2019

Degenkolb nicht mehr in der Chefrolle - Hoffen auf 2020

Das WM-Rennen in Yorkshire ist eigentlich wie maßgeschneidert für John Degenkolb. Doch der Klassikerspezialist wartet seit gut 32 Wochen auf einen Sieg. Auch wenn er nicht mehr alleiniger Kapitän ist, freut sich der Thür... » mehr

Weltmeister

29.09.2019

Pedersen neuer Straßenrad-Weltmeister - Deutsche ohne Chance

Auch 53 Jahre nach dem Sieg von Rudi Altig auf dem Nürburgring muss Deutschland weiter auf einen Straßenrad-Weltmeister warten. Ackermann steigt aus, auch für Degenkolb reicht es nicht. Der Sensationscoup im Regenrennen ... » mehr

Pascal Ackermann

29.09.2019

Warten auf den Altig-Nachfolger

Geht das lange Warten auf den ersten deutschen Straßenrad-Weltmeister seit 1966 zu Ende? Die Chancen sind eher gering, dafür müsste es schon zu einem eher unwahrscheinlichen Massensprint kommen. Vorhergesagter Regen dürf... » mehr

Tony Martin

24.09.2019

Martin zurück im Angriffsmodus: «Traue mir alles zu»

Die Zuversicht ist beim Rekord-Weltmeister wieder da. Die Strecke im WM-Einzelzeitfahren könnte Tony Martin liegen. Nur die Schmerzen im Zuge des schlimmen Sturzes bei der Vuelta machen ihm noch zu schaffen. Das Ziel ist... » mehr

Pascal Ackermann

27.09.2019

Hoffen auf Fall X: Ackermann will bei Sprint Medaille

Seit dem Sieg von Rudi Altig 1966 wartet Deutschland auf einen Straßenrad-Weltmeister. Pascal Ackermann könnte laut Bundestrainer Jens Zemke die Nachfolge antreten. Dafür müsste das Rennen aber einen kuriosen Verlauf neh... » mehr

Zuschauermassen

06.07.2019

Teunissen gewinnt Tour-Auftakt vor Sagan - Buchmann gestürzt

Erste Etappe, erster Sturz - für Emanuel Buchmann beginnt die 106. Tour de France schmerzhaft. Sein Teamkollege Peter Sagan verpasst zudem den Sieg. Dafür ein Außenseiter über den Etappenerfolg und das erste Gelbe Trikot... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Frontal-Crash auf B 173 bei Selbitz Selbitz

Frontal-Crash auf B 173 bei Selbitz | 12.12.2019 Selbitz
» 13 Bilder ansehen

Truck Stop - Schöne Bescherung

Truck Stop - Schöne Bescherung | 12.12.2019 Hof
» 73 Bilder ansehen

EC Peiting - Selber Wölfe

EC Peiting - Selber Wölfe | 08.12.2019 Peiting
» 36 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 09. 2019
07:13 Uhr



^