Topthemen: Hofer Kaufhof wird HotelHilfe für NachbarnBenefiz-BallStromtrasse durch die RegionGrabung bei NailaGerch

Sport

Nach Dopinggeständnis will Schenk Gold behalten: «Verjährt»

Zehnkampf-Olympiasieger Christian Schenk befürchtet nach seinem Dopinggeständnis nicht, dass ihm das Internationale Olympische Komitee die in Seoul gewonnene Goldmedaille nach 30 Jahren wieder abnimmt.



Christian Schenk
Zehnkampf-Olympiasieger Christian Schenk möchte nach Dopinggeständnis Gold behalten.   Foto: Jens Kalaene

«Das hoffe ich nicht. Das ist verjährt», sagte der 53 Jahre alte Mecklenburger der Tageszeitung «Die Welt» in einem Interview. «Außerdem bin ich nicht positiv im Wettkampf getestet worden.» Wie alle Medaillengewinner musste auch Schenk nach seinem Sieg zur Dopingkontrolle.

Seine psychischen Probleme haben «spürbar vor neun Jahren» begonnen. «Da ging ein großer Riss durch mein Leben», gestand Schenk. Viele Klinik-Aufenthalte folgten, Krisen und Albträume. Schenk nennt ein bizarres Beispiel. «Ich besaß einen Wandteppich, den ich als Tischläufer benutzte. In meinem Wahn bildete ich mir ein, dass es ein heiliger Gebetsteppich aus Aleppo sei», erzählte der ehemalige Weltklasse-Athlet. «Als auf dem Tischläufer Wachs vom Adventskranz tropfte, wurde ich panisch, weil ich dachte, jetzt hätte ich ein Gut des Islams beschmutzt. Davon träumte ich jede Nacht.»

Zur Zeit gehe es ihm «deutlich besser als damals. Ich befinde mich in einem Zustand, in dem sich Euphorie und Depression in der Waage befinden», sagte Schenk, der in Bergen auf der Insel Rügen lebt.

Schenk hatte 1988 beim letzten Olympia-Auftritt einer DDR-Mannschaft Zehnkampf-Gold geholt. Am Vortag hatte er in einem FAZ-Interview jahrelanges Doping zugegeben und auch über spätere gravierende psychische Probleme gesprochen.

Am kommenden Montag erscheint im Verlag Droemer seine Autobiografie «Riss - mein Leben zwischen Hymne und Hölle».

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 08. 2018
13:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Christian Schenk Dopinggeständnisse Dopingkontrollen Gold Goldmedaillen Internationales Olympisches Komitee Islam Wandteppiche
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Christian Schenk

28.08.2018

Zehnkampf-Olympiasieger Schenk: Doping und Depressionen

Mit 23 holt er Olympia-Gold für die DDR im Zehnkampf - mit 53 macht Christian Schenk reinen Tisch: Er war gedopt, später depressiv, lange krank. Eine Sportkarriere im Zwielicht. In seiner Autobiografie arbeitet der gebür... » mehr

Ablehnung

14.11.2018

IOC-Dilemma nach Calgary-Nein - Votum gegen Winter-Olympia

Der Kandidatenkreis für die Winterspiele ist auf zwei Bewerber geschrumpft. Die Bürger von Calgary haben sich gegen Winterspiele 2026 ausgesprochen. Das IOC blickt nun mit Sorge nach Schweden und Italien, auch dort gibt ... » mehr

Calgary

01.11.2018

Olympia-Bewerbung von Calgary geht weiter

In Calgary wird es am 13. November ein Bürgervotum über die Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2026 geben, obwohl der Stadtrat mehrheitlich für einen sofortigen Stopp der Kandidatur und damit auch gegen eine Volk... » mehr

IOC-Präsident

10.10.2018

Debatte um IOC-Athleten-Erklärung

Das Internationale Olympische Komitee verabschiedet seine Athleten-Erklärung. Viele Sportler hatten das Zustandekommen kritisiert, sie fühlten sich überrollt. Eine der Autorinnen will diesen Katalog der Pflichten und Rec... » mehr

Juan Antonio Samaranch jr

09.10.2018

Calgary, Mailand und Stockholm offiziell Kandidaten für 2026

Die Olympischen Winterspiele 2026 werden entweder in Kanada, Italien oder Schweden ausgetragen. Alle drei Bewerber verfügen über eine gut ausgebaute Infrastruktur und reichlich Erfahrung. In Calgary könnten die Wähler di... » mehr

Joseph Blatter

05.10.2018

Ex-FIFA-Boss Blatter sieht Führungsschwäche im Weltsport

Der frühere FIFA-Präsident Joseph Blatter hat dem Fußball-Weltverband und dem Internationalen Olympischen Komitee eine unprofessionelle Führung vorgeworfen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Selbstversuch auf der Mitfahrbank Marktschorgast

Selbstversuch auf der Mitfahrbank | 16.11.2018 Marktschorgast
» 9 Bilder ansehen

Wunsiedel

19. Wunsiedler Kneipennacht | 10.11.2018 Wunsiedel
» 104 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - SV Seligenporten 1:1

SpVgg Bayern Hof - SV Seligenporten 1:1 | 11.11.2018 Hof
» 59 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 08. 2018
13:00 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".