Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeStromtrasse durch die RegionBlitzerwarnerVER Selb

Sport

Paderborn ernüchtert: «Verteidigt wie Schülermannschaft»

Nur ein Sieg in zehn Spielen - Bundesliga-Fußball ist für Aufsteiger SC Paderborn brutal. Trainer Baumgart aber zeigt Nehmerqualitäten und lebt Engagement vor. Tore verhindern kann er an der Außenlinie aber auch nicht.



Niedergeschlagen
Niedergschlagene Paderborn-Profis nach der Pleite in Hoffenheim.   Foto: Uwe Anspach/dpa

Der Mann mit der Nummer 72 auf dem kurzärmeligen roten Trikot und der schwarzen Hose gab alles in der Coaching-Zone. Steffen Baumgart sprang über 90 Minuten hin und her, riss sich die Kappe vom Kopf, zuckte bei jedem Fehlpass zusammen und brüllte Anweisungen aufs Spielfeld.

Er tat das noch, als die Zuschauer längst gähnten oder abgewandert waren. Nach 26 Minuten war die Freitagabendpartie in der Fußball-Bundesliga nämlich gelaufen: 3:0 führte da die TSG 1899 Hoffenheim gegen einen hoffnungslos überforderten SC Paderborn. Dessen Abwehrverhalten brachte nicht nur den überaus engagierten Trainer Baumgart zur Verzweiflung.

Wie dieser Aufsteiger eine Chance im Abstiegskampf haben soll, blieb den 23.629 Besuchern im Sinsheimer Stadion ein Rätsel. Nur eine Woche nach dem ersten Saisonsieg (2:0 gegen Fortuna Düsseldorf) kassierten die Ostwestfalen ein noch überaus schmeichelhaftes 0:3 (0:3) und kleben mit vier Punkten aus zehn Spielen am Tabellenende fest.

«Wenn man zur Halbzeit 0:3 hinten liegt, reicht es nicht nur, sich zu schütteln. Man denkt, man ist im falschen Film», räumte Baumgart bei der Pressekonferenz ein. «Heute war - glaube ich - ein sehr, sehr großer Klassenunterschied zu sehen. Wir wissen natürlich, wo wir herkommen und dass solche Spiele passieren können.»

Robert Skov traf bereits nach 72 Sekunden mit einem direkten Freistoß. Pavel Kaderabek (15.) und Jürgen Locadia (26.) nutzen dann die riesigen Lücken in der Gäste-Abwehr. SC-Sportdirektor Martin Przondziono war zur Pause am DAZN-Mikrofon fassungslos. «Das war eine katastrophale erste Halbzeit. Wir haben verteidigt wie eine Schülermannschaft», monierte er.

Die Statistik von 735:374 angekommenen Pässe spiegelte die Dominanz der Kraichgauer wieder. Paderborn hatte nur 37,75 Prozent Ballbesitz und hetzte den Hoffenheimern meist hinterher. Die achte Saisonniederlage hätte durchaus noch höher ausfallen können, weil die Gastgeber danach nichts so recht anzufangen wussten mit der früh entschiedenen Begegnung, die am Ende einem Freundschaftsspiel glich. In der Schlussphase gab es sogar eine kurze Szene, wo alle Protagonisten einfach nur auf dem Rasen standen, obwohl der Ball im Spiel war.

«Ich bin froh über die zweite Hälfte, in der wir gemeinsam drangeblieben sind. Da haben wir versucht, unser Gesicht zu wahren», sagte Baumgart. Torhüter Leopold Zingerle, noch einer der Besseren im Team des Schlusslichts, meinte: «Das ist nicht unser Anspruch. Das müssen wir sicher analysieren. Natürlich war das heute kein schöner Abend. Aber wir werden im Laufe der Saison unsere Chancen bekommen.»

Baumgart stieg nach dem Abpfiff der Lehrstunde noch ein paar Stufen in der Gästekurve hoch, um den 400 mitgereisten Fans für ihre unermüdliche Unterstützung zu danken. Bei Temperaturen von unter zehn Grad trug er da immer noch sein kurzärmeliges Shirt. «Beim Fußball stört mich eine Jacke einfach», erklärte er später. Auf einen frostigen Winter für seine Mannschaft kann er sich schon mal einstellen.

Veröffentlicht am:
02. 11. 2019
10:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
1. FSV Mainz 05 1.FC Köln Bundesligen Debakel Fortuna Düsseldorf Fußball-Bundesliga Hoffenheim Kevin Vogt Pavel Kaderabek SC Paderborn 07 TSG Hoffenheim Überforderung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Rückrundenstart

16.01.2020

Formcheck: Das ist los bei den 18 Bundesliga-Clubs

Nach 26 Tagen Winterpause geht es nun wieder los: Der FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach eröffnen am 17. Januar die Rückrunde der Fußball-Bundesliga. Der Titelkampf ist spannend wie selten - doch wie gut sind die... » mehr

Christoph Daum

15.01.2020

Christoph Daum: RB Leipzig oder Bayern München wird Meister

Die Meisterschaft in der Fußball-Bundesliga werden RB Leipzig und der FC Bayern München unter sich ausmachen. Das vermutet Christoph Daum. Für einen einstigen Top-Club sieht der frühere Meistertrainer schwere Zeiten bis ... » mehr

Abwehr-Duo

12.12.2019

FC Augsburg in Hoffenheim: «Strotzen vor Gier und Mut»

Mittelmaß gegen Mittelmaß: Im Bundesliga-Freitagspiel will Augsburg einen Club-Rekord einstellen. Das Team von Martin Schmidt kommt mit viel Selbstvertrauen zur TSG 1899 Hoffenheim, die erst wieder in die Spur finden mus... » mehr

Julian Nagelsmann

vor 8 Stunden

Erster RB-Test auf Titeltauglichkeit - BVB vor FCA-Probe

Wer kommt am besten aus der Winterpause? Halbzeit-Meister RB Leipzig muss sich gegen Union Berlin bewähren. Borussia Dortmund ist in Augsburg gleich gefordert. Ob mit oder ohne den neuen Millionenmann, ist allerdings noc... » mehr

Enttäuscht

30.11.2019

Leipzig vorerst Nummer eins - Bayern patzt gegen Bayer

Leipzig an der Spitze. RB ist da, wenn andere schwächeln. So wie der FC Bayern. Die Münchner kassieren die erste Niederlage unter Flick. Das erste Spiel unter Klinsmann geht indes für Hertha verloren. Gut für Favre, der ... » mehr

RB Leipzig

13.01.2020

Liga-Rivalen sehen RB Leipzig als Titelfavorit

Der FC Bayern München ist nicht mehr der Top-Favorit auf die Fußball-Meisterschaft. Gerade bei den aktuellen Titelkonkurrenten gilt Herbstmeister RB Leipzig als erster Anwärter auf das Championat. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Genussregion Oberfranken präsentiert sich auf Grüner Woche Berlin

Genussregion Oberfranken präsentiert sich auf Grüner Woche | 18.01.2020 Berlin
» 47 Bilder ansehen

Die große Schlager-Hitparade 2019/2020

Die große Schlager-Hitparade 2019/2020 | 17.01.2020 Hof
» 17 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EC Peiting

Selber Wölfe - EC Peiting | 17.01.2020 Selb
» 48 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
02. 11. 2019
10:22 Uhr



^