Topthemen: Hof-GalerieWaldschratDie Bilder vom WochenendeFall Peggy KnoblochSelber Wölfe

Sport

Pechstein sagt zwei Rennen ab - Fokus auf 5000 Meter

Claudia Pechstein konzentriert sich nach dem juristischen Tiefschlag ganz auf das 5000-Meter-Rennen bei der Heim-WM am Samstag. Ihre Starts an den ersten beiden WM-Tagen sagte sie ab. Ihre Teamgefährtinnen bedauern diese Entscheidung.



Claudia Pechstein
Sagte zwei Starts bei der WM in Inzell ab: Claudia Pechstein.   Foto: Peter Dejong/AP

Claudia Pechstein hat am Eröffnungstag der Heim-

Weltmeisterschaften der Eisschnellläufer in Inzell ihre WM-Starts über 3000 Meter und in der Team-Verfolgung am Freitag abgesagt. Sie wird somit nur die 5000 Meter am Samstag und den Massenstartlauf am Sonntag bestreiten.

«Die Entscheidung des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte so kurz vor dem WM-Start geht an die Substanz. Es ist kaum noch zu ertragen, was mir als Folge der skandalösen Unrechtssperre von 2009 alles zugemutet wird. In meiner ersten Reaktion habe ich direkt an Abreise gedacht», sagte sie der Deutschen Presse-Agentur.

Andererseits habe sie sich sehr auf die WM gefreut und sich auch sportlich unter widrigsten Umständen für den Saisonhöhepunkt qualifiziert. «Deshalb habe mich nach Abstimmung mit meinem Mentaltrainer Matthias Große, meinem Manager Ralf Grengel und DESG-Teamleiter Helge Jasch dazu entschieden, an den Start zu gehen. Allerdings nur in den beiden Rennen, auf die im Laufe der Saison auch mein Training aufgebaut war», setzte sie hinzu.

«Das ist sehr schade. Aber ich habe von vorherein gesagt, wir haben nur diese drei Frauen. Und wenn da eine ausfällt, kann das Team nicht starten», sagte der verantwortliche Trainer Daan Rottier. Er räumte aber auch ein, dass das Trio wahrscheinlich keine Medaillenchance gehabt hätte.

Auch Pechsteins Teamgefährtinnen Roxanne Dufter und Michelle Uhrig zeigten sich traurig, dass nun kein deutsches Trio in der Teamverfolgung am Start steht. «Ich bedauere das sehr. Bei einem Weltcuprennen hätte man das leicht verkraftet. Aber eine WM, das ist schon etwas anderes», unterstrich die Inzellerin Dufter.

Pechstein versuchte, ihr Entscheidung zu erläutern. «Ich hatte mir im WM-Vorfeld die Ziele gesetzt, über 5000 unter die besten Acht und im Massenstart in die Top Ten zu laufen. Ich habe wirklich keine Ahnung, ob mir das unter diesen Umständen gelingen kann», erklärte sie.

Die fünfmalige Olympiasiegerin hatte am Dienstag ein früheres Urteil des EGMR in Straßburg zu ihrer einstigen Sperre akzeptieren müssen. Das Gericht wies ihre Berufung gegen das Urteil vom 2. Oktober ab. Pechstein hatte reklamiert, vor dem Sportgerichtshof CAS wegen fehlender Öffentlichkeit kein faires Verfahren gehabt zu haben. Das hatte ihr der EGMR im ersten Urteil eingeräumt, die Unabhängigkeit des CAS aber nicht infrage gestellt.

Sie habe bei der WM nur dann eine Chance, «wenn ich mich voll und ganz darauf konzentriere und versuche, bis Samstag alles andere auszublenden». Sie hoffe auf das Verständnis des Verbandes und der Zuschauer, die sie auch auf den anderen Strecken sehen wollten.

Veröffentlicht am:
07. 02. 2019
13:06 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
CAS Claudia Pechstein Deutsche Presseagentur Eisschnellläufer Europäischer Gerichtshof Rennen Weltmeisterschaften
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Claudia Pechstein

05.02.2019

Nach «Tiefschlag»: Claudia Pechstein Absage ihrer WM-Starts

Claudia Pechstein erwägt die Absage ihrer geplanten vier Starts bei der Heim-WM der Eisschnellläufer in Inzell. Am Dienstag hatte es für sie zehn Jahre nach ihrer Sperre einen erneuten juristischen Rückschlag gegeben. » mehr

Teamsprinter

07.02.2019

Lichtblick Teamsprinter - Pechstein sagt zwei Rennen ab

Claudia Pechstein konzentriert sich nach dem juristischen Tiefschlag ganz auf das 5000-Meter-Rennen bei der Heim-WM in Inzell. Ihre Teamgefährtinnen bedauern diese Entscheidung. Die Teamsprinter sorgten dennoch für einen... » mehr

Vierter

09.02.2019

Beckert als tragischer Held - Pechstein motiviert

Patrick Beckert schüttelte beim Blick auf die Anzeigetafel immer nur Kopf und konnte kaum fassen, wie knapp er die WM-Medaille verpasst hatte. Claudia Pechstein hat nach dem juristischen «Tiefschlag» in ihrem 50. WM-Renn... » mehr

Claudia Pechstein

03.10.2018

Gerichtshof stärkt CAS - Pechstein sieht Erfolg

Seit fast zehn Jahren währt der juristische Kampf von Claudia Pechstein gegen eine einst gegen sie verhängte Sperre. Nun lehnte der Gerichtshof für Menschenrechte ihre Beschwerde ab, spricht ihr aber Schadenersatz zu. Da... » mehr

Lindsey Vonn

10.02.2019

Das bringt der Wintersport am Sonntag

Bei der Ski-WM im schwedischen Are geht es um Abfahrts-Gold, beim Biathlon-Weltcup in Kanada sollen die Sprints nachgeholt werden. Auch die Eisschnellläufer sind am Sonntag noch einmal gefordert. » mehr

CAS

03.09.2018

Urteil mit Brisanz für Internationalen Sportgerichtshof

Das Konstrukt mit dem Internationalen Sportgerichtshof CAS als unumstößliche Instanz wackelt nach einem Urteil in Belgien. Dies ist auch Rückenwind für Claudia Pechstein. Für die internationalen Verbände wie FIFA und IOC... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bild%20(9).JPG Selb

Lost Places: das "Edion" bei Selb | 18.03.2019 Selb
» 9 Bilder ansehen

Black Base mit DJ Kurbi

Black Base mit DJ Kurbi | 17.03.2019 Hof
» 54 Bilder ansehen

Playoff 3: Hannover Indians - Selber Wölfe 4:1 Hannover

Playoff 3: Hannover Indians - Selber Wölfe 4:1 | 19.03.2019 Hannover
» 50 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
07. 02. 2019
13:06 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".