Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Sport

Schalke guckt nach vorne: Mit dem Kopf schnell beim Derby

Schalke kann die Patzer der Bundesliga-Konkurrenz nicht nutzen und vergibt die Chance, als Spitzenreiter ins Derby gegen den BVB zu gehen. Die erste Auswärtsniederlage dieser Saison ist schnell abgehakt.



Niederlage
Die Schalker wollen die Niederlage in Hoffenheim schnell abhaken.   Foto: Uwe Anspach/dpa

Die Profis des FC Schalke 04 schleppten sich gerade erst in die Gäste-Kurve, da stimmten ihre Fans sie bereits lautstark auf das Derby ein: «Scheiß BVB! Scheiß BVB!» hallte es durch das Sinsheimer Stadion.

Das unnötige 0:2 (0:0) bei der TSG 1899 Hoffenheim hakten die Anhänger der Königsblauen am Sonntagabend ruckzuck ab. Am Samstag geht's in der Fußball-Bundesliga gegen Borussia Dortmund. Geradezu fahrlässig verspielte das Team von Trainer David Wagner die Chance, als Tabellenführer ins Duell mit dem Erzrivalen zu gehen.

«Die Leistung über 70 Minuten - ich glaube, da sind sich alle einig - war beeindruckend. Das Tor hat halt gefehlt», sagte Sportvorstand Jochen Schneider achselzuckend. Nur Siebter statt Erster - Schalke hat die Patzer der Konkurrenten wieder nicht nutzen können.

Hoffenheims kroatischer Nationalstürmer Andrej Kramaric bei seinem Comeback nach langwieriger Knieverletzung (71. Minute) und Joker Ihlas Bebou (85.) trafen für die Kraichgauer. Dabei hatte das Team von Chefcoach Alfred Schreuder zwei Wochen nach ihrem 2:1-Coup beim FC Bayern München lange kaum einen Stich gemacht.

«Wir haben selten ein Spiel so dominiert. Aber zwingende Torchancen hatten wir nicht», sagte Torhüter Alexander Nübel. Für Wagner, der 2007 bis 2009 in der Hoffenheimer Jugendakademie arbeitete, setzte es einen Tag nach seinem 48. Geburtstag die erste Auswärtsniederlage der Saison. «Wir wollen mit den Top-Mannschaften in der Liga mithalten. Wenn wir weiter so Fußball spielen, kommen die Punkte von alleine», meinte Alessandro Schöpf trotzig. Torgelegenheiten hatte seine Mannschaft in der ersten Halbzeit dennoch. So traf Daniel Caligiuri nach nur drei Minuten bei einem Freistoß das Lattenkreuz.

«Es war ein verdienter Sieg für die Hoffenheimer, weil sie zwei Tore geschossen haben und wir nicht», sagte Wagner, verwies aber auf ein «richtiges gutes Auswärtsspiel» - 70 Minuten lang. Seine Mannschaft lerne noch, «weil hier ganz lange anders Fußball gespielt wurde». Auch Schneider gefiel das Pressing, die körperliche Wucht und auch spielerische Dominanz seiner Schalker.

Die Tabelle nach acht Spieltagen? Ob Schalke ein Spitzenteam sei? «Ich fange mit der Frage nichts an. Wir gucken Spiel für Spiel, dass wir unsere Punkte sammeln. Spitzenteam oder nicht - alles uninteressant», sagte er. «Die Punktzahl ist entscheidend, die Art und Weise, wie wir arbeiten, wie wir spielen. Nicht ob wir Zweiter sind, Fünfter oder Siebter.»

Veröffentlicht am:
21. 10. 2019
21:43 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alessandro Schöpf Alexander Nübel Andrej Kramaric Borussia Dortmund Daniel Caligiuri FC Bayern München Fußball-Bundesliga Schalke 04 TSG Hoffenheim
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
TSG-Freude

20.10.2019

Schalke verpasst Tabellenführung - Hoffenheim jubelt

Der FC Schalke 04 nutzt die Patzer der Konkurrenten wieder nicht. Die Königsblauen verpassen den Sprung an die Spitze. Die TSG Hoffenheim feiert einen Rückkehrer und einen Joker. Tabellenführer bleibt Borussia Mönchengla... » mehr

Tabellenführer

21.10.2019

Bundesliga-Tabelle: Bitte da vorne nicht drängeln!

Tabellen sind - Achtung: Fußballer-Phrase - nur Momentaufnahmen. In der Bundesliga aber tut sich Erstaunliches: Zumindest vorübergehend spielen gleich neun Teams vorne mit. » mehr

Marco Reus

29.09.2019

Laktat in den Augen, ein Augsburger «Depp» und Reus in Sorge

Kein Heimsieg bisher, dafür ein gestürzter Tabellenführer und ein wenig glanzvoller neuer Spitzenreiter. Die Samstagsspiele der Fußball-Bundesliga boten so einiges. » mehr

Leipziger Jubel

09.11.2019

Bayern deklassiert BVB im Topspiel - Leipzig auf Platz zwei

Hansi Flick hat den FC Bayern schnell wieder auf Kurs gebracht. Der Rekordmeister ist wieder einmal viel besser als Dortmund. Leipzig setzt seine Erfolgsserie in der Bundesliga fort und springt vorerst auf Platz zwei. Sc... » mehr

Torschütze Kramaric

26.10.2019

Revierderby torlos, Bayern an der Spitze, Leipzig enttäuscht

Schalke und Dortmund trennen sich im Revierderby torlos. Die Bayern gewinnen gegen Union und sichern sich vorerst die Tabellenführung vor dem SC Freiburg, der überrascht. Paderborn feiert den ersten Saisonsieg, Hoffenhei... » mehr

DFB-Pokal

10.08.2019

DFB-Pokal am Samstag: Wo drohen den Favoriten Stolpersteine?

Wer schafft die Sensation? Wer blamiert sich? Wer bleibt souverän? Am Samstag spielen acht Fußball-Bundesligisten um den Einzug in die zweite Runde des DFB-Pokals. Auf dem Papier sind alle haushoher Favorit. Aber die Und... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lehrermedientag 2019 Hof

Lehrermedientag 2019 | 20.11.2019 Hof
» 58 Bilder ansehen

Susis Blaulichtparty Weißenstadt

Susis Blaulichtparty | 16.11.2019 Weißenstadt
» 47 Bilder ansehen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 Garmisch-Partenkirchen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 | 17.11.2019 Garmisch-Partenkirchen
» 29 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
21. 10. 2019
21:43 Uhr



^