Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Sport

Söder: Fan-Rückkehr in Stadien nur «schwer vorstellbar»

Dürfen Fans zur neuen Saison wieder in die Bundesligastadien? Und falls ja: wieviele? Stadien mit Tausenden von Zuschauern hält Bayerns Ministerpräsident Söder für «sehr schwer vorstellbar». Ein Experte im Zivil- und Katastrophenschutz nennt mögliche Eingangsvoraussetzungen.



Markus Söder
Kann sich Fußball mit Fans noch nicht wirklich vorstellen: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder.   Foto: Peter Kneffel/dpa/POOL/dpa

München/Frankfurt (dpa) - Den Hoffnungen von Fußball-Fans auf eine baldige Rückkehr in die Bundesliga-Stadien hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) einen Dämpfer versetzt.

«Ich bezweifle, dass wir im August weitere Lockerungen beschließen können. Daher bin ich auch als Fußballfan sehr skeptisch zum Start der Bundesliga. Geisterspiele ja, aber Stadien mit 25.000 Zuschauern halte ich für sehr schwer vorstellbar», sagte Söder der «Bild am Sonntag» angesichts der steigenden Zahlen an Corona-Neuinfektionen.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat einen Leitfaden für die Teilzulassung von Fans in die Stadien erstellt. Sie will ein Stehplatz- und Alkoholverbot bis zum 31. Oktober durchsetzen und keine Gästefans in den Stadien bis zum Jahresende erlauben, wenn zur neuen Saison wieder Zuschauer in eingeschränkter Zahl zugelassen würden. Damit soll das Infektionsrisiko in der Corona-Pandemie verringert werden. Entsprechende Anträge des DFL-Präsidiums stehen bei der Mitgliederversammlung am Dienstag zur Abstimmung.

«Das wäre das falsche Signal und auch der Bevölkerung schwer zu vermitteln, wenn man dafür Unmengen von Testkapazitäten aufbrauchen würde», sagte CSU-Chef Söder mit Blick auf möglicherweise viele Tausende Fans in den Arenen. Die neue Spielzeit soll mit der ersten DFB-Pokalrunde vom 11. bis 14. September beginnen. Eine Woche später sollen dann Bundesliga, 2. Bundesliga und 3. Liga den Spielbetrieb wieder aufnehmen.

«Da muss man unterscheiden zwischen Wunsch und Realismus», mahnte BVB-Sportdirektor Michael Zorc in der Debatte. «Wir wünschen natürlich alle, dass Zuschauer zurück ins Stadion kommen. Wir haben in den letzten Heimspielen gemerkt, dass uns die Unterstützung der Fans fehlte. Aber es ist schwer, etwas Profundes zu sagen. Das ist eine dynamische Entwicklung.» Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge hatte jüngst auf die Gefahr einer «zweiten Welle» hingewiesen. Trotzdem habe er die Hoffnung, «zumindest mit einer gewissen Anzahl von Fans» wieder spielen zu dürfen.

Die Bundesregierung hatte sich in der vergangenen Woche grundsätzlich offen für eine begrenzte Zulassung von Zuschauern unter Wahrung von Corona-Schutzauflagen gezeigt. Soweit sicherzustellen sei, dass bei Stadionbesuchen keine Infektionsketten ausgelöst würden, gebe es gute Chancen, dass Fußball mit Zuschauern möglich sei, sagte ein Sprecher des für Sport zuständigen Innenministeriums in Berlin.

Das sehr hohe Niveau an Corona-Neuinfektionen macht Söder jedoch Sorgen. «Wir müssen damit rechnen, dass Corona mit voller Wucht wieder auf uns zukommt», sagte Bayerns Ministerpräsident. «Das Virus bleibt eine Daueraufgabe, die uns permanent unter Stress setzt.»

Vor dem Hintergrund solcher Aussagen erscheinen etwa die Pläne des 1. FC Union Berlin höchst fragwürdig. Der Hauptstadt-Verein hatte für viel Aufsehen gesorgt, weil er schon am 1. Spieltag wieder vor vollem Haus spielen will. Der Club will die Corona-Tests für alle 22 012 Zuschauer im Stadion An der Alten Försterei selbst zahlen und lässt das erarbeitete Konzept von den Behörden prüfen.

«Es wäre eine Option, dass der Impfpass bei manchen Veranstaltungen zur Eingangsvoraussetzung wird - auch für die Bundesliga-Stadien», meinte der langjährige Chef des Technischen Hilfswerks, Albrecht Broemme, in der «Bild am Sonntag».

Das Scannen der Körpertemperatur sei für den früheren Experten der Zivil- und Katastrophenschutzorganisation eine weitere notwendige Grundlage für einen möglichen Einlass. «Natürlich identifiziert man nur Personen, die Fieber haben, aber das ist eine angemessene und sinnvolle Ergänzung anderer Tests.»

© dpa-infocom, dpa:200802-99-11716/4

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 08. 2020
12:50 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bayerische Ministerpräsidenten CSU Covid-19-Pandemie Deutsche Presseagentur Fans Fussballfans Geisterspiele Infektionsgefahr Karl Heinz Karl-Heinz Rummenigge Katastrophenschutz Markus Söder Michael Zorc Regierungseinrichtungen der Bundesrepublik Deutschland Robert-Koch-Institut Stadionbesuch Technisches Hilfswerk Union Berlin Öffentliche Behörden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Leere

10.08.2020

Liga muss sich gedulden - Vorerst Absage für Fan-Rückkehr

Die Bundesligavereine wollen vor einem Teilpublikum in die neue Saison starten. Aus der Politik gibt es aber derzeit dafür keine Zustimmung. Bis zum 31. Oktober sei eine Öffnung der Stadien zurzeit nicht zu befürworten, ... » mehr

DFL-Mitgliederversammlung

04.08.2020

«Mit Respekt und Demut»: DFL geht Fan-Rückkehr vorsichtig an

Die Profi-Clubs einigen sich auf ein einheitliches Vorgehen zur möglichen Rückkehr der Zuschauer. Auswärtsfans müssen verzichten, Stehplätze sind vorerst gesperrt und die Tickets personalisiert. Zudem gibt es kein Bier m... » mehr

Fan-Rückkehr

04.08.2020

Wie viele Zuschauer dürfen ins Stadion?

Nicht nur NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann steht Bundesligaspielen mit mehreren Tausend Zuschauern «sehr skeptisch» gegenüber. Wie die Sicht der Erstligisten selber vor der Mitgliederversammlung der DFL ist, ze... » mehr

DFL

13.05.2020

Heikles Experiment: Bundesliga-Notbetrieb startet mit Streit

Die Bundesliga stellt die letzten Weichen für ihren Notbetrieb - und geht damit ins Risiko. Der erhofften Rettung von Millionen-Summen stehen Kritik am Wiederanpfiff und viele Zweifel entgegen. Die Pläne für den Fall ein... » mehr

Fan-Rückkehr

03.08.2020

Debatte um Gehaltsgrenze - DFL berät über Fan-Rückkehr

Auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga soll über einheitliche Maßnahmen für eine eingeschränkte Rückkehr von Zuschauern in die Bundesliga-Stadien entschieden werden. Unerwartet gibt es ein weiteres Them... » mehr

Leere Sitze

10.03.2020

Leere Ränge und Finanznot: Corona-Folgen treffen Sport hart

Jetzt greifen die Behörden auch im Sport durch: Der Fußball rollt in vielen Stadien wegen der Coronakrise vorerst vor leeren Rängen. Das schürt auch finanzielle Ängste. Andere Topligen sind womöglich noch schwerer betrof... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

n5_200812_ID18565_1.jpg Röslau

Landwirt wird unter Traktor begraben | 12.08.2020 Röslau
» 9 Bilder ansehen

Dota Kehr und Lappalie in der Filzfabrik Hof

Dota Kehr und Lappalie in der Filzfabrik | 06.08.2020 Hof
» 44 Bilder ansehen

FC Trogen - SG Regnitzlosau Trogen

FC Trogen - SG Regnitzlosau |
» 62 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 08. 2020
12:50 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.