Topthemen: HöllentalbrückenBrandserieHof-GalerieKaufhof-PläneGerch

Sport

Team trennt sich von Motorrad-Pilot Fenati

Der Eklat von Misano hat einen Tag nach dem Rennen erste Konsequenzen. Sein Rennstall trennt sich von dem Italiener. Fenati kann von Glück reden, dass seine ungeheuerliche Aktion keinen schweren Unfall verursacht hat.



Romano Fenati
Romano Fenati (l) greift bei über 200 km/h an die Vorderradbremse von Stefano Manzi.   Foto: Motogp.Com/Europa Press

Die Entschuldigung für seine Skandalaktion beim Motorradrennen von Misano hat PS-Rüpel Romano Fenati auch keine Gnade mehr gebracht. Einen Tag nach dem Skandal trennte sich das italienische Marinelli-Snipers-Team von dem Piloten.

«Mit großem Bedauern müssen wir feststellen, dass seine unverantwortliche Tat das Leben eines anderen Fahrers gefährdet hat und auf keinen Fall entschuldigt werden kann. Der Fahrer wird ab sofort nicht mehr mit dem Marinelli-Snipers-Team an einem Rennen teilnehmen», heißt es in der Mitteilung vom Montag.

Fenati hatte am Sonntag während des Rennes bei einer Geschwindigkeit von rund 200 Kilometern pro Stunde an den Lenker seines Konkurrenten Stefano Manzi gegriffen und den Bremshebel gezogen. Mit dieser Ungeheuerlichkeit brachte er seinen Landsmann in Lebensgefahr. Zum Glück konnte Manzi sein Zweirad nach kurzem Schlingern wieder unter Kontrolle bringen.

Unmittelbar danach hatten die Rennkommissare Fenati mit einer Sperre von zwei Rennen belegt und damit für Erstaunen gesorgt. Beobachter werteten die milde Sanktionierung als unangemessen. Die Rennleitung stufte den Zwischenfall als «verantwortungslose Fahrweise» ein. Manzi nannte das Bremsmanöver unverzeihlich.

Namhafte Piloten forderten härtere Strafen. «Er sollte nie wieder ein Motorrad fahren dürfen», meinte der Brite Cal Crutchlow, der im MotoGP-Rennen in Misano Dritter geworden war. «Das Team hätte ihn sofort aus der Box werfen sollen. Man darf einem anderen Rennfahrer so etwas nicht antun, denn wir riskieren hier ohnehin schon unser Leben.» Der spanische MotoGP-Fahrer Pol Espargaro sprach von «einer Schande», so etwas dürfe ein Rennfahrer «niemals tun».

Unter dem Druck der Fahrer zog das Marinelli-Snipers-Team Konsequenzen. Zunächst soll der Rennstall am Sonntag laut motorsport-magazin.com verkündet haben: «Wir stimmen überein, dass das unverzeihbar war. Für alle, die fragen, was wir nun unternehmen werden: Wir akzeptieren die Sperre für unseren Fahrer und danken der Rennleitung für den professionellen Umgang mit dieser Situation.»

Fenati meldete sich am Montag auch zu Wort. «Ich entschuldige mich bei der gesamten Sportwelt. An diesem Morgen, mit meinem klaren Kopf, wünschte ich, es könnte nur ein böser Traum gewesen sein», teilte er auf seiner Homepage mit. «Es ist wahr, leider habe ich einen impulsiven Charakter, aber meine Absicht war sicherlich nicht, einem Mitpiloten Schaden zuzufügen.»

Fenati hatte bereits vor zwei Jahren für Schlagzeilen gesorgt, als er während des Rennens im österreichischen Spielberg von Valentino Rossi aus dem Moto3-Team geworfen wurde. Insider berichteten, dass es damals innerhalb des Teams zu Handgreiflichkeiten gekommen sei. 

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 09. 2018
15:39 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Cal Crutchlow Eklat Glück Motorrad-Rennen Rennen Sportler im Bereich Automobil- und Rennsport Valentino Rossi
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Tatfoto

11.09.2018

Fenati kündigt nach Rennskandal von Misano Rücktritt an

Frühes Ende einer Karriere. Nach dem Eklat von Misano und dem Rauswurf aus seinem Team zieht sich der Italiener Fenati ganz aus dem Motorsport zurück. » mehr

José Mourinho

28.08.2018

Krise bei Manchester United - Mourinho schimpft

Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United steckt nach nur drei Spieltagen in der Krise. Trainer José Mourinho reagiert nach der 0:3-Heimpleite gegen Tottenham dünnhäutig und schießt gegen die Medien. Seine Pr... » mehr

Mick Schumacher

23.09.2018

Spielberg-Gala von Mick Schumacher - Auf dem Weg zum Titel

Fünf Siege nacheinander, Führung in der Gesamtwertung. Mick Schumacher wird als Topfavorit auf den Titel zum Heimfinale der Formel 3 reisen. Er selbst schaut nicht auf die Tabelle, auf den Sohn von Rekordchampion Michael... » mehr

DFB-Bewerbung

21.09.2018

Fußball-EM 2024: Besseres Zeugnis für deutsche Bewerbung

Die deutsche Bewerbung um die EM 2024 geht als Favorit in den Schlussspurt gegen den einzigen Konkurrenten Türkei. In einem Bericht stellt der Kontinentalverband dem Deutschen Fußball-Bund das insgesamt bessere Zeugnis a... » mehr

Weltrekord

16.09.2018

Kipchoge gewinnt Berlin-Marathon mit Fabel-Weltrekord

Berlin hat eine Sternstunde der Leichtathletik erlebt. Eliud Kipchoge pulverisiert den Marathon-Weltrekord seines Landsmanns Dennis Kimetto um unglaubliche 1:18 Minuten. Auch das Frauenrennen endet mit einem historischen... » mehr

Siegerehrung

16.09.2018

Vettels WM-Hoffnung schwindet nach Taktik-Irrtum

Sebastian Vettel erlebt in Singapur die nächste Pleite. Eine falsche Reifenstrategie von Ferrari lässt ihn nicht über Platz drei hinauskommen. Der Sieger heißt wieder Lewis Hamilton. Der WM-Titel rückt für Vettel in imme... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rockman Run auf der Luisenburg

Rockman Run auf der Luisenburg | 22.09.2018
» 162 Bilder ansehen

Summer-Opening auf der Bowling-Bahn in Kirchenlamitz

Summer-Opening auf der Bowling-Bahn in Kirchenlamitz | 23.09.2018
» 60 Bilder ansehen

SG Lippertsgrün/Marlesreuth - FCR Geroldsgrün II |
» 67 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 09. 2018
15:39 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".